Sie sind hier: Main-Navigation » Konferenztechnik » Referenzen 

Konferenzsystem MCW-D 50 von beyerdynamic sorgt für klare Verständigung bei der Internationalen Finanz-Corporation

Als die Internationale Finanz-Corporation (IFC, USA), welche eine Gesellschaft der Weltbankgrupppe zur Verringerung der Armut in den weniger entwickelten Ländern durch Förderung des Wachstums des privaten Sektor ist, die Erweiterung der Tele/Videokonferenzsysteme in zwei Executive Briefing Center an ihrem Hauptsitz in Washington (D.C.) beschloss, suchte sie ein drahtloses System, das neben einer klaren Sprachverständlichkeit auch eine hohe Sicherheit bietet. Die IFC entschied sich dabei für das drahtlose Konferenzsystem MCW-D 50 von beyerdynamic.

Die Aufteilung und Struktur der Briefing Center stellten einige akustische Herausforderungen dar, zumal ein geräuschvolles HLK-System vorhanden war. Für die IFC war es wichtig, sich für ein System zu entscheiden, welches es den Mitgliedern, auch denjenigen, die über Telefon und Video teilnehmen, erlaubt in jedem Raum besser zu hören.

„Die für die MCW-D 50 Sprechstellen verwendeten Mikrofone zeichnen sich durch eine sehr transparente Übertragung sowohl männlicher als auch weiblicher Stimmen aus, während der verarbeitende Algorithmus einen sehr natürlichen, echofreien Klang erzeugt, der nicht allzu bearbeitet klingt.“, meint Brian Gross, Inhaber und Senior-Konstrukteur bei der Firma Phoenixx Systems, die die Installation vornahm. „Wir hatten enorm viel Vertrauen in beyerdyamic’s Kompetenz in Bezug auf HF-Technik, damit das vollkommen drahtlose System auch ganz stabil und störungsfrei arbeitet.“

Bei der Auswahl des Konferenzsystems spielte auch die Ästhetik eine Rolle. „Die IFC wünschte, dass die Besprechungsräume so sauber und professionell wie nur möglich aussehen sollten – Kabel auf den Tischen oder in Decken eingebaute Mikrofone waren keine Alternative“, fährt Gross fort. „Es gibt andere Konferenzsysteme, die aufgrund ihrer Verkabelung nicht in Betracht kamen, da dies sich negativ auf die Optik des Raumes ausgewirkt hätte. Die MCW-D 50 Sprechstellen benötigen keine Kabel, um als vollständiges und einheitliches System zu arbeiten.“

Da viele Geschäftsangelegenheiten der IFC sich um die Finanzen einer Firma oder Nation drehen, war die Sicherheit vorrangig. Die Verschlüsselungstechnik des Konferenzsystems MCW-D 50 garantiert, dass das Signal nicht von Dritten gelesen werden kann. Weitere Sicherheitsmerkmale sind der Chipping Code, der für eine zusätzliche Verschlüsselung der Audiosignale vor der Datenübertragung sorgt, ein verschlüsseltes Datenübertragungsprotokoll sowie eine ausschließlich für den Einsatz mit drahtlosen beyerdynamic Konferenzsystemen erstellte Datenkomprimierung.

Das Konferenzsystem wird in Verbindung mit dem Sprachsystem Polycom Vortex und dem Videokonferenzsystem VSX800 eingesetzt. Laut Gross ist das MCW-D 50 System gut auf das Polycom System abgestimmt: „Das beyerdynamic System leistet gute Arbeit bei der Weiterleitung des überarbeiteten Mikrofon-Mixes auf das Vortex und dann auf das Codec, und ist dabei besser als das Vortex System, welches die einzelnen Mikrofone direkt verwaltet. Ich kann nur noch mal wiederholen, das beste Wort, das die Verbindung, Leistung und das Klangergebnis beschreibt ist “transparent“.