Alle Ergebnisse ansehen
MMX 300 (2. Gen.): Ein wahrer Rausch an audiophilen Erlebnissen
www.playstation-experience.com 02/2017
Titel: BEYERDYNAMIC MMX 300 2. Generation
Autor: unbekannt

www.playstation-experience.com 02/2017
Titel: BEYERDYNAMIC MMX 300 2. Generation
Autor: unbekannt

[...]

"Das bei den PC Gamern als weltbeste Headset bezeichnete Beyerdynamic MMX 300 geht in die 2. Generation und spricht damit auch die PlayStation 4 Spieler an."

[...]

"In dieser Preisklasse bekommt der PlayStation 4 Spieler einen Komfort geboten, welcher bisher bei keinem für die PlayStation 4 gemachten Headset erreicht wurde. Die Verarbeitung lässt euch das Headset schon als Wegbegleiter über die kommende PlayStation Generation bezeichnen."

[...]

"Das MMX 300 in der 2. Generation bietet euch einen größeren Frequenzbereich als das bisherige MMX 300. Der Bereich wurde um satte 5000 Hz nach oben von 5 Hz – 35.000 Hz erhöht. Bisher war bei 30.000 Hz Schluß. Somit klopft man wie beim Custom Game an die Tür von High Resolution Audio. Damit bietet das MMX 300 2. Generation euch den selben Frequenzbereich wie das Custom Game. Der nicht zu vergessene Unterschied liegt hier aber auf technischer Seite vor."

"Das MMX 300 bietet euch eine Impedanz von 32 Ohm statt wie beim Custom Game von nur 16 Ohm. Dies beutet, euch wird mehr Transparenz, Impulstreue sowie Klarheit geboten. Dafür muss man aber minimale Einbußen in der maximalen Lautstärke hinnehmen, welche wir aber gerne in Kauf nehmen. Der Klang ist nochmals präziser, nochmals genauer und detailreicher. Man lebt das Spiel und selbst bei exzessiven Spiele-Sitzungen bleibt ihr immer am Ball."

"Das Klangbild in der 2. Generation kommt einem High-End Kopfhörer aus der DT-Serie von Beyerdynamic gleich und verdeutlicht einmal mehr die Liebe zum Spiel in seiner audiophilen Gestalt. Egal ob nun Höhen, Mitten oder Bass, das MMX 300 lässt für den Gamer kaum Wünsche offen und kann sogar als Hi-Fi Kopfhörer ohne Probleme genutzt werden, da es für einen präzisen und beeindruckenden Klang sorgt."

[...]

"Das MMX 300 bietet euch ein fest verbautes Mikrofon wie schon bei der 1. Generation. Dies kann durch Drehbewegungen um 180 Grad entweder auf der rechten oder linken Seite genutzt werden. Hier kommen die Vorlieben der Spieler zum Tragen. Mit 150 mm ist der flexible Arm des Mikrofons wunderbar durchdacht und kann durch seine Bauform wie eine Schlange in jede Position vor dem Mund gebracht werden."

[...]

"Wie früher… oder heute beim Custom Game, kann auch das Mikrofon in der 2. Generation punkten. Glasklar und sehr natürlich kommen wir sowohl im Sprachchat als auch in den Share-Play Aufnahmen herüber. Bestens geeignet für Umgebungen und eSports Veranstaltungen. Wer mag kann diese auch beim Kommentieren seiner Video verwenden, sollte aber bedenken, in dieser Preisklasse erreicht man keine hochwertige Studioqualität. Dafür aber das beste im Gaming-Bereich."

[...]

"Wenn Beyerdynamic das „weltbeste“ PC-Headset für die PlayStation 4 bringt, erwartet den Gamer an der Konsole ein wahrer Rausch an audiophilen Erlebnissen. Perfekter Tragekomfort, sauberste Verarbeitung bei einem Klangerlebnis welches seine Gleichen auf der PlayStation 4 sucht. Hier wird der ambitionierte Gamer endlich zufrieden gestellt."

"Nach dem erfolgreichen Siegeszug bei den PC Gamern erobert das MMX 300 in der 2. Generation nun die Herzen der PlayStation 4 Spieler."

Amiron home: Klingt magisch
www.kopfhoerer.de 12/2016
Titel: Heim-Hörer mit magischem Klang
Autor: Ben Seemann

www.kopfhoerer.de 12/2016
Titel: Heim-Hörer mit magischem Klang
Autor: Ben Seemann

[...]

"Um das Wichtigste gleich vorwegzunehmen: Der Amiron ist ein würdiger Nachfolger es T 90. Durch die kräftigen Bässe und der lebendigen Spielweise offenbart er sich zudem sofort als typischer Beyerdynamic. Und dennoch ist er in gewissen Bereichen nicht mehr so „typisch“, wie man es in der Vergangenheit erwarten konnte. Wiesen Beyerdynamic-Hörer bisher oft eine nicht „unkritische“ Betonung in den Höhen auf, spielt der Amiron samtweich in den Höhen, löst fein auf und kann sowohl harte Transienten als auch weichste Sibilanten wiedergeben, ohne dass der Hochtonbereich zu leise wiedergegeben wird."

[...]

"Am anderen Ende des Spektrums kommt so richtig Leben ins Spiel. Der Bass ist kräftig und voluminös, bis weiter unter 30Hz, dabei aber stets präzise und knackig und hält sich brav aus den Mitten heraus, ohne dass ein Bruch zwischen Bass und Grundton hörbar ist. Bei der Mittenwiedergabe hat Beyerdynamic gezaubert und ein sehr attraktives Timbre gefunden, das bei den meisten Musikstilen für Gänsehautmomente sorgt. Gepaart mit stets sehr guter Darstellung von auch kleinsten Details – auch „magische Mitten“ genannt – der Amiron besitzt sie! Diese Abstimmung ist zwar etwas zu hell (aus absolut neutraler Sicht), deswegen aber nicht weniger attraktiv! Die leichte Verstimmung fällt vor allem bei Solo-Männerstimmen auf, denen es etwas an Körper fehlt. Bei allem anderen aber klingt der Amiron sehr gut, wenn nicht sogar fantastisch – nicht trotz, sondern wegen seiner nicht ganz neutralen Abstimmung. Er hat den „Fußwippfaktor“ bei Rock, HipHop und Elektro, kann mit seiner wunderschöner Stimmen- und Instrumentenwiedergabe zu Tränen rühren und präsentiert gleichzeitig jedes kleinste Detail mühelos auf dem Silbertablett. Und das alles, ohne auf Dauer ermüdend zu wirken."Der Beyerdynamic Amiron Home tritt in die Fußstapfen des T 90. Er spielt bewusst nicht neutral und eignet sich daher nicht als Arbeitstier, versteht sich stattdessen aber als ausgemachter HiFi-Hörer. Und das macht er wirklich gut, klingt bei jedem Genre schon fast magisch und ist auch bequem genug, um ihn stundenlang tragen zu können. Einen leichten Beigeschmack hinterlässt das Kopfpolster, welches nicht mehr ohne Weiteres wechselbar ist – ein Novum bei Beyerdynamic. Da tröstet auch das steckbare Kabel nicht drüber weg. Nicht zuletzt, weil Beyerdynamic den Preis gegenüber dem T 90 noch einmal angezogen hat. Aus klanglicher Sicht hat der Amiron Home dennoch eine Daseinsberechtigung im gehobenen Preisbereich und ist eine Empfehlung für alle, die beim Musikhören nicht auf die absolute Wahrheit angewiesen sind, sich dafür aber gern verzaubern lassen."

Custom Game: Hochwertige ausgewählte Materialen und perfekte Passform für ein mehr als nur sportliche Erlebnis
www.playstation-experience.com 02/2017
Titel: Beyerdynamic CUSTOM GAME
Autor: unbekannt

www.playstation-experience.com 02/2017
Titel: Beyerdynamic CUSTOM GAME
Autor: unbekannt

"Mit 337 Gramm (mit Kabel und Mikrofon)  gehört das Custom Game sicherlich nicht zu den Leichtgewichten, kann dies aber durch den Tragekomfort locker wieder wett machen. Die Ohrmuscheln sind mit weichem Leder umhüllt worden. Diese sind zudem wie ein Kissen gepolstert und mit dem ebenfalls lederumhüllten Kopfbügel sitzt das Custom Game sehr straff aber angenehm auf dem Kopf ohne dabei ein drückendes oder belastendes Gefühl zu verursachen. Selbst Brillenträger wird die weiche Polsterung entgegenkommen, da auch hier die Bügel der Brille kein drückendes Gefühl verursachen. Es schmiegt sich perfekt an. Bei der Verwendung der ausgesuchten Materialien geht Beyerdynamic keine Kompromisse ein. Man vertraut voll und ganz dem Custom On Pro Plus und verbaute ebenfalls den guten Federstahl und behält somit das prägende Design von Beyerdynamic bei. Es ist die wohl solideste und sauberste Verarbeitung die uns bisher bei einem Headset für die PlayStation 4 über den Weg gelaufen ist. Man trägt zu Recht das Logo „Made In Germany“.  Es schmiegt sich wie ein Schalensitz im AMG perfekt an jede Größe des Kopfes."

[...]

"Das Custom Game bietet euch einen Frequenzbereich von 5 Hz – 35.000 Hz und klopft damit an die Tür von High-Resolution. Damit wird euch der gesamte Bereich im Gaming-Sound geboten. Sämtliche Spiele-Sounds kommen sehr klar und vor allem detailiert herüber und üben dabei einen sehr definierten Druck aus. Man lebt die Spiele und feiert jedes noch so kleine Geräusch. Egal ob es nun auf die Schritte in Shootern ankommt, oder das Grollen der Panzer in Battlefield 1, selbst der Wind und das Wasser rund um Nathan Drake in Uncharted 4 lassen einem das Spiel intensiver erleben."

[...]

"Selbst beim Hören von reiner Musik an einer Anlage oder dem Handy kann das Headset klare Höhen, überzeugende Mitten und einem druckvollen Bass erzeugen ohne nur im Geringsten zu übersteuern. Mit einem Schalldruck von 96 dB wird einem eine eindrucksvolle Lautstärke geboten."

"Gegenüber dem Custom One Pro Plus Kopfhörer hat man dem Headset ein vollwertiges Gaming-Mikrofon spendiert, welches sich durch seinen sehr flexiblen Arm perfekt an die Position vor dem Mund platzieren lässt. Dieses ist fest mit dem Stecker am Headset integriert und lässt sich auch problemlos entfernen.Unsere Sprache kommt sowohl im PlayStation Chat als auch in den Share-Play Aufnahmen sehr natürlich und glasklar rüber. Dabei nimmt das Mikrofon so gut wie keine Nebengeräusche auf und kann locker auch zum Kommentieren von Share-Play sowie Streams verwendet werden. Mit der guten Empfindlichkeit braucht das Mikrofon auch nicht direkt vor dem Mund platziert zu werden."

[...]

"Beyerdynamic bietet euch ein Top-Mikrophon, welches sich andere Hersteller als eSports extra bezahlen lassen. Das Mikrofon reicht zwar noch nicht ganz an Studioqualität heran, kann man aber durchweg als Spitzenreiter bezeichnen."

[...]

"Wenn Beyerdynamic ein Headset für die PlayStation 4 schafft, so kommt dies einem Mercedes AMG gleich. Hochwertige ausgewählte Materialen, perfekte Passform für ein mehr als nur sportliche Erlebnis mit ordentlich Power unter der Haube in jedem Bereich und bei allen Spielen.
Gemacht für die PlayStation 4, perfekt für den PlayStation 4 Pro Gamer. Der Schritt um neben 4K und HDR ein Spiel auf die vollkommene Art erleben zu können."

Custom Game: Ein echter Alleskönner mit ausgewogenem und detailreichem Klang
PC Games Hardware 03/2017
Titel: Hör zu!
Autor: Philipp Reuther

PC Games Hardware 03/2017
Titel: Hör zu!
Autor: Philipp Reuther

[...]

"Das stylische Headset ist prinzipiell ein klassisches Stereo-Gerät, allerdings bietet es wie von der Custom-Reihe gewohnt, eine ganze Reihe Anpassungsmöglichkeiten. So sind an der Unterseite der geschlossenen Hörer variable Bass-Reflex-Öffnungen angebracht, welche sich in vier Stufen regeln lassen und so eine individuelle Klangcharakteristik erlauben. Von bassarm über linear, dann einen warmen, vollen und kräftigen Sound bis hin zu einer massiven Bassbetonung ist wohl für jeden Geschmack, jedes Einsatzgebiet und jede Musikrichtung etwas passendes dabei. Neben dem Klang kann das Custom Game aber auch optisch und funktional den Wünschen nach angepasst werden, so lassen sich die Seitenteile durch poppigere Varianten oder eigene Motive tauschen - eine Auswahl sowie das passende Werkzeug zum Wechseln befindet sich bereits im Lieferumfang. Außerdem kann das Kabel getauscht werden und sich das Custom Game beispielsweise per Ringkabel in einen DJ-Kopfhörer umfunktionieren. Zudem können die Polster von Hörern und Bügel gewechselt werden."

"Doch fallen die Polster bereits im Auslieferungszustand extrem geschmeidig und bequem aus und bieten einen tollen Komfort sowie eine sehr gute Isolation. Das mit 290 Gramm mittelschwere Custom Game sitz auch dank der erstklassigen Haptik dieser Materialien ausgesprochen bequem auf dem Kopf und fällt auch nach vielen Stunden Tragens nicht unangenehm auf. Während diesen können Sie mit dem Beyerdynamic-Headset gleichermaßen Musik hören, Filme schauen oder spielen, der angenehm ausgewogene und detailreiche Klang macht das Custom Game zu einem echten Alleskönner. Das ausgezeichnete, direkt am Kabel befestigte Mikrofon rundet das erstklassige Gesamtbild ab. Und dank des geringen Widerstands von 16 Ohm lässt sich das Headset auch wunderbar an Smartphone oder MP3-Player befeuern und ist somit auch für den mobilen Einsatz bestens geeignet. Obendrauf ist die Ersatzteillieferung bei Beyerdynamic über Jahre hinweg kein Problem, sollten also nach langem Einsatz einmal ein paar neue Polster oder ein neues Kabel fällig werden, reicht ein Besuch auf der Website, um das Custom Game für die nächsten paar Jahre fit zu machen - der nicht günstige, aber dennoch faire Anschaffungspreis von rund 200 Euro kann also durchaus als längerfristige Investition gesehen werden. Das Custom Game ist ein ausgezeichnetes und langlebiges Stereo-Headset, das auch Audio-Fans zufrieden stellen kann."


MMX 300 (2. Gen.): Spielerische Vorteile dank hoher Präzision
PC Games Hardware 03/2017
Titel: Hör zu!
Autor: Philipp Reuther

PC Games Hardware 03/2017
Titel: Hör zu!
Autor: Philipp Reuther

[...]

"Es ist nicht nur in unserer Community außerordentlich beliebt, sondern wird zurecht auch als Headset-Referenz gehandelt. Die in Heilbronn in Handarbeit gefertigte Neuauflage präsentiert sich in einem komplett renovierten Äußeren und kommt nun in einem dezenten Mattschwarz daher. Die Hörer bekamen geschmeidige, haptisch außerordentlich angenehme und hochwertig wirkende Kunststoffteile und die im Inneren verbauten 40-mm-Treiber ein technisches Update - offenbar dient nun die Technik des 32-ohmigen Hi-Fi-Kopfhörers DT 770 Pro als Basis für den renovierten MMX 300 - der Vorgänger nutzte noch den regulären DT 770. Auch die anschmeichelnden Velourpolster sowie die mit weichem Proteinkunstleder überzogenen Polsterung des Bügels sind neu. Das nicht abnehmbare Mikrofon ist technisch sehr ähnlich dem, das auch bei dem Custom Game verbaut wird und ist klanglich ebenso überzeugend, besitzt jedoch noch einen zusätzlichen äußeren und inneren Poppschutz. Gegenüber dem alten MMX 300 kann nun auch das Kabel abgenommen und getauscht werden, zudem ist hier nun eine Kabelfernbedienung samt Lautstärkereglung und Mikrofonstummschaltung angebracht. Gegenüber dem Vorgänger (übrigens befindet sich ein solches Gerät seit über 5 Jahren im Privatbesitz des Testers und konnte zum direkten Vergleich herangezogen werden) fällt der Komfort der zweiten Generation des MMX 300 dank neuer, weicher Polster und der wirklich angenehmen Haptik nochmals etwas höher aus. Das geringe Gewicht von 280 Gramm und die weiten und trotz geschlossenen Designs luftigen Hörermuscheln machen aus dem MMX 300 eins der komfortabelsten Headsets, die man kaufen kann. Außerdem klingen die neuen Treiber sogar noch einen Tick detailreicher und sauberer und liefern einen tollen, leicht bassbetonten Hi-Fi-Klang mit einer typischen "Beyer-Spitze", einer Höhenbetonung bei rund 10 KHz. Auch die zweite Generation des MMX 300 ist somit voll musiktauglich und begeistert auch beim Spielen mit einem weiten, sehr hochauflösenden Klangbild, welches nicht nur viel Spaß macht, sondern tatsächlich auch spielerische Vorteile dank hoher Präzision und sauberer Ortung bietet. Eine schicke und stabile Nylon-Box gibt es im Lieferumfang obendrauf. Die alte Headset-Referenz ist damit auch die neue: Mit dem Beyerdynamic MMX 300 bekommen Sie eins der bestklingensten, bequemsten stabilsten und empfehlenswertesten Stereo-Headsets überhaupt, mit dem Sie für viele Jahre hinweg glücklich werden können - selbst wenn der Preis von 300 Euro erst einmal nicht günstig wirkt: Die Investition lohnt sich.

DT 1770 PRO: Exzellenter Referenzkopfhörer
www.uk.pcmag.com 05/2016
Titel: Beyerdynamic DT 1770 Pro
Autor: Tim Gideon

www.uk.pcmag.com 05/2016
Titel: Beyerdynamic DT 1770 Pro
Autor: Tim Gideon

[...]

Translated from the original English article

[...]

Diese ohrumschließenden Kopfhörer sind für professionelle Toningenieure oder Musiker gedacht, die eine klare Wiedergabe des gesamten Frequenzspektrums vom tiefsten Bass bis zu den höchsten Höhen wünschen.

[...]

Der DT 1770 PRO kann intensive Sub-Bässe so präzise wieder geben ohne zu übertreiben. Der Hörer ist eher ein persönlich bevorzugtes Werkzeug und weniger etwas, das man in Massen kauft, um z.B. einen Aufnahmeraum damit auszustatten. Dennoch ist der DT 1770 PRO ein exzellenter Referenzkopfhörer, der unsere Auszeichnung Editor’s Choice verdient.

[...]

Die Hörerschalen und Ohrpolster blocken eine beträchtliche Menge an Außengeräuschen ab und lassen umgekehrt auch keinen Ton nach außen durchdringen. Dadurch sind sie ideal für den Einsatz im Studio.

[...]

Wie alle hervorragenden Studiokopfhörer bewegt sich der DT 1770 PRO auf einem schmalen Grat zwischen einem rein linearen Frequenzgang und einer leichten Anhebung in bestimmten Frequenzbereichen, um Klarheit, Fülle und Tiefe zu erreichen. Bei Titeln mit einem kräftigen Subbass wie z.B. „Silent Shout“ von The Knife’s hört man dies. Dieser Track, der eine Sinfonie mit Höhepunkten durchgespielt hat, klang erstaunlich sauber mit ausgeglichenen Höhen und einem satten, tiefen Bass. Irgendwie klingt der Bass gigantisch, ohne dass man das Gefühl hat, dass er verstärkt wird. Beim Gesang liegt der Fokus ganz klar auf den Mitten und hohen Mitten. Mit anderen Worten der DT 1770 PRO erfüllt seinen Zweck. Wenn im Mix Ansammlungen von Subbass vorkommen hört man das, aber nicht auf Kosten des restlichen Frequenzbereichs, sofern der Mix natürlich von vornherein ausgeglichen ist.

DT 1990 PRO: Es hagelt Bestnoten
www.delamar.de 09/2016
Titel: beyerdynamic DT 1990 PRO Testbericht
Autor: Felix Baarß

www.delamar.de 09/2016
Titel: beyerdynamic DT 1990 PRO Testbericht
Autor: Felix Baarß

[...]

"Offener, ohrumschließender Kopfhörer für Mastering & Mixing auf hohem Niveau. Endlich ein großer Bruder für den 990er – der Heilbronner Traditionshersteller hat erneut einen exzellenten Studiokopfhörer erschaffen. Es hagelt Bestnoten - allen voran klanglich, aber auch verarbeitungstechnisch, vom Komfort her und in Sachen Flexibilität (Verkabelung & Ohrpolster)."

[...]

"Der beyerdynamic DT 1990 PRO ist ein Kopfhörer für höchste Ansprüche in der Studioarbeit – bei Mixdown und Mastering, wohlgemerkt. Denn hier handelt es sich um ein offenes Modell."

[...]

"In den feinstofflichen Aspekten überzeugt dieser Kopfhörer voll und ganz. So sind das Stereobild und die Tiefendarstellung sehr weiträumig und wunderbar differenziert. Alles lässt sich hervorragend orten bzw. im Mix platzieren. Ferner wird eine erstklassige Impulstreue geboten. So werden Transienten-reiche, perkussive Klänge sehr akkurat und ohne »Verschwimmen« wiedergegeben. Die Verarbeitung ist bestens – standesgemäß und herstellertypisch. Im Lieferumfang finden sich ein glattes und ein Spiralkabel, was verschiedenen Geschmäckern und/oder Nutzungsszenarien entgegenkommt. Abgerundet wird das Ganze durch ein gepolstertes Etui, in dem alles seinen Platz findet und gut geschützt transportiert werden kann."

[...]

"So gibt es exzellente fünf von fünf Punkten im beyerdynamic DT 1990 PRO Testbericht (...)."

[...]

"Wer in die Profiliga aufsteigen (oder dort verweilen) möchte, bekommt hier ein geeignetes Abhörwerkzeug."

Byron BT: Hinhören lohnt sich
Video 11/2016
Titel: Bestens flugtauglich
Autor: unbekannt

Video 11/2016
Titel: Bestens flugtauglich
Autor: unbekannt

[...]

"Bei den Byron-Bluetooth-In-Ears von beyerdynamic lohnt sich das Hinhören, sowohl beim von uns getesteten Wireless-Modell als auch beim verkabelten Pendant. Unser Praxistest auf einem Inlandsflug bringt positive Erkenntnisse: ein ausgewogenes Klangbild bei Höhen und Bässen. Dank der für alle Ohrgrößen passenden Silikonüberzüge ist die Ohrmuschel bestens verschlossen. Der Kopfhörer arbeitet beinahe wie ein aktiver Noise Canceller. Die kabellose Übertragung funktioniert verlustfrei dank aptX-Codec."

[...]

Fazit: Ein klassischer Preis-Leistungs-Knaller.

Byron: Top Leistung zu einem Top Preis
www.playstation-experience.de 09/2016
Titel: beyerdynamic BYRON In-Ear Headset
Autor: unbekannt

www.playstation-experience.de 09/2016
Titel: beyerdynamic BYRON In-Ear Headset
Autor: unbekannt

[...]

"FAZIT: Ein Headset von beyerdynamic für nur 49,99 € ? Geht das? Wir waren positiv überrascht, wie das Byron in seinem ausgewogenen Klang uns überzeugen konnte. Kaum ein anderes In-Ear-Headset kann da mithalten. Perfekter Klang, grundsolide Verarbeitung und angenehmer Tragekomfort. Alles bestens geeignet für das Zeitalter der PlayStation VR um nicht mit noch mehr Gewichten den Kopf zu belasten. Vielseitig nutzbar an allen mobilen Preis Leistung AwardGeräten und mit einem angenehmen Klima damit auch ein Headset für die PlayStation 4."

"In dieser Preisklasse erobert das beyerdynamic Byron die Spitzenführung, da es so manches Gaming-Headset einfach hinter sich lässt. Top Leistung zu einem Top Preis, vielseitig nutzbar. Was will man mehr?"

Byron: Ausprobieren dringend empfohlen
www.musicnstuff.de 10/2016
Titel: Immer bester Sound
Autor: Jan Hoffmann

www.musicnstuff.de 10/2016
Titel: Immer bester Sound
Autor: Jan Hoffmann

[...]

"Auch fürs Handy und unterwegs will man richtig guten Sound. Die neue Byron-Serie von beyerdynamic bietet genau das."

[...]

"Die Reihe umfasst aktuell drei Modelle. Der Byron ist ein drahtgebundener InEar-Hörer, der mit unter 50 Euro sehr günstig ist und dessen Fernbedienung für Android-Geräte optimiert ist. Die Modelle Byron BT und BTA dagegen arbeiten mit Bluetooth – werden also drahtlos mit dem jeweiligen Gerät verbunden – und bieten damit extrem hohen Tragekomfort bei gleichzeitig erstklassigem Sound, wobei der BTA zudem den AAC-Codec unterstützt und auch sonst klanglich die Spitze der Serie darstellt."

"Allen drei Modellen gemein ist der sehr edle und feine Eindruck, den sie beim ersten Auspacken und Anfassen vermitteln. Das Auge hört schließlich mit, abgesehen davon verspricht das gute Haltbarkeit, das ist ja auch nicht ganz unwichtig. Allen drei Modellen gemeinsam ist auch, dass sie mit einer schicken Aufbewahrungsmöglichkeit und drei Paar Ohrpasstücken kommen – letzteres ist wichtig, damit man die Hörer optimal an die eigenen Ohren anpassen kann, sodass die InEar-Hörer ihren Klang auch optimal entfalten können."

"Starten wir direkt mit dem beyerdynamic Byron, denn hier gilt: Einfach einstecken und direkt loslegen. Wenn man die passenden Gummis für seine Ohrmuschel gefunden hat, sitzen die Hörer sehr bequem und dichten gut ab. So ist garantiert, dass der Sound der geschlossenen Hörer nicht nach außen dringt und man ordentlich Bass bekommt. Der Sound überzeugt dann auch direkt und bringt satten Schub und ein aufgeräumtes Klangbild. Kein Vergleich zu dem bei meinem Samsung-Smartphone mitgelierten Standardhörer, da liegt mindestens eine Klasse dazwischen. Auch die Sprachqualität beim Telefonieren profitiert vom beyerdynamic. Die für Android-Geräte ausgelegte Fernsteuerung funktioniert ebenfalls perfekt und lässt sich schnell blind bedienen."

[...]

"Die neue Byron-Serie von beyerdynamic überzeugt auf Anhieb. Wer einfach nur die mitgelieferten Kopfhörer seines Smartphones ersetzen möchte und guten Klang, Tragekomfort und solide Fertigung sucht, der liegt mit dem Byron Wired goldrichtig. Zum sehr fairen Preis bekommt man hier richtig guten Sound. Wer den Komfort eines „kabellosen“ Kopfhörers bevorzugt – oder gar ein Gerät ohne Kopfhörerbuchse sein Eigen nennt –, der hat mit den Modellen Byron BT und BTA gleich zwei interessante Kandidaten am Start, die beide toll designed und gefertigt sind, sich bequem tragen lassen und auch richtig gut klingen. Der edle BTA liegt dabei in allen Kategorien ein wenig vorne – ob man den Mehrpreis zahlen möchte, sollte man im direkten Klangvergleich entscheiden. Mich hat er auf jeden Fall richtig begeistert – aber auch Byron BT und das Kabelmodell bieten richtig tollen Sound zum fairen Preis. Ausprobieren dringend empfohlen."

Byron: Klang kann sich sehen lassen
www.techniktest-online.de 10/2016
Titel: Beyerdynamic Byron In-Ear Kopfhörer im Test
Autor: Dominik Heim

www.techniktest-online.de 10/2016
Titel: Beyerdynamic Byron In-Ear Kopfhörer im Test
Autor: Dominik Heim

[...]

"Trotz des relativ geringen Preises sind diese Kopfhörer qualitativ sehr hochwertig. Nirgends sind störende Kunststoffgrate von der Produktion zu sehen und das Metallgehäuse der Ohrstöpsel wirkt solide und robust. Zudem kommt bei dem zwei Millimeter dicken Kabeln nicht sofort das Gefühl auf, dass diese demnächst dem Kabelbruch erliegen, was gefühlt für das Ableben von 95% meiner bisherigen Kopfhörer verantwortlich ist. Einzig der um 90 Grad angewinkelte Stecker ist für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig. Auch das kleine Kunststoffgehäuse, in Form eines Röhrchens, in dem die Tasten und das Mikrofon sitzen macht einen grundsoliden Eindruck und gibt keinerlei Grund zur Beanstandung. Gepaart mit den 13 Gramm Gewicht sind die Kopfhörer sowohl in Bedienung als auch im Tragen sehr angenehm."

"Zu dem Design gibt es nicht viel zu sagen. Dieses ist bei den In-Ears sehr schlicht gehalten. Schwarzes Kabel, schwarzer Kunststoff. Einzig die silbernen Metallgehäuse und die beyerdynamic-Aufschrift setzen einen angenehmen Akzent."

"Das Mikrofon sitzt wie bereits erwähnt in der Röhrchen-förmigen Fernbedienung. Eine Kompatibilität der Tastenfunktionen wird zwar nur mit Andoridgeräten angegeben, jedoch funktionieren auch alle Funktionen, wie zum Beispiel Start, Stop, nächstes/ vorheriges Lied, unter IOS (getestet mit IOS9) oder MIUI8. Das Mikrofon erfüllt voll und ganz seinen Zweck und es gibt laut Gesprächspartner nichts Negatives dazu zu sagen. Auch wenn man während dem Spazieren gehen telefoniert gibt es kein übermäßiges Rauschen oder Störgeräusche, verursacht durch die Bewegungen des Kabels etc."

"Nun zu dem wichtigsten Aspekt bei Kopfhörern: der Klang! Hier verspricht der Hersteller definitiv nicht zu viel. Klare Höhen und dezenten Bass, egal welches Genre. Alles läuft verzerrungsfrei und ohne jegliche Aussetzer. Zudem werden Stimmen sehr gut wiedergegeben. Störende Umgebungsgeräusche sind durch die In-Ear-Bauart kaum wahrnehmbar."

"Fazit: Zusammengefasst sind die Byron sehr gute Kopfhörer in diesem Preissegment. Die Wiedergabe der Musik läuft tadellos und der Klang kann sich sehen lassen. Auch die Verarbeitung ist grundsolide. das Mikrofon und die fernbedinung erfüllen ihren Zweck, auch unter IOS. Das Design ist einfach und zurückhaltend."

Byron BT: Guter Klang, Tragekomfort und solide Fertigung
www.musicnstuff.de 10/2016
Titel: Immer bester Sound
Autor: Jan Hoffmann

www.musicnstuff.de 10/2016
Titel: Immer bester Sound
Autor: Jan Hoffmann

[...]

"Auch fürs Handy und unterwegs will man richtig guten Sound. Die neue Byron-Serie von beyerdynamic bietet genau das."

[...]

"Die Reihe umfasst aktuell drei Modelle. Der Byron ist ein drahtgebundener InEar-Hörer, der mit unter 50 Euro sehr günstig ist und dessen Fernbedienung für Android-Geräte optimiert ist. Die Modelle Byron BT und BTA dagegen arbeiten mit Bluetooth – werden also drahtlos mit dem jeweiligen Gerät verbunden – und bieten damit extrem hohen Tragekomfort bei gleichzeitig erstklassigem Sound, wobei der BTA zudem den AAC-Codec unterstützt und auch sonst klanglich die Spitze der Serie darstellt."

"Allen drei Modellen gemein ist der sehr edle und feine Eindruck, den sie beim ersten Auspacken und Anfassen vermitteln. Das Auge hört schließlich mit, abgesehen davon verspricht das gute Haltbarkeit, das ist ja auch nicht ganz unwichtig. Allen drei Modellen gemeinsam ist auch, dass sie mit einer schicken Aufbewahrungsmöglichkeit und drei Paar Ohrpasstücken kommen – letzteres ist wichtig, damit man die Hörer optimal an die eigenen Ohren anpassen kann, sodass die InEar-Hörer ihren Klang auch optimal entfalten können."

[...]

"Mit dem beyerdynamic Byron BT kauft man sich nicht nur besseren Sound, sondern auch eine deutlich erweiterte Bewegungsfreiheit – denn der InEar-Hörer verbindet sich über Bluetooth mit entsprechenden Geräten und so muss man das Gerät nicht mal mit sich herumtragen, sondern kann sich etwa frei im Raum bewegen. Weiter als fünf bis zehn Meter hält die Verbindung zwar nicht, aber das reicht locker, um sich im Zimmer bzw. der Wohnung zu bewegen. Sollte die Verbindung doch abreißen, sucht der Hörer das Gerät und verbindet sich automatisch wieder, sobald es in Reichweite ist. Sehr praktisch."

"Hier ist der optimale Sitz der Hörer natürlich noch wichtiger, zudem liegen sogenannte „Ear Hooks“ bei, mit denen man die kleinen Knöpfe zusätzlich in der Ohrmuschel sichern kann. Gerade wenn man die Hörer zum Sport trägt eine sinnvolle zusätzliche Sicherheit. Die Kopplung mit Bluetooth-Geräten funktioniert übrigens absolut reibungslos und ist in einer Minute erledigt. Bei späteren Benutzungen kennen sich die Geräte dann ja schon. Die Fernbedienung funktioniert hier sowohl für Android als auch iOS-Geräte, sehr praktisch. Und gerade Nutzer der neuen iPhones, die ja über keine Kopfhörerbuchse mehr verfügen, werden sich über die Bluetooth-Byrons freuen. Mit den drei Tasten am Kabel kann man nicht nur Songs starten und die Lautstärke verändern, sondern auch Anrufe annehmen oder ablehnen, sich durch die Songs steppen oder das Mikrofon während eines Telefonates muten."

"Insgesamt funktioniert der Byron BT so einfach wie ein kabelgebundener Kopfhörer, bietet aber deutlich mehr Tragekomfort und Bewegungsfreiheit und ist mit mehr unterschiedlichen Geräten kompatibel. Geladen wird hier übrigens per USB-Kabel direkt an der Fernbedienung – entweder am Rechner oder an einem entsprechenden USB-Adapter. Ansonsten funktioniert auch ein normales Ladekabel wie es vielen Smartphones beiliegt. Das Laden von 0 auf 100 % dauert übrigens rund zwei Stunden, eine Ladung hält dann gut sieben Stunden – das klingt doch gut, oder? Übrigens: Sehr cool ist, dass die Ohrhörergehäuse magnetisch sind. So kann man die Knöpfe zwischendurch kurz aus den Ohren nehmen und vor der Kehle zusammenstecken – dann trägt man sie wie eine Kette. Sehr praktisch, da hat jemand mitgedacht."

[...]

"Die neue Byron-Serie von beyerdynamic überzeugt auf Anhieb. Wer einfach nur die mitgelieferten Kopfhörer seines Smartphones ersetzen möchte und guten Klang, Tragekomfort und solide Fertigung sucht, der liegt mit dem Byron Wired goldrichtig. Zum sehr fairen Preis bekommt man hier richtig guten Sound. Wer den Komfort eines „kabellosen“ Kopfhörers bevorzugt – oder gar ein Gerät ohne Kopfhörerbuchse sein Eigen nennt –, der hat mit den Modellen Byron BT und BTA gleich zwei interessante Kandidaten am Start, die beide toll designed und gefertigt sind, sich bequem tragen lassen und auch richtig gut klingen. Der edle BTA liegt dabei in allen Kategorien ein wenig vorne – ob man den Mehrpreis zahlen möchte, sollte man im direkten Klangvergleich entscheiden. Mich hat er auf jeden Fall richtig begeistert – aber auch Byron BT und das Kabelmodell bieten richtig tollen Sound zum fairen Preis. Ausprobieren dringend empfohlen."

Byron BTA: Überzeugt auf Anhieb
www.musicnstuff.de 10/2016
Titel: Immer bester Sound
Autor: Jan Hoffmann

www.musicnstuff.de 10/2016
Titel: Immer bester Sound
Autor: Jan Hoffmann

[...]

"Auch fürs Handy und unterwegs will man richtig guten Sound. Die neue Byron-Serie von beyerdynamic bietet genau das."

[...]

"Die Reihe umfasst aktuell drei Modelle. Der Byron ist ein drahtgebundener InEar-Hörer, der mit unter 50 Euro sehr günstig ist und dessen Fernbedienung für Android-Geräte optimiert ist. Die Modelle Byron BT und BTA dagegen arbeiten mit Bluetooth – werden also drahtlos mit dem jeweiligen Gerät verbunden – und bieten damit extrem hohen Tragekomfort bei gleichzeitig erstklassigem Sound, wobei der BTA zudem den AAC-Codec unterstützt und auch sonst klanglich die Spitze der Serie darstellt."

"Allen drei Modellen gemein ist der sehr edle und feine Eindruck, den sie beim ersten Auspacken und Anfassen vermitteln. Das Auge hört schließlich mit, abgesehen davon verspricht das gute Haltbarkeit, das ist ja auch nicht ganz unwichtig. Allen drei Modellen gemeinsam ist auch, dass sie mit einer schicken Aufbewahrungsmöglichkeit und drei Paar Ohrpasstücken kommen – letzteres ist wichtig, damit man die Hörer optimal an die eigenen Ohren anpassen kann, sodass die InEar-Hörer ihren Klang auch optimal entfalten können."

[...]

"Grundsätzlich bietet der Byron BTA die gleichen Features wie der BT – warum also sollte ich hier 100 Euro mehr ausgeben. Naja, wie so oft bietet der große Bruder einfach ein bisschen mehr von allem. Das fängt schon beim Äußeren und der Fernbedienung an. Hier wirkt alles einfach noch etwas wertiger und solider. Soweit ist das aber eher eine Frage des Geschmacks als der Qualität. Auch dass man den BTA nicht durch Einstecken des Kabels lädt, sondern mit einer Ladeschale, ist nett, aber doch eher – nun ja: Luxus. Doch bei der Klangqualität legt der Byron BTA noch mal eine Schippe obendrauf."

"Der Byron BT klingt schon richtig gut, aber der BTA schafft es tatsächlich, sowohl noch fettere Bässe zu liefern als auch feinzeichnender und eleganter zu klingen. Das ist tatsächlich ein richtig toller Sound, der hier geboten wird – das macht direkt Lust darauf, wieder öfter Musik mit Kopfhörer zu hören. Man taucht förmlich ein in die Klangwelt, da man von außen nichts hört und einem wirklich angenehme, luftig klare, aber auch volle Sounds geliefert werden. Dazu kommt der wirklich tolle Tragekomfort, sodass man fast vergisst, das man Kopfhörer trägt."

"Unvermeidlich wird der Griff zum beyerdynamic Byron BTA dann, wenn man auch Audio im AAC-Codec abspielen möchte – denn das kann der Byron BT nicht. Wer also nicht nur MP3-Dateien hören, sondern oft auch hochwertiges Audiomaterial oder Filme anschauen möchte, der sollte die höhere Investition durchaus in Erwägung ziehen. Endgültige Klarheit bringt hier aber eh nur ein Vergleichshören. Mich haben beide Bluetooth-Modelle voll überzeugt, wobei der „Sieg“ doch klar an den Byron BTA geht – aber das ist ja keine Überraschung."

[...]

"Die neue Byron-Serie von beyerdynamic überzeugt auf Anhieb. Wer einfach nur die mitgelieferten Kopfhörer seines Smartphones ersetzen möchte und guten Klang, Tragekomfort und solide Fertigung sucht, der liegt mit dem Byron Wired goldrichtig. Zum sehr fairen Preis bekommt man hier richtig guten Sound. Wer den Komfort eines „kabellosen“ Kopfhörers bevorzugt – oder gar ein Gerät ohne Kopfhörerbuchse sein Eigen nennt –, der hat mit den Modellen Byron BT und BTA gleich zwei interessante Kandidaten am Start, die beide toll designed und gefertigt sind, sich bequem tragen lassen und auch richtig gut klingen. Der edle BTA liegt dabei in allen Kategorien ein wenig vorne – ob man den Mehrpreis zahlen möchte, sollte man im direkten Klangvergleich entscheiden. Mich hat er auf jeden Fall richtig begeistert (...). Ausprobieren dringend empfohlen."

A 20: Bewertung "Sehr gut!"
www.vergleich.org 10/2016
Titel: Die 7 besten Kopfhörerverstärker im Vergleich

www.vergleich.org 10/2016
Titel: Die 7 besten Kopfhörerverstärker im Vergleich

[...]

"-sehr gute Verarbeitung
-edles Design
-eingebautes Netzteil"

DT 1770 PRO: Unglaublich kontrolliert und präzise
Ear In 08/2016
Titel: Neuinkarnaton einer Legende
Autor: Martin Mertens

Ear In 08/2016
Titel: Neuinkarnaton einer Legende
Autor: Martin Mertens

[...]

"Dass beyerdynamic seinem neuen Flaggschiff der "Pro"-Kopfhörer nun die Nummer 1770 gibt, ist eine klare Ansage: Hier will man nicht weniger als den neuen Studio-Standard definieren."

[...]

"(...) ist der DT 1770 PRO das, was ich gerne einen Kuschel-Kopfhörer nenne. Man setzt ihn auf und möchte wie in einem kuscheligen Sofa in ihm versinken. Über Platz für die Ohren, Anpressdruck oder den Verstellbereich des Kopfbügels brauchen wir hier nicht zu diskutieren, das ist alles schlicht einwandfrei."


"(...) der große beyerdynamic-Studiokopfhörer gibt einem mächtig was auf die Ohren - im positiven Sinne. Er geht nach vorne, präsentiert die Musik sehr unmittelbar und direkt und treibt mir unweigerlich ein breites Grinsen ins Gesicht- das auch bei längeren Hörsessions nicht verschwindet. Denn bei allem Ungestüm spielt er unglaublich kontrolliert und präzise. Er arbeitet jedes Detail heraus und qualifiziert sich damit als Abhöre erster Güte. Besonders erwähnenswert ist der Bassbereich, der, wie bei geschlossenen Konstruktionen häufig recht druckvoll und mit Punch kommt, beim DT 1770 PRO dabei aber tief hinunter geht und sich trotz seiner Energie als recht langzeithörtauglich erweist."

Urteil: Referenzklasse (1,3)
Preis/Leistung: sehr gut

DT 1990 PRO: Übertrifft die Erwartungen
Tastenwelt 06/2016
Titel: Edles für's Ohr
Autor: Florian Zapf

Tastenwelt 06/2016
Titel: Edles für's Ohr
Autor: Florian Zapf

[...]

"Klanglich überzeugt der beyerdynamic DT 1990 PRO erwartungsgemäß besonders in Sachen Räumlichkeit. Alle Instrumente sind bestens lokalisierbar (...), die Tiefenstaffelung ist für einen Kopfhörer beeindruckend präzise, das Stereobild wird sehr fein gezeichnet. Besonderes Lob hat sich der Kopfhörer im Test aber nicht zuletzt bei der Im-Kopf-Lokalisation, der hervorragenden Performance bezüglich Räumlichkeit und Stereobild, sondern hat seinen Grund auch ganz allgemein im wirklich fantastischen Klang."

[...]

"(...) die Höhenwiedergabe ist herrlich detailreich, nicht spitz, sondern glitzernd; Die Bässe geschmackvoll knackig, und der Mittenbereich zeigt sich ehrlich genug, um im hohen Maße analytisches Hören zu erlauben. Der Kopfhörer ermöglicht durch seine samtene Abstimmung stundenlanges Hören ohne Ermüdungserscheinungen."

[...]

"Wer höchste Ansprüche an seinen Kopfhörer stellt, erhält mit dem beyerdynamic DT 1990 PRO ein klanglich hervorragend abgestimmtes Modell, das widerstandsfähig konstruiert wurde, sehr guten Tragekomfort bietet und vielen Profis daher schon bald ans Herz wachsen dürfte. Aber auch "Hobby-Hörer" werden an diesem exzellenten Kopfhörer sicher Gefallen finden."

[...]

Byron BT: Klang, der Spaß macht
www.giga.de 09/2016
Titel: In-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth im Test
Autor: Sebastian Trepesch

www.giga.de 09/2016
Titel: In-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth im Test
Autor: Sebastian Trepesch

[...]

"Der Byron BT hat im Bassbereich einiges zu bieten, für manch einen könnte er zu spritzig und voluminös sein. Er bleibt aber in den Tiefen zum Glück noch im anständigen Bereich. Die Mitten gehen leicht unter, für die Durchsichtigkeit sorgen geschickt betonte Höhen."

"Ein Klang, der Spaß macht. Wer keine Kopfakrobatik geplant hat und ein gutes Fundament mag, sollte sich den Byron BT von Beyerdynamic anhören."

    Klang: 80 Prozent
    Tragekomfort & Nebengeräusche: 70 Prozent
    Hardware & Funktionen: 80 Prozent
    Gesamt: 78 Prozent*

*Klang bildet 50 Prozent der Gesamtnote

"(...) das Ergebnis ist relativ klar: In Sachen Klang bieten der NuForce BE6i und der Beyerdynamic Byron BT (Testsieger) mehr als der Rest des Testfelds. Auch wenn sie klanglich gleichauf liegen: Diese beiden Modelle unterscheiden sich in der Klangcharakteristik deutlich voneinander: Wer einen knackigen, basslastigen Klang wünscht, ist beim Byron richtig. Er sitzt zudem angenehmer im Ohr."

Byron BT: Wirkt edel und klingt gut
Audio Video Foto Bild 12/2016
Titel: So klingt das Jahr gut aus
Autor: Jan Becker

Audio Video Foto Bild 12/2016
Titel: So klingt das Jahr gut aus
Autor: Jan Becker

[...]

"Der nagelneue beyerdynamic Byron BT wirkt besonders edel und klingt gut."

[...]

"Wie gut klingt der Kopfhörer? Die Höhen bringt der Byron BT sehr gut rüber, allerdings fehlt etwas der Druck aus den Tiefen, ansonsten ausgewogen."

"Wie gut ist der Kopfhörer für Smartphones geeignet? Sehr gut, dank Freisprechmikrofon und Lautstärkeregler."

"Wie gut ist der Kopfhörer für unterwegs geeignet? Rund 7,5 Stunden Musikvergnügen sind mit dem Byron BT drin."

"Wie bequem ist der Kopfhörer? Sehr klein und sehr bequem im Ohr - kaum zu spüren."

Testergebnis: gut, Note 2,35 (Platz 3 im Vergleichstest In-Ear-Kopfhörer)

Byron BTA: Sorgt für mehr Feinheiten im Klang
sft 11/2016
Titel: Drahtlos glücklich
Autor: Dennis Christ

sft 11/2016
Titel: Drahtlos glücklich
Autor: Dennis Christ

[...]

"Zur IFA brachte Beyerdynamic mit den Byron-Modellen seine ersten beiden Bluetooth-In-Ears auf den Markt. Während der Byron BT (100 Euro) nur mit aptX-Codec ausgestattet ist, liefert der von uns getestete Byron BTA das volle Paket. Dazu zählen neben aptX für Android-Smartphones auch der AAC-Codec für Apple-Geräte. Außerdem haben die Ingenieure in der Kabelbedieneinheit einen zusätzlichen digitalen Signalprozessor untergebracht. Dieser sorgt für mehr Feinheiten im Klang, was sich auch in der Praxis bemerkbar macht. Der Byron BTA legt ein hohes Maß an Detailfreudigkeit an den Tag, wobei sich einzelne Akzente wunderbar voneinander absetzen. Dazu kommt eine angenehm breite Akustik, die von satten, aber nicht überdimensionierten Bässen begleitet wird. Die Höhen würden wir jedoch etwas weniger aggressiv bevorzugen, auch wenn sich hier in Sachen Klarheit nichts beanstanden lässt."

[...]

"(...) macht der Hörer aber auch bei der Verarbeitung eine Top-Figur. Bei den magnetisch verbindbaren Ohrstücken finden die Heilbronner einen guten Mix aus hochwertiger Haptik und geringem Gewicht, während das abgeflachte Kabel ein Verheddern erschwert."

Testurteil: sehr gut (Note 1,3)

Byron BTA: Mit Byron in den Herzblatt-Hubschrauber
www.handelsblatt.com 11/2016
Titel: Wer soll dein kabelloses Herzblatt sein?
Autor: Carina Kontio

www.handelsblatt.com / www.wiwo.de 11/2016
Titel: Wer soll dein kabelloses Herzblatt sein?
Autor: Carina Kontio

[...]

"Um Sie nicht allzu lange auf die Folter zu spannen: nicht ohne Grund zählt Beyerdynamic zu den bekanntesten Geräteherstellern im Bereich Audiotechnik. Der kabellose Byron BTA kommt zwar nicht ohne ein Verbindungsstück zwischen den beiden Ohrhörern aus, überzeugt dafür aber auf ganzer Linie beim Musikgenuss durch einen herausragenden Sound. Auch Telefongespräche klingen mit dem Byron weder etwas blechern (...) noch wie ein Ferngespräch aus den 90er-Jahren wie bei anderen Modellen."

[...]

"Wenn Sie mich also jetzt fragen, wer von den drei Kandidaten heute mein Herzblatt sein soll, dann würde ich mich auf der Stelle für den smarten und charmanten Byron BTA entscheiden, der zwar nicht meine Schritte und meinen Kalorienverbrauch zählen kann, mit seinem astreinen Bass aber trotzdem meinen Puls beim Sporteln ordentlich in Bewegung bringt, denn mein Herz schlägt nunmal für die Musik. Mit ihm will ich mich verstöpseln und meine romantische Reise im Herzblatt-Hubschrauber machen."

DT 1990 PRO: Beim DT 1990 PRO stimmt einfach alles!
www.lowbeats.de 09/2016
Titel: Profi-Kopfhörer beyerdynamic DT 1990 Pro
Autor: Jürgen Schröder

www.lowbeats.de 09/2016
Titel: Profi-Kopfhörer beyerdynamic DT 1990 Pro
Autor: Jürgen Schröder

[...]

"Von seiner Produktplatzierung her wendet sich der offene Over-Ear-Hörer primär an Tonschaffende im Tonstudio- und Mastering-Bereich: Entsprechend robust fällt seine Mechanik aus – auch eventuelle Stürze vom Regietisch dürfte der DT 1990 Pro mit seinem stabilen Stahlbügel im wahrsten Wortsinn kaum krummnehmen. Das heißt aber keineswegs, dass er sich nur fürs Grobe eignet: Wie schon einige der neueren Hörer von beyerdynamic (...) besticht auch der DT 1990 Pro durch außergewöhnliche Verarbeitungsqualität und perfektes Finish. Vom optischen Auftritt her spricht also nichts gegen seinen Einsatz in gepflegter Wohnumgebung."

[...]

"Tonquellenseitig weisen beide Anschlusskabel die heute gängige Kombination mit 3,5-Millimeter-Klinkenstecker plus aufschraubbarem Adapter für 6,5-Millimeter-Klinkenbuchsen auf. So lässt sich der DT 1990 Pro durchaus auch an mobile Gerätschaften anschließen, obwohl er als mittelohmiger Hörer mit 250 Ohm Kapselimpedanz dafür eigentlich nicht primär vorgesehen ist. Dank seines guten Kennschalldruckpegels von 102 dB/1 Milliwatt entwickelt er aber dennoch auch an iPhone & Co. hinreichende Lautstärken."

[...]

"Zweifellos war es bereits ein irgendwie erhabenes Gefühl, den gediegenen Heilbronner aus seiner Verpackung zu holen – doch dabei blieb es nicht. Schon nach wenigen Takten dachte ich mir „Hoppla, der klingt ja mal richtig, richtig gut!"

[...]

"(...) der beyerdynamic DT 1990 Pro begeisterte bei insgesamt sehr ausgewogenem Charakter durch enorme Transparenz, Agilität und Strahlkraft. Mit gefühlten ein, zwei Dezibel „Make Up“ im Bereich von 2500 bis 5000 Hertz spielte er tendenziell eher frischwärts als gedeckt zurückhaltend – aber er klang dabei niemals vordergründig, sondern packend, direkt und schlichtweg großartig."

[...]

"Tatsächlich verursachten die Velour-Polster mit Bassanhebung eine leichte Betonung im Bereich von etwa 100 bis 150 Hertz. Doch die ließ sich durch Wechseln auf die A-Polster perfekt ausbügeln. Das Ergebnis war ein tiefreichender, praller, sehr definierter Bass, mit dem sich problemlos auch durch komplexe Bass-Synthie-Arrangements hindurchhören ließ. Das darf, wenn erforderlich, auch mal richtig laut sein (wenn der Kopfhöreramp es denn kann): Erst bei Schalldruckpegeln deutlich oberhalb der 120-Dezibel-Marke kommt der DT 1990 Pro an seine Verzerrungsgrenzen."

"Zweifellos hat der beyerdynamic DT 1990 Pro Charakter – doch ist er definitiv kein Blender: Denn auch nach mehrtägigem intensivem Testhören konnte ich bei ihm nicht eine wirkliche, klangliche Schwachstelle ausmachen. Ich lasse mich nur ungern zu absoluten Aussagen hinreißen, aber ich kenne derzeit keinen Hörer in dieser Preisklasse, der dem DT 1990 Pro klanglich das Wasser reichen kann."

"Doch nicht nur das zeichnet den DT 1990 Pro aus: Er stellt nämlich auch eine perfekte Alternative für anspruchsvolle Musikliebhaber dar, die der allzu häufig auf psychoakustischen Tricks beruhenden Klangabstimmung der meisten HiFi-Hörer nichts abgewinnen können. Diese Gratwanderung gelingt dem DT 1990 Pro perfekt: Bei aller Neutralität sorgt er mit seinem offenen, detailreichen, aber niemals überpointierten Klang für ein sehr intensives Musikerlebnis, wodurch er auch unter den HiFi-Enthusiasten definitiv viele Freunde finden wird. "

"Beim beyerdynamic DT 1990 Pro stimmt einfach alles: Verarbeitungsqualität, Finish, Klang, Tragekomfort – und das Ganze auch noch zu einem äußerst attraktiven Preis. Dafür gibt’s von LowBeats volle 5 Sterne plus eine ganz dicke Empfehlung als „Redaktionsreferenz bis 1.000 Euro“. Mit dem DT 1990 Pro platziert beyerdynamic ein echtes Highlight in einer längst überfälligen Marktlücke. Gratulation nach Heilbronn!"

Custom One Pro Plus: Spielt sehr dynamisch auf
Audio Test 07/2016
Titel: Heavy-Bass oder lieber Light-Bass?
Autor: Ramona Dautz

Audio Test 07/2016
Titel: Heavy-Bass oder lieber Light-Bass?
Autor: Ramona Dautz

[...]

"(...) liegt er dank der gepolsterten Bügel und der ohrumschließenden Muscheln sehr weich und bequem auf dem Kopf. Dadurch hat er einen optimalen Anpressdruck sowie eine gute Schallisolation. Die Bügel lassen sich gewohnt in der Größe verstellen und bestehen wie bei den anderen Modellen von beyerdynamic aus robustem Federstahl."

[...]

"Da beinahe alle Anbauteile des Kopfhörers ausgewechselt werden können, lässt er sich individuell nachrüsten und ermöglicht es, auch die Optik nach eigenem Geschmack zu gestalten."

[...]

"Zwischen den verschiedenen Bass-Einstellungen bewegt man sich relativ linear, auch wenn alle vier Modi durchaus ihren eigenen Charakter haben. Bereits bei der geringsten Basswiedergabe werden die Außengeräusche gut abgeschirmt, während der Kopfhörer sehr dynamisch aufspielt."

[...]

"Bereits bei der zweiten Stufe 'Linear Bass' beginnen die tiefen Töne leicht zu dominieren (...). Mit der 'Vibrant Bass' Einstellung bekommen wir beim Hören von rockigen Stücken direkt noch mehr Tiefen in die Drums und eine deutliche Anhebung der Bässe. Erfreulicherweise werden selbst beim 'Heavy Bass' die Höhen kaum beeinflusst. Die Tiefen werden mit einem angenehmen Punch abgebildet, jedoch bemerken wir eine leichte Gesamtverschiebung im Gleichgewicht der Mitten. Generell ist er ein Kopfhörer, den wir empfehlen können."

Byron BTA: Ein hervorragender kabelloser Kopfhörer
www.iphone-fan.de 09/2016
Titel: Kabellose Kopfhörer für das iPhone 7
Autor: Dirk Kunde

www.iphone-fan.de 09/2016
Titel: Kabellose Kopfhörer für das iPhone 7
Autor: Dirk Kunde

[...]

"Der Byron BTA von Beyerdynamic ist ein hervorragender kabelloser Kopfhörer. Allerdings fällt das Produkt aus Heilbronn mit 199,- Euro noch teurer aus als Apples AirPods - dafür ist die Verlierwahrscheinlichkeit deutlich geringer."

Byron BT: Ein guter kabelloser In Ear Kopfhörer muss nicht teuer sein!
www.bluetooth-kopfhörer-test.com 11/2016
Titel: beyerdynamic Byron BT Test
Autor: unbekannt

www.bluetooth-kopfhörer-test.com 11/2016
Titel: beyerdynamic Byron BT Test
Autor: unbekannt

[...]

"Komplett in schwarz gehalten überzeugt der beyerdynamic Byron BT im Test durch ein schlichtes sowie solides Design."

[...]

"Auch in Punkto Verarbeitung lässt der beyerdynamic Byron BT keine Wünsche offen. Wenn man den Bluetooth In Ear Kopfhörer in den Händen hält, wird sofort klar, dass hier nur hochwertige Material verwendet wurden. Dies wird unter anderem am Gehäuse der Ohrstöpsel ersichtlich. Denn diese sind aus Aluminium gefertigt und verleihen dem Bluetooth Kopfhörer eine zusätzliche Stabilität. Insgesamt verspricht der beyerdynamic Byron BT dank der hochwertigen Verarbeitung also eine lange Lebensdauer."

[...]

"Die Ohrpassstücke des Bluetooth Kopfhörers sind aus Silikon gefertigt und sorgen somit für eine angenehmes sowie weiches Tragegefühl. Des Weiteren wird der Tragekomfort durch die tolle Flexibilität der Silikon-Ohraufsätze positiv beeinflusst, da sie sich deinem Ohr individuell anpassen."

[...]

"Ein weiteres Feature, welches den Tragekomfort in unserem Test positiv beeinflusst hat, ist das Flat Wire – also das flach geformte Kabel. Hierdurch wird dem lästigen Kabelsalat endgültig ein Ende gesetzt."

"Im Test konnten wir den beyerdynamic Byron BT problemlos über mehrere Stunden tragen, ohne dass ein unangenehmes Drücken im Ohr zu spüren war. Insbesondere dank des geringen Gewichts ist der In Ear Kopfhörer beim Tragen kaum zu spüren. Das Modell lässt sich durchaus als Bluetooth Sport Kopfhörer verwenden."

[...]

"Das Pairing verlief in unserem Test einwandfrei. Hierfür muss man lediglich den Multi-Function-Button (Knopf in der Mitte der Bedienungsleiste am Kabel) für 6 Sekunden gedrückt halten und es kann los gehen. Dank der maximalen Reichweite von bis zu 10 Metern gibt der Byron BT dir genügend räumliche Flexibilität, so dass du dich problemlos frei im Haus oder im Garten bewegen kannst. Verbindungsabbrüche konnten wir im Test nicht verzeichnen."

[...]

"Die 3-Tasten-Bedienungsleiste ermöglicht dabei eine kinderleichte Steuerung bei der Anrufannahme oder -ablehnung. Auch die Regulierung der Lautstärke oder die Songauswahl funktionieren mit Hilfe der Bedienungsleiste unkompliziert und zuverlässig."

[...]

"In unserem Test haben wir den beyerdynamic Byron BT mit verschiedenen Musiktiteln bespielt, um die Stärken und Schwächen ausfindig zu machen. Dabei konnte der kabellose In Ear Kopfhörer durch saubere Mitten und kontrollierte Höhen überzeugen. Auch die Bassqualität lässt für das Preissegment des Kopfhörers keine Wünsche übrig. Es kommt zu keinen Übersteuerungen. Insgesamt wirkt der Bass eher krafvoll, aber nicht aufdringlich. Zusammengefasst bietet der Byron BT eine detailgetreue Musikwiedergabe mit einem tollen Klang. Aber von beyerdynamic haben wir ehrlich geesagt auch nichts anderes erwartet, oder?"

"Fazit zum beyerdynamic Byron BT Test: Im Praxis-Test hat der beyerdynamic Byron BT unter Beweis gestellt, dass ein guter kabelloser In Ear Kopfhörer nicht teuer sein muss. Das Design des soliden Kopfhörers überzeugt durch seine schlichte Ausführung, die auf einen optimalen Tragekomfort ausgelegt ist. Dank der hochwertigen Verarbeitung bietet der Byron BT im Gegensatz zu den vielen „Billigprodukten“ eine lange Lebensdauer. Auch im Hinblick auf die integrierten Funktionen muss sich der Bluetooth Kopfhörer nicht verstecken. Mit einer maximalen Reichweite von bis zu 10 Metern und einer Akkulaufzeit von bis zu 7.5 Stunden wird einem genügend Freiraum für den perfekten Hörgenuss geboten. Insbesondere dank der ausgezeichneten Soundqualität wird das Musikhören zu einer reinen Freude. Insgesamt gibt es für den Byron BT von beyerdynamic daher eine klare Kaufempfehlung!"

Amiron home/DT 1990 PRO: Klar, offen, spritzig - Beide Kopfhörermodelle haben ihre Vorzüge
mactechnews.de 12/2016
Titel: beyerdynamic DT 1990 Pro und Amiron home – Welcher ist professioneller? Pro oder Home?
Autor: Frank Borowski

www.mactechnews.de 12/2016
Titel: beyerdynamic DT 1990 Pro und Amiron home – Welcher ist professioneller? Pro oder Home?
Autor: Frank Borowski

[...]

"Was kann man über die praktischen Eigenschaften von beyerdynamic-Kopfhörern sagen, was nicht schon tausendmal erwähnt wurde? Die Kopfhörer der Heilbronner gehörten schon immer zu den Besten in Sachen Tragekomfort und Robustheit. Weder der DT 1990 Pro, noch der Amiron home brechen mit dieser Tradition."

"Wie zuvor schon kurz angedeutet hat der 1990 einen etwas höheren Anpressdruck, was ihm bei starken Kopfbewegungen minimal bessere Sitzfestigkeit verleiht. Das kompensiert der Amiron mit seinem etwas geringeren Gewicht, also weniger träger Masse. Was dem Komfort des Amiron wirklich zugute kommt, sind die vom Körper wegzeigenden Anschlüsse. Außerdem gibt es bei dem Heim-Köpfhörer weniger Kabelgeräusche zu verzeichnen."

[...]

"Während man sich bei den praktischen Eigenschaften durchaus uneins darüber sein kann, welcher der beiden Kandidaten die professionellere Lösung ist, geht die Sache bei der Klangabstimmung doch viel eindeutiger aus. Setzt man den DT 1990 Pro und den Amiron home das erste Mal auf, sind die Unterschiede zwischen den beiden äußerst gering. Sie haben beide denselben, beyerdynamic-typischen Grundcharakter: klar, offen, spritzig, eher linear abgestimmt, ohne übertriebene Bassbetonung, aber für manchen Geschmack vielleicht auch etwas zu hell."

[...]

"Es ist genau so, wie es in der Absicht des Herstellers lag: Der DT 1990 Pro erzeugt mit einer leichten Mittenanhebung ein besonders hervorstechendes und bis ins kleinste Detail durchhörbares Klangbild. Die Anhebung im oberen Mitten- bis Höhenbereich wirkt wie eine Klanglupe und erlaubt dem Hörer damit eine besonders genaue Beurteilung der Aufnahme im besonders wichtigen Mitteltonbereich."

[...]

"Eine Analogie aus der Bildbearbeitung wäre, dass der DT 1990 Pro etwas in die Grafik hinein zoomt, um die feinen Details besser bearbeiten zu können. Ganz anders der Amiron home. Er zeigt stets das Gesamtbild, ohne inhaltlich etwas wegzulassen. Er ist damit etwas zurückhaltender aber auch neutraler abgestimmt. Räumlich gesehen wirkt seine Abbildung stets etwas entfernter, also etwa wie aus den vorderen Reihen im Publikum, statt vom Dirigentenpult."

"Und dann wären da noch die Ersatz-Ohrpolster des DT 1990 Pro. Diese besitzen, wie auf dem folgenden Bild zu sehen, gegenüber den Standard-Ohrpolstern auf der Innenseite mehr Löcher, sind also akustisch etwas offener. Der Effekt ist eine leichte (ich betone: leichte) Bassanhebung, die dem Klang für meinen Geschmack auch ein wenig mehr Entspanntheit verleiht. Die Abbildung gewinnt dadurch nicht nur unten herum etwas mehr Substanz, sondern wirkt bis in die Mitten minimal luftiger, aber auch eine Spur weniger zackig."

[...]

"In der Anfangsphase und beim spontanen Reinhören gefiel mir der DT 1990 Pro etwas besser als der Amiron. Was ganz klar auf seinen etwas anspringenderen, kontraststärkeren Charakter zurückzuführen ist."

[...]

"Je mehr ich mit beiden gehört habe, desto länger verblieb am Ende der Amiron home auf meinem Kopf. Bitte überbewerten Sie die Formulierung nicht, aber der DT 1990 Pro ist zum Dauerhören einfach etwas anstrengender. Man regelt bei ihm auch früher die Lautstärke runter, als mit dem Amiron. Das ist genau die von den Entwicklern gewollte Abstimmung, mit der sich die beiden Kopfhörermodelle perfekt für die gewünschten Zielgruppen empfehlen."

Byron BTA: Hochwertig und mit hervorragendem Raumklang
Audio Test 02/2017
Titel: Sport frei!
Autor: Anna-Marie Mertenschlager

Audio Test 02/2017
Titel: Sport frei!
Autor: Anna-Marie Mertenschlager

[...]

"Die Qualität der Kopfhörer sieht man dem Aluminiumgehäuse mit Magnethaltesystem auf jeden Fall an. "Another Brick in the Wall" von Pink Floyd klingt, wie zu erwarten war, hochwertig. Der Frequenzbereich von 10 Hertz bis 25 Kilohertz wird hör- und spürbar ausgenutzt. Einzig der Bass ist uns teilweise zu betont und wir müssen die Lautstärke etwas runterschalten, was sich wiederum auf den Gesamtklang auswirkt. Doch auch wenn wir uns persönlich etwas mehr Platz am Ohr wünschen, so ist der BTA ein wirklich guter Funkkopfhörer. Das Zersplittern von Glas- und Mörtel wird als toller Effekt wiedergegeben. Ein leichtes Echo der Sängerstimmen schafft einen etwas mystischen Raumklang. Der Chor aus Kinderstimmen übertönt die Gitarrenmusik und das Schlagzeug im Hintergrund nicht und der Wechsel zwischen den verschiedenen Instrumenten, Stimmen und Effekten geschieht dynamisch und mühelos."

"Fazit: Ein hochwertiger Funkkopfhörer für ambitionierte Hörer. Teilweise etwas zu nah am Ohr, aber mit hervorragendem Raumklang."

Amiron home: Leicht höhenbetont und analytisch abgestimmt
videoaktiv 02/2017
Titel: Alt und neu vereint
Autor: Karl-Gerhard Haas

videoaktiv 02/2017
Titel: Alt und neu vereint
Autor: Karl-Gerhard Haas

[...]

"Die Polster der Amiron-Hörmuschel sind aus bequemem Velours, das des Kopfbügels aus Alcantara-Mikrofaser."

[...]

"(...) der Amiron home gehört der Tesla-Klasse des Hauses an. Dieser Antrieb verspricht besonders hohe Pegel. Auch wenn es beyerdynamic nicht so deutlich sagt: Im Grunde ist der Amiron home der Wohnzimmerableger des gleich teuren  DT 1990 PRO. Von ihm unterscheidet er sich durch (...) das etwas edlere, dafür mutmaßlich nicht ganz so robuste Polstermaterial und den etwas weniger strammen Sitz."

[...]

"Tesla bürgt für hohe Maximallautstärke - das ist auch beim Amiron home nicht anders. Er übertrifft die langjährige Referenz, den DT 880 PRO, deutlich - auch Mobilgeräten entlockt er hohe Pegel."

[...]

"Der Amiron home gibt Bläser, Schlagzeugbecken und -Snare ähnlich brillant wieder wie der DT 770 PRO: schon leicht scharf, aber auch sehr offen und weiträumig. Die Bässe sind schlanker als via DT 880 PRO und erst recht Custom One Pro Plus, aber noch mit genügend Substanz."

[...]

"Die Höhenanhebung des Amiron home [ähnlich wie die seines professionellen Ablegers DT 1990 PRO] noch im Bereich dessen, was man als Geschmacksfrage oder persönliche Vorliebe einordnet. Objektiv ist er wenig zu hell, die daraus resultierende Weiträumigkeit hat aber ihre Fans."

[...]

"All diese Stücke gibt der Amiron home ausgewogener wieder - mit brillanten, noch nicht überscharfen Höhen und ausreichend Bass."

[...]

"Mit einem Preis von 599 Euro ist der Amiron home genauso teuer wie sein professioneller Ableger DT 1990 PRO. Auch klanglich gleichen sich die Modelle. Leicht höhenbetont und analytisch abgestimmt, zielen sie auf Kunden, die exakt diesen Sound fordern."

Videoaktiv Urteil: sehr gut
Preis/Leistung: befriedigend

Byron BTA: Bluetooth-Hörer ohne Klangeinbußen
c't 10/2016
Titel: Drei Bass-Pumpen
Autor: Hartmut Gieselmann

c't 10/2016
Titel: Drei Bass-Pumpen
Autor: Hartmut Gieselmann

[...]

"Nun hat sich beyerdynamic an seine ersten funkenden In-Ear-Modelle gewagt. Das Modell Byron BTA Wireless nimmt per Bluetooth 4.2 Kontakt zu Smartphones auf und kann die komprimierten Musik-Daten sowohl per aptX als auch per AAC entgegennehmen - weder Android und iOS-Geräte müssen auf die deutlich schlechtere Komprimierung im SBC zurückfallen. Die sonst für Bluetooth so typischen Klangeinbußen treten damit nicht auf. Auch ein Grundrauschen konnten wir nicht feststellen."

"Der Tragekomfort ist gut. Die In-Ears sind mit einem Flachbandkabel verbunden. Wenn man sie nicht im Ohr hat, klicken die Endstücke über Magneten zusammen, damit man sie nicht verliert."

[...]

"Klanglich eifert das Byron BTA dem typischen Beats-Bass nach und verstärkt ihn überdimensional. Zwar kickt er präzise und sorgt vor allem bei Dance Tracks und Hip-Hop für viel Druck; bei Rock, Jazz oder Klassik ist dieser Bassboost jedoch etwas zu viel des Guten. Auch die Höhen wurden verstärkt. Immerhin stechen sie nicht unangenehm ins Ohr."

Amiron home: Lässiger Begleiter für mitreißende Musikabende
Stereoplay 02/2017
Titel: Neuer Name
Autor: Klaus Laumann

Stereoplay 02/2017
Titel: Neuer Name
Autor: Klaus Laumann

[...]

"Dieser Kopfhörer macht auf jeden Fall vieles richtig. Er hat aber auch einen speziellen Charakter, an den man sich etwas gewöhnen muss. Stimmen zeichnet der Amiron home zum Beispiel sympathisch und angenehm weich. Damit nimmt er ihnen einerseits jegliche Schärfe, andererseits auch jeglichen Kontrast."

[...]

"Wer also nach einem lässigen Begleiter für mitreißende Musikabende sucht, liegt mit dem Amiron home genau richtig. Wer stattdessen nach einem akkuraten Arbeitskollegen Ausschau hält, greift vielleicht besser zu einem der neuen Studiomodelle. Den überragenden Tesla-Sound, mit dem schon die Spitzenmodelle T 1 und T 5 p überzeugen konnten, gibt es noch dazu."

[...]

"Fazit: Mit Amiron home rückt Beyerdynamic zwar von der traditionellen Nomenklatur ab, aber nicht von den akustischen Qualitäten. Der Nachfolger des T 90 hat eine gefällige Klangsignatur, die zum entspannten Genießen einlädt. Weich und trotzdem detailliert setzt dieser bequeme Hifi-Kopfhörer Musik aller Art perfekt in Szene."

Klang: Spitzenklasse
Gesamturteil: gut - sehr gut
Preis/Leistung: sehr gut

DT 1990 PRO: Der Profi, der auch ambitionierte HiFi-Fans begeistert
www.lowbeats.de 09/2016
Titel: Test: Profi-Kopfhörer beyerdynamic DT 1990 Pro
Autor: Jürgen Schröder

www.lowbeats.de 09/2016
Titel: Test: Profi-Kopfhörer beyerdynamic DT 1990 Pro
Autor: Jürgen Schröder

[...]

"(...) der beyerdynamic DT 1990 Pro begeisterte bei insgesamt sehr ausgewogenem Charakter durch enorme Transparenz, Agilität und Strahlkraft. Mit gefühlten ein, zwei Dezibel „Make Up“ im Bereich von 2500 bis 5000 Hertz spielte er tendenziell eher frischwärts als gedeckt zurückhaltend – aber er klang dabei niemals vordergründig, sondern packend, direkt und schlichtweg großartig. Das war sehr gut zu hören bei Tracks, die von Transparenz und strahlenden Klangfarben leben (...)."

"Tatsächlich verursachten die Velour-Polster mit Bassanhebung eine leichte Betonung im Bereich von etwa 100 bis 150 Hertz. Doch die ließ sich durch Wechseln auf die A-Polster perfekt ausbügeln. Das Ergebnis war ein tiefreichender, praller, sehr definierter Bass, mit dem sich problemlos auch durch komplexe Bass-Synthie-Arrangements hindurchhören ließ."

[...]

"Zweifellos hat der beyerdynamic DT 1990 Pro Charakter – doch ist er definitiv kein Blender: Denn auch nach mehrtägigem intensivem Testhören konnte ich bei ihm nicht eine wirkliche, klangliche Schwachstelle ausmachen. Ich lasse mich nur ungern zu absoluten Aussagen hinreißen, aber ich kenne derzeit keinen Hörer in dieser Preisklasse, der dem DT 1990 Pro klanglich das Wasser reichen kann."

"Fazit: (...) Der neue beyerdynamic DT 1990 Pro ist mit seiner ausgewogenen Klangabstimmung in erster Linie ein Werkzeug für Tonschaffende und Musiker, die eine verlässliche Instanz für ihre tägliche Arbeit benötigen. Diese Aufgabe erfüllt er voll und ganz – und das sogar im Hinblick auf zukünftige Anwendungen: Für all diejenigen, die „in the box“ mit zunehmend auf den Markt drängenden Lautsprecher-Virtualisierungs-Plug-Ins à la Waves Nx arbeiten wollen, sind Kopfhörer mit ausgeglichenem Frequenzgang nämlich Pflicht: Denn nur sie können die in die Software eingearbeiteten Außenohr-Übertragungsfunktionen korrekt übermitteln, was für den gewünschten, authentischen Raumeindruck absolut notwendig ist."

"Doch nicht nur das zeichnet den DTX 1990 Pro aus: Er stellt nämlich auch eine perfekte Alternative für anspruchsvolle Musikliebhaber dar, die der allzu häufig auf psychoakustischen Tricks beruhenden Klangabstimmung der meisten HiFi-Hörer nichts abgewinnen können. Diese Gratwanderung gelingt dem DT 1990 Pro perfekt: Bei aller Neutralität sorgt er mit seinem offenen, detailreichen, aber niemals überpointierten Klang für ein sehr intensives Musikerlebnis, wodurch er auch unter den HiFi-Enthusiasten definitiv viele Freunde finden wird. Beim beyerdynamic DT 1990 Pro stimmt einfach alles: Verarbeitungsqualität, Finish, Klang, Tragekomfort – und das Ganze auch noch zu einem äußerst attraktiven Preis. Dafür gibt’s von LowBeats volle 5 Sterne plus eine ganz dicke Empfehlung als „Redaktionsreferenz bis 1.000 Euro“. Mit dem DT 1990 Pro platziert beyerdynamic ein echtes Highlight in einer längst überfälligen Marktlücke. Gratulation nach Heilbronn!"

T 1 (2. Gen.): Impulsiv, enorm auflösend und mit besonderem Live-Feeling
www.fairaudio.de 09/2016
Titel: Renoviert statt nur lackiert
Autor: Thomas Johannsen
 

www.fairaudio.de 09/2016
Titel: Renoviert statt nur lackiert
Autor: Thomas Johannsen

[...]

"Test-Fazit: Der Beyerdynamic T1  liebt Live-Musik und schafft es, komplexe Darbietungen differenziert und aus einem Guss gleichermaßen zu präsentieren. Er verhält sich dabei keineswegs so anspruchsvoll gegenüber den Zuspielern wie man es angesichts der technischen Spezifikationen meinen sollte, ganz im Gegenteil, er kann sein Potenzial durchaus auch mobil entfalten – den entsprechenden Verstärker vorausgesetzt. Am besten und komfortabelsten lässt er sich allerdings zu Hause genießen."

"Mit vergleichsweise geringem Aufwand – der testweise angeschlossene NuForce Headamp kostet nur einen Bruchteil des Kopfhörers – lässt sich ein erstaunlich hohes Maß an Tiefenstaffelung und Impulsivität herauskitzeln. Im direkten Vergleich mit komplett offenen Hörern wie einem Sennheiser HD 800 lässt sich eine defensivere Gangart im Mittel-Hochton-Übergang erkennen, aber das ist mehr eine Frage des Geschmacks denn ein Manko. Zu seinen Stärken zählen die impulsive Dynamik sowie seine enorme Auflösungsfähigkeit im Bass und Mittelhochtonbereich, insbesondere Live-Aufnahmen jeglichen Genres bereiten mit dem T1 ausgesprochenes Vergnügen."

"Der Beyerdynamic T1 …

  • reicht tief und sehr präzise in den Basskeller hinab, ohne diesen in den Vordergrund zu spielen. Er ermöglicht im Tieftonbereich eine enorme Differenzierung. Pegelseitig ist dieser Bereich neutral gehalten.
  • ist durch seine ganz leichte Hochton-Betonung und den linearen Bassbereich tonal insgesamt eher etwas auf der leichteren denn sonoreren Seite anzusiedeln.
  • löst nicht nur im Bass, sondern auch im Mittelhochton sehr präzise auf, bekommt komplexe Einspielungen in den Griff und ist nah am Musikgeschehen. Vielleicht rührt daher sein besonderes Faible für Live-Aufnahmen.
  • bringt einen ganz nah an die Bühne, bildet sie gut in ihrer Breite ab und schafft bei entsprechenden Aufnahmen eine beeindruckende Tiefenstaffelung. Die Abbildungspräzision gelingt für die Preisklasse überzeugend.
  • ist ein ausgemachter Dynamiker der kleine wie große Lautstärkesprünge wie aus dem Nichts nachvollzieht – vorausgesetzt, der Zuspieler kommt mit seiner hohen Impedanz zurecht.
  • spielt im stationären Betrieb schon mit den meisten einfacheren Kopfhörerausgängen gut zusammen, läuft jedoch mit dem passenden Verstärker zur Höchstform auf. Im mobilen Einsatz braucht es einen potenten Verstärker.
  • ist enorm hochwertig verarbeitet."
DT 1990 PRO: Eine nachdrückliche Empfehlung
www.i-fidelity-net 08/2016
Titel: Tesla zum Hören
Autor: Olaf Sturm

www.i-fidelity-net 08/2016
Titel: Tesla zum Hören
Autor: Olaf Sturm

[...]

"Der DT 1990 PRO ist ein offener Kopfhörer, der sich laut Beyerdynamic primär an den professionellen Musikproduktionsbereich richtet. Nach unserem Test erweitern wir diese Gruppe um ambitionierte Musikliebhaber, die von einem Kopfhörer erstklassige Übertragungseigenschaften erwarten. Hinzu kommen bei diesem Modell die sorgfältige Verarbeitung und das Ausstattungspaket, was von unterschiedlichen Kabeln und wählbarem Klinkenstecker bis zum Eingriff in die Klangabstimmung über die Ohrpolster reicht. Dieser Kopfhörer bekommt von i-fidelity.net eine nachdrückliche Empfehlung – tatsächlich ist uns Tesla lieber zum Hören als zu etwas anderem."

Gesamtnote: überragend

DT 1990 PRO: Klingt sagenhaft
www.bonedo.de 09/2016
Titel: Beyerdynamic DT 1990 Pro Test
Autor: Patric Louis

www.bondeo.de 09/2016
Titel: Beyerdynamic DT 1990 Pro Test
Autor: Patric Louis

[...]

"Den DT 1990 Pro möchte ich hier wie mit Ilya Richters Spruch „Licht aus, Spot an!“ gerne präsentieren, denn er klingt sagenhaft. Als mein All-Time-Favorite-Soundcheck-Song durch die Treiber pumpt, weiß ich aber zunächst gar nicht, wie der Kopfhörer klingt, denn generell fallen mir bei jeder Art von Abhöre zunächst unschöne Frequenzbuckel auf. Nölende Mittennasen, Karton-artige Resonanzen, vermatschte Bässe oder überspitzte Höhen? Fehlanzeige. Die offenen Hörer mit den Tesla-Treibern klingen extrem ausgewogen ohne irgendwelche störenden Ausuferungen. Meine anfängliche Orientierungslosigkeit schwenkt um in Hörspaß. Wo mir anfangs Klangmakel gefehlt haben, um den Sound mit anderen Kopfhörern zu vergleichen, stellt sich nun eine Art sorgen- und schmerzfreies Hören ein. Um doch noch ein Haar in der Kopfhörersuppe zu finden, spiele ich alle meine gewohnten Testsongs an und finde bei keinem irgendwelche Kritikpunkte. Der Beyerdynamic DT 1990 Pro klingt mit den „ausgeglichen“-Polstern angenehm bassig und lässt in den Höhen jede noch so feine Frequenz erklingen. Mit dem anderen Polsterpaar, dem analytisch linear ausgelegten, höre ich insgesamt weniger Bässe, aber ansonsten keinen Unterschied. Wen Bassanteile auf Dauer ermüden oder wer vielleicht größtenteils Sprache aufnimmt oder editieren muss, der sollte vielleicht eher jene lineareren Polster verwenden. Allen anderen würde ich die von Beyerdynamic als ausgewogen bezeichneten Polster empfehlen. Bei mir haben sie dazu geführt, dass ich von einem Song zum nächsten geschliddert bin, und ganze fünf Stunden am Stück Spaß am Musikhören hatte, bevor ich den Kopfhörer wieder freiwillig absetzte."

[...]

"Der Beyerdynamic DT 1990 Pro kann meine Erwartungen nach den Ankündigungen im Vorfeld erfüllen. Auch wenn der DT 990 Pro weiterhin als offener Studiokopfhörer erhältlich bleibt, wird er vom DT 1990 Pro als neue Studioreferenz abgelöst. Ohne jegliche störende Resonanzen und mit einer hervorragenden Wiedergabe selbst feinster Details attestiere ich dem neusten Spross der Heilbronner Traditionsfirma absolute Studiotauglichkeit. Mit präzisen Impulsverhalten und sauberer Abbildung des gesamten Hörspektrums eignet sich der DT 1990 Pro ideal zum Mischen, Mastern, Kontrollhören, aber auch einfach „nur“ für den Musikgenuss. Er sitzt fest und gleichzeitig so bequem, dass man ihn stundenlang benutzen kann, ohne heiße Ohren zu bekommen, und ohne dass es irgendwo drückt oder man das Gefühl hat, ihn loswerden zu wollen. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 599 Euro bekommt man den meiner Meinung nach den präzisesten und bestklingendsten Kopfhörer diesseits der 1000-Euro-Grenze."

Wertung: 5 Punkte (von fünf)

T 5 p (2. Gen.): Ein Meister mobiler Musikwiedergabe
Stereoplay 07/2016
Titel: My Generation
Autor: Klaus Laumann

Stereoplay 07/2016
Titel: My Generation
Autor: Klaus Laumann

[...]

"Starke Leistung! Mit dem T 5 p legt Beyerdynamic eine hohe Messlatte im mobilen Segment. Mit druckvollem Bass und filigraner Akkuratesse zeichnet er feine Nuancen in der Musik nach, ohne aufdringlich zu sein. Für einen geschlosssenen Kopfhörer klingt er ungewöhnlich räumlich."

[...]

"Ein Meister mobiler Musikwiedergabe!"

T 51 i: Einer der besten derzeit verfügbaren Kopfhörer
MacLife 06/2016
Titel: Musik zum Anfassen
Autor: unbekannt

MacLife 06/2016
Titel: Musik zum Anfassen
Autor: unbekannt

[...]

"Besonders für Fans mobilen Musikgenusses ist der T 51 i einer der besten derzeit verfügbaren Kopfhörer im mittleren Preissegment."

[...]

"Die Kraft und Präzision, mit denen der T 51 i jede Art von Musik reproduziert, suchen in dieser Klasse ihresgleichen."

Custom Street: Gut klingender, transportabler Allrounder
PC Games Hardware 06/2016
Titel: High-End-Spieleklang
Autor: Philipp Reuther

PC Games Hardware 06/2016
Titel: High-End-Spieleklang
Autor: Philipp Reuther

[...]

"Neben oft üppig dimensionierten Gaming-Headsets wirkt der kleine, eher für den mobilen Einsatz konzeptionierte Custom Street des Kopfhörerspezialisten Beyerdynamic richtiggehend zierlich. Trotz am Kabel integriertem Mikrofon ist das in zurückhaltendem mattem Schwarz oder alternativ in schlichtem weiß gehaltene Gerät eigentlich mehr Kopfhörer als Headset - weshalb wir für diesen Test auf die Option zurückgreifen, den Custom Street mit dem mit rund 50 Euro zwar nicht ganz günstigen, dafür qualitativ exczellenten Headset Gears des Herstellers aufzurüsten."

[...]

"Die Materialanmutung überzeugt in dieser Preisklasse voll und ganz und auch die Verarbeitung ist sehr gut."

[...]

"Beim Klang zeigt der Hörer dann, wie sich 90 Jahre Erfahrung beim Design von Kopfhörern und (Piloten)-Headsets auszahlen können. Es ist schon reichlich beeindruckend, zu welcher klanglichen Dynamik der Custom Street fähig ist. Dabei ist der Sound nie ganz neutral, trumpft aber durch einen feinen, differenzierten Klang auf."

[...]   

"Besonders für den dualen, mobilen Einsatz am Desktop sowie Laptop oder Smartphone ist der Custom Street eine Empfehlung wert - ein gewisser Style-Faktor ist mit den Individualisierungsmöglichkeiten im urbanen Dschungel außerdem gegeben."

[...]

"Wertung 1,86"

Custom Street: Sitzt prächtig und klingt ausgezeichnet
PC go 06/2016
Titel: beyerdynamic Custom Street (Lesertest 2. Auswertung)
Autor: Stefan Schasche

PC go 06/2016
Titel: beyerdynamic Custom Street (Lesertest 2. Auswertung)
Autor: Stefan Schasche

[...]

"Der Custom Street gefällt unseren Lesern - das lässt sich nach Auswertung der zweiten Fragerunde definitiv sagen. Für den Tragekomfort gab es ausschließlich die Schulnoten "sehr gut" oder "gut". Das ist bedeutsam, denn wenn ein Kopfhörer drückt oder zu locker sitzt, nützt auch der allerbeste Sound nur wenig. Der zweite Aspekt für den perfekten Musikgenuss ist natürlich der Klang. Für die Klangqualität gab es die hervorragende Durchschnittsnote 1,33.

[...]

"Fazit: Unsere Leser finden: Der Custom Street sitzt prächtig und klingt ausgezeichnet."

DTX 350 m: Preiswert und gut
Audio Video Foto Bild 05/2016
Titel: 54 Kopfhörer im Test
Autor: Christoph de Leuw

Audio Video Foto Bild 05/2016
Titel: 54 Kopfhörer im Test
Autor: Christoph de Leuw

[...]

"Der preiswerte DTX 350 m von Beyerdynamic sticht im Test positiv heraus. Im Hörtest kamen die Höhen gut zur Geltung, die Mitten waren weitgehend unverfärbt. Bässe bringt der Bügel-Kopfhörer kräftig und nur leicht schwammig ans Ohr - für's Geld klingt der DTX 350 m unverschämt gut."

Testergebnis: gut (Note 2,27)

T 5 p (2. Gen.): Dick klingt gut!
Audio Video Foto Bild 05/2016
Titel: 54 Kopfhörer im Test
Autor: Christoph de Leuw

Audio Video Foto Bild 05/2016
Titel: 54 Kopfhörer im Test
Autor: Christoph de Leuw

[...]

"Der Beyerdynamic T 5 p macht auf dicke Hose: Vom mächtigen Stecker bis zu den riesigen Polstern gibt er ein eindrucksvolles Gesamtbild ab. Mit seinen kräftigen Antrieben liefert er auch an Mobilgeräten beachtliche Maximallautstärke und lebendigen Klang mit tollen Bässen und sauberen Höhen sowie klarer Stimmwiedergabe."

Testergebnis: gut (Note 2,27)

DT 1350 CC: Angenehmer Reisebegleiter
www.bonedo.de 05/2016
Titel: Beyerdynamic DT-1350 CC Test: Wolf im Schafspelz?
Autor: Torsten Pless

www.bonedo.de 05/2016
Titel: Beyerdynamic DT-1350 CC Test: Wolf im Schafspelz?
Autor: Torsten Pless

[...]

"Als geschlossener Kopfhörer gibt der DT-1350 nur wenig Schall an seine Umwelt ab. Ich habe den Kopfhörer auf einer längeren Zugfahrt ausprobiert, und niemand hat sich beschwert. Die Geräuschdämpfung von außen nach innen ist ebenfalls okay und wird lediglich von der ohraufliegenden Bauform limitiert. Bessere passive Geräuschisolation bietet nur ein ohrumschließender Kopfhörer. Damit eignet sich unser Kandidat uneingeschränkt beispielsweise für Gesangsaufnahmen im Studio oder auch für laute Umgebungen wie FOH-Platz oder DJ-Pult."

[...]

"Der DT 1350 passt sich angenehm der Ohrform an und ist auch für längere Sessions leicht genug. Daran hat die Polsterung nicht unerheblichen Anteil."

[...]

"Ich habe den DT-1350 an verschiedenen Kopfhörerverstärkern von günstig bis teuer mit unterschiedlichsten Musikstilistiken getestet. Gleich zu Beginn fällt mir positiv auf, dass er keinen Frequenzbereich überzieht. Damit ist er schon mal kein Hi-Fi-Schönmaler.

Die Tesla-Treiber sorgen für präzisen Klang, auf Transienten reagiert der Kopfhörer beeindruckend schnell. Die Auflösung im Höhenbereich ist klar, ohne Überbetonungen. Komplexe Basspassagen stellt der Kopfhörer souverän dar, die untersten Lagen vermisse ich jedoch. Der obere Bassbereich hingegen klingt sehr dynamisch und kann sich bei kurzen Impulsen gut behaupten."

[...]

"Dank geringen Gewichtes, kompakter Bauform und guter Geräuschisolierung ist er ein sehr angenehmer Reisepartner, der vor allem DJs mit seinen schwenkbaren Ohrmuscheln überzeugen wird."

T 5 p (2. Gen.): Traumkombination mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten
Ear In 05/2016 (Ausgabe 2)
Titel: High End mobil
Autor: unbekannt

Ear In 05/2016 (Asugabe 2)
Titel: High End mobil
Autor: unbekannt

[...]

"Die Passform des T 5 p ist, wie bei eigentlich allen Beyerdynamic-Modellen, über jeden Zweifel erhaben. Mit 350 g ist er für einen "Vollformater" vergleichsweise leicht. Kopf- und Ohrpolster sind üppig und weich und die schräg nach vorne versetzte Anordnung der Tesla-Wandler lässt innerhalb der Gehäuse viel Platz für die Ohren. Verstell- und Schwenkbereiche sind so bemessen, dass der Kopfhörer auf jedem Kopf einen komfortablen Sitz gewährleisten sollte. Auch die Verarbeitungsqualität ist top."

[...]

"Auch der T 5 p bietet ein exzellentes Auflösungsvermögen, verbunden mit beeindruckenden grob- wie feindynamischen Qualitäten. Das Ganze ist in ein tonal ausgewogenes Klangbild eingebunden, so dass man definitiv nicht von einem im negativen Sinne "analytischen" Klang sprechen kann. Der T 5 p klingt schnell und bringt eine unglaubliche Informationsfülle, hat aber auch Substanz."

Referenzklasse (Note 1,3)
Preis/Leistung: gut - sehr gut

DTX 350 m: Toller Klang fürs Geld
Computer Bild 05/2016
Titel: 20 Musikstars
Autor: Christoph de Leuw

Computer Bild 05/2016
Titel: 20 Musikstars
Autor: Christoph de Leuw

[...]

"Die kompakte Bauform (Ergänzung: von Bügelkopfhörern) führt nicht zwangsläufig zu Abstrichen bei der Klangqualität - der tolle Beyerdynamic DTX 350 m (...) ist ein guter Beweis dafür."
 
[...]
 
"Unter den Modellen in klassischer Bügel-Bauform ragt der Beyerdynamic DTX 350 m mit gutem Klang zum günstigen Preis von nur 50 Euro hervor."

[...]

"Der preiswerte DTX 350 m von beyerdynamic stach im Test positiv heraus. Im Hörtest kamen die Höhen gut zur Geltung, die Mitten waren weitgehend unverfärbt. Bässe bringt der Bügel-Kopfhörer kräftig und nur leicht schwammig ans Ohr - fürs Geld klingt der DTX 350 m unverschämt gut."

Testsieger und Preis-Leistungssieger mit der Note: gut (2,34)

T 5 p (2. Gen.): Großmeisterlich!
www.audisseus.de 05/2016
Titel: BEYERDYNAMIC T 5 p - IM PRAXISTEST
Autor: Fritz Schwerdtfeger

www.audisseus.de 05/2016
Titel:  BEYERDYNAMIC T 5 p - IM PRAXISTEST
Autor: Fritz Schwerdtfeger

[...]

"Die Quintessenz dieses Tests ließe sich im Grunde auch in einen einzigen Satz bündeln: Dass beyerdynamic es schafft, einen Kopfhörer zu bauen, der die geschmeidige Fülle eines geschlossen konstruierten Hörers mit dem freien, weiträumigen Spiel eines offen konstruierten Kopfhörers derart authentisch und souverän vereint, ist fürwahr als "großmeisterlich" zu bezeichnen.
 
Der T 5 p überzeugt mit seiner hochwertigen Verarbeitung, den ausgesuchten Materialien und seiner fein ausbalancierten, dynamischen Spielweise. Flink, beweglich und definiert wie ein junger Olympionik schafft beyerdynamic mit dem T 5 p das Kunststück einen geschlossen Kopfhörer mit den Eigenschaften eines offenen Kopfhörers auffahren zu lassen.

Seine dynamische, kultivierte wie offene Spielweise findet sich eher in großkalibrigen und kostspieligeren offenen Kopfhörern wieder, die jedoch für das Hören unterwegs gänzlich ungeeignet sein dürften. Der T 5 p hingegen setzt keinen Zuspieler unter Druck, dafür sorgen sein hoher Wirkungsgrad und die niedrige Impedanz. Während ein offener beyerdynamic DT 990 PRO den nicht gerade schwachbrüstigen Astell & Kern AK 380 bis an seine maximale Leistungsgrenze brachte, blieben mit dem T 5 p noch genügend Reserven übrig, die bei leiseren, klassischen Stücken gut gebraucht werden konnten.

Summa summarum macht der Heilbronner Kopfhörerspezialist beyerdynamic mit der zweiten Generation des T 5 p deutlich, dass musikalischer Genuss auf Referenz-Niveau auch unterwegs möglich ist. Dass sich dieses Vergnügen im Preis von 1.199,00 Euro widerspiegelt ist zwar im ersten Moment schmerzlich, aber verkraftbar, denn Qualität hat ihren Preis und außerdem verwöhnt der beyerdynamic T 5 p im Gegenzug über Jahre mit immensem Wohlklang, ganz gleich wo man sich gerade befindet."

T 5 p (2. Gen.): Gelungene Klangabstimmung
www.computerbild.de 04/2016
Titel: Beyerdynamic T5p: Zweite Generation im Test
Autor: Christoph de Leuw

www.computerbild.de 04/2016
Titel: Beyerdynamic T5p: Zweite Generation im Test
Autor: Christoph de Leuw

[...]

"Gegenüber der ersten Generation ergänzte der Hersteller eigenen Angaben zufolge eine zusätzliche Bedämpfung in den Treibern, um störende Hochton-Resonanzen zu minimieren. Die führten beim Ur-Modell zu einem auf Dauer etwas anstrengenden Klang. Außerdem soll ein stabileres Gewebe vor den Schallwandlern weniger mitschwingen und so eine noch klarere Wiedergabe ermöglichen. Der Test bestätigt die Wirksamkeit dieser Bemühungen. Von Verfärbungen oder lästigem Klang war nichts zu hören, der T5p klang sehr ausgewogen und rund, mit straffen Bässen und sauberen Höhen. Im Vergleich zum Sennheiser HD 800 S ist der Klang wärmer und nicht ganz so fein aufgelöst. Abgesehen von diesem Über-Kopfhörer muss der Beyerdynamic dagegen kaum Konkurrenz fürchten, der satte und stets saubere Klang überzeugte im Test auf ganzer Linie. Laut Messung im Labor von COMPUTER BILD benötigt der neue T5p für laute 90 Dezibel nur 98 Millivolt an seinem Stecker. Das schafft praktisch jedes Smartphones, viele liefern mehr. Auch die Impedanz von 30 Ohm ist ein freundlicher Anschlusswert für Smartphones. Das Anschlusskabel am T5p ist gesteckt und lässt sich bei Bedarf gegen ein längeres austauschen – ideal für den Einsatz im Wohnzimmer. Mit seiner geschlossenen Bauweise verhindert der T5p, dass unerwünschter Schall nach drinnen oder draußen dringt. Schade beim mobilen Einsatz: Ein Headsetkabel mit eingebautem Mikrofon bietet Beyerdynamic leider nicht für den T5p an. Mit 386 Gramm ist der sehr solide verarbeitete Beyerdynamic kein Leichtgewicht, die großen und weichen Polster sorgen dennoch für sehr guten Tragekomfort."

"Testfazit: Die neue Version vom Beyerdynamic T5p überzeugte im Test mit sehr ausgewogenem und rundem Klang. Den liefert der wuchtige Kopfhörer nicht nur an Edel-HiFi-Anlagen, sondern dank seiner starken Magnetantriebe schon an Smartphones – das gibt es in dieser obersten Qualitätsklasse selten."

[...]

"Der Tragekomfort ist hervorragend, die Verarbeitung wirkt sehr solide und gediegen."

Custom Street: Kräftiger und lebendiger Klang
www.computerbild.de 04/2016
Titel: Beyerdynamic Custom Street: Test des Kopfhörers für jeden Geschmack
Autor: Jan Becker

www.computerbild.de 04/2016
Titel: Beyerdynamic Custom Street: Test des Kopfhörers für jeden Geschmack
Autor: Jan Becker

[...]

"Druckvoll und klar: Der Bügelkopfhörer sitzt angenehm und ohne großen Druck auf den Ohren, aber fest genug, um nicht gleich wieder herunter zu rutschen. Mit dem sogenannten „Custom Sound Slider“ lässt sich die Bassintensität in drei Stufen einstellen: Von fast gar kein Bass bis hin zu kräftigem Wummern. Im Test gefiel die mittlere Position am besten, dann klingt der Custom Street klar und transparent, mit druckvollen aber nicht übertriebenen Bässen und minimal betonten S-Lauten."

[...]

"Fazit: Der Beyerdynamic Custom Street ist kein Kopfhörer wie jeder andere. Dafür sorgen nicht nur die 16 Wechselcover, sondern auch der zweite Kopfhöreranschluss. Zudem sitzt er sehr angenehm auf den Ohren. Wählt man die mittlere Bass-Einstellung, klingt der Custom Street auch noch gut."   

T 5 p (2. Gen.): Man hat das Gefühl, mitten in der Band zu stehen
iPhone Life 03/2016
Titel: Klangspezialisten
Autor: Stefan von Gagern

iPhone Life 03/2016
Titel: Klangspezialisten
Autor: Stefan von Gagern

[...]

"Der Hörer hat das Gefühl miten in der Band zu stehen, alle Instrumente sind wunderbar klar getrennt. Dazu klingen sie unglaublich natürlich und kraftvoll, und zwar in jeder Lautstärke. Ich habe das Gefühl, genau zu wissen, wo jede Trommel im Studio steht. Instrumente wie der Bass, der sonst gern im Soundbrei ein wenig untergeht, lassen sich mit dem T 5 p mühelos Ton für Ton verfolgen.

"Der T 5 p ist mit großen Hörmuscheln aus Leder und Memory-Schaum wenig spürbar, macht zwar dicht, aber drückt nicht auf den Kopf und lässt sich lange tragen."

[...]

"Man kann fühlen, dass jeder der Premiumhörer handarbeit "Made in Germany" aus dem Stammwerk in Heilbronn ist."

[...]

"Mit dabei ist jetzt auch ein wertiges Case, das die Filzhülle des Vorgängers ablöst."

[...]

"Für mich ergibt da ein noch mal um ein Drittel besseres, räumliches und ausgewogenes Klangbild. Ob laut oder leise, der T 5 p klingt einfach fantastisch. Wer den ultimativen Klang plus Bewegungsfreiheit sucht, liegt hier genau richtig.

[...]

"Fazit: Referenzkopfhörer der Spitzenklasse. Kein Schnäppchen, aber für Musikliebhaber ein wahr gewordener Traum (Note 1,1)."

MMX 300: Der Porsche unter den Headsets
www.playstation-experience.com 03/2016
Titel: BEYERDYNAMIC´S MMX 300
Autor: unbekannt

www.playstation-experience.com 03/2016
Titel: BEYERDYNAMIC´S MMX 300
Autor: unbekannt

[...]

"Das MMX 300 kann sich dabei als “Porsche” unter den Headsets im Gamingbereich bezeichnen lassen."

[...]

"Das Beyerdynamic MMX 300 bietet den größten Frequenzbereich unter allen Gamingheadsets für ein ultimatives Klangerlebnis und lässt dabei sogar das Sennheiser Game Zero und Astro A40 hinter sich. Während normale Gamingheadsets sich auf einem Frequenzbereich von 20 – 20.000 Hz (auch die Mix-Amp des Astro A40) beschränken, kommt das MMX 300 mit 5 – 30.000 Hz daher. Damit entgeht euch kein Sound in den Spielen mehr. Hier hört ihr wirklich alles. (was bringt einem der beste Sound in einem Spiel, wenn man diesen nicht erleben kann ?)

Das umwerfende Klangerlebnis lässt die anderen Spieler vor Neid erblassen, den auch im Chat bietet das MMX eine kristallklare Verständigung ohne dabei Einbußen im Tragekomfort hinnehmen zu müssen. Die Auswahl der Materialien kommen einem Porsche gleich."

[...]

"Das Beyerdynamic mit ganzem Herzen und voller Leidenschaft hinter seinem Namen steht, erkennt man am Service , Angebot und der Qualität. Alle Headsets werden handgefertigt in Deutschalnd hergestellt. Maximaler Klang, maximaler Tragekomfort, maximale Verständlichkeit ergeben das maximale Spieleerlebnis."

[...]

T 5 p (2. Gen.): Großer Klang fernab der Steckdose
www.lowbeats.de 03/2016
Titel: Test beyerdynamic T 5 p 2. Generation
Autor: Jürgen Schröder

www.lowbeats.de 03/2016
Titel: Test beyerdynamic T 5 p 2. Generation
Autor: Jürgen Schröder

[...]

"Vom allerfeinsten ist auch die Verarbeitungsqualität des edlen Heilbronners: Der T 5 p 2. Generation tritt einmal mehr den Beweis an, dass beyerdynamic in dieser Disziplin unverhohlen Anspruch auf den Weltmeistertitel erhebt. Materialauswahl und Haptik sind schlichtweg perfekt: Beginnend beim handschmeichlerischen Kopfpolster bis hin zu den satt und zuverlässig einrastenden, soliden 3,5-Millimeter-Klinkensteckern an linker und rechter Ohrmuschel – der T 5 p verkörpert deutsche Wertarbeit im besten Sinne: Handmade in Heilbronn."

"Dank hervorragender Feindynamik und agiler, sehr durchsichtiger Abstimmung zeigte sich der neue beyerdynamic ausgesprochen spielfreudig: Sprudelnd detailreiche und dynamisch lebendige Tracks wie das untenstehende „La Calaca“ vom kalifornischen Produzenten David Block alias The Human Experience waren über den neuen T 5 p ein purer Genuss."

"Entsprechend hoch ist auch der Tragekomfort: Der neue T 5 p sitzt sehr angenehm und trägt sich daher trotz seines Gewichts von immerhin 350 Gramm ausgesprochen bequem. Hörer mit geschlossen arbeitenden Wandlersystemen wie der T 5 p sollten für gute Basswiedergabe möglichst dicht sitzen: Das gelingt dem gediegenen Heilbronner mit definiertem, aber niemals störendem Anpressdruck, sodass er sich auch für längere Hörsessions bestens eignet."

[...]

"So überzeugte der neue T 5 p im Hörtest spontan durch sein vollmundiges, dabei sehr leuchtkräftiges Klangbild. Vom Charakter her enorm detailreich und sehr transparent, baute seine Darbietung auf einem kompakten, aber druckvollen Bassfundament auf: Am nötigen Volumen mangelte es ihm dabei definitiv nicht."

"Fazit: beyerdynamic T 5 p 2. Generation – großer Klang fernab der Steckdose

Mit dem neuen, exklusiven T 5 p hat beyerdynamic das Klangpotenzial seiner Tesla-Wandler zweifellos nochmals weiter vorangetrieben. Klanglich ist er dabei weniger auf unbedingte Linearität, sondern eher auf Musikalität, Atmosphäre und Spielspaß ausgelegt: Der T 5 p glänzt durch seine fulminante und außerordentlich transparente Abstimmung, die ihn jedes musikalische Genre souverän beherrschen lässt. Knapp 1.000 Euro für einen mobilen Hörer sind sicherlich ambitioniert, doch seine klanglichen Fähigkeiten, aber auch die fantastische Verarbeitung machen den beyerdynamic T 5 p 2. Generation definitiv zum Luxus-Liner in seiner Klasse."

Custom Street: Klangprofil nach eigenem Wunsch
www.just-one.eu 02/2016
Titel: Custom Street – Test des Premium Kopfhörer von Beyerdynamic
Autor: Robin

www.just-one.eu 02/2016
Titel: Custom Street – Test des Premium Kopfhörer von Beyerdynamic
Autor: Robin

[...]

"Einer der Hauptaspekte für den Kauf, ist sicherlich der Komfort. Denn es bringt nicht viel, wenn der Kopfhörer einen super Klang besitzt, jedoch nach einigen Minuten bereits auf den Ohren weh tut. Hier muss man sich zumindest beim Custom Street wenig Sorgen machen, denn auch wenn man diesen Kopfhörer bereits über Stunden trägt, drückt er nicht an den Ohren, sondern lässt sich angenehm leicht auf dem Kopf tragen. Drücken oder Schmerzen an den Ohren wird mit diesem Gerät nicht bemerken."

[...]

"Dies gibt einem die Freiheit, den Sound nach den eigenen Wünschen einstellen zu können. Egal jedoch, für welches Soundprofil man sich entscheidet, mit sehr klaren Höhen und Mitten und mit einem drückenden Bass, vermatscht hier der Sound zu keiner Zeit. Egal also ob akkordlastigen Metal oder Swing, der Custom Street überzeugt mit einem sehr guten Sound. Egal welches Klangprofil man wählt."

"Fazit: Der Custom Street überzeugt mit einem angenehmen Tragekomfort und durch eine Vielzahl von Möglichkeiten, den Kopfhörer nach eigenen Wünschen einstellen oder ausstatten zu können. Egal ob das regelbare Klangprofil, welches zu jeder Zeit solde und qualitativ ist oder die Möglichkeit, verschiedene Design Cover auf den Kopfhörer packen zu können, Custom ist hier wirklich wörtlich zu nehmen."

[...]

Komfort: 9 Punkte

Praxistest: 9  Punkte

DT 1770 PRO: Der ausgewogenste Klangkünstler seiner Klasse!
Fono Forum 02/2016
Titel: Die Topmodelle: Für Kenner und Genießer
Autor: unbekannt

Fono Forum 02/2016
Titel: Die Topmodelle: Für Kenner und Genießer
Autor: unbekannt

[...]

"Schnörkellos, dafür aber zeitlos schön kommt Beyerdynamics zweitgrößtes Modell daher. Auch beim DT 1770 PRO war der Tragekomfort erklärtes Entwicklungsziel: Seine samtumschlagenen Polster umschließen die ohren sehr angenehm. Trotz vergleichsweise hohem Einganswiderstand spielt er auch an Portables beachtlich laut. Sein herausragender Klang kommt aber vor allem am heimischen Voll- oder Kopfhörerverstärker zur Geltung, wo er sich durch eine feine Dynamik und eine sonore Mittenpräsenz auszeichnet, die Instrumenten und Stimmen einen feinen Glanz verleiht. Der ausgewogenste Klangkünstler seiner Klasse!"

DT 880 PRO: "Must have" für angehende Toningenieure
www.delamar.de 02/2016
Titel: Must-haves für angehende Toningenieure
Autor: Alexander Cevolani

www.delamar.de 02/2016
Titel: Must-haves für angehende Toningenieure
Autor: Alexander Cevolani

[...]

"Der DT 880 PRO ist das Remake des seit Jahrzehnten in Studios geschätzten DT 880. Der Hersteller hat den neuen PRO perfekt weiterentwickelt und dabei den transparenten Klang des Kopfhörers bewahrt. Wer keine Studiomonitore zur Verfügung hat oder die Nachbarn nicht stören möchte, findet im DT 880 PRO eine ideale Alternative für Mixing- und Mastering-Aufgaben – langlebig zudem, wie das bei delamar seit etlichen Jahren eingesetzte Modell beweist."

DT 770 M: Angenehm zurückhaltend
www.bonedo.de 02/2016
Titel: 7 Kopfhörer für FOH-Leute
Autor: Christian Boch

www.bonedo.de 02/2016
Titel: 7 Kopfhörer für FOH-Leute
Autor: Christian Boche


"Der DT 770 M ist ein typisches Produkt aus dem Hause Beyerdynamic. Klanglich macht der Schallwandler nicht auf fette Hose, sondern klingt eher angenehm zurückhaltend und ohne Hype. Die Außendämmung ist deutlich größer als bei seinem Bruder mit dem Namen DT770 Pro, somit ist die M-Version besser an einem FOH-Platz aufgehoben. Der Tragekomfort ist ein guter Kompromiss zwischen Anpressdruck und Wellness-Hören."

[...]

T 5 p (2. Gen.): Setzt für seine Klasse neue Maßstäbe
www.mactechnews.de 02/2016
Titel: Die Produkthighlights der Woche - Test: beyerdynamic T 5 p (2 G)
Autor: Frank Borowski

www.mactechnews.de 02/2016
Titel: Die Produkthighlights der Woche - Test: beyerdynamic T 5 p (2 G)
Autor: Frank Borowski

[...]

"Wie nicht anders zu erwarten, ist der Tragekomfort des T 5 p im Wesentlichen genauso hervorragend wie beim T 1. Die mechanisch sehr solide Konstruktion ist absolut frei von lästigen Knarzgeräuschen und rastet förmlich auf den Ohren ein, ohne mit zu hohem Anpressdruck nach längeren Hörsessions zu stören."

[...]

"Womit wir beim Thema wären: Bei der klanglichen Überarbeitung des neuen T 5 p hat beyerdynamic ebenso gute Arbeitet geleistet wie beim T 1. Die Optimierung des Resonanzverhaltens und die etwas wärmere Abstimmung haben beim T 5 p vielleicht sogar noch etwas größere Auswirkungen als beim T 1, denn geschlossene Kopfhörergehäuse haben prinzipbedingt einen größeren Einfluss auf den Klang und haben somit im Falle von Resonanzen auch größere negative Auswirkungen. Den Entwicklern in Heilbronn ist es gelungen, dem T 5 p beinahe jeglichen Eigenklang auszutreiben. In der Folge macht der T 5 p einen gewaltigen klanglichen Sprung und liegt nun in nahezu jeder Hinsicht gleichauf mit dem T 1."

[...]

"Der T 5 p wirkt etwas näher am Geschehen (Anm.: im Vergleich zum T 1), aber auch eine Spur weniger schwerelos. Gerade bei letztgenanntem Punkt setzt der T 5 p für seine Klasse aber neue Maßstäbe. Ich habe nie zuvor einen geschlossenen Kopfhörer erlebt, der sich selbst akustisch so unsichtbar macht. Er übertrifft damit sogar den in dieser Hinsicht vorbildlichen Sonus faber Pryma (siehe Test in Ausgabe 511), der allerdings auch nur rund die Hälfte kostet. Die Abwesenheit von Resonanzen und Gehäuseklang lässt beinahe vergessen, dass man hier einen geschlossenen Kopfhörer auf hat. – Einsame Klasse!"

"Fazit
Das Beste am T 5 p gegenüber dem T 1 ist ganz klar seine flexiblere Nutzbarkeit. Für diejenigen, die praktisch nur in störungsfreier Umgebung und mit einem sehr guten DAC/Kopfhörerverstärker Musik hören wollen, würde ich nach wie vor den T 1 empfehlen. Konnte der sich zuvor klanglich klar vom T 5 p absetzen, liegen seine Vorzüge mit der Vorstellung des T 5 p (2G) aber nur noch in der halboffenen Bauweise (geringerer Okklussionseffekt) und einem minimal schnelleren und damit etwas präziseren Klangbild. Ansonsten hat der T 5 p komplett zum T 1 aufgeschlossen. – Grandiose Leistung!


T 5 p (2. Gen.): Neue mobile Referenz mit Suchtgefahr
www.curved.de 02/2016
Titel: Beyerdynamic T 5p im Test: der 1000-Euro-Smartphone-Kopfhörer
Autor: Stefan von Gagern

www.curved.de 02/2016
Titel: Beyerdynamic T 5p im Test: der 1000-Euro-Smartphone-Kopfhörer
Autor: Stefan von Gagern

[...]

"Der T5p entfaltet an meinem iPhone angeschlossen und bei auf maximal eingestellter Qualität im Spotify-Streaming schnell seinen Zauber. Ich teste solche Referenzhörer immer mit Songs, die ich bis ins kleinste Detail kenne. Dabei passiert nämlich oft Erstaunliches. Auf einmal tauchen Nuancen auf, die ich bisher nicht hören konnte, ein Tambourin im Refrain, das mir noch nicht aufgefallen war, ein Becken am Schlagzeug, ein bisher nie da gewesener Hall auf einem Synthie-Sound. Was der neue T5p kann wie kein Zweiter, ist Räumlichkeit - obwohl geschlossene Kopfhörer eigentlich dafür berüchtigt sind, nicht so räumlich zu klingen. Nicht hier: Ich habe das Gefühl, genau zu wissen, wo jede Trommel im Studio steht. Instrumente, wie der Bass, der sonst gern im Soundbrei ein wenig untergeht, lassen sich mit dem T5p mühelos Ton für Ton verfolgen."

[...]

"Die zweite Generation klingt dafür noch kräftiger, transparenter und gleichzeitig ausgewogener. Und zwar egal, welche Musik ich spiele. Ob Elektronik, Rock, Jazz oder Klassik, der T5p lässt jedes Genre klingen, wie es klingen sollte."

[...]

"Er ist mit großen Hörmuscheln aus Leder und Memory-Schaum wenig spürbar, macht zwar dicht, aber drückt nicht auf den Kopf und lässt sich so lange tragen. Das Kabel war beim Vorgänger fest verbaut und nicht unanfällig gegen Brüche. Jetzt sind mit Stoff ummantelte, steckbare Kabel dabei. Auch sonst stimmt die Qualität. Man kann fühlen, dass jeder der Premium-Hörer Handarbeit „made in Germany“ aus dem Stammwerk in Heilbronn ist."

[...]

"Fazit: die neue mobile Referenz mit Suchtgefahr.
Das in vielen Tests hoch gelobte Vormodell wurde noch einmal feingetunt und ergibt für meinen Eindruck ein mindestens um ein Drittel besseres, räumliches und ausgewogenes Klangbild. Ob laut oder leise, der T5p klingt einfach bombastisch. Es macht Spaß, damit die eigene Musiksammlung neu zu entdecken. Mein Problem: Eigentlich möchte ich nach ein paar Tagen mit dem Beyerdynamic-Tesla-Mobilflaggschiff nie wieder mit einem anderen Kopfhörer am Smartphone Musik hören."

[...]

Custom One Pro Plus: Optisch und klanglich durchdacht
sft 02/2016
Titel: Die Mischung macht's
Autor: Dennis Christ

sft 02/2016
Titel: Die Mischung macht's
Autor: Dennis Christ

[...]

"Sowohl optisch als auch klanglich hat Beyerdynamic hier nämlich durchdachte Features eingebaut, um den Kopfhörer jugendlichen Audiofans schmackhaft zu machen. Zunächst zum Äußeren: Hier erinnert der Over-Ear an die klassischen Studio-Kopfhörer à la DT 770. Grund dafür sind vor allem die dicken, angenehm sitzenden Schaumpolster, die Aluminium-Aufhängungen an den Hörmuscheln sowie die allgemein starre, massive Bauweise des Over-Ears."

[...]

"Kommen wir nun zu den klanglichen Fähigkeiten des Over-Ears. Für den jugendlichen Touch stattet der Hersteller den Kopfhörer mit einer regelbaren, vierstufigen Bassintensität aus. Von ausgesprochen linear bis unvernünftig bassdominant ist mit dem Hörer somit alles möglich. Auf der zweitniedrigsten Regelung bildet der hörer die Tieftonferquenzen knackig ab und lässt den Höhen dennoch genpügend Luft - eine tolle Mischung! Doch auch auf maximaler Bassregelung macht der Hörer mit der richtigen Club-Musik eine Menge Spaß."

Note: sehr gut (1,3)

T 1 (2. Gen.): Liefert hochpräzise Raumlandschaften
Stereoplay 02/2016
Titel: Mehr Dynamik
Autor: Marco Breddin

Stereoplay 02/2016
Titel: Mehr Dynamik
Autor: Marco Breddin

[...]

"Nachhall, Raum und Räumlichkeit konzertiert der neue T 1 eklatant gut und fasziniert mit unbändiger Großraum-Atmosphäre. Auch Schlagzeug-Grooves mit ausgesprochen motivierenden Bassdrum-Kicks gelingen dem Beyer-Dynamiker fast genauso einnehmend (...)."

"Die zweite Generation ist ncht einfach nur ein Remake, zeigt sie doch mehr musikalische Qualitäten als der Vorgänger, ohne auch nur einen Zentimeter an Abbildungsgüte zu verschenken: Gitarren haben mehr Körper, Bässe mehr Bottom End und Stimmen klingen geölter. Klanglich ist das eine wirksame Bereicherung, zumal auch dynamische Attacken unmittelbarer ausfallen."

[...]

"Unseren Hut müssen wir aber ziehen: vor den ausgeglichenen Qualitäten und dem wunderbar In-Kopf-lokalisationsfreien Hören. Staffelung und Groove sind zum harmonischn Ganzen vereint. Vorausgesetzt ein spannungstabiler Verstärker steht in der Nähe, sollten lustvolle Musikabende beginnen, die erst durch das einbrechende Tageslicht ein jähes Ende finden dürften."

[...]

"Gratulation nach Heilbronn! Der neue T 1 bleibt in der Beyerdynamic-Tradition und liefert hochpräzise Raumlandschaften, vermag jetzt allerdings auch mit einem Schuss Wärme und Geschmeidigkeit den Bauch zum Beben zu bringen.“

Preis/Leistung: sehr gut

T 1 (2. Gen.): Nicht nur für Profis
Stereo 02/2016
Titel: Nicht nur für Profis
Autor: Michael Lang

Stereo 02/2016
Titel: Nicht nur für Profis
Autor: Michael Lang

[...]

"Optisch solide und unspektakulär, vom erfolgreichen Vorgänger kaum zu unterscheiden, hat man die Abstimmung behutsam weiterentwickelt."

[...]

"Dass auch Freunde zeitgenössischer, bassintensiver Musik ihre Freude am T 1 haben, stellten die Ingenieure dennoch sicher. Der dank Tesla-Technologie geringe Leistungsbedarf des T 1 stellt auch an eher schwachbrüstigen Kopfhörerbuchsen brauchbaren Schalldruck sicher und zaubert an einem Lehmannaudio Linear D oder gar am großen MalValve staubtrockene Bässe aus der Sandwichmembran, die auch den Mittenbereich ectrem durchsichtig erklingen lässt. Dabei trägt sich der mehr als solide gebaute, halboffene Hörer auch bei längerem Einsatz äußerst angenehm, der gut gepolsterte Bügel macht die 440 Gramm nicht federleicht, aber gut tragbar, die ohrumschließenden Velours-Polster mit dem aus Matratzen bekannten "Memory-Schaum" tun ein Übriges."

[...]

"Hier geht es um bestmöglichen Klang zu einem im Vergleich mehr als fairen Preis - trotz handselektierter Bauteile und eher kleinerer Stückzahlen. Dafür gibt's mal ein Extra-Lob an der Stelle - wie überhaupt für den gelungenen Reifeprozess des gesamten Hörers. Er dürfte mit seinem unaufdringlich vorgetragenen Detailreichtum Liebhaber jedweder Musikrichtung langfrsitig erfreuen."

"Eine Anschaffung für's Leben. Klanglich wie von der Verarbeitung unspektakulär auf höchstem Niveau und dabei vergleichsweise preiswert."

[...]

"Preis/Leistung: Exzellent"

MMX 300: Unverwüstliches, fantastisch isoliertes und brillant klingendes PC-Headset
www.eurogamer.de 01/2016
Titel: Liebe geht durch die Ohren
Autor: Alexander Bohn-Elias

www.eurogamer.de 01/2016
Titel: Liebe geht durch die Ohren
Autor: Alexander Bohn-Elias

[...]

"Leicht ist er nicht, was vor allem an den matt pulverbeschichteten Metallgabeln liegt, die die großen ohrumschließenden und ebenfalls mit Metalleinsätzen versehenen Muscheln halten. Unter dem per Druckknöpfen abnehmbaren Bügelpolster versteckt sich ebenfalls Metall. Keine Frage, dieses Gerät wurde gemacht, um Jahre zu überdauern. Kein Wunder, dass die Heilbronner großzügige 5 Jahre Garantie auf den MMX 300 geben."

[...]

"Die Last verteilt sich angenehm gleichmäßig auf den spürbaren, aber nicht störenden Andruck von den Seiten und das bequem aufliegende Kopfband. Ich würde nicht sagen, dass man vergisst, dass man das MMX 300 trägt, was nicht bedeuten soll, dass dieses Headset in irgendeiner Weise unkomfortabel zu tragen wäre. Im Gegenteil: Stundenlange Sitzungen in Rainbow Six: Siege, DayZ und Elite: Dangerous überstand ich ohne Verspannungen und ohne das Bedürfnis den Kopfhörer abzunehmen. Ein Sonderlob muss man der Isolation aussprechen, die Umgebungsgeräusche nach Herstellerangaben auf 18 dB herunterdrückt, was ich Beyerdynamic gerne glaube. Ich bin sicher, dass ich noch keine bessere passive Isolierung auf den Ohren hatte."

[...]

"Doch kommen wir nun zum Wichtigsten: dem Klang. Beyerdynamic ist bekannt für kräftige, und klare, aber nie zur Übertreibung neigende Schallwandler. Das stimmt auch für den MMX 300 ohne Einschränkungen. Es ist einer dieser ohrenöffnenden Kopfhörer, die einen Dinge hören lassen, die man mit seinem Vorgängergerät nie bemerkt hat. Eine bestimmte Sorte Laub, die in DayZ unter den Füßen eine Idee anders knistert als der Rest. Ein von links nach rechts durch die Ohren pustende Böe voller Schneeflocken in Rise of the Tomb Raider. Schottersteine unterschiedlicher Größe, die in Dirt Rally brutal in den Radkasten eines 3er BMWs spritzen und mehr über die Beschaffenheit eines Streckenabschnitts verraten. Selbst die Ortung von Schrittgeräuschen in Rainbow Six: Siege fällt mit dem MMX 300 leichter als zuvor."

"Zu keinem Zeitpunkt schwappen die Bässe über andere Frequenzbereiche hinweg und übertünchen so effekthaschend wichtige Details. Hier herrscht allenthalben unaufgeregte, selbstbewusste Transparenz, die viele Kopfhörer über die vergangenen Jahre des Basswahns verlernt haben. Brummen tut's nur, wenn es soll, dann aber richtig. Wenn nach einer Blendgranate in Siege die Ohren klingeln oder in Tomb Raider tonnenschwere Felsbrocken Whack-a-mole mit Lara in der Hauptrolle spielen. Es ist ungemein angenehm, wie selbstsicher der Beyerdynamic das Klangbild auf ein akustisches Panoramaformat vor einem ausbreitet. An allen Ecken und Enden macht man neue Kleinigkeiten aus und ergötzt sich regelrecht daran. Gleichzeitig ist man hin und weg davon, wie kräftig und ausgewogen das Headset auch leise noch klingt und wie fein, sauber und unbeirrbar kristallklar es selbst bei sehr hohen Lautstärken bleibt."

"Dass das im Spielbetrieb wie beim Musikgenuss gleichermaßen stimmt, macht den MMX 300 zum wundervollen Allrounder, der sich von nichts aber auch gar nichts beeindrucken lässt."

[...]

"Das Mikro überzeugt ebenfalls auf ganzer Linie, wenngleich ich nicht behaupten kann, in gleichem Maße von ihm beeindruckt zu sein, wie von der klanglichen Leistung der Kopfhörer. Es lässt sich nichts zuschulden kommen, schnappt angenehm wenig störende Raumgeräusche auf und kommt ohne Leerrauschen daher Die Stimmwiedergabe ist klar, präzise und unverfälscht. Macht sein Ding, fällt nicht negativ auf. Nichts konzerttaugliches natürlich, aber ein mehr als solides, dem Preis des Gesamtpakets angemessenes Mikrofon.

[...]

"Was für ein Headset!"

[...]

"Das MMX verfolgt eine präzise, gleichberechtigte Wiedergabe aller Klangbereiche als höchstes Ziel und gefällt damit auch anspruchsvollen Ohren. Es klingt jederzeit absolut ausgewogen, glasklar und schlägt sich damit in allen Spiele- und Musikgenres gleich gut. Hiermit die klangliche Seite seiner Lieblingsspiele und -Alben neu zu entdecken ist ein absolutes Vergnügen!

MMX 300: Klang restlos überzeugend
www.web.de 01/2016
Titel: Top-Headset-Trio für Gamer
Autor: unbekannt

www.web.de 01/2016
Titel: Top-Headset-Trio für Gamer
Autor: unbekannt

[...]

"Premiumklasse: Beyerdynamic MMX300 - edler Klangprimus mit XL-Garantie"

"Wenn Geld keine Rolle spielt, sondern nur Klang und Qualität zählen, empfehlen wir ambitionierten Gamern das Modell . Das Over-Ear-Headset ist bereits seit mehreren Jahren auf dem Markt und konnte in zahlreichen Vergleichstests immer wieder Spitzenplätze erreichen. Hersteller Beyerdynamic zählt nicht nur zu den führenden deutschen Kopfhörerproduzenten, sondern fertigt zudem hochwertige Headsets für Flugzeugpiloten. Deshalb ist es wenig überraschend, dass auch das Modell Beyerdynamic MMX300 durch eine hohe Zuverlässigkeit und Verarbeitungsqualität besticht. Gleichzeitig gewährt der Hersteller allen Käufern eine XL-Garantie von fünf Jahren. Weil auch noch der Klang dieses Headsets der Premiumklasse - vor allem im Zusammenspiel mit einer leistungsfähigen Soundkarte - restlos überzeugt, ist das Modell Beyerdynamic MMX300 unsere Referenz im Bereich Gaming-Headsets."

[...]

"Wem das Standardmodell nicht exklusiv genug ist, kann eine spezielle Manufakturversion bestellen. Hier lassen sich Farben und einzelne Komponenten auswählen auf den eigenen Geschmack abstimmen."

Custom Studio: Bass kommt mit Nachdruck
videoaktiv 01/2016
Titel: Gute Geschäfte
Autor: Karl-Gerhard Haas

videoaktiv 01/2016
Titel: Gute Geschäfte
Autor: Karl-Gerhard Haas

[...]

"Unspektakulär neutral geht es ausgerechnet einer der günstigen Kandidaten von beyerdynamic an: der Custom Studio. Er reproduziert das basslastige Intro von "Fade" mit Nachdruck, ebenso die synthetischen Herzschläge von Kraftwerks "Elektrokardiogramm". Snare und Hi-Hat des Jazzkantine-Schlagzeugs sind klar, aber nicht dominant. Im Vergleich zum DT 880 PRO und DT 770 PRO des Hauses spielt der Custom Studio aber ein wenig kühl und steril auf."

[...]

Videoaktiv Urteil: gut
Preis/Leistung: gut

T 1 (2. Gen.): Komfortkönig
videoaktiv 01/2016
Titel: Gute Geschäfte
Autor: Karl-Gerhard Haas

videoaktiv 01/2016
Titel: Gute Geschäfte
Autor: Karl-Gerhard Haas

[...]

"Die Komfortkönige heißen Beyerdynamic T 1 Mk II und (...): Der Beyerdynamic verwöhnt mit hochwertigem Velours auf den Polstern und Leder um den Kopfbügel (...)."

[...]

"Um herauszufinden, ob die Kandidaten sie (Anm.:die hohen Erwartungen) auch erfüllen, fuhren wir alles aus unserem Referenzpark auf - und es ist wirklich nur den klanglichen Qualitäten geschuldet, dass dieser momentan ausschlielich mit Beyerdynamic Hörern besetzt ist."

[...]

"Der T 1 Mk II ist hervorragend verarbeitet, aber bassschwächer als die Konkurrenz aus dem eigenen Hause."

"Testurteil: gut
Preis/Leistung: befriedigend"

DT 1770 PRO: Hat Potenzial, zur Legende zu werden
recording 01/2016
Titel: Moderner Klassiker
Autor: Sebastian Obermeir

recording 01/2016
Titel: Moderner Klassiker
Autor: Sebastian Obermeir

[...]

"(...) als der DT 1770 PRO genauso komfortabel wie sicher sitzt und somit für längere Sessions prädestiniert ist. Tönt da erstmal Musik, blendet er Umgebungsgeräusche und Außenwelt nahezu gänzlich aus. Gleichzeitig dringt selbst bei höherem level fast nichts nach außen. Das Klangprofil des DT 1770 PRO ist dabei brillant in den Höhen und satt im Bass. So darf der Kopfhörer auch mal richtig Spaß machen. Doch seine Stärken bringt der DT 1770 PRO vielmehr als Referenzhörer voll zur Geltung. Durch den neutralen, kompromisslosen Klang werden Fehler in der Aufnahme, im Mix oder dem Master sofort erkennbar. Die Transienten peitschen, die Panoramadarstellung ist detailliert und exakt, der Gesamt-Sound ist attack-reich, äußerst direkt und klar. Kurzum: Der DT 1770 PRO hat Potenzial, zur Legende zu werden."

DTX 350 m: Klangsensation zum Taschengeldpreis
www.lowbeats.de 12/2015
Titel: Low Budget - High Quality
Autor: Jürgen Schröder

www.lowbeats.de 12/2015
Titel: Low Budget - High Quality
Autor: Jürgen Schröder

[...]

"Richtig gut“ ist bei Kopfhörern schwer genug – wahre Kunst ist jedoch „richtig gut und bezahlbar“. Der neue Mobilhörer beyerdynamic DTX 350 m macht’s vor: Für nicht mal 50 Euro vereint der in schwarz oder weiß erhältliche, musikalische Reisbegleiter aus Heilbronn weit über dem Klassendurchschnitt liegende Klangeigenschaften mit ansprechender Optik und erstaunlich gutem Tragekomfort. Dazu lässt er sich noch platzsparend zusammenklappen, sodass man ihn gern überallhin mitnimmt. Nicht nur praktisch, sondern in dieser Preisklasse auch eher die Ausnahme ist der im Anschlusskabel integrierte Mikrofon-Dongle: So braucht man den Hörer auch beim Telefonieren nicht abzunehmen und kann dabei sogar den Mobilplayer, egal, ob Apple oder Android, per Drucktaster pausieren und nach dem Gespräch wieder einstarten oder zum nächsten Track springen lassen."

[...]

"Zwar zählt der DTX 350 m zu den ohraufliegenden Hörern, übt aber mit seinen großen Schallwandlersystemen kaum Druck auf die Ohrmuscheln aus: Das trägt in Verbindung mit dem geringen Gewicht von knapp 130 Gramm und den angenehmen Ohrpolstern sehr zum Tragekomfort bei."

[...]

"Klanglich zeichnet sich der beyerdynamic durch ein dynamisch äußerst lebendiges Klangbild aus: Sein Bass ist  druckvoll und sehr tiefreichend, trägt aber trotz wohlproportionierter Fülle niemals zu dick auf. Tonal gibt sich der DTX 350 m sehr ausgewogen neutral mit einem ganz leichten Kick in den mittleren Lagen: Das verleiht ihm eine angenehme Direktheit, die man bei vielen, selbst anspruchsvollen Hörern vermisst."

Auch filigrane dynamische Strukturen in der Musik arbeitet der Heilbronner erstaunlich sensibel ebenso gut heraus wie manch großer HiFi-Hörer. Und was fürs Zusammenspiel mit mobilen Playern besonders wichtig ist: Dank seines sehr guten Wirkungsgrades kann der DTX 350 m auch an weniger kraftvollen Kopfhörer-Ausgängen gehörige Lautstärken erzeugen – an Temperament mangelt es ihm definitiv nicht.

Fazit: beyerdynamic DTX 350 m – Klangsensation zum Taschengeldpreis

Modelle wie der DTX 501 p oder der schon beinahe legendäre DT 231 Pro zeigen, dass beyerdynamic im Segment preiswerter, überraschend guter Hörer schon immer sehr stark war: Diese schöne Tradition setzt der neue DTX 350 m nun konsequent fort und kombiniert sie zudem mit angesagten Features wie Mikrofon, Fernbedienung und einem hedderfreien Flachbandkabel. Besonders beeindruckend sind jedoch seine klanglichen Fähigkeiten, die ihn in seiner Preisklasse wohl einmalig machen – dafür gibt’s denn auch eine klare LowBeats-Empfehlung."

DTX 350 m: Perfekter Einstiegshörer
www.check-app.de 12/2015
Titel: Beyerdynamic DTX 350 m Kopfhörer im Check
Autor: Patricia

www.check-app.de 12/2015
Titel: Beyerdynamic DTX 350 m Kopfhörer im Check
Autor: Patricia

[...]

"Insgesamt machen die Beyerdynamic DTX 350 einen sehr guten Eindruck und sind meiner Meinung nach die perfekten Einstiegskopfhörer für Leute mit kleinem Budget. Sie ermöglichen mobilen Musikgenuss, wobei man den Straßenverkehr im Hintergrund noch hören kann. Die kleine Fernbedienung mit integriertem Mikrofon und die Flexibilität des faltbaren Kopfhörers unterstützen dessen Vorteile im mobilen Gebrauch. Aber auch zu Hause braucht man an den DTX 350 m keine Abstriche zu machen, denn gerade in ruhigen Umgebungen kommt der klare Klang besonders gut zur Geltung. Durch das schlichte Design kann man die Kopfhörer gewollt als dezentes Accessoire einsetzen oder sie einfach gekonnt ignorieren, da sie sich nicht in den Vordergrund drängen."

iDX 160 iE: Die besten In-Ears, die ich jemals verwendet habe
www.techunderstood.com 12/2015
Titel: beyerdynamic iDX 160 iE Testbericht
Autor: Miles Somerville

www.techunderstood.com 12/2015
Titel: beyerdynamic iDX 160 iE Testbericht
Autor: Miles Somerville

Translated from the original English article

[...]

Das sind die besten In-Ears, die ich jemals verwendet habe.  

[...]

Die Ohrpassstücke, die mit diesen Ohrhörern geliefert werden, sind sehr  bequem, sie haben eine gute Passform (...). Also, mit diesen Ohrpassstücken hat man zwar nicht die Art Tragekomfort, bei dem man vergisst, dass man etwas im Ohr hat, aber ich finde nicht, dass es irgendetwas gibt, über das man sich beschweren könnte. Die Fernbedienung ist exzellent, die Tasten sind extrem haptisch und der Soft-Touch Kunststoff fühlt sich wirklich schön an mit den Fingern.

[...]

Was den Klang betrifft, zeichnet er sich durch Klarheit, einer wirklich guten Basswiedergabe und soliden Tiefen, Mitten und Höhen aus.

[...]

Sie verfügen über eine sehr hochwertige Verarbeitung, schönen Tragekomfort und jeder Menge Zubehör.

DT 1770 PRO: Spitzenklasse sehr gut!
Professional Audio 12/2015
Titel: Ohren auf, ich komme!
Autor: Sylvie Frei

Professional Audio 12/2015
Titel: Ohren auf, ich komme!
Autor: Sylvie Frei

[...]

"Bei der Beurteilung unserer jüngsten Testaufnahmen und den Testhörsessions mit unserem bewährten Klangmaterial zeigt sich der DT 1770 PRO von erster Güte. Er zeichnet sich durch ein klares, transparentes Klangbild mit filigraner Signalabbildung und großem Detailreichtum aus. Seine dynamische Abbildung und sein Impulsverhalten sind hervorragend, die räumliche Darstellung präzise und differenziert. Die Höhen kommen akribisch und sind tendenziell analytisch abgestimmt - die Bässe klingen trocken, straff und vergleichsweise zurückhaltend. Das Frequenzspektrum ist sehr groß, auch tiefste und höchste Frequenzanteile werden fein und detailliert wiedergegeben. Die Abbildungseigenschaften sind scharf und wohl ausgeprägt und machen es leicht, einzelne Signalanteile gezielt in Ohrenschein zu nehmen. Die Ortung gelingt auf den Punkt in der Breite wie in der räumlichen Tiefe. Beim Aufspüren von Störgeräuschen jeglicher Art zeigt sich der DT 1770 Pro als akribischer Spürhund und akustische Lupe. Aber auch die Gesamtbeurteilung fertiger Mixe und längere Hörsessions gelingen mit dem DT 1770 Pro entspannt und unverkrampft. Der hohe Tragekomfort und die gefühlte Leichtigkeit trägt ihren Teil dazu bei, dass Hörsessions bequem, ohne Hitzestau und effizient verlaufen. So wünschen wir uns das - sei es für das Monitoring, die Editierarbeit, das Mixing oder einfach nur die Beurteilung oder der Genuss von fertiger Musik."

"Fazit: Mit dem DT 1770 Pro hat Beyerdynamic einen geschlossenen Kopfhörer der Spitzenklasse geschaffen, der sich mit seinen klanglichen Eigenschaften rundum im professionellen Einsatz bewähren kann. Wer nach einem wirklich gehobenen geschlossenen Modell sucht, dem sei ein Testhören wärmstens empfohlen."

Gesamtnote: Spitzenklasse sehr gut
Preis/Leistung: sehr gut

DT 1770 PRO: Erschaffung einer neuen Ikone
www.audisseus.de 12/2015
Titel: Praxistest: Referenz im Studio wie auch zuhause?
Autor: Fritz I. Schwertfeger

www.audisseus.de 12/2015
Titel: Praxistest: Referenz im Studio wie auch zuhause?
Autor: Fritz I. Schwertfeger

[...]

"Der in Deutschland von Hand gefertigte Kopfhörer rechtfertigt seinen Preis sogleich bei der ersten Inaugenscheinnahme mit einer Kompromisslosigkeit bei Verarbeitung, Materialqualität und Materialanmutung."

[...]

"Kann aber auch der anspruchsvollen Gelegenheitshörer zuhause oder auch der geneigte High-Ender von den Talenten des beyerdynamic profitieren? Vorneweg, mehr als das. Denn wer fürchtet, dass hier eine all zu klinisch oder gar steril klingende Klanglupe zu Werke geht, wird bereits bei den ersten Hörreihen eines besseren belehrt. "

[...]

"Neben einem hohen Tragekomfort stellt sich auch ein sorgsam austarierter Anpressdruck um die Ohren ein, sobald der Hörer aufgesetzt ist. Nichts drückt oder fühlt sich unnatürlich an, ganz im Gegenteil. Schon nach kürzester Zeit,  ist das im Grunde für dieses Kaliber von Kopfhörer gar nicht all zu schwere Gewicht von 388 Gramm vergessen. Nimmt man ihn für einen Moment wieder ab, fällt der Blick auf die robusten Federstahlbügel-Konstruktion, die weich gepolstert und ebenfalls von hochwertigem Kunstleder eingefasst ist. "

[...]

"Die Verarbeitung insgesamt ist hervorragend und vermittelt dem künftigen Besitzer das gute Gefühl einen unverwüstbar erscheinenden Kopfhörer sein Eigen nennen zu dürfen."

[...]

"Jazz
Bei Herbie Hancocks „Chameleon“ (Head Hunters) kredenzte der DT 1770 PRO mit einer unangestrengten Souveränität eine tiefe, ultraplastische, räumliche Staffelung der einzelnen Instrumente. Dabei transportierte er mit federnder Spielweise und hohem Spaßfaktor den Groove und Drive des Stücks. Gleichzeitig gaben sich Detailreichtum, Transparenz und ein Farbenfeuer in den Mitteltonpassagen mit einer bestechenden Stimmigkeit die Ehre. Blanke Begeisterung entfachte auch ab Minute 7. das Schlagzeugspiel von Harvey Mason, als es zum infernalen Crescendo ansetzte. Hier intonierte der beyerdynamic die darinliegende Wucht mit präziser Konturierung und einer lebendigen, flüssigen Spielweise bei der zu spüren war, dass die Felle und Percussions nicht nur vibrierten und schwangen, sondern förmlich um Gnade zitterten."

"Electro
Mit feiner Hingabe widmete sich  der DT 1770 PRO bei "Before" von Scuba (Triangulation) den elektronischen Klängen. Dabei zeigte sich sein offener, neutraler Grundcharakter mit zupackender Deutlichkeit. Stimmen klangen sehr natürlich, nicht künstlich oder von vernachlässigter Grundwärme.
Der tief hinabreichende, kräftige und piekfeine Tiefton war eine wahre Freude, wie auch die gesamte von lebhafter Transparenz und lupenreiner Agilität getragene Spielweise. Dabei geizte der Heilbronner Kopfhörer nicht mit Reserven in Sachen Dynamik und Pegel (...). "

[...]

"Klassik
Welch Opulenz und Farbenpracht bei klassischen Stücken wie dem sich dynamisch herrlich emporrankendem "Diplom - Folk Suite for Fiddle and String Orchestra - Abelvær" von Trondheimsolistene (In Folk Style) in 24 bit / 96 kHz von highresaudio.com vorliegend. Jeder noch so kleinen Bewegung und Nuance folgte der beyerdynamic mit penibler Stringenz. Seine luftige Spielweise erkaufte er sich nicht mit Bissigkeit oder Aggressivität. Nein, er klang bei aller Transparenz stets  authentisch und offen. Das Stück intonierte der DT 1770 PRO als Gesamtkunstwerk, voller Dynamik und pfeilschnell.  Bemerkenswert die Homogenität und Qualität in der Abbildung, nichts schien dem beyerdynamic verborgen zu bleiben. Klangliche Ereignisse die sich entweder links, rechts oder oben, unten ereigneten waren mühelos auszumachen. Gerade die Fähigkeit das Klangbild mehrdimensional strukturiert wiederzugeben und dabei mit Autorität und zarter Hand zugleich der Musik den nötigen Spielraum zu geben, ließen den DT 1770 PRO enorm geschmeidig und unglaublich räumlich erklingen (...)."

[...]

"Mit dem beyerdynamic DT 1770 PRO schaffen die Heilbronner Kopfhörerspezialisten das Kunststück, dem Meilenstein DT 770 PRO eine weitere, zukünftige Legende zur Seite zu stellen. Festzumachen an der hervorragenden Verarbeitungsqualität, der robusten Vielseitigkeit und dem referenziösen Klangbild. Ob für Profis im Studio oder genussvolle High-Ender: Der beyerdynamic bewegt sich mit einer breitbandigen, facettenreichen und lebendigen Musikalität in bemerkenswerter Mühelosigkeit quer durch alle Genres und Terrains. Sein transparenter, luftiger und gleichzeitig mit druckvoller Farbenpracht auftrumpfender Grundcharakter macht aus ihm ein präzises Abhörinstrument und High-End Kopfhörer zugleich. Und wer glaubte, dass der DT 1770 PRO sich nur einzelnen totalen Segmente widmen und dabei die musikalische Gesamtübersicht vernachlässigen würde, der sollte sich den beyerdynamic mal genauer in Ruhe anhören. Die Spielfreude, das bestechende Timing und die Abhörtiefe dürften auch den kritischsten High-Ender Milde stimmen."

[...]

"Mit dem DT 1770 PRO ist beyerdynamic auf jeden Fall nicht nur ein weiterer großer Wurf gelungen, sondern die Erschaffung einer neuen Ikone."

DT 1770 PRO: Im Klang macht im keiner den Rang streitig
Stereo 12/2015
Titel: Klassisches Quartett
Autor: Michael Lang/Ulrich Wienforth

Stereo 12/2015
Titel: Klassisches Quartett
Autor: Michael Lang/Ulrich Wienforth

[...]

"Dicke Ohr- und Kopfpolster, in den Bügel integrierte Höhenverstellung: Der Beyerdynamic ist der komfortabelste unserer vier Kandidaten.Die großen, runden Polster umschließen das Ohr vollständig, und so trägt er sich trotz des kräftigen Andrucks recht angenehm. Vorteil des festen Sitzes ist nicht zuletzt eine hervorragende Außenschalldämmung. Das besonders robuste Kabel wird mit einem Mini-XLR-Stecker am Hörer fixiert."

[...]

"Mit seinen "Tesla 2.0-Wandlern" spielt der DT 1770 - trotz 250-Ohm-Schwingspule - auch am aktuellen iPod touch sehr schön laut. Er klingt sauber im Bass, ohne Dröhnneigung, Stimmen überzeugen ebenso wie akustische Instrumente. Klavieraufnahmen klingen richtig packend, die minimale nasale Färbung ist vernachlässigbar. Räumliche Abbildung und Impulssauberkeit - gut erkennbar bei der Wiedergabe feinster Stimmmerkmale - setzen in der Preisklasse den Maßstab."

Preis/Leistung: Exzellent

T 1 (2. Gen.): Klangcharakter behutsam nachjustiert
Tonart 11/2015
Titel: beyerdynamic T 1, der leichtfüßige Highend-Kopfhörer
Autor: Ulrich Wienforth

Tonart 11/2015
Titel: beyerdynamic T 1, der leichtfüßige Highend-Kopfhörer
Autor: Ulrich Wienforth

[...]

"Äußerlich hat sich der T 1 gegenüber dem Urmodell von 2009 kaum verändert, aber im Inneren haben die Entwickler an zahlreichen Stellen Feintuning betrieben. Sie haben die Geometrie und das Gewebe der Schallwand optimiert und durch zusätzliche Dämpfung störende Resonanzen und Vibrationen eliminiert. Auch der Klangcharakter wurde behutsam nachjustiert: Etwas mehr Wärme in den Höhen, etwas festeres Tieftonfundament. Dennoch ist der T 1 nach wie vor dem neutralen, verfärbungsfreien Klang verpflichtet.

Auch in Sachen Tragekomfort legt der Neue eine Schippe drauf: Die Ohrpolster sind mit Memory-Schaum gefüllt und mit extraflauschigem Velours aus Hohlfasern bezogen.

Erstaunlich ist immer wieder, dass beyerdynamic die hochwertigen Hörer, selbst die erschwinglicheren, nach wie vor nicht nur in Deutschland entwickelt, sondern auch hierzulande herstellt. Und das im schwäbischen Heilbronn - nicht gerade eine Niedriglohn-Region."

[...]

DTX 350 m: Preis-Leistungs-Kracher
www.technoviel.de 10/2015
Titel: Erschwingliches Headset mit tollem Klang
Autor: Klaus

www.technoviel.de 10/2015
Titel: Erschwingliches Headset mit tollem Klang
Autor: Klaus

"Kommen wir direkt zur wichtigsten Eigenschaft eines Kopfhörers: Dem Klang. Hier kann ich mich den vielen positiven Testberichten und User-Bewertungen des 350 p nur anschließen: Auch das DTX 350 m klingt unglaublich detailreich und ausgewogen – es ist einfach nur eine Freude, hiermit Musik jeglicher Art zu genießen! Zwar erreicht der Bass nicht den Punch eines guten In-Ear Headsets, er ist aber immer sehr klar konturiert und knackig – nicht zu schlapp, aber auch keinesfalls aufdringlich. Seit ich dieses Headset teste gefallen mir plötzlich alle meine anderen Headsets kaum noch (...)."

"Wer jetzt glaubt, dass das DTX 350 m müde zu Werke gehen würde, irrt: Musik kommt sehr plastisch herüber und ich entdecke immer wieder neue Details in meiner Lieblingsmusik, die mir bislang nie aufgefallen waren."

"Ihr merkt es schon, beim Klang des Beyerdynamic DTX 350 m komme ich unweigerlich ins Schwärmen. Und auch der Tragekomfort überzeugt: Der ca. 130g leichte Kopfhörer sitzt mit seinen weichen Ohrpolstern angenehm auf dem Kopf. Er sitzt sicher, drückt aber keineswegs unangenehm – und das sowohl bei meinem recht großen „Dickkopf“, als auch bei kleinen Kindern (...)"

"Im Gegensatz zum DTX 350 p bietet die Mobiltelefon-freundliche Variante DTX 350 m noch ein Mikrofon und eine Taste an, die ihren Zweck unauffällig erfüllen: Beides funktionierte an diversen Smartphone problemlos, darunter auch einige eher exotische Modelle, die sich Headsets gegenüber gerne schon mal zickig zeigen. Auch das Mikrofon gibt keinen Anlass zu Kritik (...)."

"Fazit: Die richtigen Prioritäten gesetzt."

[...]

"(...) der Fokus auf guten Klang und Tragekomfort macht dieses Headset zum Preis-Leitsungs-Kracher."

[...]

DT 880 PRO: Die Mix- und Mastering-Empfehlung
www.bonedo.de 10/2015
Titel: Kaufberatung: Fünf Kopfhörer zwischen 200 und 400 Euro / Die besten Kopfhörer für das Studio, DJs und Zuhause
Autor: Felix Klostermann

www.bonedo.de 10/2015
Titel: Kaufberatung: Fünf Kopfhörer zwischen 200 und 400 Euro / Die besten Kopfhörer für das Studio, DJs und Zuhause
Autor: Felix Klostermann

[...]

"Wenn wir uns schon im Preisbereich zw. 200,- Euro und 400,- Euro bewegen, darf einer dabei natürlich nicht fehlen: der Beyerdynamic DT 880 Pro. Der Kopfhörer ist mittlerweile zu einer echten Legende geworden, was nicht zuletzt an seinem sehr guten Preis/-Leistungsverhältnis liegt."

[...]

"Im Test überzeugte er uns mit seinem pragmatischen Ansatz und schnörkellosem Klang. Wer darüber keinen guten Mix hinbekommt, macht an anderer Stelle etwas falsch."

iDX 200 iE: Ausgewogener In-Ear-Kopfhörer
www.cupertino-dance.de 10/2015
Titel: Test: beyerdynamic iDX 200 iE
Autor: Ulf Cronenberg

www.cupertino-dance.de 10/2015
Titel: Test: beyerdynamic iDX 200 iE
Autor: Ulf Cronenberg

[...]

"Der wesentliche Unterschied zwischen dem 160er und dem 200er Modell der iDX sind die verbesserten Klangwandler sowie deren robusteres Gehäuse. Der Wirkungsgrad der Klangwandler ist laut beyerdynamic durch Verwendung von besonders feinem Kupferdraht und durch andere Maßnahmen gestiegen – und das merkt man auch, wenn man die iDX 160 IE und die iDX 200 IE nacheinander testet: Die iDX 200 IE sind bei auf dem iPhone gleich eingestellter Lautstärke um einiges lauter."

[...]

"Wenn man die iDX 200 IE länger trägt, so weiß man ihre Ausgeglichenheit zu schätzen – das ist etwas, was bisher alle von mir getesteten In-Ear-Modelle von beyerdynamic gemeinsam haben. Längeres Musikhören führt nicht zu gereizten Ohren: Bässe werden gut abgebildet, die Höhen sind nicht zu schrill – sie klingen sehr ausgewogen."

[...]

"Es ist immer schwierig, verschiedene Kopfhörer miteinander zu vergleichen (...). Ein Song, den ich mit verschiedenen Modellen angehört habe, ist „The Pretender“, der Opener vom Foo-Fighters-Meilenstein „Echoes, Silence, Patience & Grace“. Gleich zu Beginn kann man neben der E-Gitarre auf dem linken Kanal gezupfte Geigen hören, ein Detail, das nur bessere Kopfhörer preisgeben. Die iDX 200 IE haben hier keine Probleme, auch wenn sie sich bauartbedingt Over-Ear-Modellen bei der Präsenz der Geigentöne geschlagen geben müssen.

Dass die iDX 200 IE minimal anders abgestimmt sind als meine bisherigen Favoriten iDX 160 IE, zeigt sich dann später im Song, wenn Schlagzeug und Gitarre hinzukommen: Die Mitten klingen bei den iDX 200 IE präsenter, ohne aber zu aufdringlich zu werden. Auch bei zwei meiner persönlichen Referenz-Songs schlagen die iDX 200 IE sich gut: Tori Amos‘ Adaption von Lennon/McCartneys „Happiness is a Warm Gun“ auf „Strange Little Girls (2001) bringt manche Boxen und Kopfhörer angesichts der überbordenden Bässe zum Wummern. Die iDX 200 IE verzeihen dem Song die zu basslastige Abmischung. Auch Foreigners „Tooth and Nail“ auf „Agent Provocateur“ aus dem Jahr 1984, ein viel zu mittenbetont abgemischter Song, bereitet den iDX 200 IE keine Probleme und klingt angenehmer als auf vielen anderen Wiedergabegeräten. Das ist genau das, was ich von guten Kopfhörern, gerade für unterwegs, erwarte: dass sie unkompliziert sind, über- oder unterbetonte Frequenzbereiche ausgleichen, so dass alle Songs gefällig ins Ohr kommen. Die beyerdynamic iDX 200 IE leisten einem hier gute Dienste – ohne Zweifel."

"Fazit: Die beyerdynamic iDX 200 IE zeigen einmal mehr, dass beyerdynamic weiß, wie man ausgewogene In-Ear-Kopfhörer konzipiert (...)."

[...]

"Die iDX 160 IE sind sehr gute In-Ear-Kopfhörer, die iDX 200 IE noch einen Ticken besser."

[...]

DT 1770 PRO: Herrlich klares Stimmtimbre
Audio 10/2015
Titel: Feingeist vs. Dynamiker
Autor: Claus Dick

Audio 10/2015
Titel: Feingeist vs. Dynamiker
Autor: Claus Dick

[...]

"Und so glänzte er mit herrlich klarem Stimmtimbre (...), aber auch mit blitzblanken Bläsern (...) und ausleuchtendem Raumambiente und Schmelz bei Klassik (...). Dazu kommen staubtrockende, abgrundtiefe Bassattacken und extreme Pegelfestigkeit. Sympatisch ist seine Akkuratesse, ohne gleich den Oberbuchhalter zu spielen. Und so lässt dieser Profi auch alle Hifi-Fans aufhorchen."

Klangurteil: 88 Punkte
Preis/Leistung: Überragend

T 1 (2. Gen.): Beeindruckende Präzision
Audio 10/2015
Titel: Evolutionstheorie
Autor: Claus Dick

Audio 10/2015
Titel: Evolutionstheorie
Autor: Claus Dick

[...]

"Die Evolution entlässt ihre Kinder: Der neue Beyerdynamic T 1 verkörpert die in teils aufwändigen Details verbesserte Tesla-Technologie der Heilbronner Spezialisten, gepaart mit sinnvollen Ideen in puncto Praxistauglichkeit und Komfort. Sein Klangcharakter besticht mit Ausgewogenheit, beeindruckender Präzision, Auflösung, Feindynamik, Farbechtheit und Bassprägnanz - und das auch dann, wenn es mal etwas lauter sein darf, wie bei knackigem Newcomer-Pop von Farao (...) oder alten Hasen wie Fleetwood Mac."

Klangurteil: 93 Punkte
Preis/Leistung: Sehr gut

iDX 200 iE: Gute Abschirmung nach außen
www.telecom-handel.de 09/2015
Titel: Beyerdynamic iDX 200 iE / Neues In-Ear-Topmodell im Test
Autor: Christopher Bertele

www.telecom-handel.de 09/2015
Titel: Beyerdynamic iDX 200 iE / Neues In-Ear-Topmodell im Test
Autor: Christopher Bertele

[...]

"Die Verarbeitung der Ohrteile ist, wie von den Heilbronnern gewohnt, ohne Fehl und Tadel (...)."

"Gerade bei In-Ear-Kopfhörern ist der korrekte Sitz von höchster Bedeutung, da vor allem für die Basswiedergabe ein geschlossener Raum vorhanden sein muss, in diesem Fall das Ohr. Deshalb liefert Beyerdynamic fünf sehr unterschiedlich geformte Aufsätze sowie zwei Paar gerippte Flansch-Stücke aus weichem Silikon und zwei Memory-Foam-Aufsätze vom Hersteller Comply. Hat man die richtige Größe gefunden, bleiben die meisten Geräusche ausgesperrt und die Kopfhörer sitzen bombensicher. Das flache Kabel ist weitgehend verknotungssicher, außerdem leitet es hörbar weniger Geräusche ans Ohr weiter als andere Kabel, was zum Beispiel beim Sport sehr praktisch ist. Der Klang der iDX 200 iE ist gut bis sehr gut, bei schlecht abgemischten MP3s mit niedriger Bitrate offenbarte der Kopfhörer schonungslos alle Schwächen der Aufnahmen, auf der anderen Seite konnten unsere verlustfrei kodierten FLAC-Songs das Klangspektrum des iDX 200 iE gut ausreizen und seine Stärken vor allem im Hochtonbereich verdeutlichen."

[...]

"Durch die gute Abschirmung nach außen kann man den Kopfhörer auch unterwegs mit relativ geringer Lautstärke betreiben und hört trotzdem alle Facetten eines Songs. Auch das Telefonieren über das Mikro in der Bedieneinheit klappte sehr gut, offenbar hat Beyerdynamic ein ordentliches Mikrofon verbaut, das auch den üblichen Straßenlärm einigermaßen ausfiltert.

Insgesamt haben die Entwickler einen guten Kopfhörer auf den Markt gebracht, der in einer Liga mit vergleichbaren Konkurrenzprodukten (...) spielt."


DT 1770 PRO: So geht Qualität
hifi and records (Ausg. 4) 09/2015
Titel: Tradition punktet
Autor: Olaf Sturm

hifi and records (Ausg. 4) 09/2015
Titel: Tradition punktet
Autor: Olaf Sturm

[...]

"Bei der Anpasung des Hörers an den Kopf gibt es keinerlei Probleme. Die Bügel rasten fest ein, und der Kopfhörer verliert auch bei ruckartigen Bewegungen nicht seinen Halt. Am Kopfhörerverstärker (...) spielt der DT 1770 Pro äußerst agil und und mit einer informativen Fülle, die in dieser Preisklasse die Ausnahme ist. Unglaublich gut gelingen ihm dynamische Abstufungen, die plastische Durchsichtigkeit setzt Maßstäbe und der Tiefton ist absolut neutral. Davon profitiert beispielsweise Nils Lofgrens >>Keith Don't Go<< enorm, sein virtuoses Gitarrenspiel wird zum famosen Kopfhörer-Erlebnis. Auch die kleinsten Saitengeräusche werden hörbar, dazu kommt ein Höchstmaß an Geschwindigkeit. Dass der DT 1770 Pro für seine Performance keine akustischen Übertreibungen braucht, beweist die Tatsache, dass ich ihn auch nach eineinhalb Stunden immer noch sehr gerne höre. Keine Frage: der DT 1770 Pro gehört nicht nur ins Studio, sondern auch in die Wohnzimmer anspruchsvoller Hörer."

DT 1770 PRO: Den möchte man am liebsten nicht mehr absetzen
www.tomsguide.com 09/2015
Titel: Bester Kopfhörer bei der IFA 2015
Autor: Marshall Honorof

www.tomsguide.com 09/2015
Titel: Bester Kopfhörer bei der IFA 2015
Autor: Marshall Honorof

Übersetzt aus dem Englischen Original Artikel

[...]

Der geschlossene, ohrumschließende Kopfhörer mit 250 Ohm verfügt über riesige Magnete, die die Treiber versorgen und einen tiefen, satten Bass sowie superknackige Höhen ohne die geringste Verzerrung liefern. Selbst in der Hektik der Messe auf der IFA bot der DT 1770 Pro eine Außengeräuschdämpfung, durch die wir die hochwertige Audio in dem Krawall sehr gut hörten. Hinzu kommen die samtigen Ohrmuscheln aus Velours und man möchte diesen Premium-Hörer nie mehr absetzen.

Custom Studio: Gutes Analysevermögen durch hohe Detailtreue
www.delamar.de 09/2015
Titel: beyerdynamic Custom Studio Testbericht
Autor: Felix Baarß

www.delamar.de 09/2015
Titel: beyerdynamic Custom Studio Testbericht
Autor: Felix Baarß

[...]

"Fazit zum beyerdynamic Custom Studio Testbericht:
Der beyerdynamic Custom Studio eignet sich für das, was sein Name verspricht – die Arbeit im Studio, einerseits zum Monitoring des eigenen Gesangs beim Recording, andererseits zum Abhören des Mixdowns. Hervorzuheben ist bei diesem Modell die seltene Gabe des vierstufig regulierbaren Bassbereichs. Stufe 2 von 4 ist die linearste, es gibt also eine mit zurückhaltendem und zwei mit verstärktem Tieftonsektor. Die Detailtreue ist erfreulich hoch. Das darf in diesem Preisbereich bereits erwartet werden und trägt zum Musikgenuss sowie zum Analysevermögen beim Mixing und Mastering bei. Durch gute Impulstreue sind Anschläge von Kickdrums & Co. schön knackig. Ferner wird durch ein für die Verhältnisse von geschlossenen Kopfhörern recht breites Stereopanorama abgebildet. Der Tragekomfort ist einfach eine Wonne (...). Für alle relevant sind hingegen die folgenden Tatsachen: Das Kabel ist a) robust, b) dank Wendelung flexibel, c) abnehmbar und d) mit einem standardisierten Klinkenstecker an die Ohrmuschel steckbar. Volle Punktzahl für diese Umsetzung! Zur guten Verarbeitung gesellt sich die Möglichkeit, Seitenteile und Ohr- bzw. Bügelpolster in etlichen Designs applizieren zu können. Die kosten nicht die Welt und verleihen einen individuellen Touch. Der Raumklang wirkt bisweilen leicht »gedrängt«, was die Tiefenstaffelung und einige Bereiche des Panoramas betrifft. Mir persönlich sind die Höhen etwas zu präsent geraten. Klar, das trägt zur angesprochenen Detailfreudigkeit bei, weicht aber von der Neutralität ab und lässt die oberen Mitten ein wenig schüchtern erscheinen"

"In der Gesamtschau präsentiert sich unser Prüfling (...) als gelungener Studiokopfhörer, keine Frage. Deswegen gibt es gute vier von fünf Punkten."

T 1 (2. Gen.): Unter den Topmodellen einer der Besten
Frankfurter Allgemeine Zeitung 09/2015
Titel: Das kann man sich anhören
Autor: Marco Dettweiler

Frankfurter Allgemeine Zeitung 09/2015
Titel: Das kann man sich anhören
Autor: Marco Dettweiler

[...]

"Der neue T 1 von beyerdynamic ist unter den elektrodynamischen Topmodellen einer der Besten."

[...]

"Am Beispiel des neuen T 1 lässt sich gut zeigen, wie wichtig das Gewicht der Schwingspule ist und wie diese den Klang beeinflusst. Ziel eines jeden Herstellers sollte es sein, das Gewicht möglichst zu reduzieren und, weil nur so eine hohe Impulstreue und somit ein unverfärbter Klang erreicht wird. Beyerdynamic konnte beim T 1 einen sehr dünnen Draht mit einem Durchmesser von nur 18 Mikrometern verwenden, was zu einem geringen Spulengewicht führt. Der dünne Draht hat allerdings auch mit 600 Ohm eine hohe Impedanz, was eigentlich ein Nachteil ist, weil solche Kopfhörer schwierig zu betreiben sind und von entsprechenden Verstärkern unterstützt werden sollten. Doch Beyerdynamic kann auf seine Tesla-Magneten setzen, die einen hohen Wirkungsgrad haben, so dass der T 1 an jedem handelsüblichen Verstärker funktioniert."

"Das geringe Gewicht von Spule und Membran beeinflusst auch den Klang. Der neue T 1, der sich im Grunde genommen nur durch eine leichte Klangmodifizierung unterscheidet, überzeugt durch ein absolut präzises und natürliches Klangbild. Seine Impulstreue ist vorbildlich: Töne mit kurzem, kräftigem Ausschlag und geringem Nachschwingen bildet der T 1 vom unteren bis oberen Frequenzbereich exakt ab. Das führt beim Hören dazu, dass man nach wenigen Sekunden vom Takt mitgerissen und die Musik nach vorn getrieben wird. Stimmen wirken nahe und kräftig, die Höhen sind äußerst differenziert. Es entsteht zwar keine beosnders große Bühne (...), doch in puncto Neutralität und Natürlichkeit zählt der T 1 zu den Besten, die es im elektrodynamischen Bereich gibt."

T 1 (2. Gen.): Mit Liebe zum Detail
www.modernhifi.de 09/2015
Titel: Beyerdynamic T1 2. Generation Test: TESLA-Kopfhörer
Autor: Torsten Pless

www.modernhifi.de 09/2015
Titel: Beyerdynamic T1 2. Generation Test: TESLA-Kopfhörer
Autor: Torsten Pless

[...]

"Die Materialwahl und Umsetzung des halboffenen Kopfhörers ist wieder einmal grandios. Der Beyerdynamic-Kopfhörer scheint für die Ewigkeit gemacht zu sein. Sein Leder-Kopfband, die saubere Schienenführung und die robusten Ohrschalen sprechen für sich. Bei den Ohrpolstern greift Beyerdynamic auf einen Veloursmantel mit Memory-Schaumstoff-Füllung zurück. Das Material soll Wärme und Feuchtigkeit von den Ohren ableiten. Geschwitzt haben wir zumindest auch nach längerem Tragen nicht."

[...]

"Auf dem Kopf fühlt sich der Beyerdynamic T1 2. Generation wieder einmal fantastisch an. Der halboffene Kopfhörer umschließt die Ohren komplett. Er sitzt fest auf dem Kopf, um nicht zu verrutschen, aber auch nicht zu straff, dass er drückt. Das Velours-Material mit Memory-Schaumstoff-Polsterung sitzt angenehm auf den Ohren und passt sich ihrer Form entsprechend an."

[...]

"Der Beyerdynamic T1 2. Generation ist nach wie vor ein Kopfhörer der sauberen Wiedergabe und analytischen Sorte. Damit das Ganze nicht zu langweilig klingt, lieferte uns der T1 2. Gen. einen anspringenden direkten Klang. Einzelinstrumente standen fast greifbar vor uns, unabhängig von Einzel-Performance oder voller Rock-Band-Besetzung. Im Mittenbereich hat der neue Beyerdynamic-Kopfhörer etwas an Musikalität zugelegt. Grundtöne klingen jetzt etwas plastischer, was der allgemeinen Klangcharakteristik zugutekommt. Der Beyerdynamic T1 2. Generation ist nach wie vor ein Kopfhörer der sauberen Wiedergabe und analytischen Sorte. Damit das Ganze nicht zu langweilig klingt, lieferte uns der T1 2. Gen. einen anspringenden direkten Klang. Einzelinstrumente standen fast greifbar vor uns, unabhängig von Einzel-Performance oder voller Rock-Band-Besetzung."

"Im Mittenbereich hat der neue Beyerdynamic-Kopfhörer etwas an Musikalität zugelegt. Grundtöne klingen jetzt etwas plastischer, was der allgemeinen Klangcharakteristik zugutekommt."

"Die Liebe zum Detail hat sich der Beyerdynamic T1 2. Generation hingegen beibehalten. Und so klangen Konsonaten-starke Gesangseinlagen mitunter etwas vordergründig. Grazile Instrumente wurden dafür sehr fein aufgelöst und waren auch noch in der Tiefe des Raumes gut zu entdecken."

"Positiv fiel uns die Bass-Leistung des Beyerdynamic T1 2nd Edition auf. Tiefe Frequenzen waren nicht zu aufdringlich aber dafür hörbar vorhanden. Die TESLA-Treiber brachten den Bass stets auf den Punkt und sorgten somit für eine sehr dynamische Wiedergabe."

"In puncto Pegelfestigkeit steht der Beyerdynamic T1 2. Generation dem Einser in nichts nach. Mit einem entsprechenden Kopfhörerverstärker ließ sich die Lautstärke immer weiter aufdrehen, ohne dass der Kopfhörer auch nur den Ansatz von Verzerrungen zeigen wollte."

"Zusammengefasst War der Beyerdynamic T1 bereits ein Paradebeispiel für deutsche Kopfhörer-Ingenieurskunst, legt die Neuauflage noch einmal eine Schippe drauf. Grundsound und -Eigenschaften der 1. Generation wurden weitestgehend beibehalten und abschnittsweise optimiert. Der Beyerdynamic T1 2. Generation wirkt jetzt noch musikalischer und darf sich wieder zurecht Premium-TESLA-Kopfhörer nennen."

Gesamturteil: 9,2 Punkte (von 10)

Vorteile
- ausgezeichnete Passform
- musikalischer Klang
- abnehmbares Kabel
- sehr gute Verarbeitung

Nachteile
- etwas heller Klang

DT 1770 PRO: Entlockt der Musik feinste Details
Magazin c't 09/2015
Titel: Akustische Referenzlupe
Autor: Kai Schwirzke

Magazin c't 09/2015
Titel: Akustische Referenzlupe
Autor: Kai Schwirzke

[...]

"Die ohrumschließenden Muscheln sitzen mit austauschbaren Kunstleder- und Verlours-Polstern über längere Zeit angenehm - trotz der verdoppelten Andruckkraft von rund 7 Newton. Dem Preis entsprechend ist die Verarbeitung sehr wertig und solide." .

[...]

"Der ausgewogene Frequenzgang ähnelt dem des DT-770, allerdings bildet der ebenfalls geschlossene DT 1770 einzelne Instrumente im Arrangement deutlich präziser ab, vom tiefen Bass bis zu den transparenten Höhen. Was bei den alten (beileibe nicht schlechten) DT-Modellen irgendwo diffus verschwand, wird hier wie mit einem Skalpell präzise filetiert. Kompressoren und Hall-Parameter lassen sich somit beim Mixen wesentlich genauer justieren."

[...]

"Der Preis von 600 Euro schreckt im ersten Moment, angesichts der Präzision dieses akustischen Werkzeugs ist er aber angemessen."

DT 1770 PRO: Erstklassig - durch und durch
www.delamar.de 09/2015
Titel: beyerdynamic DT 1770 PRO Testbericht
Autor: Felix Baarß

www.delamar.de 09/2015
Titel: beyerdynamic DT 1770 PRO Testbericht
Autor: Felix Baarß

[...]

"Alles in allem hat der Hersteller hier ein feines Bundle geschnürt, das in Qualität, Umfang und Anmutung seinem Preis angemessen ist."

[...]

"Sofort stellt sich ein vertrautes Klangbild ein – ähnlich wie bei seinem kleinen Bruder wird hier ein vergleichsweise bass- und höhensatter Sound geboten. Der wahrnehmbare Tiefbass beginnt sogar noch ein wenig weiter unten und ist insgesamt ähnlich kräftig, kommt aber kontrollierter, »aufgeräumter« daher. Das ist schon mal ein feines Fundament. beyerdynamic DT 1770 PRO Testbericht Ein gewisser Bereich in den Mitten – insbesondere da, wo sich Vocals abspielen – ist präsenter geworden. Stimmen, aber auch viele Instrumente rücken stärker in den Vordergrund (da, wo diese in der Regel auch sein sollten), ohne ins Aufdringliche abzudriften. Ein sehr willkommener Schritt in die richtige Richtung, denn der Klassiker klingt spätestens im direkten Vergleich etwas zu distanziert. Die Höhen sind fein, offenbaren ungeheuer viele kleine Details und neigen dankenswerterweise nicht zur Überspitzung der Sibilanten (Zischlaute bei Vocals). Der Hochtonbereich ist nach wie vor etwas stärker ausgeprägt als die Mitten, was im Umkehrschluss zu Abmischungen führen kann, die auf neutral tönenden Abhörgeräten leicht gedämpft klingen."

[...]

"Für einen geschlossenen Kopfhörer erscheint der Raumklang bemerkenswert differenziert. Einzelne Schallereignisse sind sehr gut voneinander getrennt zu verorten. Die Tiefenstaffelung und das Panorama der virtuellen Bühne treten deutlich zutage. beyerdynamic DT 1770 PRO Testbericht Hallräume lassen sich sehr gut einschätzen mit diesem neuen Modell. Schon der 770er wusste hier zu überzeugen, doch jetzt konnte der Hersteller noch eine Schippe drauflegen. Vorbildlich zeigt sich die Impulstreue, perkussive Schallereignisse klingen pünktlich aus. Das spiegelt sich etwa in straffen, knackigen, klar konturierten Kickdrums wider. Der hohe Dynamikumfang, also der stark ausgeprägte Kontrast zwischen flüsterleise und berstend laut führt in der Gesamtschau eines Musikstücks zu dramatischeren Spannungsverläufen. Sehr fein."

[...]

"Fazit: Zuerst muss angemerkt werden, dass dieser Kopfhörer vor allem im Studio für fast alle Aufgaben bestens geeignet ist – einerseits isoliert er die Umgebung recht gut (praktisch zum Monitoring beim Aufnehmen), andererseits klingt er sehr detailliert, hinreichend ausgewogenen und differenziert (gut zum Beurteilen einer Abmischung). Klangtechnisch ist der Fortschritt gegenüber dem kleineren Modell überdeutlich. Raumbild und Dynamik wurden optimiert, zudem sind die etwas präsenteren Mitten ein Segen. Doch nach wie vor ist der Sound sehr vergnüglich, weil vergleichsweise basskräftig und »funkelnd«. Abseits des Klangs trumpft der beyerdynamic DT 1770 PRO auf wie eh und je – der Tragekomfort ist vom Feinsten (zumindest auf meinem Kopf) und die Verarbeitung ist exzellent. Das trifft größtenteils auch auf den Klassiker zu, doch nun gibt es zwei abnehmbare, lange, bestens gefertigte Kabel (glatt und gewendelt) mit Mini-XLR-Anbindung zum schnellen Austauschen. Klasse. Richtig rund wird das Ganze durch den Lieferumfang: Zwei Kabel + zwei schraubbare 6,3-mm-Adapter + zwei Ohrpolsterpaare verschiedener Art + ein feines Etui. Was will man mehr?"

[...]

"Summa summarum reicht es locker für ein »Sehr gut« im beyerdynamic DT 1770 PRO Testbericht auf delamar. Wer einen geschlossen konstruierten Studiokopfhörer erster Güte sucht, sollte dieses Modell tunlichst in die enge Wahl ziehen."

Wertung: 4,5 (von 5) / sehr gut

Custom Studio: Günstig und empfehlenswert
macwelt 09/2015
Titel: Umstieg Logic Pro X
Autor: Stefan von Gagern

macwelt 09/2015
Titel: Umstieg Logic Pro X
Autor: Stefan von Gagern

[...]

"Günstig und empfehlenswert ist etwa der Beyerdynamic Custom Studio (...). Er ist bei der Aufnahme abgeschirmt und gibt den Sound unverfälscht und linear wieder. So liefert er zuverlässige Bedingungen und einen nuancenreichen Klang beim Einstellen von Effekten, Sounds und beim Abmischen. Mobil nur zum Musikhören kann er auch genutzt werden, dafür stellt man seine Schieberegler um und hört bassbetonter wenn gewünscht."

[...]

DTX 501 p: Differenzierungsvermögen absolut sensationell!
www.lowbeats.de 08/2015
Titel: Voll unter Strom
Autor: Jürgen Schröder

www.lowbeats.de 08/2015
Titel: Voll unter Strom
Autor: Jürgen Schröder

Test: Apogee Groove Mobile Headphone DAC mit beyerdynamic DTX 501 p Kopfhörer

[...]

"(...) lautete doch der zweite spannende Teil der Frage: Wie klingt der Groove mit portablen Hörern, die eine typische Impedanz von 32 Ohm aufweisen? Für diese Zwecke verwende ich gern den beyerdynamic DTX 501 p, den ich persönlich für einen der gelungensten Mobilhörer im unteren Preissegment halte. Nun ja – ich hab’s zunächst kaum glauben können, doch spielte der kleine beyerdynamic am Groove mindestens um zwei Klassen besser als gewohnt. Selbst echte Kopfhörer-Killer-Tracks wie das wunderschöne Sylmar von PNFA (Hier klicken zum Reinhören) meisterte der DTX 501 am Groove absolut souverän: Der Synthie-Bass reichte ultratief herab, kam voluminös, aber dennoch straff, während die Klirr-gefährdeten, glockigen Piano-Sounds blitzblank und leuchtkräftig darüber standen. Das Differenzierungsvermögen in den unteren Lagen beim Kontrabass und die feinen Texturen im Klangbild waren dabei absolut sensationell und blieben selbst bei hohen Lautstärken voll erhalten. Unglaublich, wie gut selbst preisgünstige, dynamische Hörer klingen können, wenn der Verstärker die volle Kontrolle über sie behält. Hier werden die Vorzüge der Konstantstrom-Speisung wahrhaft ohrenfällig."

[...]

DT 770 PRO: Macht "Power auf dem Helm"
www.bonedo.de 08/2015
Titel: Studio-Kopfhörer: Ohmmächtig oder was?
Autor: Felix Klostermann

www.bonedo.de 08/2015
Titel: Studio-Kopfhörer: Ohmmächtig oder was?
Autor: Felix Klostermann / Kommentare Catharina Boutari und Peter Könemann

[...]

"Wer für die aufzunehmenden Musiker, welche „Power auf den Helm“ bevorzugen, einen Kopfhörer sucht, der auch schon ein wenig „nach fertigem Mix“ klingt, ist hier definitiv an der richtigen Adresse! Als Engineer wäre mir der DT 770 PRO auf Dauer etwas zu anstrengend und somit sicherlich nicht (mehr) meine erste Wahl, was aber absolut nicht heißen soll, dass der DT-770 ein schlechte Kopfhörer ist. Im Gegenteil, er ist eine sehr gute „Hi-Fi Alternative“, welche ich vor allem wegen seiner Bass-Referenz-Fähigkeit schätze.

Kommentar Catharina Boutari:
"Der DT-770 PRO fühlt sich in allen Frequenzen sehr gut an, die räumliche Darstellung ist ebenfalls sehr gut, nur der hohe Druck auf die Ohren ist etwas gewöhnungsbedürftig. Trotzdem trägt sich der DT 770 PRO sehr angenehm, auch wegen seiner dicken Plüsch-Ohrpolster."

Kommentar Peter Könemann:
"Der DT 770 PRO ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Wohlfühl-Kopfhörer. Er zeichnet sich ebenso wie der DT 880 PRO durch einen hohen Tragekomfort aus. Die räumliche Abbildung ist für einen geschlossenen Kopfhörer absolut bemerkenswert. Alles klingt super!"

[...]

DT 880 PRO: Absoluter Favorit - Schnörkellos und ehrlich
www.bonedo.de 08/2015
Titel: Studio-Kopfhörer / Eine weitere Referenz?!
Autor: Felix Klostermann / Kommentare von Catharina Boutari und Peter Könemann

www.bonedo.de 08/2015
Titel: Beyerdynamic DT 880 PRO Test (Studio-Kopfhörer) / Eine weitere Referenz?!
Autor: Felix Klostermann / Kommentare von Catharina Boutari und Peter Könemann

[...]

"Der DT 880 PRO ist einer meiner absoluten Kopfhörer-Favoriten, schnörkel- und schminkelos! Es ist sehr pragmatisch gefertigt, klingt absolut ehrlich, ohne über-analytisch zu nerven und entfaltet bei sehr gut gemischten Sachen seine Faszination, die ohne Zauberei auskommt! Ergo ist man bestrebt, gute Mixe auf diesem Kopfhörer zu machen. Was will man mehr? Zugegebenermaßen – der Lieferumfang fällt etwas dürftig aus und auch die nicht auswechselbaren Kabel sind absolut nicht mehr zeitgemäß. Aber das scheint den Marketing-Strategen bei Beyerdynamic gänzlich egal zu sein. Und so landet der gezahlte Preis im Produkt und nicht bei irgendwelchen Gimmicks – das macht Beyerdynamic aber wiederum sehr sympathisch. Mein Mix und Mastering Tipp!"

[...]

Kommentar Catharina Boutari:
"Der DT 880 PRO trägt sich sehr gut und angenehm auf dem Kopf. Mir persönlich ist er aber zu nüchtern und zu schlank in den Bässen, es fehlt mir also etwas an Biss in den Mitten, was vor allem bei normalen Lautstärken und Sprech-Jobs auffällt. Wenn man allerdings sehr laut singt, gefällt mir die Abstimmung aber sehr gut und der 880 rockt!"

Kommentar Peter Könemann:
"Um gleich auf den Punkt zu kommen: Der DT880 Pro gehört zu den Favoriten im gesamten Testfeld mit hohem „Haben-will“-Faktor. Die Wiedergabeeigenschaften sind nahezu perfekt abgestimmt und ermöglichen ein analytisches Hören mit einer für meinen Geschmack optimalen Gewichtung von Bass, Mittenbereich und Höhen. Im Gegensatz zu anderen Modellen ermöglicht die differenzierte Abbildung der Mitten eine Beurteilung und Bearbeitung von Gesang und Solo-Instrumenten. Die räumliche Abbildung ist fantastisch und in Sachen Impulstreue spielt der DT 880 Pro in oberster Liga. Der Tragekomfort ist auch bei langen Sitzungen erstklassig."

[...]

DT 1770 PRO: Lebendiger, kräftiger Kopfhörer
www.modernhifi.de 08/2015
Titel: Beyerdynamic DT 1770 Pro Test: im Studio zu Hause
Autor: Torsten Pless

www.modernhifi.de 08/2015
Titel: Beyerdynamic DT 1770 Pro Test: im Studio zu Hause
Autor: Torsten Pless

[...]

"Im Falle des Beyerdynamic DT 1770 Pro beschreibt Tesla 2.0 die Magnetfeldstärke, mit der die Membranspule angetrieben wird. Dadurch besitzt der Kopfhörer jede Menge Pegelreserven, um auch dynamische Passagen mühelos umzusetzen."

[...]

"An der Verarbeitung des Beyerdynamic DT 1770 Pro gibt es nichts auszusetzen. Der Kopfhörer wurde aufgrund seiner Robustheit definitiv für den Studio- und Live-Einsatz konstruiert. Seine Bügel aus Federstahl vermitteln einen wertigen Eindruck, die dem Kopfhörer zugleich enorme Stabilität verleihen."

[...]

"Mit einem Gewicht von 388 Gramm ist der Beyerdynamic DT 1770 Pro noch leicht genug, um ihn auch über längere Zeit zu tragen. Seinen Sitz empfanden wir perfekt. Der relativ hohe Anpressdruck sorgt für eine deutliche Außengeräuschunterdrückung, die sich in Kombination mit der geschlossenen Bauform als sehr effizient erweist."

[...]

"Im Vergleich zum Vorgänger hat die neue Version klanglich deutlich zugelegt."

[...]

"Bei Rockmusik geht der neue Kopfhörer sehr kräftig zur Sache. Er klingt direkter als DT 770 Pro und stellt Gesangsstimmen besser heraus. Bassgitarren gehen jetzt noch tiefer in den Frequenzkeller hinab und klingen nicht mehr ganz so vordergründig. Gitarren erhalten ordentlich Crunch, der sowohl in beim Musikhören als auch beim Selbstmusizieren überzeugt. Der Fokus auf Details wurde beim Beyerdynamic DT 1770 Pro hingegen beibehalten."

[...]

"Auch bei ernster Musik konnten wir unseren Höreindruck bestätigen. Während das Vorgängermodell noch etwas zaghaft mit großen Orchesterwerken umging, spielte der Beyerdynamic DT 1770 Pro seine Pegelreserven voll aus. Impulshafte Instrumente wie große Kesselpauken wurden mit viel Kraft und Nachdruck präsentiert. Dynamische Steigerungen bildete der Kopfhörer sehr gut ab. Filigrane Instrumente wurden mit besonderer Klarheit präsentiert. Dies stand der Gesamtperformance sehr gut zu Gesicht.

Die Neutralität der des Kopfhörers haben wir anhand eines Stückes mit Akustikgitarre und Flamenco-Tänzerin untersucht. Die gezupften Gitarrensaiten klangen spritzig und standen direkt vor unserem inneren Auge. Läufe über das Griffbrett konnten wir sehr gut nachvollziehen. Durch den erweiterten Tiefgang hoben sich die Stepps der begleitenden Tänzerin sehr gut ab. Bei ihren kreisrunden Tanzbewegungen ging sie sehr tief in den akustischen Raum hinein. Damit empfiehlt sich der Beyerdynamic DT 1770 Pro besonders als Arbeitswerkzeug, mit dem sich Hallräume ausgezeichnet beurteilen lassen."

[...]

"Egal ob im Heimkino oder Tonstudio, beide Lager wollen letztendlich doch nur eins: Den bestmöglichen Klang erleben. Mit dem Beyerdynamic DT 1770 Pro bekommst Du einen sehr lebendigen und kräftigen Kopfhörer, der seinen Vorgänger in allen Belangen übertrifft."

Gesamturteil 9,1 Punkte (von 10)

Vorteile
- sehr guter Sitz
- Außengeräuschdämmung
- neutraler Klang
- austauschbares Kabel

Nachteile
- mitunter etwas hell

T 1 (2. Gen.): Die neue höhere klangliche Instanz
www.mactechnews.de 08/2015
Titel: Test beyerdynamic T 1 (neu) - Der Unbestechliche
Autor: Frank Borowski

www.mactechnews.de 08/2015
Titel: Test beyerdynamic T 1 (neu) - Der Unbestechliche
Autor: Frank Borowski

[...]

"Das Wort, welches Sie nach dem ausgiebigen Anhören des neuen T 1 suchen, ist „authentisch“. Wer auf effekthaschende Kopfhörer mit steroidgeladenen Bässen, kontrastverstärkten Mitten und gebleachten Höhen steht, wird mit dem neuen T 1 vermutlich nicht warm werden. Der Klang des neuen T 1 erschließt sich auch nicht beim schnellen Reinhören. Man muss sich Zeit nehmen, um seine besonderen Qualitäten zu entdecken. Danach wird man ihn kaum noch gegen einen anderen Kopfhörer eintauschen wollen."

"Seine größte Stärke ist dabei ganz klar die nahezu vollständige Abwesenheit von Resonanzen und die damit verschwundenen Verzerrungen/Klangverfälschungen. Das lässt den neuen T 1 beim flüchtigen Reinhören vielleicht ein wenig nüchtern erscheinen. Dabei ist es vielmehr absolute Ehrlichkeit und Unbestechlichkeit mit dem zugleich besten Langzeit-Hörkomfort aller mir bekannten Kopfhörer. Genau diese Eigenschaften machen den neuen T 1 zu einer höheren klanglichen Instanz – einem Maßstab, an dem man sich orientieren kann. Und damit ganz klar zur neuen und alleinigen Rewind-Referenz."

"Die aufgelisteten Minuspunkte sind eigentlich auch keine nennenswerte Kritik, sondern liegen einfach in der Natur der Sache. Sie sind mir lediglich aufgefallen und sollen nicht unerwähnt bleiben."

"Großes Lob an die Entwickler des neuen T 1, denen es tatsächlich gelungen ist, einen ohnehin schon exzellenten Kopfhörer nochmal derart zu verbessern."

Plus/Minus beyerdynamic T 1 neu

++ fast vollkommen frei von Resonanzverzerrungen
+ deutlich gefälligerer, körperhafterer, wärmerer Klang gegenüber Vorgänger  
+ wunderbar luftig, detailreich und dynamisch
+ nahezu perfekt ausgewogene Klangbalance/Klangfarben
+ auch bei sehr hohen Pegeln absolut verzerrungsfrei und entspannt
+ nochmals verbesserter Tragekomfort (besseres Ohrklima dank neuem Velours-Material)
+ auch für Brillenträger sehr komfortabel zu tragen
+ ausgezeichnete Detailverarbeitung
+ völlig frei von knarzenden Gehäuseteilen, keine Kabelgeräusche
+ Kabel jetzt steckbar, hochwertiges Kabel mitgeliefert (optional symmetrische Verbindung lieferbar)
+ schräg eingesetzte Kabelanschlüsse verbessern den Tragekomfort
+ sehr schöne Aufbewahrungs-/Transportbox

– verlangt nach einem kräftigen, hochwertigen Amp
– Kopfhörer passt nur bei zusammengeschobenem Bügel in die Box

MCE 85: Sounds clear and natural
www.macwelt.de 08/2015
Title: Microphone for DSLR cameras
Author: Kai Gebel

www.macwelt.de 08/2015
Title: Microphone for DSLR cameras
Author: Kai Gebel

Translated from the original German article

Comparison of beyerdynamic MCE 85 and Rode NTG 2

[...]

Our author Kai Gebel has used the microphone for his work with a Canon C300 for six months. The microphone passed all tests perfectly even with extreme heat or cold. It is obvious that with the beyerdynamic MCE 85 it is not necessary to adjust the level so high. It is a few decibels louder with the same camera setting and the frequency response seems to be wider (...). The sound is significantly more natural. The upper frequency range is clearer and sounds more natural when the film is played. Furthermore, the beyerdynamic microphone can handle rearward ambient noise better.  

[...]

When comparing directly, the sound quality of the beyerdynamic microphone can be clearly heard. The close miking of speech is crystal clear and clean. The beyerdynamic MCE 85 eliminates even the hissing or popping noise better, which is critical for microphones. Even the wind shield of the beyer mic seems to be more efficient, although both are made of foam material and very similar.

[...]

Rating 1.7 (good)

[...]

DT 1770 PRO: Ein Schönklang-Monster
www.bonedo.de 08/2015
Titel: Profikopfhörer mit Loudness
Autor: Patric Louis

www.bonedo.de 08/2015
Titel: Profikopfhörer mit Loudness
Autor: Patric Louis

[...]

"Der DT 1770 Pro macht einen stabilen, festen Eindruck."

[...]

"Mit seinem Gewicht von 388 Gramm (ohne angeschlossenem Kabel) gehört er nicht zu den leichtesten Kopfhörern, aber er trägt sich deswegen nicht unangenehm schwer. Ein wichtiger Punkt: Von Beyerdynamic-Kopfhörer bekommt man immer alle Ersatzteile, meist auch nach Jahrzehnten! "

[...]

"Der DT 1770 Pro macht vom Äußeren her einen edlen Eindruck. In mattem Schwarz sind alle Bauteile gehalten, und das erinnert mich im erstem Moment unterschwellig an die mattschwarzen Luxusautos, wie sie seit einiger Zeit im Straßenverkehr dem Batmobil Konkurrenz machen wollen. (...) den DT 1770 Pro lässt dieses Design hochwertig und edel erscheinen. Der verstellbare Kopfbügel, die Gelenke und Kabel wirken teuer, aber aufs Nötigste reduziert, und unterstützen damit die schlichte Eleganz. "

[...]

"Der 1770 Pro klingt dank ultraklaren Höhen erstaunlich offen. Er ist lauter als meine anderen Kopfhörer, und klingt sofort auffallend bassig und höhenreich, ein Schönklang-Monster! Die räumliche Abbildung und das saubere Stereobild lassen einem gar keine Zeit, um über die Vor- oder Nachteile von geschlossenen Kopfhörern nachzudenken, und schon nach den ersten paar schnellen Sprüngen zwischen meinen Lieblingstiteln befinde ich mich im Höreindruck-Sammelwahn, und kann es kaum erwarten, mich durch viele andere Stücke zu hören, da ich fast den Eindruck habe, zum ersten Mal zu hören, wie diese Stücke tatsächlich klingen."

[...]

"Der Frequenzgang klingt für mich druckvoll bassig, mit relativ untervertretenen, leisen Mitten, und ausgeprägten Höhen. Ein bisschen fühle ich mich an die Loudness-Taste an Stereoanlagen erinnert. Die bei vielen anderen geschlossenen Kopfhörern typische Mittennase, die meist nach unangenehmer Gehäuseresonanz klingt, ist hier nicht zu hören. Die mittleren Frequenzbereiche, also von etwa 300 Hz bis 1 kHz, könnten für meinen Geschmack 1-2 dB lauter sein, aber was da ansonsten an meine Trommelfelle dringt, lässt mich an meinen bisherigen Kopfhörern zweifeln. Ein satter, nicht verwaschener Bass, und knackige, präzise Höhen, wie ich sie bisher nur selten gehört habe. So macht Hören Spaß!"

[...]

"Impulsverhalten: Die Rim-Clicks meines Abhör-Referenz-Stückes „The Hounds of Winter“ von Sting klingen genauso pointiert, wie sie von Vinnie Colaiuta wahrscheinlich gedacht waren. Ein Traum! Solch sauber klingende Transienten kenne ich ansonsten nur von rein akustischer Livemusik oder von Manger-Boxen. Dem DT 1770 Pro gelingt diese Präzision dank Beyerdynamics neuester Tesla 2.0 Schwingspulen-Technologie, und zwar durch die Bank weg bei allen Musiktiteln, die ich mir darauf anhöre.

"(...) Der 1770 Pro lässt in Sachen Stereobild und Tiefenstaffelung keine Wünsche offen. Ich kann keine Unausgewogenheit heraushören und würde diesem Kopfhörer sogar eine nur sehr geringe Im-Kopf-Lokalisierung zugestehen. (...) Setzen, Eins!"

[...]

"Der DT 1770 Pro eröffnet klangliche Welten, die innerhalb geschlossener Kopfhörer ihresgleichen suchen. Präzise und fein klingend, laut und dennoch verzerrungsarm, bequem und hochwertig verarbeitet, dürfte sich der DT 1770 Pro bald zum präferierten Kopfhörer der Tonstudios und Livetechniker mausern. Er kann unglaublich laute Pegel verarbeiten und bleibt auch in hohen Lautstärken noch überraschend verzerrungsarm. Durch die geschlossene Bauart schirmt er hervorragend ab, und bietet durch seine klangliche Präzision fast schon eine Art Messgerät für die Ohren, wenn da nicht die verhältnismäßig zurückhaltenden Mitten wären. Die Klang-Eigenschaften des Beyerdynamic DT 1770 Pro weiß man dann zu schätzen, wenn man sich erst einmal darauf eingehört hat. Seine starken Bässe lassen schnell heraushören, wann man zu viel des Guten erreicht. Die klaren und betonten Höhen lassen einen genau abschätzen, was man im oberen Frequenzbereich abliefert, und die eher untervertretenen Mitten dürften zu mittenwarmen Mischungen führen. Was will man mehr?"

Pro

  • hochohmig und trotzdem laut
  • präzisestes Hochton- und Impulsverhalten
  • starke Basswiedergabe
  • klare räumliche Abbildung
  • keine störenden Mittenresonanzen trotz geschlossener Bauform
  • alle Teile austauschbar

Contra

  • etwas schwach ausgeprägte Mitten
DX 160 iE: Ein "gut" für beyerdynamic
www.tz.de 08/2015
Titel: In-Ohr-Kopfhörer: Das Ergebnis von Stiftung Warentest
Quelle: Stiftung Warentest (Autor unbekannt)

www.tz.de 08/2015
Titel: In-Ohr-Kopfhörer: Das Ergebnis von Stiftung Warentest
Quelle: Stiftung Warentest (Autor unbekannt)

[...]

"Guten Noten gab‘s ihm Test für einen knackigen Bass (bei Rock und Pop), klare helle Stimmen (Hörspiel) und luftige, frische Klänge (beim Jazz). Dabei schafften immerhin sieben (Ergänzung: von 18 getesteten) Hörer mindestens ein gut: beide Beyerdynamic (...)."

"Wichtig war für die Warentester auch, wie abgeschirmt man mit dem In-Ohr-Kopfhörern ist. Dafür haben die Prüfer beim Nachbarn mitgehört – so wie Reisende in Bus und Bahn."

Testurteil: gut (2,2)

T 51 i: Der Klassenbeste
www.ciao.de 08/2015
Titel: Drei Alternativen zum Beats Solo2 Kopfhörer
Autor: Kirk McElhearn

www.ciao.de 08/2015
Titel: Drei Alternativen zum Beats Solo2 Kopfhörer
Autor: Kirk McElhearn

Übersetzt aus dem Englischen Original-Text

[...]

Der beyerdynamic Kopfhörer für 299 Dollar kostet 50 Prozent mehr als die anderen Kopfhörer, die ich getestet habe, aber wenn man einen guten Klang haben möchte, lohnt sich das gewiss. Er hat einen vollen, kräftigen Klang mit einer Klarheit über das ganze Spektrum. Die Mitten sind voll und lebendig und die Höhen scharf und prägnant. Bei manchen Musikrichtungen ist vielleicht etwas zu viel Bass vorhanden, aber mit dem bassreduzierenden EQ am iPhone kann man das perfekt einstellen. Er ist klein, leicht und bequem und mit einem Gewicht von 157 Gramm der leichteste der drei Modelle, die ich getestet habe. Auf dem Kopf fühlt er sich ein wenig eng an, aber mit der Zeit wird er bestimmt bequemer. Er verfügt über eine gute Außengeräuschdämpfung, obwohl die Hörerschalen ziemlich klein sind.

(...) Die Hörerschalen des beyerdynamic sind rund, was dem Klang mehr Raum zu geben scheint.

Der Kopfhörer ist mit einem beidseitig geführten Kabel ausgestattet, anders ausgedrückt: es ist an beiden Hörerschalen angeschlossen. Mir ist ein einseitig geführtes Kabel lieber, da das sich weniger verheddert, aber bei einem beidseitig geführten Kabel ist das so, wenn man am Kabel zieht, wird der Zug gleichmäßig verteilt.

[...]

Das integrierte Mikrofon und die Fernbedienung befinden sich fast an der optimalen Position. 
Unter ästhetischen Gesichtspunkten finde ich, dass dieser Kopfhörer der schönste ist von denen, die ich getestet habe, mein Geschmack ist jedoch nicht allgemeingültig. Er hat nicht das aggressive Design oder die grellen, leuchtenden Farben eines Beats Kopfhörers  und die soliden Aluminiumteile sehen elegant und modern aus. Die Verarbeitungsqualität gibt mir zu verstehen, dass dies ein Kopfhörer ist, der lange halten wird, auch bei hartem Gebrauch. (Im Vergleich zu einem Beats aus Plastik.)

[...]

MMX 102 iE: Ein "gut" für beyerdynamic
www.tz.de 08/2015
Titel: In-Ohr-Kopfhörer: Das Ergebnis von Stiftung Warentest
Quelle: Stiftung Warentest (Autor unbekannt)

www.tz.de 08/2015
Titel: In-Ohr-Kopfhörer: Das Ergebnis von Stiftung Warentest
Quelle: Stiftung Warentest (Autor unbekannt)

[...]

"Guten Noten gab‘s ihm Test für einen knackigen Bass (bei Rock und Pop), klare helle Stimmen (Hörspiel) und luftige, frische Klänge (beim Jazz). Dabei schafften immerhin sieben (Ergänzung: von 18 getesteten) Hörer mindestens ein gut: beide Beyerdynamic (...)."

"Wichtig war für die Warentester auch, wie abgeschirmt man mit dem In-Ohr-Kopfhörern ist. Dafür haben die Prüfer beim Nachbarn mitgehört – so wie Reisende in Bus und Bahn."

A 2: Gefälliges, schmeichelndes Klangbild
Professional Audio 07/2015
Titel: Volle Kanne
Autor: Georg Berger

Professional Audio 07/2015
Titel: Volle Kanne
Autor: Georg Berger

[...]

"Zusammen mit dem grauen Glasdeckel des ansonsten in Aluminium gefertigten Gehäuses, in dem das Beyerdynamic-Logo in Form der vier Schallwellen einen Blick ins Innere gewähren, ist der A 2 zumindest in unseren Augen ein Hingucker (...)."

[...]

"Der Messtest liefert insgesamt sehr gute Ergebnisse für den A 2. Das FFT-Spektrum zeigt unterhalb ein Kilohertz einige Signalspitzen bis hinaus -100 Dezibel. Ansonsten liegt der Noisefloor zwischen -100 und - 120 Dezibel, was erstklasssig ist."

[...]

"In Sachen Klirrdämpfung verharrt die Verlaufskurve konstant bei rund 0,0025 Prozen, was wiederum exzellent ist. in Sachen Übersprechdämpfung ist auch alles in Butter."

[...]

"Im Hörtest zeichnet sich der A 2 durch ein gefälliges, schmeichelndes Klangbild aus. Eher zur Gattung der Leisetreter zählend bildet er die Höhen seidig und behutsam ab. Die Bässe kommen präzise und reichen sehr tief hinab, ohne sich in den Vordergrund zu spielen, ganz im Gegenteil. In Sachen Plastizität und Tiefenstaffelung zeigt sich der A 2 bestens aufgestellt und erzeugt ein angenehm hörbares räumliches Klangbild. Auffällig ist, wie blitzschnell und akkurat er trotz seiner dominanten Unauffälligkeit Transienten abbildet. Die Signaltrennung etwa bei einem dichten Percussion-Arrangement ist überdeutlich. So ist der A 2 nicht nur in Sachen Produkt-Design, sondern auch im Klang ein Schöngeist mit hohem ästhetischen Anspruch, der es versteht anliegenden Signalen einen edlen Anstrich zu verpassen."

DT 770 PRO: Der Studioklassiker schlechthin
www.bonedo.de 07/2015
Titel: Kaufberater: 5 Kopfhörer bis 200 Euro
Autor: Felix Klostermann

www.bonedo.de 07/2015
Titel: Kaufberater: 5 Kopfhörer bis 200 Euro
Autor: Felix Klostermann

[...]

"Der Beyerdynamic DT-770 ist der Studioklassiker schlechthin! Er ist ultrarobust und sitzt sehr fest und sicher auf dem Kopf. Allerdings gehört er nicht unbedingt zu den bequemsten seiner Art. Wenn man den Kopfhörer nicht jeden Tag stundenlang aufsetzten will, ist man hier dennoch gut beraten."

[...]

"Der DT-770 Kopfhörer ist ferner geschlossen und ohrumschließend, schirmt also bestens gegenüber der Außenwelt ab, was ihn besonders zum Monitoring prädestiniert. Sein leichter Bassboost hilft vor allem ungemischtem Material, sich besser durchzusetzen."

[...]

Custom Studio: Begeistert mit Wandlungsfähigkeit und hervorragenden Klangeigenschaften
www.areadvd.de 06/2015
Titel: Anpassungsfähiger Kopfhörer für Individualisten
Autor: Philipp Kind

www.areadvd.de 06/2015
Titel: Anpassungsfähiger Kopfhörer für Individualisten
Autor: Philipp Kind

[...]

"Kurz möchten wir noch auf den Tragekomfort des Custom Studio eingehen. Der Kopfhörer sitzt nach einer kurzen Größenanpassung, die sehr fein differenziert möglich ist, perfekt auf dem Kopf und drückt nicht auf die Schädeldecke. Ein Schmeichler um die Ohrmuschel ist er allerdings nicht unbedingt. (...) Im Praxisbetrieb ist es aber weniger schwerwiegend als erwartet, selbst nach längerem Tragen bleibt der Kopfhörer recht angenehm und ohne Druckschmerzen. (...) Die Velour-Pads scheinen hier das meiste abzufedern."

[...]

"Gut gefällt uns, dass das Kabel (...) abnehmbar und damit sehr einfach austauschbar ist. So kann, wer möchte, den Custom Studio gar mit einem Mikrofon ausstatten und zum Headset machen. (...) Der Anschluss am Kopfhörer schnappt sicher ein und kann nicht mehr herausrutschen."

[...]

"Die erste Einstellung „light bass“, bei dem die Bassreflexöffnungen komplett geschlossen sind, findet unserer Meinung nach im praktikablen Alltags-Betrieb keinen sinnvollen Einsatzzweck. Im Studio mag dies anders sein (...). Die zweite Stufe gefällt uns allerdings schon sehr gut, hier wird mehr Volumen geboten und die sehr tiefen Kellerbässe lassen sich schon gut erfassen. Wer es basslastiger mag, wird hier noch einiges vermissen. Liebhaber eines trockenen und eher zurückhaltenden Tieftonbereiches fühlen sich hier zuhause. Stufe 2 und Stufe 3 ähneln sich, eine Kelle wird aber schon obenauf gelegt. Wer es etwas runder und voller mag, auch prinzipiell etwas spektakulärer und emotionaler mag, der wählt diese Variante. Wenn auch nicht überbordend, trägt die vierte Stufe „Vibrant Bass“ schon klar dicker auf. Für hochwertige Aufnahmen sogar etwas zu stark, dennoch wird sie bei uns bei schwachen Aufnahmen oder z.B. Musik-Streams und Dateien mit geringerer Bitrate ihren Einsatz finden."

[...]

"Wir starten durch mit „She Moves“ von alle Farben. Die treibende elektronische Musik wird vom Custom Studio lebendig und mitreißend wiedergegeben, bei Slider-Einstellung 2 kommt der Bass trocken, präzise und druckvoll. Wer etwas mehr Volumend und Vollmundigkeit mag, kann auch auf Stufe 3 wechseln. Uns gefällt, dass der Custom Studio einen recht ausgewogenen Eindruck macht."

[...]

"Sehr klar, transparent und hochauflösend werden uns die akustischen Elemente des oberen Bereichs dargeboten. Auch als das Geschehen sehr komplex wird, lassen sich einzelne Feinheiten und Details exzellent zuordnen und orten. Der Kopfhörer entwickelt auch eine ausgezeichnete Räumlichkeit. Die Stimme steht zentral und gefällt mit viel Charakter. Sehr gut gelingen auch die Gitarrenklänge und die einzelnen Percussion-Komponenten, die harmonisch in die Klangkulisse eingebettet werden."

[...]

"Joe Bonamassa verwöhnt uns mit Country-Folk-Blues-Klängen (...). Die Live-Aufnahme in Kombination mit dem Custom Studio überzeugt mit hervorragender Transparenz und Luftigkeit. Mitten- und Hochtonbereich sind enorm klar und sauber strukturiert, hier geht kaum ein Detail der verschiedenen akustischen Ebenen verloren. Auch sehr schön die exakt herausgearbeiteten Unterschiede der einzelnen Instrumente. Die Gitarre etwas schärfer, die Violine weich und schmeichelhaft. Als sich das Banjo-ähnliche Instrument hinzugesellt, wird der ausgezeichnete Bühnenaufbau auch weniger versierten Anwendern klar. Die Staffelung der Bühne, die präzise Darstellung einzelner Instrumente, die man perfekt orten kann, sind eine klare Stärke des beyerdynamic Kopfhörers."

[...]

"Denken wir an den Custom One Pro zurück, empfinden wir den neuen Custom Studio trotz identischer Basis im Hochtonbereich etwas feiner und besser aufgelöst. Der Custom Slider arbeitet ähnlich erfolgreich (...). Trügt uns die Erinnerung nicht, bietet der Custom One Pro voll geöffnet noch etwas mehr Nachdruck und Bassvolumen, fehlen wird dies beim Custom Studio aber nur den Bass-Fanatiker (...). Die Verarbeitung ist auf identisch hohem Niveau."

[...]

"Fazit: Der Custom Studio von beyerdynamic ist zwar eigentlich ein Studio-Kopfhörer und auf die Belange bei der Aufnahme und zum Abhören optimiert, bietet aber aufgrund seiner akustischen Wandelbarkeit auch im Alltag eine exzellente Basis. Denn mit dem Custom Slider kann man den Tieftonbereich hervorragend anpassen und an verschiedene Gegebenheiten – zuhause oder unterwegs, schlechte oder gute Aufnahmen – adaptieren. Im Hochtonbereich spielt er klar und löst recht hoch auf, betont die oberen Bereiche aber nicht zu stark. Seine Stärken sind Instrumentaldifferenzierung und Räumlichkeit. Trotz des vergleichsweise hohen Anpressdruckes wird der Custom Studio auch bei längeren Hör-Sessions nicht unangenehm. Die Verarbeitungsqualität ist auf typisch hohem Niveau und beyerdynamic verspricht langanhaltenden Produkt-Support."

DT 880: Legendäres Topmodell
Stereo 06/2015
Titel: "Beyrisches" Urgestein
Autor: Tom Frantzen

Stereo 06/2015
Titel: "Beyrisches" Urgestein
Autor: Tom Frantzen

[...]

"Als Beyerdynamic sein legendäres Topmodell DT 880 im Jahr 1980/81 auf den Markt brachte, kam das einem kleinen Erdrutsch gleich."

[...]

"Das beste Arbeitsgerät aus der "alten Garde" war und ist somit der neutrale DT 880. Dasselbe gilt aber auch für den Musikgenuss, zumindest wenn man auf Effekte verzichtet und auch lange Hörsessions einkalkuliert."

[...]

"Der neue DT 880 aber, namensgleich gebaut seit 2003, ist von seiner Erscheinung her ein völlig anderer Hörer. Fast 100 Gramm schwerer, offensichtlich vom Materialeinsatz her durch Aluminiumteile ungleich hochwertiger und edler ausgestattet. Technisch ist er gegenüber dem legendären Verwandten laut Beyerdynamic eher leicht und haptisch - voilà - stark überarbeitet."

[...]

"Der Autor dieser Zeilen schrieb selbst in der Stereo-Juni-Ausgabe 2003: "Runderneuerter Kopfhörer-Klassiker mit ganz hervorragendem Klang..." und "...ein bestechend natürliches, lebendiges und kraftstrotzendes Klangbild."
"Der Anpressdruck ist etwas höher, wird aber durch die erheblich beseren Polster angenehm abgefangen. Klanglich ist der DT 880 deshalb insgesamt noch einen Tick erwachsener, im Bassbereich kraftvoller, insgesamt sonorer, wenn auch immer noch durchsichtig abgestimmt."

DX 160 iE: Erster Platz auf dem Siegertreppchen
videoaktiv 05/2015
Titel: Höhenrausch
Autor: Karl-Gerhard Haas

videoaktiv 05/2015
Titel: Höhenrausch
Autor: Karl-Gerhard Haas

[...]

"Ob Stöpsel oder großes Eisen: Videoaktiv stellt an alle Kopfhörer den selben Anspruch: Ein guter Hörer sollte möglichst neutral klingen, dann taugt er für alle Film-Einsätze und ist zugleich ein universeller Musikhörer."

[...]

"Seinen Meister findet der (...) im Beyerdynamic DX 160 iE - der gibt die Bässe von "Don't Stop 'til You Get Enough" mit für Ohrstöpsel bemerkenswertem Druck wieder. Am anderen Ende des Frequenzspektrums agiert der DX 160iE leider nicht ganz perfekt: Die Höhen sind klar, aber etwas scharf. Dennoch. Im Test-Trio hinterlässt das Modell aus Heilbronn den besten Eindruck - bezahlbar ist es zudem."

[...]

"In der Ohrstöpselklasse kann Beyerdynamic mit dem DX 160 iE den ersten Platz auf dem Siegertreppchen verteidigen."

videoaktiv Testurteil: gut
Preis/Leistung: sehr gut

Custom Street: Die kompakte Alternative zum Custom One Pro
videoaktiv 04/2015
Titel: Höhenrausch
Autor: Karl-Gerhard Haas

videoaktiv 04/2015
Titel: Höhenrausch
Autor: Karl-Gerhard Haas

[...]

"Einen guten Kompromiss hat Beyerdynamic für den (...) Custom Street gefunden: das Kabel ist durch eine kleine Kunststoffnase gegen Herausfallen gesichert. Bleibt man irgendwo hängen, gibt diese Verriegelung aber (im Gegensatz zum Bajonett) nach. Der Custom Street ist im Test der einzige Kandidat mit Klinkenkontakt auf beiden Hörmuscheln."

[...]

"Erwachsener spielt Beyerdynamics Custom Street auf: Im Vergleich zu seinem großen Bruder, dem Custom One Pro, ist der Bass schlanker, aber immer noch mehr als ordentlich. Kraftwerks "Elektrokardiogramm" etwa tönt druckvoll. Die Rhythmusgruppe von Michael Jacksons "Don't Stop 'til You Get Enough" reproduziert der Custom Street etwas zu spitz. Ganz genau nimmt es also auch er mit der Originaltreue nicht - aber die Folgen des "Tunings" trüben den Klang nicht so sehr wie bei anderen Kandidaten."

[...]

"Der Custom Street entpuppt sich als kompakte Alternative - seine leichte Höhenbetonung ist beim Dreh von Vorteil und stört beim Musikhören nicht allzu sehr."  

videoaktiv Testurteil: gut
Preis/Leistung: Sehr gut

T 51 i: Gehört zu den besten Mobilkopfhörern
Welt kompakt 05/2015
Titel: Die besten Smartphone-Kopfhörer
Autor: Steven Plöger

Welt kompakt 05/2015
Titel: Die besten Smartphone-Kopfhörer
Autor: Steven Plöger

[...]

"Der Beyerdynamic T 51 i sieht aus wie aus dem Metallbaukasten und wirkt hervorragend verarbeitet. Er ist zwar kein Leichtgewicht, trägt sich aber sehr bequem. Und das Wichtigste: Mit seinem sehr ausgewogenen Klang gehört er zu den derzeit besten Mobil-Kopfhörern."

Testnote: gut (1,85)

T 51 i: Tiefen, Bass und Klang sind einfach sagenhaft
www.sofahelden.com 05/2015
Titel: Beyerdynamic T51 i Headset
Autor: Adam Assimilator

www.sofahelden.com 05/2015
Titel: Beyerdynamic T51 i Headset
Autor: Adam Assimilator

[...]

"Beim ersten Tragen und Abspielen von Musik merkt man direkt, dass beyerdynamic auch beim Klang die versprochene Spitzenqualität liefert."

[...]

"Natürlich kann man sich über die Qualität der Musik von iTunes, Google Music, Spotify etc. streiten, jedoch schafft es das T51i Headset, auch bei FLAC Musik auf dem Tablet zu überzeugen. Tiefen, Bass und Klang sind einfach sagenhaft. Hinzu kommt die einfache Steuerung der Musik via Kabelfernbedienung, wie man es auch beispielsweise von Apple Köpfhörern gewohnt ist."

"Auch im Flugzeug kann das Headset durch seine wunderbare Geräuschdämpfung überzeugen. Und wenn das Headset nicht gebraucht wird, ist es in der Transporttasche wunderbar vor Beschädigungen geschützt. So wird das beyerdynamic zum täglichen Begleiter, den man nicht mehr missen möchte."

DX 160 iE: Oberste Liga
www.androitpit.de 05/2015
Titel: Die fünf besten In-Ear-Kopfhörer für Dein Smartphone
Autor: Shu On Kwok

www.androitpit.de 05/2015
Titel: Die fünf besten In-Ear-Kopfhörer für Dein Smartphone
Autor: Shu On Kwok

[...]

" Mit dem DX 160 iE ist dem Unternehmen ein klangliches Wunderwerk gelungen, das wegen seines ausgewogenen und detailreichen Klangs als Geheimtipp gilt. In Sachen Optik fällt der Beyerdynamic DX 160 iE etwas schlichter als die Konkurrenz aus, aber bei der Verarbeitung und Haptik spielt dieser Kopfhörer mit in der obersten Liga. Mit einem Preis von 99 Euro ist natürlich auch dieser In-Ear-Kopfhörer kein Schnäppchen, aber was tut man nicht alles für exzellenten Klang!"

Custom Studio: Vielseitiger Allrounder
c't Magazin 05/2015
Titel: Bass-Endstufe
Autor: unbekannt

c't Magazin 05/2015
Titel: Bass-Endstufe
Autor: unbekannt

[...]

"Mit vier Bass-Einstellungen deckt beyerdynamics Kopfhörer Custom Studio eine breite Klangpalette ab. Zum Test verglichen wir den Custom Studio mit den Beyerdynamic-Klassikern DT-770, DT-880 und DT 990. Die Verarbeitungsqualität und der Tragekomfort der ohrumschließenden Modelle ist durch die Bank sehr gut."

[...]

"Im Vergleich hebt der Custom Studio Mitten etwas weniger hervor als der DT-770. Er erreicht nicht die Auflösung eines DT-880 oder die luftigen Höhen des DT-990, kommt mit seinem warmen detaillierten Klang letzterem jedoch am nächsten. Durch seine Bassöffnungen lässt er sich im Studio sehr variabel einsetzen und ist somit der vielseitigste Allrounder des exzellenten Kopfhörer-Quartetts."

DTX 350 p: Erstaunlich hohe Auflösung
www.tomshardware.de 05/2015
Titel: Geheimtipp: Eigenbau-Headset aus Beyerdynamic DTX 350p und Mod-Mikro für 55 €
Autor: Igor Wallossek

www.tomshardware.de 05/2015
Titel: Geheimtipp: Eigenbau-Headset aus Beyerdynamic DTX 350p und Mod-Mikro für 55 €
Autor: Igor Wallossek

[...]

"Wir hatten diesen sehr leichten und portablen Kopfhörer eigentlich als eine Art bezahlbare Einstiegsdroge für den normalen PC-Audio-Bereich getestet, aber dann auch sehr schnell festgestellt, dass der recht warm abgestimmte Kopfhörer zwar nicht neutral ist, aber trotzdem jedes Badewannen-Sounding tunlichst vermeidet - er könnte der Jugend genauso gut gefallen wie einem kompromissbereiten Audio-Junkie."

"Erstaunt hat uns zudem die sehr große Bühne für diesen sehr preiswerten Schallwandler und die auch beim Gaming wirklich erstaunlich hohe Auflösung sowie die sehr gute Ortung."

[...]

"Wer endlich mal für kleines Geld hören will, was er bisher noch nicht hören konnte, der wird seine pure Freude am Beyerdynamic DTX 350p haben - egal ob beim Musikkonsum oder beim Spielen am Computer. Die kleinen On-Ears schirmen nicht nur die Umwelt erstaunlich gut ab, sondern sie bieten für diese Preisklasse auch eine sehr präzise und vor allem unaufdringliche Wiedergabe. Es ist am Ende ein sehr gut gelungener Kompromiss, der den Mainstream-verbildeten und Beats-geschädigten Hörer vorsichtig therapiert, ohne ihn gleich schlagartig in den kalten Entzug zu schicken."

Custom One Pro Plus: Gute räumliche Darstellung
Professional Audio 04/2015
Titel: Ohrenschmaus
Autor: Hans-Günther Beer/Sylvie Frei

Professional Audio 04/2015
Titel: Ohrenschmaus
Autor: Hans-Günther Beer/Sylvie Frei

[...]

"Der Beyerdynamic Custom One Pro Plus kann mit sehr guter Räumlichkeit, sehr präzisem Impulsverhalten und feiner Auflösung punkten. Das Klangbild ist tendenziell ausgewogen. Die Bässe (...) bleiben selbst in der offensten Stellung immer transprent und angenehm. Der Grundklang lässt sich als sehr konsistent, angenehm, impulsschnell und fein aufgelöst beschreiben. Der Custom One Pro Plus kann Raumhall deutlich und differenziert herausarbeiten. Seine Ausgwogenheit bringt dem Custom One Pro Plus (...) den Testsieg in der Oberklasse ein. Wer einen sehr gut klingenden geschlossenen Kopfhörer sucht, hier hat er sein Ziel erreicht."

Gesamtnote: Oberklasse sehr gut
Preis/Leistung: sehr gut

Custom Studio: “Studio meets lifestyle”
www.proaudioguide.com 04/2015
Titel: Premium-Kopfhörer für Profis
Autor: unbekannt

www.proaudioguide.com 04/2015
Titel: Premium-Kopfhörer für Profis
Autor: unbekannt

Translated from the original English article

[...]

Beim Custom Studio gehen ein attraktives Aussehen mit einem individuellen Design und professionelle Qualität  Hand in Hand – “Studio meets Lifestyle”.



MMX 300: Headset ist jeden Cent wert!
www.just-one.eu 04/2015
Titel: MMX300 – Test des Highend Multimedia-Gaming Headsets von Beyerdynamic
Autor: Robin

www.just-one.eu 04/2015
Titel: MMX300 – Test des Highend Multimedia-Gaming Headsets von Beyerdynamic
Autor: Robin

[...]

"Alleine schon in der üblichen Version wirkt dieses Headset optisch sehr stimmig und hochwertig. Wie oben bereits kurz angesprochen, kann man sich online in der MMX300-Manufaktur das MMX300 nach seinen Wünschen gestalten."

[...]

"Und im Grunde, unterscheidet sich nicht die Headsetkonstruktion an sich von der regulären Variante. Wir haben bei unserer Version auf eine Mischung aus Weiß und Rot gesetzt und gerade in der Manufaktur stehen einem zahlreiche Farben und Materialien zur Auswahl. Klavierlack für die Ohrmuscheln, eine Textprägung an der Seite oder Velours für die Ohrmuscheln, für sein Geld bekommt man bei dem MMX300 eine Menge optisch hochwertiges geboten."

[...]

"Das Headset kommt, sicher verpackt, in einem Karton daher und das MMX300 ist darin nocheinmal sicher in einer Tasche verpackt, die ein nettes Gimmick ist."

[...]

"Setzt man das Headset auf, merkt man recht schnell, dass man hier Qualität auf den Ohren hat. Man kann das MMX300 über Stunden tragen, ohne dass es einmal auch nur unangenehm beginnt zu drücken oder ähnliches, den weich ausgekleideten Ohrmuscheln und dem Bügel sei dank. Trägt man das MMX300 fällt recht schnell auf, dass man kaum Geräusche durch das Headset hört, die von außerhalb kommen, somit hört man den Sound sehr isoliert von der Außenwelt. Natürlich steht die Frage im Raum, ob man dieses Highend-Gerät auch an seiner Xbox One verwenden kann und diese Frage können wir glücklicherweise Bejahen."

[...]

"Für diese Preisklasse entsprechend, bekommt man einen sehr klaren und hochwertigen Ton. Der Bass ist zwar nicht ganz so prägnant zu hören, fügt sich aber dennoch gut in das akustische Gesamtbild ein, die Sprachausgabe ist dank des Mikrofons ebenfalls sehr klar. Egal ob man einen Film schaut oder ein actionreiches Game spielt, das Geschehen bekommt man sehr hochwertig und druckvoll auf die Ohren."

Fazit: Vielleicht mag auf den ersten Blick der Preis des MMX300 abschrecken, unabhängig von der Variante des Headsets, die man nimmt. Wenn man jedoch dieses Headset einmal trägt, merkt man jedoch recht schnell, dass jeder Cent dieses Headset wert ist. Die Verarbeitung ist hochwertig, die Optik schlicht aber dennoch edel und der Sound überzeugt auf ganzer Linie. Jeder, der sich mal ein qualitatives Headset zulegen möchte, mit dem man Jahre zufrieden sein wird, der sollte hier einen Blick riskieren. Wer es individueller mag, kann zur Manufaktur-Version greifen.

Gesamtwertung: 9 von 10 erreichbaren Punkten


DT 231 Pro: Puristischer Profi
Ear-In 04-05/2015 und www.hifitest.de 04/2015
Titel: Puristischer Profi
Autor: Martin Mertens

Ear-In 04-05/2015 und www.hifitest.de 04/2015
Titel: Puristischer Profi
Autor: Martin Mertens

[...]

"Die Perle, die ich bei Beyerdynamic gefunden habe, möchte ich Ihnen nicht vorenthalten. Voilà: der DT 231 Pro."

[...]

"Sollten Sie darüber nachdenken, ob so ein Profi-Teil wie der Dt 231 Pro für Sie in Frage kommt, hören Sie ihn sich einfach an. Denn die Klangqualität dieses grauen, unscheinbaren Kopfhörers ist schlicht überragend."

[...]

"Was der DT 231 Pro hier rüberbringt ist exterm konturiert, kontrolliert und differenziert. SO geht Bass über Kopfhörer. Auch das restliche Frequenzspektrum gibt der beyerdynamic tonal exakt mit höchster Auflösung und faszinierender Detailwiedergabe, perfekter Dynamik wieder. In den Mitten kommen Stimmen unglaublich nuanciert, die Höhen sind fein aufgelöst - das ist einfach richtig, richtig gut. Der Nachteil: Patzer bei der Aufnahme offenart der Kopfhörer genauso gnadenlos, wie er auch alle faszinierenden Details einer guten Aufnahme zu Gehör bringt.""

[...]

"Ganz dicke Empfehlung für alle, denen es wirklich nur auf den Klang ankommt."

Preis/Leistung: 1,2/exzellent

iDX160 iE: Vor allem für iPhone-Besitzer
Macwelt 05/2015
Titel: Hardware im Kurzcheck
Autor: Stefan von Gagern

Macwelt 05/2015
Titel: Hardware im Kurzcheck
Autor: Stefan von Gagern

[...]

"Vor allem für iPhone-Besitzer ist der iDX 160 iE interessant."

[...]

"Die etwas teurere iDX-Variante ist mit einer Kabelfernbedienung ausgestattet, die sich für iPhone und iPad-Besitzer auf jeden Fall lohnt. Lobenswert ist das Flachkabel, das nervigen Kabelsalat verhindert. Auch das Design stimmt mit Glanzmetall und Aluminium. Dank der Aufsätze in vielen Größen findet jeder einen perfekt passenden Satz Silikonhörer, die für Isolation und guten Klang sorgen. Der iDX kann im kompletten Frequenzspektrum überzeugen. Beyerdynamic hat den Hörern kräftige Neodymium-Treiber und ein neutrales Klangbild, wobei der iDx als Topmodell unter drei Modellvarianten (Anmerkung beyerdynamic: insgesamt gibt es vier Varianten) besonders detailreich und schon nach High-End klingt. Besonders in den Höhen liefert der iDX viele Details ab, die etwa akustische Aufnahmen, Klassik oder Jazz besonders lebendig klingen lassen."

[...]

"Wer den Klang noch besser haben möchte, kann für weitere 120 Euro ein Individual-Package dazukaufen."

[...]

"Wir haben es ausprobiert und sind begeistert.: In Sachen Passform, stabilem Sitz und Isolation und Klangverbesserung gibt es bei In-Ears einfach nichts Besseres als die Otoplastik. So lohnt sich der Aufpreis auf jeden Fall."

Note: 1,2 (sehr gut)

[...]

iDX 160 iE: Cleverer Kauf für Musikliebhaber
www.techradar.com 04/2015
Titel: In-ear Kopfhörer mit Stil und herausragendem Klang
Autor: Cameron Faulkner

www.techradar.com 04/2015
Titel: In-ear Kopfhörer mit Stil und herausragendem Klang
Autor: Cameron Faulkner

[...]

Translated from the original English article

Wenn Sie ein schlankes Paar Kopfhörer suchen, das einen hochqualitativen, herausragenden Klang bietet und all die Eigenschaften hat, die man für ein großartiges In-Ear-Erlebnis braucht zu einem verträglichen Preis, dann suchen Sie nicht weiter, denn der iDX 160 iE von beyerdynamic ist Ihr Kopfhörer.

[...]

Zum iDX 160 iE sei schnell noch hinzugefügt, dass das Design einen schönen ersten Eindruck macht. Ein ansprechendes Merkmal von In-Ear-Kopfhörern ist, dass sie das Klangerlebnis in eine diskrete, reisefreundliche Form packen verbunden mit weiteren hochwertigen und nützlichen Funktionen.

[...]

Aufbauend auf dem  eindrucksvollen Design ist der iDX 160 iE auch ein Kopfhörer mit universaler Leistungsfähigkeit.  Sobald ich die richtige Passform aus dem großen Angebot von Silikon-Ohrpassstücken fand,  war die Klangqualität einwandfrei (. ..). Trotz der geringen Größe der Ohrpassstücke ist der iDX 160 iE in der Lage einen vollen, präzisen Klang zu präsentieren, der entweder so expansiv oder intim ist wie er sein soll. Diese tollen Kopfhörer liefern nicht nur ausdrucksstarke Tiefen und Mitten, sondern auch durchscheinende Höhen, die nicht in den Klang verstrickt werden.

[...]

Auf meinen Pendelstrecken war das flache Kabeldesign von unschätzbarem Wert. Immer wenn mein Zug im Verkehr stecken bleibt, ziehe ich meine Kopfhörer aus der Tasche, um mich zu beruhigen. Die meisten Kabel verknoten sich dann,  aber beim iDX 160 iE sprang es jedes Mal sofort in die richtige Form.

[...]

Bewundernswerte Anstrengungen wurden unternommen, um sicherzustellen, dass der iDX 160 iE bequem in den Ohren der Benutzer sitzt.  Schauen Sie sich nur mal die acht (!) auswechselbaren Ohrpassstücke an. Ihr Design ist anspruchsvoll und atemberaubend, dabei aber auch immer praktisch. Das flache Kabel und die im Kabel integrierte Fernbedienung sind obendrein angenehme Merkmale.

[...]

Wenn Sie sich den verlangten Preis noch nicht leisten können, lohnt es sich auf jeden Fall auf diese Kopfhörer zu sparen.

[...]

Unser Urteil:  Der beyerdynamic  In-Ear-Kopfhörer zu $ 150 bietet feine Qualitäten in Hülle und Fülle. Von der Klangqualität über Komfort bis hin zum Preis (und die enthaltenen Schmankerl), ist der iDX 160 iE ein intelligenter Kauf für Musikliebhaber.

T 51i: Beeindruckende Optik
Games and more 04-05/2015
Titel: Bequemer Kopfhörer mit beeindruckender Optik
Autor: unbekannt

Games and more 04-05/2015
Titel: Bequemer Kopfhörer mit beeindruckender Optik
Autor: unbekannt

[...]

"Das größte Problem bei Kopfhörern mit harten Bügeln ist oft, dass man sie maximal eine Stunde tragen kann (...). Dem wirkt Beyerdynamic jetzt mit dem T 51 i entgegen, der dank seiner weichen Polsterung stundenlang druckfrei getragen werden kann. Der Sound ist beeindruckend warm und klingt selbst in den Höhen spektakulär klar. Optisch macht der T 51i auch einiges her."

[...]

Custom Studio: Macht beim Üben richtig Spaß
Tastenwelt 03/2015
Titel: Mehr als nur linear
Autor: Karl Stechl

Tastenwelt 03/2015
Titel: Mehr als nur linear
Autor: Karl Stechl

[...]

"Was Konstruktion und Verarbeitung anbelangt, vermag der Custom Studio auf Anhieb zu überzeugen. Der Tragekomfort ist dank weicher Velours-Ohrpolster und beweglicher Gabelgelenke hoch. Die Federbügelstahlkonstruktion hält die Ohrmuscheln sicher in Position (...). Angemehm ist auch das weiche Kopfpolster."


"Beispielhaft flexibel präsentiert sich der Kopfhörer im Design. Die äußere Abdeckung der Ohrmuscheln lässt sich nach Lösen von vier Imbusschrauben abnehmen und durch andersfarbige Varianten (...) tauschen."

[...]

"Zum entspannten Musikhörern, für das Üben mit einem Keyboard oder Digitalpiano, ist der Kopfhörer dank der variablen Klangabstimmung ebenfalls eine gute Wahl."

[...]

"Fazit: Dank variabler Basswiedergabe eignet sich der Custom Studio für Abhörzwecke ebenso gut wie für das enstpannte Musikhören oder Üben mit dem Kopfhörer. Guten Klang, gehobene Ausstattung und solide Verarbeitung bekommt man hier zum äußerst fairen Preis (...)."

MMX 2: Stimmig und angenehm
www.just-one.eu 03/2015
Titel: MMX2 – Test des Gaming und Multimedia Headsets von Beyerdynamic
Autor: unbekannt

www.just-one.eu 03/2015
Titel: MMX2 – Test des Gaming und Multimedia Headsets von Beyerdynamic
Autor: unbekannt

[...]

"Dieses Headset ist gut verarbeitet und sitzt angenehm leicht am Kopf."

[...]

"Das geringe Gewicht macht das Tragen dieses Headsets angenehm, selbst längere Gaming-Sessions sollten so kein anstrengendes Problem werden, da die Ohrmuscheln (...) weich ausgekleidet sind."

[...]

"Der Ton des Headsets ist sehr gut. Mitten, Höhen und Bässe, man kann alles klar voneinander trennen und glasklar hören.Lediglich der Bass, könnte etwas mehr Druck vertragen, aber ansonsten ist der Sound sehr stimmig und kommt vorallem im Spiel positiv zum Tragen."

[...]

"Das Nieren-Kondensator Mikrofon überträgt die eigene Stimme stimmig und glasklar und auch im Voice-Chat mit anderen, ist die Sprachausgabe sehr klar. So lässt sich sagen, dass man sowohl im Komfort, als auch bei der akustischen Seite, mit dem MMX2 ein sehr stimmiges und angenehmes Headset vorfindet."

[...]

"Fazit: Ist man auf der Suche nach einem im Vergleich günstigen Gaming- und Multimedia-Headset, welches einen stimmigen Sound und ein angenehmes Tragegefühl bietet, der kann ohne Bedenken zum MMX2 greifen."


MMX 300: Gänsehautfeeling!
www.sofahelden.com 03/2015
Titel: MMX 300 Manufaktur
Autor: Adam Assimilator

www.sofahelden.com 03/2015
Titel: MMX 300 Manufaktur
Autor: Adam Assimilator

[...]

"Nachdem ich das MMX 300 von beyerdynamic via USB Soundkarte in meinen Rechner einsteckte, probierte ich mit Windows Standard-Musik “Maid with a Flaxen Hair”, ob der Sound funktionierte und bekam direkt eine Gänsehaut! Das Headset liefert einen unglaublich guten Sound. Aber auch beim Zocken kann das Headset komplett überzeugen. Generell ist fast unmöglich, am MMX 300 Kritikpunkte zu finden. Die Ohrpolster sind gerade so noch groß genug für meine Ohren, nichtsdestotrotz aber zu keinem Zeitpunkt unbequem. Was bleibt ist der hohe Preis (...). Dennoch kann ich sowohl jedem Gamer, als auch jedem Musik- oder Filmfan das MMX 300 ohne Einschränkung empfehlen, da es definitiv seinen hohen Preis wert ist!"

MMX 300: Hoher Tragekomfort und Spitzenklang
www.pcwelt.de 03/2015
Titel: Beyerdynamic MMX 300 Manufaktur im Praxis-Test
Autor: Friedrich Stiemer

www.pcwelt.de 03/2015
Titel: Beyerdynamic MMX 300 Manufaktur im Praxis-Test
Autor: Friedrich Stiemer

[...]

"Obwohl das MMX 300 knapp 400 Gramm auf die Waage bringt, ist der hohe Tragekomfort nicht von der Hand zu weisen."

[...]

"Auch nach mehreren Stunden mit dem MMX 300 auf dem Kopf spüren wir keinen unangenehmen Druck. Auch finden wir nicht, dass es uns um die Ohren herum zu warm wird. Des Weiteren wird auch die Verarbeitung dem Preis definitiv gerecht, denn hier knarzt oder scheppert nichts."

[...]

"In der Hauptdisziplin, dem Klang, erlaubt sich das Headset (...) keine Patzer: Die einzelnen Tonbereiche sind professionell abgestimmt und hoch-präzise. Die Dynamik sucht seinesgleichen und die Wiedergabe von Explosionen, feinen Orchesterstücken und Filmen ist überaus detailgetreu. Auch in Sachen Raumklang sind wir beeindruckt, so lassen sich beispielsweise Gegner tatsächlich anhand Ihrer Schritte orten – die gute Geräuschisolierung spielt hier ebenfalls positiv hinzu. Mikrofon überträgt Stimmen qualitativ sehr gut (...)."

[...]

"Das MMX 300 Manufaktur ist zwar deutlich teurer als seine Gaming-Konkurrenten, doch das Headset wird seinem Preis definitiv gerecht: Der Klang ist beeindruckend gut, die Verarbeitung hochwertig und die Individualisierungsmöglichkeiten sind umfangreich. Der klare Klang ist anfangs zwar etwas gewöhnungsbedürftig, doch bereits nach kurzer Eingewöhnung möchten wir ihn nicht mehr missen. Hier kommt es allerdings auch sehr auf die verwendete Audio-Hardware (sprich aufs Ausgabegerät) sowie das Hörmaterial an. Beyerdynamic rundet das Headset mit einer erweiterten Garantie von fünf Jahren ab."

[...]



iDX 120 iE: Großzügige Ausstattung
Rondo / www.derstandard.at 02/2015
Titel: Klangpaket
Autor: Johannes Lau

Rondo / www.derstandard.at 02/2015
Titel: Klangpaket
Autor: Johannes Lau

[...]

"Kopfhörer mit viel Zubehör - Im Leben bekommt man in der Regel nichts geschenkt, zumindest wenn es nach den Herstellern geht."

[...]

"Beim iDX 120 iE fällt die Ausstattung wesentlich großzügiger aus, als man es normalerweise von In-ear-Kopfhörern kennt: Die Hörer gibt es hier auf einen Schlag mit einem Transportetui, einem Adapterstecker zum Musikteilen, VoIP-Adapter, sieben Paar Ohreinsätzen aus Silikon und einem Kabelclip."

A 2: Nichts zu meckern!
image hifi 02/2015
Titel: Hör-Geräte
Autor: Alfredo Mascia

image hifi 02/2015
Titel: Hör-Geräte
Autor: Alfredo Mascia

[...]

"Der A 2 trägt einen edlen Glasdeckel (...). Ist der Kopfhörerverstärker eingeschaltet, hat man Einblick in das dezent rot beleuchtete Innenleben, was unzweifelhaft einen, ganz ohne Röhren, "röhrig-nostalgischen" Touch hat. Welch ein optisches Highlight! Zum Thema Kopfhörerständer hat man in Heilbronn eine schöne Idee pragmatisch-edel umgesetzt: Er befindet sich im Lieferumfang, man kann ihn von unten am Kopfhörerverstärker befestigen. (...) ich würde mir das dennoch glatt patentieren lassen."

[...]

"Habe ich schon erwähnt, dass ich bereits glühender Fan des A 2 bin, noch bevor der den ersten Ton von sich gegeben hat? Es wurde noch besser, als ich feststellte, dass der neue Kopfhörerverstärker von Beyerdynamic in der Lage ist, meine HifiMan-Kopfhörersammlung mit einem Tritt in den Allerwertesten zu einem lebendigen und klaren Klangbild zu überreden."

[...]

"Egal, welchen Kopfhörerverstärker ich bis dato probiert hatte, es gab immer irgendetwas zu mäkeln. Bis der Beyerdynamic A 2 kam und mir diesbezüglich meinen Spielraum nahm."

[...]

"Klanglich sehr gut ausbalanciert, agiert er neutral, kommt aus der "Mitte", kennt keine Limitationen nach oben oder nach unten. Die ausgesprochenen Stärken liegen im Dynamikbereich."

[...]
 
"Die Unterschiede zwischen leise und laut werden mit dem A 2 gefühlt nochmal ein gutes Stück erweitert. (...) zwei Aspekte will ich aber hervorheben: Die räumliche Darstellung und die Sauberkeit bei großorchestralen Werken."

[...]

"Die beiden Hörgeräte (Anmerkung: siehe auch Testberichte T 1) aus der Heilbronner Manufaktur Beyerdynamic spielen ganz oben mit, weil es unbestechliche, perfekt verarbeitete und ehrliche Vertreter ihrer Art sind. Das Highlight stellt für mich der Kopfhörerverstärker A 2 dar. Optisch hübsch zum Verlieben, schöne Detaillösungen, klanglich kraftvoll und räumlich neutral, dazu alle Anschlüsse, die man braucht."

T 1: Verarbeitung auf höchstem Niveau
image hifi 02/2015
Titel: Hör-Geräte
Autor: Alfredo Mascia

image hifi 02/2015
Titel: Hör-Geräte
Autor: Alfredo Mascia

[...]

"Der T 1 ist ein dynamischer, halboffener Kopfhörer mit einer Impedanz von 600 Ohm, der sich sowohl elegant als auch ein wenig technoid-durchgestylt präsentiert. Die verwendeten Materialien sowie deren Verarbeitung sind auf höchstem Niveau, Kopfbügelpolsterung aus Leder, Ohrpolster aus vornehmem Velours und Treiberabdeckungen aus feinstem Edelstahl sprechen der Heilbronner Manufaktur beste Noten aus."

[...]

"Was ich erwähnenswert finde: Es gab noch keinen Kopfhörer, den ich aufsetzte und auf Anhieb das Gefühl hatte, er passt. Dieser gute Tragekomfort ist aus meiner Sicht auf fast alle Mitmenschen übertragbar, weil die Kopfhörermuscheln eine universelle Größe haben und darüber hinaus genügend Einstellmöglichkeiten vorhanden sind."

[...]

"Ich nehme sicherlich nichts vorweg, wenn ich dem T 1 zumindest in diesem Punkt schon mal die schwarz-weiß karierte Flagge zeige_ Ziel errreicht. Der Beyerdynamic spielt viel weniger "in your head" als andere. Auch und vor allem bei höheren Pegeln bleibt der Druck im Kopf moderat. Es ist möglich, sehr lange Zeit mit hoher Lautstärke zu hören und trotzdem entspannt zu bleiben."

"Wie hört sich der T 1 an? Subjektiv würde ich sagen: schnell. Und wenn ich es mir recht überlege, würde ich das auch noch behaupten, wenn ich objektiv sein müsste."

[...]

"Es wird genau das wiedergegeben, was sich auf der CD oder LP befindet. Nicht mehr, aber vor allem nicht weniger. Weil der Beyerdynamic so extrem impulstreu abgrenzt, liegt es in der Natur der Sache dass alle (...) Details ans Licht befördert werden, sehr gut eingebunden in den Kontext und nicht überrepräsentiert. Die mittleren Frequenzbereiche perlen lebensecht, Stimmen bleiben natürlich, haben immer genug, aber nie zu viel Körper, die obersten Töne werden auf dem Silbertablett dargeboten (...)."

[...]

"Für den Liebhaber, der wissen will, was genau auf seinen Scheiben enthalten ist, gibt es (...) kaum etwas Besseres."

T 51 i: Beeindruckender Sound
sft 02/2015
Titel: Wunschkonzert
Autor: Dennis Christ

sft 02/2015
Titel: Wunschkonzert
Autor: Dennis Christ

[...]

"Dass der Kopfhörer im Heilbronner Werk mit viel Liebe zum Detail gefertigt wird, sieht man dem guten Stück sofort an. Die Konstruktion besteht nahezu komplett aus gebürstetem Aluminium und ist in Kombination mit den schwarzen Polstern sehr puristisch gehalten. Ein stilvoller Auftritt ist Ihnen mit dem T 51 i aber auf jedem Fall sicher."

[...]

"Der sehr positive Eindruck setzt sich auch beim Tragen fort. Die (...) Polsterung ist nämlich so butterweich, dass man den Kopfhörer ohne Probleme mehrere Stunden tragen kann, ohne sich wie in einem Schraubstock zu fühlen. Natürlich lässt beyerdynamic auch beim Klang nichts anbrennen: das edle Modell verwöhnt uns mit einer für seine Größe beeindruckend warmen Akustik und kristallklaren Höhen."

sft-Testnote: sehr gut (1,3)

DT 100: Ein echtes Arbeitstier
www.delamar.de 12/2014
Titel: beyerdynamic DT-100 Testbericht
Autor: Felix Baarß

www.delamar.de 12/2014
Titel: beyerdynamic DT-100 Testbericht
Autor: Felix Baarß

[...]

"Der beyerdynamic DT-100 überzeugt in seiner angestammten Disziplin – beim Recording im Tonstudio, wenn eine hohe Schallisolierung gefragt ist (...). Die Dämpfung liegt weit über dem Durchschnitt (...). Das Gerät ist vorbildlich verarbeitet, auch das Kabel ist dick ummantelt und lässt sich an die rechte Ohrmuscheln anschrauben. Alle Teile sind auswechselbar. Wenn wir davon ausgehen, dass der Hersteller noch viele weitere Jahre Ersatzteile anbieten wird, ist die Anschaffung dieses Kopfhörers eine Investition mit Weitblick. (...) das Austauschen eines Einzelteils ist durchaus preiswerter, als sich einen ganzen Kopfhörer neu kaufen zu müssen. Was den Tragekomfort angeht, kann ich auch nur Gutes vermelden, denn die Polsterung ist sehr großzügig und die Ohren haben viel Platz in den Muscheln. Klangqualitativ gibt es insgesamt Luft nach oben, aber das ist für einen Monitoring-Spezialisten wie diesen kaum von Belang. Vielmehr kommt das Klangbild Bassisten und Schlagzeugern entgegen, auch für das Abhören von Stimmen findet dieses Modell Einsatz."

[...]

"Alles in allem komme ich zu einer guten Wertung im beyerdynamic DT-100 Testbericht – vier von fünf Punkten halte ich für gerechtfertigt, da sich das robuste Gerät auch nach all den Jahren seit der Markteinführung noch gut im Markt behauptet."

[...]

iDX 160 iE individual: Besser geht nicht!
Ear-In und hifitest.de 02/2015
Titel: Sitzt und passt
Autor: Martin Mertens

Ear-In und hifitest.de 02/2015
Titel: Sitzt und passt
Autor: Martin Mertens

[...]

"Die maßgefertigten Otoplastiken sind über jeden Zweifel erhaben. Den richtigen Dreh beim Einsetzen hat man schnell drauf, ansonsten gilt schlicht: besser geht nicht."

[...]

"So richtig dicht im Ohr sitzend, können die iDX 160 ihr Klangpotenzial voll auspielen. dabei erfreuen sie durch ein wunderbar durchgezeichnetes Klangbild mit schlanken, aber tief reichenden und sehr gut kontrollierten Bässen, ausdrucksstarken, gut aufgelösten Mitten und ansprechenden und fein gezeichneten Höhen. Insgesamt eine tolle Abstimmung für anspruchsvolle Musik."

[...]

"Eine tolle Lösung für Vielhörer."

[...]

"Klanglich liegt man mit dem beyerdynamic auf der sicheren Seite und der Tragekomfort ist einfach klasse."

Ear-In Urteil (Oberklasse): 1,2
Preis-Leistung: gut - sehr gut

iDX 160 iE: Fehlerlose Schallisolierung
www.soundgeeks.de 01/2015
Titel: Test/Testbericht: beyerdynamic iDX 160 iE
Autor: Felix Rau

www.soundgeeks.de 01/2015
Titel: Test/Testbericht: beyerdynamic iDX 160 iE
Autor: Felix Rau

[...]

"(...) die Schallisolierung ist fehlerlos. Darüber hinaus werden alle Töne glasklar wiedergegeben und selbst bei lauten Bässen, hohen Tönen oder schrillen Song-Passagen schwächeln die Kopfhörer nicht. Das Design wirkt edel, ist allerdings auch nicht besonders kreativ. Dank der sieben verschiedenen Ohrpassstücke für die Kopfhörer ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass man mit ihnen auskommen wird und sie der eigenen Ohrform zusagen. Der Lieferumfang geht über die Norm hinaus und vor allem die beiden zusätzlichen Verlängerungskabel werden mit Sicherheit oft eingesetzt werden. Wer Musik mit Freunden teilen möchte, kann sogar dank Adapter weitere Kopfhörer anschließen, was eine sinnvolle Idee ist.

[...]

"Dank hochwertiger Verarbeitung ist eine Langlebigkeit ebenfalls gewährleistet. Alles in allem ein ordentliches Produkt, das kaum Macken besitzt. Damit sind die beyerdynamic eine gute Wahl, für alle, die auf gute und preisgünstige In-Ear-Kopfhörer stehen."

Custom One Pro: Seine Anpassungsfähigkeit ist die große Stärke
www.pcgameshardware.de 01/2015
Titel: Die besten Headsets für Spieler: Kaufberatung und Vergleich
Autor: Philipp Reuther

www.pcgameshardware.de 01/2015
Titel: Die besten Headsets für Spieler: Kaufberatung und Vergleich
Autor: Philipp Reuther

[...]

"Der Custom One Pro oder COP des deutschen Herstellers Beyerdynamic ist eigentlich ein Kopfhörer. Doch das Gerät lässt sich mit dem zusätzlich erhältlichen, und mit rund 50 Euro nicht ganz günstigem, Headset Gear zu einem Headset umfunktionieren. Diese Anpassungsfähigkeit ist die große Stärke und auch Besonderheit des COP."

[...]

"Mittels einem mechanischen Regler an der jeweiligen Lautsprechermuschel lässt sich die Basswiedergabe dem persönlichen Geschmack anpassen. Je nach Reglerstellung wird eine mehr oder weniger große Reflexöffnung freigelegt. Ein straffer, hochpräziser aber zurückhaltender Bass ist ebenso möglich, wie markerschütternde, teigige und abgrundtiefe Bässe. Außerordentlich stark ist der COP außerdem beim Tiefbass, hier kann nur das Nash 20 halbwegs mithalten. Abseits vom Bass kann auch der Rest der Sound-Performance des Custom One Pro gefallen. Eine leichte Badewannen-Abstimmung mit kräftigen, flotten Bässen (ausgegangen von Stellung 2 des Bassreglers) guten, wenn auch leicht verhangenen oberen Mitten sowie einer leichten Höhenbetonung mit anschließendem Roll-off bilden ein angenehmes Klangbild. Die ausgesprochen gute Ersatzteil-Versorgung sowie deren Garantie durch Beyerdynamic sorgen zusammen mit dem modularen Aufbau des COP zudem für eine sehr lange Lebenszeit, was den recht üppigen Preis von rund 200 Euro (inklusive Mikrofon) durchaus für einige Interessenten rechtfertigen könnte."

T 51 i: Kraftvoller Klang
iPad Bibel 01/2015
Titel: Hardware Kurztests
Autor: André Schwarz

iPad Bibel 01/2015
Titel: Hardware Kurztests
Autor: André Schwarz

[...]

"Die Tesla-HiFi-Kopfhörer bieten einen sehr guten Klang mit tiefer Basswiedegabe und klaren Höhen."

[...]

"Kraftvoller Klang in elegantem Design. Note 1,0."

A 2: Absolute Spitzenklasse
Stereoplay 01/2015
Titel: Minority Report
Autor: Marco Breddin

Stereoplay 01/2015
Titel: Minority Report
Autor: Marco Breddin

[...]

"Wer einen Blick in den edlen Verstärker riskieren will, kann dies über den wellenförmigen Ausschnitt im Deckel tun und in sein orange-warm beleuchtetes Platinenleben schauen. Inszenierung Note 1."

[...]

"Hochpegelquellen können (...) wie CD- und Blue-ray-Player können ihr Signal unverändert an einen dort angeschlossenen Verstärker weitergeben, ohne dass der A 2  angeschaltet werden muss. Bei eingeschaltetem Gerät greift wiederum das interne "Signalrouting" und der A 2 leitet Musiksignale an die Kopfhörerausgänge - pfiffig."

[...]

"Mit lebendiger Präzision und Raumgenauigkeit legt sich der A 2 gleich mit dem Preisklassenchampion (...) an (...). Der A 2 serviert ein klar abgezirkeltes "Klanggebiet", das dem Kopfhören den gewissen Lautsprecher-Kick gibt (...). Vor allem Schlaginstrumente leben hier richtig auf."

[...]

"Er ist ein durchdachter Analog-Verstärker für alle Kopfhörer-Fans, die schon in das Thema Digital investiert haben."

Stereoplay Testurteil:
Klang - absolute Spitzenklasse
Preis/Leistung - sehr gut
Gesamturteil - sehr gut

iDX 120 iE: Best of 2014/In-Ear
Stereoplay Extra 12/2014
Titel: Die 76 besten Kopfhörer des Jahres
Autor: Marco Breddin

Stereoplay Extra 12/2014
Titel: Die 76 besten Kopfhörer des Jahres
Autor: Marco Breddin

[...]

"Im besten Sinne klanglich unauffälliger Hörer mit präsziser Ausrichtung und konturiertem Tiefbass. Praktisch ist das Zubehör inklusive Fernbedienung, Duo-Adapter, Kabelclip- und Verlängerung. Mit dem Duoadapter können zwei Freunde gleichzeitig Musik hören."

[...]

Stereoplay Testurteil:

Klang: Spitzenklasse
Preis/Leistung: sehr gut
Gesamturteil: gut

T 51 i: Best of 2014/On-Ear
Stereoplay Extra 12/2014
Titel: Die 76 besten Kopfhörer des Jahres
Autor: Marco Breddin

Stereoplay Extra 12/2014
Titel: Die 76 besten Kopfhörer des Jahres
Autor: Marco Breddin

[...]

"Richtig nobel in solidem Metall kommt der Beyerdynamic T 51 i daher und zeigt sich auch top verarbeitet. Er spielt extrem sauber, detailreich, sehr dynamisch und bassstark."

[...]

Stereoplay Testurteil:

Klang: Spitzenklasse
Preis/Leistung: gut - sehr gut
Gesamturteil: gut

DTX 350 p: Best of 2014/mobil
Stereoplay Extra 12/2014
Titel: Die 76 besten Kopfhörer des Jahres
Autor: Marco Breddin

Stereoplay Extra 12/2014
Titel: Die 76 besten Kopfhörer des Jahres
Autor: Marco Breddin

[...]

"Das faltbare (...) Modell von Beyerdynamic hat es in sich und überstrahlt sogar seine Preisklasse. Klanglich, sprizig und bassreich mit gutem Kompromiss aus Klarheit und Kraft, eignet sich der recht angenehm zu tragende Hörer für jede Musikrichtung."

[...]

"Ein wirklich toller Hörer fürs Geld!"

Stereoplay Testurteil:

Klang: Spitzenklasse
Preis/Leistung: überragend
Gesamturteil: gut

iDX 160 iE: Sehr, sehr, sehr feine Kopfhörer
www.iphoneblog.de 12/2014
Titel: 24 Tage im Dezember
Autor: Alex Olma

www.iphoneblog.de 12/2014
Titel: 24 Tage im Dezember
Autor: Alex Olma

[...]

"(...) Im-Ohr-Kopfhörer, die wirklich gut nach außen abschirmen und gegenüber meinem persönlichen Favotiten (Anmerkung: MMX 102 iE) nochmal eine Spur besser klingen. Die Bässe sind beispielsweise deutlich tiefer. Der Kopfhörer wird nicht so laut, aber ausreichend laut, verzerrt dabei in den Höhen nicht so."

[...]

DTX 350 p: Für Sparfüchse
P.M. 12/2014
Titel: Showroom, Technik für den Weihnachtswunschzettel
Autor: Karl-Gerhardt Haas

P.M. 12/2014
Titel: Showroom, Technik für den Weihnachtswunschzettel
Autor: Karl-Gerhardt Haas

[...]

"Die  Hörprobe durch P.M. ergab: Der DTX 350 p klingt ausgewogen, betont die Bässe angenehm und spielt  manch  zweifelhaftes 200-Euro-Produkt  an  die Wand."

[...]

iDX 160 iE: Passgenau
Audio Video Foto-Bild 12/2014
Titel: Voll auf die Ohren
Autor: Christoph de Leuw

Audio Video Foto-Bild 12/2014
Titel: Voll auf die Ohren
Autor: Christoph de Leuw

[...]

"Der In-Ear von Beyerdynamic wirkt mir seinen kleinen Metallgehäusen schick und edel, auch der wrame Klang gefällt. Zusammen mit dem Hörgeräte-Spezialisten Kind bietet beyerdynamic individuell gefertigte Passstücke an. Damit sitzen die in-Ears perfekt und klingen detailreicher und präziser. Für vielnutzer lohnt sich der Aufpreis von 120 Euro."

Testergebnis: gut (1,93)

DX 120 iE / DX 160 iE: Kopfhörer für individuelle Ohren
pure value Ausg. 4, 11/2014
Titel: Massenhaft individuell
Autor: Andreas Günther

pure value Ausg. 4, 11/2014
Titel: Massenhaft individuell
Autor: Andreas Günther
[...]

"Für große Plenarsäle entstehen maßgeschneiderte Mikrofonkonzepte, für individuelle Ohren fertigt man singuläre Kopfhörer. Die Losgröße eins wird am Firmenstandort in Heilbronn zur Kernbotschaft. Das Maximum des Individuellen - ist fast unsichtbar: Die neuen DX 120 iE und DX 160 iE werden auf Wunsch mit einem Gutschein für "Otoplastiken" geliefert. Statt der üblichen Ohrpassstücke von der Stange wird beim Hörgeräteakustiker ein Abdruck des Innenohrs genommen. Tut nicht weh, dauert nicht lange - bringt jedoch den perfekten Sitz und die höchste Klangausbeute bis zum Trommelfell."

[...]

DT 1350: Für Klangliebhaber auf Achse
www.delamar.de 11/2014
Titel: beyerdynamic DT 1350 Testbericht
Autor: Felix Baarß

www.delamar.de 11/2014
Titel: beyerdynamic DT 1350 Testbericht
Autor: Felix Baarß

[...]

"Der beyerdynamic DT 1350 liefert einen Sound, der gut ausbalanciert, arm an Verzerrungen oder Resonanzen und im Raumbild differenziert ist. Das »Feinstoffliche« des Klangs kommt vortrefflich zur Geltung. Und so ist dieser Kopfhörer längst nicht nur für DJs oder zum Recording im Studio geeignet, sondern ganz allgemein für alle anspruchsvolleren Klangliebhaber auf Achse. Wenn wir unseren Blick dennoch wieder auf die Nutzung in Studio oder Club schwenken, sind der sehr hohe maximale Schalldruck und die gute Abschirmung zu loben. Es ist egal, was »draußen« für ein Getöse herrscht, stets kannst Du den Klang ungestört abhören. Die schwenk- und klappbaren Ohrmuscheln machen das Gerät flexibel, besonders beim Auflegen (Stichwort einseitiges Abhören) und für ein kompaktes Profil beim für den Transport. Ferner wird durch den Spreizbügel ein fester Halt gewährleistet. Schließlich ist noch die gute Verarbeitung des Kopfhörers hervorzuheben, die ihm ein langes Leben bescheren dürfte."

[...]

"Die erwähnten Qualitäten führen im beyerdynamic DT 1350 Testbericht letztendlich zu guten vier von fünf Punkten im Preis-Leistungs-Verhältnis – good stuff."

DT 880/DT 990: Kopfhörer für individuelle Ohren
pure value Ausg. 4, 11/2014
Titel: Massenhaft individuell
Autor: Andreas Günther

pure value Ausg. 4, 11/2014
Titel: Massenhaft individuell
Autor: Andreas Günther

[...]

"Für große Plenarsäle entstehen maßgeschneiderte Mikrofonkonzepte, für individuelle Ohren fertigt man singuläre Kopfhörer. Die Losgröße eins wird am Firmenstandort in Heilbronn zur Kernbotschaft. Beyerdynamic bietet auf seiner Webseite für die ohrumschließenden Hörer DT 880 und DT 990 einen Kopfhörer-Konfigurator wie aus der Automobilbranche. Welche Farbe, welches Leder, vielleicht noch ein Namensschild? Was angenehm auffällt: Die große Individualisierung kostet kaum mehr als das Standardmodell - allenfalls die bescheidene Wartezeit von zwei Wochen."

[...]

Custom One Pro: Kopfhörer für individuelle Ohren
pure value Ausg. 4, 11/2014
Titel: Massenhaft individuell
Autor: unbekannt

pure value Ausg. 4, 11/2014
Titel: Massenhaft individuell
Autor: unbekannt
[...]

"Für große Plenarsäle entstehen maßgeschneiderte Mikrofonkonzepte, für individuelle Ohren fertigt man singuläre Kopfhörer. Die Losgröße eins wird am Firmenstandort in Heilbronn zur Kernbotschaft. Beyerdynamic bietet auf seiner Webseite (...) einen Kopfhörer-Konfigurator wie aus der Automobilbranche. Welche Farbe, welches Leder, vielleicht noch ein Namensschild? Was angenehm auffällt: Die große Individualisierung kostet kaum mehr als das Standardmodell - allenfalls die bescheidene Wartezeit von zwei Wochen. Bei den "Custom Pro"-Modellen erlaubt Beyerdynamic auch den feinen Eingriff in den Klangcharakter - über variable Bassreflexöffnungen an den Gehäuseschalen. Die Individualisierung übernimmt hier der Kunde persönlich per Baukastenprinzip - ein flexibles System, vom Lieblings-Ohrpolster bis zum andockbaren Schwanenhals-Mikrofon für die Gaming-Fans."

[...]

DTX 350 p: Setzt neue Maßstäbe
www.cnet.com 10/2014
Titel: Preisgünstige Kicks: der beyerdynamic DTX 350 p Kopfhörer
Autor: Steve Guttenberg

www.cnet.com 10/2014
Titel: Preisgünstige Kicks: der beyerdynamic DTX 350 p Kopfhörer
Autor: Steve Guttenberg

Übersetzt aus dem Englischen

[...]

Beyerdynamic hat eine Glückssträhne: In puncto Preis setzt das neue Modell DTX 350 p neue Maßstäbe für ohraufliegende Kopfhörer. Mit seiner atemberaubenden Klangqualität übertrifft der DTX 350 p jeden anderen Kopfhörer für $ 100, den ich mir vorstellen kann. Die satten, ausgewogenen, straffen Bässe und klare Mitten sind hervorragend. Für ein On-Ear Modell ist die Stereowiedergabe sehr räumlich.

[...]

T51 i: Bester Bügelkopfhörer aus der Bestenliste
Computer BILD Ausgabe 24, 11/2014 und Audio Video Foto BILD 01/2015
Titel: 100 Amazon Bestseller im Test
Autor: Dirk Kuchel

Computer BILD Ausgabe 24, 11/2014 und Audio Video Foto BILD 01/2015
Titel: 100 Amazon Bestseller im Test
Autor: Dirk Kuchel

[...]

"Der Kopfhörter wirkt mit seinen Metallkomponenten sehr solide, dennoch gehört er zu den leichtesten seiner Art. Die Lederpolster sind schön bequem, und der Klang mit feiner Auflösung und präzisen Bässen lässt kaum Wünsche offen."

Testergebnis: gut (Note 1,85)

A 200 p: Digitalmeister
Hifi Digital Ausgabe 06, 11/2014
Titel: Mobile Verstärkung
Autor: Tobias Zoporowski

Hifi Digital Ausgabe 06, 11/2014
Titel: Mobile Verstärkung
Autor: Tobias Zoporowski

[...]

"Klanglich schlug sich der Winzling hervorragend. Seine Wiedergabe gelang ausgewogen, sehr detailverliebt und gut strukturiert. Seine Raumabbildung - über Kopfhörer immer schwierig zu beurteilen - ist frappierend gut! Dazu passt der präzise, knorrige und schlackenlose Bass sowie die stets natürliche und unverfärbte Mittendarstellung. Am oberen Ende des Frequenzbandes gelingt dem A 200 p Erstaunliches: Ein ähnlich fein aufgelöstes, brillantes, aber nie nervig-scharf werdendes "Oberstübchen" serviert im Testfeld kein anderes Gerät. Mit seiner flüssig-musikalischen und beschwingten Darbietung spielt er sich hier ganz nach vorn."

[...]

"Fazit: Der kleine Heilbronner ist ein technisch intelligent konzipierter Amp für digitale Zuspieler- Mit passendem Kopfhörer aus gleichem Hause klanglich auf Topniveau."

DTX 350 p: Satter Klang ohne Schicki-Micki
www.mactechnews.de 10/2014
Titel: Praxistest: beyerdynamic DTX 350 p Bügelkopfhörer
Autor: Frank Borowski

www.mactechnews.de 10/2014
Titel: Praxistest: beyerdynamic DTX 350 p Bügelkopfhörer
Autor: Frank Borowski

[...]

"Gleich nach dem Auspacken kann man lediglich den Grundcharakter einschätzen und der ist beim DTX 350 p eindeutig bassbetont. Gerade bei Mobilkopfhörern ist das absolut legitim, solange der Bassbereich dadurch nicht übertrieben wummerig und stumpf wird. Der kleine Heilbronner findet hier einen für die Preisklasse sehr guten Kompromiss und überzeugt mit einem stets satten und körperhaften Klang. Ergänzt wird das Erlebnis durch weitgehend verfärbungsfreie Mitten und klare, aber nicht zu präsente Höhen. Auch die Räumlichkeit überzeugt, wobei ein ausgeprägtes Im-Kopf-Gefühl nicht wegzudiskutieren ist."

"Im Vergleich zu deutlich teureren Hörern (...) fällt auf, dass es mit Transparenz, Detailfreude und der Dynamik nicht ganz so weit her ist – was aber auch nicht anders zu erwarten war. Viel bemerkenswerter ist, dass er sich innerhalb seiner Preisklasse wohl vor kaum einem Gegner verstecken muss. Und das ist die wirklich gute Nachricht. Für knapp unter 50 Euro (...) erweist sich der DTX 350 p als echter GlückstrefferNur Klassikfans dürften sich hier und da noch etwas mehr Klarheit und Feinauflösung wünschen."

Fazit:

[...]

"Der DTX 350 p legt große Spielfreude an den Tag und wird mit seiner deutlichen aber nicht übertriebenen Bassbetonung vor allem auf Reisen seinem Träger viel Freude bereiten. Zaubern können die Beyerdynamiker natürlich nicht und so ist der DTX 350 p sicher nicht als billiger Ersatz für deutlich aufwendiger konstruierte und hochwertiger ausgestattete Kopfhörer zu verstehen. Vielmehr präsentiert er sich als komfortabler No-Nonsense-Kopfhörer und idealer Spielpartner für iDevices, der zudem einen recht guten Wirkungsgrad aufweist und an lautstärkebegrenzten Mobilplayern wie dem iPhone ausreichend hohe Pegel liefert."

"Ergo: Wer einen günstigen und praktischen Mobilkopfhörer mit gutem, sattem Klang aber ohne Schicki-Micki sucht, liegt hier genau richtig. – Go, get it!"

DX 160 iE: Unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis
www.techniksurfer.de 10/2014
Titel: In-Ear Kopfhörer der Extraklasse: Beyerdynamic DX 160 iE
Autor: Hermann Vogel

www.techniksurfer.de 10/2014
Titel: In-Ear Kopfhörer der Extraklasse: Beyerdynamic DX 160 iE
Autor: Hermann Vogel

[...]

"Als ich die Kopfhörer das erste Mal getestet habe, ist mir sofort aufgefallen wie sehr sie isolieren. Kein einzelnes Geräusch dringt nun mehr durch – ob in der Bahn oder in der Stadt – man ist komplett isoliert und kann sich ganz auf seine Musik konzentrieren. Ein aus meiner Sicht wichtiger Faktor ist auch, dass andere Personen meine Musik nicht mit anhören müssen. Bei diesen Kopfhörern ist das auch kein Problem. So gut wie sie die Geräusche von außen isolieren, so isolieren sie auch die Geräusche von der Musik nach außen, sodass sich kein Mensch gestört fühlen muss. Über die Klangqualität lässt sich auch kaum streiten. Klare Klänge und ein satter Bass heben diese Kopfhörer von anderen, billigeren Modellen ab und lassen nicht zu wünschen übrig."

Fazit:

"Wer auf der Suche nach hochwertig verarbeiteten In-Ear Kopfhörern mit exzellenter Klangqualität ist, sollte auf jeden Fall ein Auge auf dieses Modell werden. Durch das Preis-Leistung-Verhältnis sind diese Kopfhörer kaum zu schlagen!"

Gesamtwertung: 4,7 Punkte (von 5)

Was will man mehr?
www.whathifi.com 10/2014
Titel: Beyerdynamic T 51i Testbericht
Autor: unbekannt

www.whathifi.com 10/2014
Titel: Beyerdynamic T 51i Testbericht
Autor: unbekannt

Aus dem Englischen übersetzt:

[...]

Sie gehören einfach zu den besten tragbaren On-Ear-Kopfhörern, die wir in dieser Preisklasse gehört haben.

[...]

Der beyerdynamic T51i zeichnet sich durch eine unglaublich detailreiche Leistung aus und enthüllt die Texturen der Instrumente und Nuancen im Gesang. Jede Frequenz wird sehr schön beurteilt. Die Höhen sind bemerkenswert klar und scharf, aber weich genug, um Härten zu vermeiden. Die Mitten sind eloquent und ausbalanciert. Die Bässe kraftvoll, aber straff. In rhythmischer Hinsicht leistet der T51i präzise Feinarbeit.
[...]

Zunächst einmal ist der Hörer leicht. Das würde man bei seinem „Metallkleid“ nicht erwarten. Und es ist auch noch robustes Metall. Das hält eine Menge aus und ist nicht klein zu kriegen. Diese Leichtigkeit trägt zu einem bequemen Sitz auf dem Kopf bei.

[...]

Wir sollten die geschlossene Bauweise nicht unerwähnt lassen, die ein paar Grad passiver Geräuschdämmung bringt. Zusammen mit den bequemen (aber nicht knuffigen) Ohrpolstern, ist das eine nette Art und Weise sich von der Außenwelt abzuschotten. Der T 51 i ist klasse, wenn man pendelt.

[...]

Fazit: Suchen Sie nicht weiter, wenn Sie ca. £250 für ein Paar Kopfhörer übrig haben. Beyerdynamic ist stärker als je zuvor und jetzt gibt es sogar eine Fernbedienung.  Was will man mehr?

Klangstarkes Premium Headset
MacLife 11/2014
Titel: beyerdynamic iDX 160 iE
Autor: unbekannt

MacLife 11/2014
Titel: beyerdynamic iDX 160 iE
Autor: unbekannt

"Das klangstarke Premium In-Ear Headset bietet mit besonders kräftigen Neodym-Treibern eine tiefe Basswiedergabe, klare Mitten und einen transparenten Hochtochbereich."

[...]

"Dank des perfekten Sitzes wird der Umgebungslärm effektiv gedämmt und der Hörgenuss umso besser."

[...]

Begeistern vom ersten Augenblick an
MacLife 11/2014
Titel: beyerdynamic T 51 i
Autor: unbekannt

MacLife 11/2014
Titel: beyerdynamic T 51i
Autor: unbekannt

"Die Tesla HiFi-Kopfhörer begeistern vom ersten Augenblick an mit neuen verbesserten Wandlersystemen. Der T 51 i vereint eine tiefe Basswiedergabe und transparente klare Höhen mit höchster Effizienz und niedrigsten Verzerrungen."

[...]

Für alle Musikrichtungen sehr gut geeignet
www.hifipig.com 09/2014
Titel: Beyerdynamic T 1 Kopfhörer
Autor: Stuart Smith/Linette Smith

www.hifipig.com 09/2014
Titel: Beyerdynamic T 1 Kopfhörer
Autor: Stuart Smith/Linette Smith

Translated from the original English article

[...]

Der T 1 wird in einer modischen Aluminiumbox geliefert, die wie ein professionelles Flightcase aussieht und innen gut gepolstert ist. Das erzeugt sofort Vertrauen und steht für beyerdynamics Tradition im professionellen und Studiobereich. Der Kopfhörer wird mit einem Echtheitszeugnis ohne weiteren Schnickschnack geliefert.

[...]

Der Hörer ist größtenteils champagnerfarben und die Hörermuscheln sind an einem Metallbügel befestigt. Das Design ist einfach und die Muscheln können vertikal gedreht werden, so dass sie einen guten Sitz auf den Ohren haben.  Der Hörer sitzt fest auf dem Kopf, was aber nicht unangenehm ist. Man kann den Kopf auch heftig schütteln, ohne dass der Hörer verrutscht. Die Ohrpolster sind gut und dick aus Velours, was auch bei längerem Tragen sehr bequem ist. Der Kopfbügel ist sehr gut gepolstert und mit Leder überzogen  (...)."

[...]

Dieser Kopfhörer hat einen wirklich guten Klang, der natürlich und nicht überbetont wirkt (...)."

[...]

Der Bass ist recht straff, kraftvoll und keineswegs übertrieben. Auch wenn bei einigen Kopfhörern, die wir zum Testen hatten (Final und Audeze), die Räumlichkeit besser ist, sind bei diesem Hörer die kleinen Nuancen des Raumes von vorne nach hinten besonders klar. Ich glaube, der T 1 ist für viele Musikrichtungen geeignet und liefert eine Fülle an Details (...).

[...]

Fazit Stuart:
Empfohlen für alle, die einen dynamischen und doch ausgewogenen Kopfhörer suchen, der sich für alle Musikstile, die wir mit ihm getestet haben, sehr gut eignet.

[...]

Der Hörer selbst sieht sehr edel aus mit gebürstetem Metall und einem leichten Goldschimmer.  Er ist glatt und ich mag das „Fischgrätenmuster“ der Hörermuscheln sowie das ausgestanzte T 1 Logo auf beiden Seiten sehr.

[...]

Er hat erfreulicherweise den “Brillentest” bestanden und sitzt selbst dann bequem, wenn ich meine Brille trage.

[...]

Der Klang ist weiträumig und intensiv, so dass man glaubt in einem Club zu sein, in dem ein Kraftwerk ist. Der Bass ist gigantisch und definiert, der Klang sehr detailliert und stark. Ich denke, das liegt an der Tesla Technologie.

[...]

Der beyerdynamic T 1 überträgt den Bass, Gesang und was sonst noch so alles im Mix ist. Der gute Mix von Gesang und Bass ohne dass es zu viel wird, ist wieder offenkundig. (...)"

[...]

Apropos Bass… Zeit für “Once again back” von Hardfloor. Der Bass ist trocken und dröhnend, und geht genau durch meinen Kopf, die Höhen sind so wie sie sein sollten – sprunghaft,  und die Mitten sind ebenfalls gut. Insgesamt bin ich sehr beeindruckt von diesem unterbewerteten Kopfhörer aus Deutschland, ein unbeschriebenes Blatt.

[...]

Fazit Linette:
Sehr gut gemacht. Ein qualitativ hochwertiger und zuverlässiger Kopfhörer, der einem nicht in den Ohren kreischt. 

Noblesse auf höchstem Niveau
www.areadvd.de 08/2014
Titel: Klassische Noblesse auf höchstem Niveau
Autor: Carsten Rampacher

www.areadvd.de 08/2014
Titel: Klassische Noblesse auf höchstem Niveau
Autor: Carsten Rampacher

zum Test

[...]

"Den Heilbronner Ingenieuren war kaum ein Aufwand zu groß, um den A 2 so auszustatten, dass er für jeden Kopfhörer an Optimum an Signalqualität bieten kann. Die Hauptplatine ist handbestückt, es finden sich ausschließlich langlebige, diskrete Bauteile auf diesem Herzstück des A 2. Kostengünstige integrierte Schaltkreise, die man meistens in einfacheren Kopfhörerverstärkern findet, erfüllen nicht den Qualitätsanspruch, den beyerdynamic an ein echtes akustisches Talent stellt ."

"Der Aufbau des A 2 mit entsprechend viel Platz zwischen den für den Klang relevanten Elementen sorgt dafür, dass eine gegenseitige Beeinflussung vermieden wird.  Daher sind die höhere Kanaltrennung und die geringe Neigung zum Übersprechen besondere Pluspunkte des A 2."

[...]

"Optisch präsentiert sich der A 2 als schlicht und hochwertig. Ein nahtlos gearbeiteter Alu-Rahmen zieht sich beinahe um das gesamte Gerät. Highlight ist die bündig in die Oberseite eingelassene, anthrazit getönte Glasplatte, durch das schon beinahe legendäre beyerdynamic Schallwellen-Logo bekommt man Einblick ins Innenleben. Leuchtdioden tauchen den Platinenaufbau in warmes Licht, was besonders edel wirkt – so ist der A 2 auch im noblen Wohnambiente eine echte Bereicherung und erscheint nie deplatziert."
Der Kopfhörerverstärker verzichtet entgegen aktuellen Trends auf eingebaute digitale Schaltungen und ist aus diesem Grund speziell für Musikliebhaber, die bereits einen DAC besitzen oder aber keinen benötigen, die richtige Wahl."  

[...]

"Akustisch waren wir sehr gespannt. [...] Bei “Dronning Fjellrose” der norwegischen Akustik-Jazzer des Hoff Ensemble begeistert der A 2 mit feinster Auflösung und einem extrem frei aufspielenden Hochtonbereich."
In Verbindung mit unserem Ultrasone Edition 12 läuft er zu großer Form auf und beschreibt einen klar definierten, vielschichtigen virtuellen Raum, in dem jedes Instrument seinen genau zugewiesenen Platz hat. Die Vocals werden fließend, gleichzeitig charismatisch, in das tonale Gesamtgefüge integriert. Die Anschlagdynamik sowie das Nachklingen beim Klavier werden filigran und sorgfältig herausgearbeitet. Bei “Stille, Stille, kommer vi”, dem nächsten Titel auf dem Album “Quiet Winter Nights” stellt der A 2 wiederum seine Fähigkeit, akustische Gebilde mit messerscharfer Präzision zu präsentieren, unter Beweis. Die Blasinstrumente, das Piano und die weibliche Gesangsstimme gehen eine harmonische, exakt durchstrukturierte Verbindung ein. Kleine Details in hinteren akustischen Ebenen werden vom beyerdynamic Kopfhörerverstärker lebendig und klar herausgestellt.

[...]

"Man hat den Eindruck, tief in das musikalische Geschehen einzutauchen und Musik nicht lediglich zu hören, sondern zu “leben”, zu “atmen”. Man fühlt sich, und das kommt selten vor, komplett umgeben von feinster Akustik, und man ist in der Lage, alles, was sonst passiert, komplett zu vergessen. Das Zupfen der Saiten, feine akustische Elemente im Hintergrund, all dies erweckt der A 2 zu einem fein dosierten Leben – der extrem anspruchsvolle Zuhörer wird selbst den enormen Kaufpreis, der für den A 2 aufgerufen wird, rasch vergessen. Und auch bei “Miss You So”, wiederum von Diana Krall, legt sich der A 2 mächtig “ins Zeug”, um klar zu machen, dass er zu den besten erhältlichen Kopfhörerverstärkern gehört."

[...]

"Der sehr erfahrene Hörer, der vielleicht auch schon verschiedene edle Kopfhörer und passende Kopfhörerverstärker sein Eigen nennt, wird sich hingegen verwundert die Augen reiben: So natürlich, so selbstverständlich, so luftig und so souverän – der A 2 begeistert durch und durch, besonders beim instrumentalen Solo, wesentlich vom Klavier getragen: Hier stellt er kleinste dynamische Differenzen beim Betätigen der Tasten so sauber heraus, als gäbe es nichts einfacheres."

[...]

"Fazit:
Der beyerdynamic A 2 erfüllt souverän höchste Anforderungen an die Klangqualität. Mit streng selektierten Bauteilen sowie erstklassigem Aufbau schafft er ideale Rahmenbedingungen, um auch feinste akustische Nuancen herauszuarbeiten. Gerade in Verbindung mit edlen Headphones kann er sich bestens profilieren."

[...]

Vom Feinsten
hifi und records Ausgabe 4, 09/2014
Titel: Dreamteam
Autor: Wilfried Kress

hifi und records Ausgabe 4, 09/2014
Titel: Dreamteam
Autor: Wilfried Kress

[...]

"Fazit: Beyerdynamic zeigt mit dem T 1 eindrucksvoll, dass der dynamische Kopfhörer noch lange nicht ausgereizt ist. Dafür braucht es allerdings auch den Mut einer Firma, für technische Überzeugungen gegen den Strom des mobilen Marktes zu schwimmen. Zusammen mit dem attraktiven A 2 bildet der T 1 ein Gespann vom Feinsten."

DTX 350 p: Einstiegsdroge
ear-in 10-11/2014 und hifitest 11/2014
Titel: Einstiegsdroge
Autor: Dr. Martin Mertens

ear-in 10-11/2014 und hifitest 11/2014
Titel: Einstiegsdroge
Autor: Dr. Martin Mertens

[...]

"Das Konzept des Beyerdynamic DTX 350 p geht auf. Ein preiswerter No-nonsens-Kopfhörer, dessen klangliche Abstimmung ideal für unterwegs ist und die auch den Kids gefallen dürfte."

Gesamtwertung: Note 1,3
Preis/Leistung: sehr gut

Der Sound überzeugt
Macwelt 10/2014
Titel: Kurztests Hardware
Autor: Markus Schelhorn

Macwelt 10/2014
Titel: Kurztests Hardware
Autor: Markus Schelhorn

"Als portaber Kopfhörer konzipiert ist der edel verarbeitete Beyerdynamic T 51i. Gut gefallen uns die verwendeten Materialien, beispielsweise sind die Bügelpolster und Ohrpolster aus weichem Leder. Der Kopfhörer sitzt (...) angenehm leicht und ist auch für Brillenträger sehr bequem. Außengeräusche werden gut abgeschirmt."

[...]

"Der Sound überzeugt und spielt in dieser Preisklasse klar in der oberen Liga. Gut gefallen uns der warme und dennoch präzise Bass und die insgesamt detailreiche Auflösung der Musik. Stimmen und akustische Instrumente kommen so gut zur Geltung und selbst längeres Hören ist stressfrei, da der sound nicht auf Effekte getrimmt ist."

[...]

"So eignet sich der Kopfhörer gut als Begleiter auf längeren Reisen (...)."

[...]

Note 1,8 (gut)

Universaltalent
ear-in 08-09/2014 und www.hifitest.de 09/2014
Titel: Universaltalent
Autor: Martin Mertens

ear-in 08-09/2014 und www.hifitest.de 09/2014
Titel: Universaltalent
Autor: Martin Mertens

[...]

"Wenn es einen Kopfhörerverstärker gibt, der dem Ideal eines „verstärkenden Drahtes“, also eines Verstärkers, der keinen Eigenklang und keinerlei Fehler produziert, sehr nahe kommt, dann der Beyerdynamic A 2. Hier merkt man ganz klar, dass bei der Entwicklung Profis am Werk waren, die darauf hinarbeiten, neutrale Geräte zu entwickeln und keine Sound-Maschinen zu designen. Und so kann ich keine klangliche Signatur des A 2 beschreiben. Vielmehr hat mir der A 2 klar die klanglichen Unterschiede der verschiedenen Kopfhörer zu Ohren gebracht. Wobei ich immer den Eindruck hatte, dass jeder Kopfhörer wirklich optimal angesteuert wird. Klar habe ich mit den kleinen Schaltern auf der Unterseite experimentiert."

[...]

"Noch mehr hat mich beeindruckt, wie klar mir der Beyerdynamic-Verstärker die klanglichen Unterschiede der einzelnen D/A-Wandler vorgeführt hat."

[...]

"Fazit: Das ist der Kopfhörerverstärker für alle, die wirklich ganz genau wissen wollen, was Quellen oder Kopfhörer können. Aber seien Sie gewarnt: Wenn Sie Klangunterschiede zwischen D/A-Wandlern oder Kabeln bisher als High End Esoterik abgetan haben, können Sie nach dem Kauf des A 2 auf einmal über den klanglichen Einfluss von Netzkabeln diskutieren wollen."

ear-in Testurteil:
Referenzklasse 1,3
Preisleistung: exzellent

Absoluter Überflieger
Stereo 10/2014
Titel: Kopfarbeiter
Autor: Tom Frantzen

Stereo 10/2014
Titel: Kopfarbeiter
Autor: Tom Frantzen

[...]

"Klanglich ist der A 2 von Beyerdynamic ein absoluter Überflieger, der neben attraktivem Design und sehr guter Verarbeitung zudem einen ausgesprochen gut durchdachten Eindruck hinterlässt."

Preis/Leistung: Excellent (97%)

Gutes Leichtgewicht
Audio Video Foto-Bild 10/2014
Titel: Kampf um die Köpfe
Autoren: Jan Becker/Christoph de Leuw

Audio Video Foto-Bild 10/2014
Titel: Kampf um die Köpfe
Autoren: Jan Becker/Christoph de Leuw

zum Test

[...]

"Die Beyerdynamic MMX 102 iE gibt es als herkömmliche in-Ears mit Silikon-Passstücken in drei Größen. Damit liefern die Hörer des Traditionsherstellers aus Heilbronn natürlichen und lebendigen Klang mit tiefreichenden eher schlanken Bässen."

[...]

Solide, bequem und klanglich ganz vorn
Audio Video Foto-Bild 10/2014
Titel: Kampf um die Köpfe
Autoren: Jan Becker/Christoph de Leuw

Audio Video Foto-Bild 10/2014
Titel: Kampf um die Köpfe
Autoren: Jan Becker/Christoph de Leuw

[...]

"Der Beyerdynamic wirkt mit seinen Metallkomponenten sehr solide (...) . Das Leichtgewicht gehört zu den bequemsten On-Ears im Test und liegt klanglich ganz vorn. Schon an den Smartphone-Ausgängen lieferte der T 51 i kräftigen Klang mit differenzierten Bässen und überragender Detailtreue."

Gütesiegel “Made in Germany” - das merkt man!
www.areadvd.de 08/2014
Titel: beyerdynamic A 200 p portabler Kopfhörerverstärker plus T 51 p Tesla-HiFi-Headphone
Autor: Carsten Rampacher

www.areadvd.de 08/2014
Titel: beyerdynamic A 200 p portabler Kopfhörerverstärker plus T 51 p Tesla-HiFi-Headphone
Autor: Carsten Rampacher

[...]

"Mit dem T 51 p Tesla-Portable Headphone (...) und dem perfekt dazu passenden A 200 p Kopfhörerverstärker (...) bietet der Heilbronner Kopfhörer-, Headset- und Mikrofonexperte beyerdynamic ein nicht nur optisch fein auftretendes Duo für rund 550 EUR Gesamtpreis an."

[...]

"Der T 51 p trägt das Gütesiegel “Made in Germany”, und das merkt man dem Kopfhörer auch an – Material- sowie Fertigungsqualität sind sehr gut. Der Hörer sitzt dank des akkurat gepolsterten Bügels sehr bequem, aufgrund der geschlossenen Bauweise werden Umgebungsgeräusch sehr gut abgeschirmt. Optisch wurde das glänzende beyerdynamic-Logo auf die matt gebürsteten Außenseiten der Ohrmuscheln dezent und nobel integriert. Der Metall-Kopfhörerbügel lässt sich durch die 12 Raststufen exzellent an die Kopfform anpassen.  Die Ohrpolster aus extra weichem Kunstleder sind erfreulicherweise nicht zu schweißtreibend und äußerst bequem. Dank der drehbaren Gehäuseschalen ist es möglich, den T 51 p sehr kompakt zusammen zu legen und in der mitgelieferten, robusten Nylontasche zu verstauen. Dank Flugzeug-Adapter und 6,25 mm Adapter kann der T 51 p immer eingesetzt werden, ganz gleich, ob auf Reisen oder zu Hause."

[...]

"beyerdynamic bietet mit der Kombination von A 200 p und T 51 p eine erstklassige Kombination aus portablem HiFi-Kopfhörer und exzellent dazu passendem Highend-Kopfhörerverstärker an. Das Wort “Highend” steht hier trotz des vergleichsweise geringen Preises. (...) bekommt man für unter 600 EUR ein “Team” mit fabelhaften Fähigkeiten gerade für Jazz und Klassik. Wer diese Musikstile bevorzugt, dürfte für weniger Geld praktisch nirgendwo mehr bekommen."

[...]

Musik wirkt detailliert und beschwingt
www.areadvd.de 08/2014
Titel: beyerdynamic A 200 p portabler Kopfhörerverstärker plus T 51 p Tesla-HiFi-Headphone
Autor: Carsten Rampacher

www.areadvd.de 08/2014
Titel: beyerdynamic A 200 p portabler Kopfhörerverstärker plus T 51 p Tesla-HiFi-Headphone
Autor: Carsten Rampacher

[...]

"Mit dem T 51 p Tesla-Portable Headphone (...) und dem perfekt dazu passenden A 200 p Kopfhörerverstärker (...) bietet der Heilbronner Kopfhörer-, Headset- und Mikrofonexperte beyerdynamic ein nicht nur optisch fein auftretendes Duo für rund 550 EUR Gesamtpreis an."

[...]

"Man freut sich über den sehr bequemen Sitz des T 51 p und dessen hohe Impulstreue – mit einem reinen, fein gestaffelten Signal versorgt vom A 200 p. Die Stimme löst sehr schön auf und wird gekonnt fokussiert. Gleichzeitig aber wird der instrumentale Part keinesfalls vernachlässigt. Die Trompete kommt sehr klar und vielschichtig heraus, der Rhythmus des ganzen Stücks wirkt detailliert und beschwingt. Kurz gesagt, eine absolut authentische, natürliche Wiedergabe, bestens geeignet für die Darstellung von HiRes-Audiodateien."

[...]

"beyerdynamic bietet mit der Kombination von A 200 p und T 51 p eine erstklassige Kombination aus portablem HiFi-Kopfhörer und exzellent dazu passendem Highend-Kopfhörerverstärker an. Das Wort “Highend” steht hier trotz des vergleichsweise geringen Preises. (...) bekommt man für unter 600 EUR ein “Team” mit fabelhaften Fähigkeiten gerade für Jazz und Klassik. Wer diese Musikstile bevorzugt, dürfte für weniger Geld praktisch nirgendwo mehr bekommen."

[...]

Filigran und künstlerisch anmutend
www.audio.de 07/2014
Titel: On-Ear-Kopfhörer / Beyerdynamic T-51p im Test
Autor: Fritz I. Schwertfeger

www.audio.de 07/2014
Titel: On-Ear-Kopfhörer / Beyerdynamic T-51p im Test
Autor: Fritz I. Schwertfeger

[...]

"Der Beyerdynamic T-51p wirkt auf dem ersten Blick wie ein Derivat eines zufällig an die Öffentlichkeit gelangten militärischen Cyber-Forschungsobjektes. Kraftvolles Auftreten und zähe Widerstandskraft signalisiert das robuste Metallkleid. Das dennoch filigran wirkende Design kombiniert Funktionalität mit beinahe künstlerisch anmutenden Elementen, die in der geschwungenen Form der Ohrmuschel-Bügel am deutlichsten zum Ausdruck kommen."

[...]

"Die champagnerfarbig schimmernde Ohrmuschel wiederum ist drehbar gelagert und erlaubt mit der zusätzlichen vertikalen Beweglichkeit eine hervorragende, komfortable Anpassung an das Ohr. Dadurch schließt der T-51p sehr gut ans Außenohr an, schirmt Außengeräusche ab und lässt – dank seines geschlossenen Prinzips – auch kaum etwas nach außen. Die relativ niedrige Impedanz macht den Beyerdynamic zum pflegeleichten Spielpartner von spannungsschwachen Ausgängen, die in Smartphones und Tablets nun mal dominieren."

[...]

"(...) der T-51p spielte derart ausgewogen, dass die Tester sich vergewissern mussten, dass sie „nur” einen On-Ear auf dem Kopf tragen: Bill Callahans „Ride My Arrow” (aus dem Album „Dream River“) tönte vollmundig und erdig. Speziell die Intonation von Callahans sonorer Stimme wirkte sehr authentisch, und auch wenn der Beyerdynamic das allerletzte Quentchen Luftigkeit im oberen Bereich schuldig blieb, war ihm gewiss kein Höhenmangel zu konstatieren. Der T-51p lies der Musik viel Raum, so dass auch feine Informationen wie Hintergrundgeräusche und Callahans verwegene Wah-Wah-Varianten nicht untergingen."

Kleine Wunderkiste
sft Sonderheft (2) 06/2014
Titel: Feuer für die Hörer
Autor: Frank Neupert

sft Sonderheft (2) 06/2014
Titel: Feuer für die Hörer
Autor: Frank Neupert

[...]

"Satter glasklarer und voller Sound, der teurer Kopfhörer erst richtig zur Geltung bringt und Günstig-Phones deutlich aufwertet - und das kabellos bis zu 11 Stunden."

[...]

"Das unscheinbare Kästchen passt bequem in die Jackentasche, vollbringt in Kombination mit (...) einem hochwertigen Kopfhörer wahre Wunder."  

[...]

"Fazit: [...] Im Mobilbereich ist (...) der ultraportable und gleichzeitig sehr leistungsstarke A 200 p derzeit erste Wahl."

Warmer Sound
sft 04/2014
Titel: Privater Hörgenuss
Autor: Frank Neupert

sft  04/2014
Titel: Privater Hörgenuss
Autor: Frank Neupert

[...]

"Vom Premium-Audio-Hersteller Beyerdynamic darf man in jeder Hinsicht höchste Qualität erwarten. Diesem Anspruch wird der In-Ear DX 160 iE auf jeden Fall gerecht. Bereits die Bauweise lässt keine Wünsche offen. Die empfindliche Technik der Hörelemente wird von einem stabilen, exzellent gearbeiteten Metallgehäuse geschützt, das hochwertige Flachkabel verhindert Verheddern."

[...]

"Im Soundcheck begeistert der DX 160 iE mit warmen, dynamischen Bässen, lebendigen Mitten und einem detaillierten Hochtonbereich (...)."

[...]

"Unterm Strich gibt der DX 160 iE dennoch einen prima Allrounder für alle Genres von Klassik bis Rock und Elektriksounds ab."  

Testurteil: gut (Note 1,5)

Akustische Profilupe
c't Heft 15/2014
Titel: Mobil abhören
Autor: Hartmut Gieselmann

c't Heft 15 07/2014
Titel: Mobil abhören
Autor: Hartmut Gieselmann

[...]

"Der beyerdynamic DT-1350 überzeugt mit einer sehr detailreichen Wiedergabe, die einzelne Spuren, Percussion-Schläge und Hallfahnen akribischer auseinander dividiert als die anderen Modelle."

[...]

"Der im Test stärkste Bass reicht tief hinunter, ohne aufgebläht zu wirken, Mitten wirken kontrolliert, Abstimmungsdetails lassen sich gut überprüfen."

[...]

"Der DT 1350 ist eine akustische Profi-Lupe, die klangliche Mängel, Rauschen und Verzerrungen hervorragend aufdecken kann."

[...]

"Klangurteil: Sehr gut"

A 200p: Musikalische Klänge auf ganz neuer Ebene
www.qobuz.de 06/2014
Titel: Beyerdynamic A 200 p (...): kompakt und klein, aber extrem vielseitig!
Autor: Alexandra Grillmeier

www.qobuz.de 06/2014
Titel: Beyerdynamic A 200 p (...): kompakt und klein, aber extrem vielseitig!
Autor: Alexandra Grillmeier

[...]

"Zusammenfassend kann man sagen, dass der Beyerdynamic A 200 p (...) musikalische Klänge auf eine ganz neue Ebene hebt. Die Möglichkeit, dieses Modell an drei Gerätetypen anzuschließen (Computer, Smartphone und iGeräte) und die Tatsache, dass es auch mit Hilfe einer Batterie funktioniert, verleihen dem Ganzen eine große Vielseitigkeit, die Audioliebhaber wie auch treue Fans von Smartphones und Tablets und Interessenten auf der Suche nach einem hochwertigen Mini-DAC-Kopfhörerverstärker auf jeden Fall in den Bann ziehen wird."

videoaktiv Kauftipp
videoaktiv Ausgabe 06/2014
Titel: Bunte Truppe
Autor: Karl-Gerhard Haas

videoaktiv Ausgabe 06/2014
Titel: Bunte Truppe
Autor: Karl-Gerhard Haas

www.videoaktiv.de

[...]

"Des Testers Ohren und Schädelform schmeicheln die Modelle von Beyerdynamic (...) am meisten - sie sitzen bequem nichts drückt."

[...]

"Ganz anders der nur 49 Euro teure Beyerdynamic DTX 350 p: Er überzeugt mit klaren, aber nicht scharfen Höhen. Den Streichern der Wiener Philharmoniker verleiht er angemessenen Glanz, Madonnas "Vogue" klingt, wie es klingen soll - strahlend aber nicht schrill."

[...]

"Für Filmer sind ausgerechnet die beiden billigsten Kandidaten im Test die interessantesten: Beyerdynamic 350 p (...)"

[...]

"Brauchbarer Klang muss nicht viel kosten - der DTX 350 beweist es. Videoaktiv

Testurteil: gut

Preis/Leistung: hervorragend"

Allrounder im Hosentaschenformat
Audio Test 06/2014
Titel: Klangqualität auf Reisen
Autor: Tobias Häußler

Audio Test 06/2014
Titel: Klangqualität auf Reisen
Autor: Tobias Häußler

[...]

"Der direkte Vergleich mit dem Wandler eines iPhone 5 offenbart einen subtilen, aber dennoch hörbaren Qualitätsunterschied. Bässe erklingen impulskräftiger und konturierter, dröhnen weniger und lassen mehr Feinheiten erkennen. Das mittlere Frequenzspektrum gibt sich ausgeglichen und zeigt keinerlei klangbeeinflussende Verfärbungen. Eine besondere Rolle spielt der A 200 p jedoch in den Höhen. Hier scheint er die Musik nach oben hin zu befreien. Räume erscheinen offener und Sibilanten wirken klarer. So zeichnen sich Instrumente deutlicher voneinander ab und Gesungenes und Gesprochenes gewinnt an Verständlichkeit. Dieser Effekt zeigt sich schon bei AAC-Dateien mit Bitraten von 128 Kilobit pro Sekunde, wird allerdings bei High-Resolution-Dateien noch um einiges eindrucksvoller. Der Vergleich mit dem Kopfhörerausgang eines iMAcs fällt ebenso eindeutig aus. Somit ist der A 200 p ein Allrounder im Hosentaschenformat (...)."

Ein weiträumiger, detaillierter und komplett immersiver Klang
Hi-fi Choice 08/2014
Rubrik: Kopfhörer Test
Autor: unbekannt

Hi-fi Choice 08/2014
Rubrik: Kopfhörer Test
Autor: unbekannt

Aus dem englischen Originaltext übersetzt

[...]

Die Bauweise ist im Allgemeinen exzellent mit durchweg hochwertigen Materialien und man gewinnt den Eindruck, dass dem Design sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Das Ergebnis ist ein attraktiver Kopfhörer, der sich durch seinen angenehmen Langzeittragekomfort auszeichnet, wobei das Gewicht perfekt über den Kopf verteilt wird.  

[...]

"(...) der  T 90 wird mit einem hervorragenden Tragekoffer geliefert. Den werden Sie vermutlich auch tatsächlich benutzen, denn obwohl der Kopfhörer über eine offene Bauweise verfügt, sind die Störgeräusche weniger als bei anderen Modellen hier und gepaart mit der kleineren Größe ist er eine echte Alternative für unterwegs und den Gebrauch zu Hause. 

[...]

Der T 90 ist einer der weniger empfindlichen Kopfhörer im Test und benötigt mehr Energie, um das Testniveau zu erreichen. Aber nachdem er das erreicht hat, liefert er von vornherein ein starkes Argument für seine Anwendung.

[...]

Die Präsentation wird extrem gut kontrolliert, was bedeutet, dass es absolut keine Spur von Rauschen oder Härte gibt. Das Ergebnis ist ein Kopfhörer, der praktisch jeder Situation gewachsen ist. Neben dieser Kontrolle verfügt er über eine außergewöhnlich weiträumige Präsentation, die auch bei sehr großen Aufnahmen eine absolut überzeugende Leistung ermöglicht, während er bei kleineren Aufnahmen angemessen intim klingt. Insbesondere das Stück von Kraftwerk bewältigt der T 90 von allen in der Gruppe am besten mit einem weiträumigen, detaillierten und komplett immersiven Klang. Die Basswiedergabe ist ebenfalls sehr kraftvoll. Bei Passagen mit schnellerem Tempo entsteht eine Spannung, die das Hören mit diesem Kopfhörer unwiderstehlich macht.

Dream-Team für unterwegs
image hifi 05/2014
Titel: Quadratur des Kreises
Autor: Jochen Donner

image hifi 05/2014
Titel: Quadratur des Kreises
Autor: Jochen Donner

[...]

"Aus dem schwäbischen Heilbronn kommt ein seriöser Vorschlag, wie sich High-End-Klang aus zeitgenössischen Mobilgeräten generieren ließe. Der minimierte Kopfhörerverstärker und Digital-Analog-Wandler A 200 p und der kompakte Kopfhörer T 51 p von beyerdynamic übernehmen die Aufbereitung hochwertiger Musik-Daten und dienen sich damit als audiophiles Dream-Team für unterwegs an."

[...]

"Als Datenlieferant für den T 51 spielt der A 200 die hochqualitativ aufbereiteten Analogdaten zu. Diese Aufgabe meistert der Mini-DAC/KHV mit Bravour."

[...]

"Wechselt man nun vom iPhone-Ausgang zum A 200, wird sofort das Spielfeld offener, weiter, breiter und tiefer. Damit gewinnt die Darstellung an Räumlichkeit, noch mehr jedoch an Dynamik: Die deutlich höhere Auflösung formt Details konkreter aus; was vorher überlagert war, wird nun fürs Ohr erst fassbar."

[...]

"(...) spielt er seine Vorzüge auch an einem stationären Mac oder PC aus: Deren Soundkarten steckt der viel musikalischere Wolfson-Wandler locker in die Tasche. Auch aktive Monitorboxen am Rechner profitieren von der enorm besseren Auflösung und Bühnendarstellung des A 200."

[...]

"Ein extrem komplex aufgebauter Titel wie "Lezghinka" (...), lässt das Potenzial der Beyerdynamic-Kette erst richtig aufblühen."

[...]

"Auf dem A 200-Pfad kommen dagegen Tiefe und Differenz ins Spiel, die Stimmen der Instrumente-Gruppen tönen suaber, kohärent und durchgängig einzeln wahrnehmbar. Der Bass wird trockener, bei konkreter Kontur; Blech klingt runder, das Schlagwerk fügt sich harmonischer ins Bild. Eine immanente Spannung baut sich auf und hält das Stück tonal zusammen."

[...]

"Man ist geneigt, sich ein weinig tiefer in den Sessel zu räkeln, die Aufmerksamkeit ganz und gar nur noch der Musik zu widmen."

Dream-Team für unterwegs
image hifi 05/2014
Titel: Quadratur des Kreises
Autor: Jochen Donner

image hifi 05/2014
Titel: Quadratur des Kreises
Autor: Jochen Donner

[...]

"Aus dem schwäbischen Heilbronn kommt ein seriöser Vorschlag, wie sich High-End-Klang aus zeitgenössischen Mobilgeräten generieren ließe. Der minimierte Kopfhörerverstärker und Digital-Analog-Wandler A 200 p und der kompakte Kopfhörer T 51 p von beyerdynamic übernehmen die Aufbereitung hochwertiger Musik-Daten und dienen sich damit als audiophiles Dream-Team für unterwegs an."

[...]

"Mit 183 Gramm Gewicht bietet der ohraufliegende Kopfhörer T 51 festen Halt und sitzt auch nach längerer Zeit noch leidlich bequem (...). Seinen Anpressdruck von 2,5 Newton holt der Hörer aus einem Edelstahlbügel, die kardanische Aufhängung und eine zwölffache Rasterung der mit gebürstetem Aluminium eingefassten Kapseln lässt genügned Varianz zu, so dass die weichen, glatt verkleideten Ohrpolster aus Formschaum auf verschieden großen Ohren angenehm Platz finden. Vorteil der geschlossenen Konstruktion: Die Hörerkapseln schotten stark gegen Umgebungsgeräusche ab; umgekehrt lassen sie nur wenig Schall nach außen dringen: Der T 51 ist ein sozial kompatibler Kopfhörer."

[...]

"Eine erste Hörprobe mit dem T 51 p am regulären KH-Ausgang eines iPhones zeigt seinen dezenten, natürlichen Charakter. Als geschlossener, dynamischer Hörer ist seine Bühne naturgemäß etwas enger, mittiger (...). Höhen kommen seidig, Mitten scheinen ausgewogen durch und Bässe hört man druckvoll und kräftig, aber stets woghlgeformt."

[...]

"Ein extrem komplex aufgebauter Titel wie "Lezghinka" (...), lässt das Potenzial der Beyerdynamic-Kette erst richtig aufblühen."

[...]

"Man ist geneigt, sich ein weinig tiefer in den Sessel zu räkeln, die Aufmerksamkeit ganz und gar nur noch der Musik zu widmen."

[...]

Detailfreudig-spritzige Leichtigkeit
Stereo 8/2014
Titel: Darunter steckt immer ein glücklicher Kopf
Autor: Tom Frantzen, Michael Lang

Stereo 8/2014
Titel: Darunter steckt immer ein glücklicher Kopf
Autor: Tom Frantzen, Michael Lang

[...]

"Das sehr wertig wirkende Jubiläumsmodell des Hauses Beyerdynamic vermittelt zum angegebenen Preis ein Höchstmaß an druckvoller Spielfreude, detailfreudig-spritziger Leichtigkeit und emotionaler Musikalität."

Preis/Leistung: Sehr gut

Gute Empfindlichkeit
Hifi-News 07/2014
Title: beyerdynamic T 51p
Author: unbekannt

Hifi-News 07/2014
Title: beyerdynamic T 51p
Author: unbekannt

"(...) Die Empfindlichkeit ist gut, jedoch nicht außergewöhnlich - aber allemal hoch genug, um eine ausreichende Lautstärke und eine gute Nutzungsdauer des Akkus mit portablen Musikquellen zu bieten. "

[...]

"Dieser Titel machte einen sauberen, klaren und kontrollierten Eindruck mit guter Percussion, solider Russ Ballard Gitarre und unverwechselbarem Hammond Timbre."

Der Vorhang zum Konzertsaal öffnet sich
www.cnet.de und www.gizmodo.de 07/2014
Titel: Kopfhörer-Veredler Beyerdynamic A 200 p im Test
Autor: Kai Schmerer

www.cnet.de und www.gizmodo.de 07/2014
Titel: Kopfhörer-Veredler Beyerdynamic A 200 p im Test
Autor: Kai Schmerer

[...]

"Der Qualitätsunterschied bei der Wiedergabe von Musik ist mit dem iPhone mit und ohne A 200 p selbst mit MP3-Dateien hörbar. Es klingt so, als würde man einen Vorhang zum Konzertsaal öffnen, der Details in jeder Tonlage freigibt. Bässe, Mitten und Höhen wirken präsenter und ausdifferenzierter. Zumindest stellt sich dieser Eindruck mit den für den Test verwendeten In-Ear-Kopfhörern DX 160 ie von Beyerdynamic ein."

[...]

"In Verbindung mit einem qualitativ hochwertigen Kopfhörer verwandelt der A 200 p das iPhone in einen High-End-Audio-Player, der Musik-Enthusiasten auch unterwegs zufriedenstellen kann. Allerdings sollten Musikdateien in einem hochwertigen Format vorliegen."

[...]

Derzeit bester Bügelkopfhörer
www.computerbild.de 07/2014
Titel: Beyerdynamic T 51i: Nobelkopfhörer im Test
Autor: Christoph de Leuw

www. computerbild.de 07/2014
Titel: Beyerdynamic T 51i: Nobelkopfhörer im Test
Autor: Christoph de Leuw

Zum Test

[...]

"Der Beyerdynamic T 51i polarisiert durch sein Aussehen: Mit dem sachlichen Design sieht er aus wie aus dem Metallbaukasten – ganz im Gegensatz zu angesagten Konkurrenten mit ihren farbigen Hochglanz-Kunststoffen. Gelenke, Scharniere und Bügel hinterlassen einen sehr soliden Eindruck, die Verarbeitung wirkt gediegen."

[...]

"Und tatsächlich: Im Messlabor von COMPUTER BILD gab der T 51i mächtig Gas und war bei gleicher Eingangsspannung lauter als die meisten Konkurrenten (...). So lässt sich auch in lauter Umgebung verzerrungsarm Musik hören, weil Sie den Zuspieler weniger weit aufdrehen müssen. Mitreisende fühlen sich dabei wenig belästigt: Der Beyerdynamic lässt nur wenig Schall nach außen dringen. Der stolze Besitzer darf sich um so mehr über sehr sauberen und ausgewogenen Klang ohne Verfälschungen freuen. Der Beyerdynamic liefert druckvolle und saubere, nie übertriebene Bässe und klare Höhen. Im Vergleich zu Konkurrenten (...) sind mit dem T 51i deutlich mehr Details hörbar – so macht Musikhören richtig Spaß."

[...]

"Wenn es aber der bestmögliche Klang unterwegs sein soll, gehört der Beyerdynamic T 51i auf jeden Fall in die engste Auswahl. Er klingt ausgewogen und neutral, vernachlässigt aber auch die Bässe nicht. Und er spielt auch an schlappen Smartphones laut genug und überzeugt mit hohem Tragekomfort. Mit seiner Testnote von 1,93 ist er derzeit der beste Bügel-Kopfhörer, den COMPUTER BILD im Test hatte."

Vollkommen und ehrlich
Audio 07/2014
Titel: Heilbronner Aufstieg
Autor: Alexandros Mitropoulos

Audio 07/2014
Titel: Heilbronner Aufstieg
Autor: Alexandros Mitropoulos

Audio 07/2014
Titel: Heilbronner Aufstieg
Autor: Alexandros Mitropoulos

[...]

"So oder so: Prinzipiell attestierten die Tester dem Heilbronner einen vollkommenen, ehrlichen, breitbandigen Klang, der trotz seiner neutralen Art nie analytisch wirkte. Und diesen Grundcharakter behielt der A2 auch unabhängig vom angeschlossenen Kopfhörer bei: Ob mit Magnetostaten (...) oder konventionellen dynamischen Hörern wie dem hauseigenen T1 (...) - stets wirkte die Abbildung wie aus einem Guss und authentisch. Selbst den Vergleich zu einem direkten Konkurrenten (...) muss der A2 nicht fürchten: Wirkte der Wedemarker Verstärker etwas feingliedriger und luftiger in seinem Spiel, konterte der Heilbronner mit einer plastisch-greifbareren Abbildung. Was Detailreichtum, tonale Ausgewogenheit und Dynamik anging, spielten indes beide auf dem selben highendigen Niveau."

Preis/Leistung: Sehr gut

Deutlich verbesserter Klang
connect 06/2014
Titel: Wellness für die Ohren
Autor: unbekannt

connect 06/2014
Titel: Wellness für die Ohren
Autor: unbekannt

[...]

"Mit Erfolg: Am ohnehin starken Kopfhörer T 51p verbessert sich der Klang noch einmal deutlich."

Präziser Klang
www.amazona.de 05/2014
Titel: Was um Himmels Willen ist Tesla?
Autor: Felix Thoma

www.amazona.de 05/2014
Titel: Was um Himmels Willen ist Tesla?
Autor: Felix Thoma

[...]

"Mit dem T 51 p bringt der Heilbronner Hersteller Beyerdynamic einen neuen Kopfhörer der Tesla-Serie auf den Markt. Ein sehr ansprechendes und edles Aussehen, gepaart mit einem guten und präzisen Klang, macht den T 51 p zu einem insgesamt guten Kopfhörer. Dafür muss man bei Beyerdynamic zwar einiges auf den Tisch legen, erhält dafür aber einen edlen Kopfhörer, der dazu sehr gut verarbeitet ist."

Plus +

sehr gutes Klangbild
sehr gute Verarbeitung
edles Aussehen


Lebendige Spielfreude
Frankfurter Allgemeine Zeitung 06/2014
Titel: Des Kopfhörers reine Quelle
Autor: Wolfgang Tunze

Frankfurter Allgemeine Zeitung 06/2014
Titel: Des Kopfhörers reine Quelle
Autor: Wolfgang Tunze

[...]   

"Wir haben dem anspruchsvollen Konstrukt mit zwei erstklassigen Hörern des Hauses gelauscht - dem halboffenen Markenflaggschiff T1 und dem offenen T 90. Noch nie haben wir die feinen Unterschiede der beiden deutlicher gehört: den eher auf Präzision gezüchteten analytischen Klang des T 1 auf der einen und das luftige, gelegentlich fast lässigere Klangbild des T 90 auf der anderen Seite. Noch nie haben wir aber auch so deutlich gehört, was ein überragender Kopfhörer-Verstärker den ausgängen von Konfektionsgeräten voraus hat; die wesentlich detailliertere Abbildung, die genauere Definition des Raums, die lebendigere Spielfreude, die größere Klarheit der Bässe. Kurzum: Der A 2 wird seinem Anspruch wirklich gerecht.

[...]  

Sehr differenzierte Bassstaffelung
www.faz.net 5/2014
Titel: Sauberer Klang hat einen hohen Preis
Autor: Marco Dettweiler

www.faz.net 5/2014
Titel: Sauberer Klang hat einen hohen Preis
Autor: Marco Dettweiler

[...]

"Der Klang ist neutral und leicht, die Bassstaffelung sehr differenziert, zudem trägt er sich sehr angenehm. Mit seinen 250 Ohm ist er auch noch gut an mobilen Playern einsetzbar."

[...]

Glasklar und detailecht
www.oskarfm.de 5/2014
Titel: Bester Sound für 59 Euro?
Autor: Oskar Vitli

www.oskarfm.de 5/2014
Titel: Bester Sound für 59 Euro?
Autor: Oskar Vitlif


[...]

"Die exzellenten Klangeigenschaften des DTX 72 iE zeigten sich auch bei uns im Test. Glasklar und sehr detailecht."

[...]

"Für 59 Euro bekommt man mit dem DTX 72 iE von beyerdynamic einen In-Ear-Kopfhörer mit sehr gutem Klang und schlichten Design."

Preis/Leistung: 10 (von 10) Punkte

Deutlich verbesserter Klang
connect 06/2014
Titel: Wellness für die Ohren
Autor: unbekannt

connect 06/2014
Titel: Wellness für die Ohren
Autor: unbekannt

[...]

"Mit Erfolg: Am ohnehin starken Kopfhörer T 51p verbessert sich der Klang noch einmal deutlich."

Impulstark und kraftvoll
www.cnet.de 05/2014
Titel: High End 2014
Autor: Mehmet Toprak

www.cnet.de 05/2014
Titel: High End 2014
Autor: Mehmet Toprak

[...]

"Dieser ohraufliegende Hörer bietet einen besonders impulsstarken, kraftvollen und präzisen Klang."

[...]

Edle metallische Anmutung
www.technoviel.de 05/2014
Titel: Hifi Headsets im Unboxing und Kurztest
Autor: Klaus Reiter

www.technoviel.de 05/2014
Titel: Hifi Headsets im Unboxing und Kurztest
Autor: Klaus Reiter

[...]

"Beide Headsets wirken so hochwertig, wie es der Preis erwarten lässt – gerade das T51i macht mit seiner edler metallischen Anmutung und dem schlichten, gleichzeitig modernen Design richtig was her."

[...]


Kräftiger Bass, brilliante Höhen
Audio Test 04/2014
Titel: High Fidelity zum Mitnehmen
Autor: Tobias Häußler

Audio Test 04/2014
Titel: High Fidelity zum Mitnehmen
Autor: Tobias Häußler

[...]

"Ein ausgewogener und satter Klang ist eine der Grundcharakteristika, die schon im ersten Moment auffällt, in dem man einen Musiktitel anspielt. Ein etwas zu kräftiger Bass, der sich aber bis in die tiefsten Lagen erstreckt, wird sauber wiedergegeben und wirkt dabei durchaus lebhaft. Kontrabässe zeigen so eine tiefgehende Wärme und im Rock- und Pop-Bereich können auch impulshafte Töne wie Bassdrums und kurz angestoppte Bässe überzeugen."

[...]

"Instrumente zeichnen sich klar voneinander ab und konkurrieren nicht unmittelbar miteinander. Die Höhen werden brilliant abgezeichnet und geben dem Klang genug Luft (...)."

[...]

"Ergebnis: Sehr gut"

Sitzt überraschend angenehm
www.technoviel.de 05/2014
Titel: Hifi Headsets im Unboxing und Kurztest
Autor: Klaus Reiter

www.technoviel.de 05/2014
Titel: Hifi Headsets im Unboxing und Kurztest
Autor: Klaus Reiter

[...]

"Beide Headsets wirken so hochwertig, wie es der Preis erwarten lässt – gerade das T51i macht mit seiner edler metallischen Anmutung und dem schlichten, gleichzeitig modernen Design richtig was her."

[...]

"Beim In-Ear Headset Beyerdynamic MMX 102 iE ist das kalte Metall direkt am Ohr zunächst etwas unangenehm, es nimmt aber sehr schnell die Körperwärme an und fällt dann nicht mehr auf – im Gegenteil, das Headset sitzt überraschend angenehm im Ohr und erzeugt nicht ganz so stark wie die meisten anderen In-Ears den “Unterwassereffekt."

[...]

Beispiellos ausgewogen
www.moodway.de 05/2014
Titel: Test: Beyerdynamic MMX 102 IE
Autor: Ulf

www.moodway.de 05/2014
Titel: Test: Beyerdynamic MMX 102 IE
Autor: Ulf

[...]

"Was mich bei den MMX 100 überzeugt hatte, war der ausgewogene Klang. Die In-Ear-Kopfhörer klingen nie schrill und kommen mit jeder Art von Musik zurecht."

[...]

"Und das gilt auch für die MMX 102 IE. Sie sind wieder beispiellos ausgewogen, wirken nie aufdringlich und geben für In-Ear-Kopfhörer sehr detailliert auch Musikinstrumente aus dem Hintergrund wieder."

[...]

"Kurzum: Sie sind meine neuen Standard-In-Ears für unterwegs. Klanglich bessere In-Ear-Kopfhörer, die allen Musikrichtungen gerecht werden, kenne ich bisher nicht."

[...]

Klingt fantastisch!
www.iphoneblog.de 05/2014
Titel: Meine neue In-Ear-Referenz: die Beyerdynamic MMX 102 iE
Autor: Alex Olma

www.iphoneblog.de 05/2014
Titel: Meine neue In-Ear-Referenz: die Beyerdynamic MMX 102 iE
Autor: Alex Olma

[...]

"Musik-Streaming und auch Podcasts, die die MMX 102 in meine Ohren spucken, klingen ganz fantastisch."

[...]

Satter, glasklarer und voller Sound
Games and more 05/2014
Titel: Beyerdynamic A 200
Autor: unbekannt

Games and more 05/2014
Titel: Beyerdynamic A 200
Autor: unbekannt

[...]

"Das Ergebnis ist beeindruckend: Satter, glasklarer und voller Sound, der teure Kopfhörer erst richtig zur Geltung bringt und Günstig-Phones deutlich aufwertet (...)."

[...]

"Wertung: Sehr gut"

Hilft dem Klang auf die Sprünge
www.bild.de 05/2014
Titel: Sound-Highlights für Musikliebhaber
Autor: unbekannt

www.bild.de 05/2014
Titel: Sound-Highlights für Musikliebhaber
Autor: unbekannt

[...]

"Wer guten Sound aus seinem Smartphone möchte, bekommt vom deutschen Unternehmen Beyerdynamic einen mobilen Kopfhörerverstärker (A200p), der dem Klang von iPhone & Co. deutlich hörbar auf die Sprünge hilft."

Voluminös und transparent zugleich
www.cnet.de 05/2014
Titel: High End 2014
Autor: Mehmet Toprak

www.cnet.de 05/2014
Titel: High End 2014
Autor: Mehmet Toprak

[...]

"Die Verbesserung des Klangs auf diese Weise ist verblüffend. Der Sound ist auf einen Schlag voluminöser und zugleich transparenter, impulsstärker und detailreicher. Vorausgesetzt, es hängt ein entsprechend hochwertiger Kopfhörer dran.

Wer seinen iPod oder die Musikbibliothek im Smartphone einmal über einen Kopfhörerverstärker gehört hat, wird nicht mehr darauf verzichten wollen."

[...]

Preis/Leistung: Sehr gut!
videoaktiv 4/2014
Titel: Die 100-Euro-Show
Autor: Karl-Gerhard Haas

videoaktiv 4/2014
Titel: Die 100-Euro-Show
Autor: Karl-Gerhard Haas

www.videoaktiv.de

Im Test der beyerdynamic DX 160 iE und der Sony XBA-H1

[...]

"Für ihre Klasse bieten die Stöpsel ein brauchbares Bassfundament. Ihr Pegel ist ausreichend (...)."

[...]

"Für die Aufnahmekontrolle oder den Schnitt am Notebook ist man damit gut bedient."

Videoaktiv Urteil: Gut
Preis/Leistung: Sehr gut

Ideal als neutrale Kontrollinstanz
videoaktiv 4/2014
Titel: Preis-Schießen
Autor: Karl-Gerhard Haas

videoaktiv 4/2014
Titel: Preis-Schießen
Autor: Karl-Gerhard Haas

www.videoaktiv.de

[...]

"Wer eine möglichst neutrale Kontrollinstanz für Tonaufnahmen sucht, der ist mit dem DT 770 PRO in der 32-Ohm-Version immer noch gut und vergleichsweise günstig bedient"

[...]

Videoaktiv Urteil: Sehr gut
Preis/Leistung: Sehr gut

Hochwertig für unterwegs
videoaktiv 4/2014
Titel: Preis-Schießen
Autor: Karl-Gerhard Haas

videoaktiv 4/2014
Titel: Preis-Schießen
Autor: Karl-Gerhard Haas

[...]

"Wer einen hochwertigen Kopfhörerverstärker für unterwegs und hier vorwiegend fürs Smartphone sucht, kommt am A 200p dennoch nicht vorbei."

Analytischer, satter Klang
videoaktiv 4/2014
Titel: Preis-Schießen
Autor: Karl-Gerhard Haas

videoaktiv 4/2014
Titel: Preis-Schießen
Autor: Karl-Gerhard Haas

www.videoaktiv.de

[...]

"Brilliante, im Sinne analytischer Wiedergabe leicht überbetonte Höhen, satter, dennoch kontrollierter und dynamischer Bass, dazu ein hoher Pegel - der T 90 zeigt der Ex-Referenz aus eigenem Hause, wo der Hammer hängt."

Videoaktiv Urteil: Sehr gut

Preis/Leistung: Gut

Klanglich ein Überflieger
Musikexpress 05/2014
Titel: Sound to Go
Autor: Wolfgang Grumblat, Marion Kamp, Frank Wiechert

Musikexpress 05/2014
Titel: Sound to Go
Autor: Wolfgang Grumblat, Marion Kamp, Frank Wiechert

[...]

"Klanglich ein Überflieger: Mitten und Höhen kommen auf den Punkt, Bässe knarzen knochentrocken. Idealer Partner für High-Res-Musik unterwegs oder am heimischen Computer."

[...]

Passt perfekt
www.computerbild.de 04/2014
Titel: Beyerdynamic MMX102iE: Neue In-Ohr-Kopfhörer
Autor: Christoph de Leuw

www.computerbild.de 04/2014
Titel: Beyerdynamic MMX102iE: Neue In-Ohr-Kopfhörer
Autor: Christoph de Leuw

"In-Ear-Kopfhörer kneifen im Ohr? Nicht die von Beyerdynamic – für die gibt es individuell angefertigte Silikon-Passstücke."

[...]

"Der deutsche Hersteller Beyerdynamic macht die Individualisierung erschwinglich. Für 120 Euro erwerben Sie einen Gutschein und lassen sich damit in einer Filiale des Hörgeräte-Anbieters Kind für die eigenen Ohren perfekt passende Silikon-Formstücke fertigen."

[...]

"Die individuellen Passstücke passen zum Beispiel auf den neuen MMX102iE"

Spitzenklasse!
stereoplay 05/2014
Titel: Ride the Lightning
Autor: Marco Breddin

stereoplay 05/2014
Titel: Ride the Lightning
Autor: Marco Breddin

"Der weltweit kleinste Power-DAC für Smartphone, Tablets, Mac und PC für den Lightning-Standard! Genialer Pegelregler, einfach bedienbar. Mehr Kraft, Auflösung und Dynamik aus guten Kopfhörern."

[...]

stereoplay Testurteil: Klang (digital) Spitzenklasse

HiFi to go
Fidelity 03/2014
Titel: Einmal HiFi2Go bitte!
Autor: Marc Fleischer

Fidelity 03/2014
Titel: Einmal Hifi2go bitte!
Autor: Marc Fleischer

[...]

"Wer unterwegs auf vollwertig klingendes HiFi nicht verzichten und die DAC-Funktion auch zu Hause am Computer nutzen will, der findet im Beyerdynamic A 200 p einen schicken, zuverlässigen Partner mit tollem Klang. In Verbindung mit einem guten Kopfhörer wird so aus Smartphone HiFi2go"

Außergewöhnliche Qualitäten
www.audio.de 04/2014
Titel: Top 10 On-Ear-Kopfhörer unter 50 Euro
Autor: Fritz I. Schwertfeger

www.audio.de 04/2014
Titel: Top 10 On-Ear-Kopfhörer unter 50 Euro
Autor: Fritz I. Schwertfeger

Ranking: Platz 1:

"Der deutsche Hersteller beyerdynamic beweist mit dem DT 235, dass ein bereits seit Jahren auf dem Markt erhältlicher Kopfhörer auch die neuesten Entwicklungen in Schach halten kann, wenn er denn außerordentliche Qualitäten mitbringt. Und an diesen scheinen die Entwickler beim Heilbronner Kopfhörerspezialisten nicht gespart zu haben, wie der Klangtest bewies. Kein anderer Hörer vermochte die Auflösung, Basskraft und Abstimmungsgüte in diesem Preisgefüge zu überbieten."

"Es führt in dieser Preisregion für den ambitionierten Hörer kein Weg am beyerdynamic vorbei. Mit technischen Spielereien will der On-Ear aus Heilbronn erst gar nichts zu tun haben und konzentriert sich einzig und allein auf eine Sache: Die Bereitstellung eines die Preisklasse überflügelnden Klangbildes, das seinen Träger verwöhnt, egal ob auf Reisen oder unterwegs. Damit erhält er nicht nur den Testsieg, sondern ist auch in Sachen Preis-Leistung unangefochtener Protagonist."

[...]

Klingt nach mehr
www.spiegel.de 05/2014
Titel: Toller Klang, teurer Spaß
Autor: Matthias Kremp

www.spiegel.de 05/2014
Titel: Toller Klang, teurer Spaß
Autor: Matthias Kremp

[...]

"Beim (...) Custom One Pro von Beyerdynamic ist der Unterschied im direkten Vergleich zum Klang aus der Kopfhörerbuchse eines HTC One (M8) frappierend. Es ist, als würde jemand einen dicken Samtvorhang vor den Lautsprechern wegziehen: Der Sound ist offener, klarer. Vor allem die Bässe werden erheblich deutlicher gezeichnet, aber auch die Mitten und Höhen wirken aufgeräumter. Man kann Details hören, die ohne den A 200 p im Klanggemisch untergehen. Sehr deutlich wird das beispielsweise bei den Bass-Sounds in "Follow Me" von Muse."

[...]

"Aber auch wer einen guten Kopfhörer für 100 Euro gekauft hat und sich wünscht, dieser würde nach etwas mehr klingen, sollte den kleinen Verstärker ausprobieren."

Sound-Tuning, das seinesgleichen sucht
sft 05/2014
Titel: Feuer für die Phones
Autor: Frank Neupert

sft 05/2014
Titel: Feuer für die Phones
Autor: Frank Neupert

[...]

"Dafür bietet Ihnen das lediglich 55 x 55 x 13 Millimeter kleine und nur 51 g schwere Kästchen Sound-Tuning, das seinesgleichen sucht."

[...]

"Das Ergebnis ist beeindruckend: satter, glasklarer und voller Sound, der teure Kopfhörer erst richtig zur Geltung bringt und Günstig-Phones deutlich aufwertet."

Bewertung: Sehr gut / Note 1,3

Nicht zu viel versprochen
www.sempre-audio.at 05/2013
Titel: Tesla fürs Smartphone
Autor: Michael Holzinger

www.sempre-audio.at 05/2013
Titel: Tesla fürs Smartphone
Autor: Michael Holzinger

[...]

"Und man kann festhalten, Beyerdynamic verspricht hier keineswegs zuviel, denn wie der neue Kopfhörer tatsächlich klingt, das kann man im konkreten Fall bereits vor dessen offizieller Präsentation sagen, und zwar hervorragend."

[...]

"Bereits mit dem Beyerdynamic T 50 p hatte der deutsche Spezialist einen überaus feinen Kopfhörer für unterwegs im Angebot, der dennoch vom Nachfolger Beyerdynamic T 51 p überflügelt wurde. Nun steht mit dem Beyerdynamic T 51 i endlich auch eine für Smartphones ausgelegte Variante dieses erstklassigen On-ear Kopfhörers zur Verfügung."

Für Hifi-Fans mit höchsten Ansprüchen
Chip Test und Kauf 03-04/2014
Titel: Der beste Spound für unterwegs
Autor: Mathias Gerlach

Chip Test und Kauf 03-04/2014
Titel: Der beste Spound für unterwegs
Autor: Mathias Gerlach

[...]

"Hifi-Fans mit höchsten Ansprüchen dürfte der T 70 p zufrieden stellen. der geschlossene Around-Ear punktet mit einem hochwertigen Vollmetall-Schallwandler, der für ein ausgeglichenes Klangbild sorgt."

Klanglich zwei Sprossen höher
www.macrewind.de 04/2014
Titel: Hochdosierte Klangmedizin
Autor: Frank Borowski

www.macrewind.de 04/2014
Titel: Hochdosierte Klangmedizin
Autor: Frank Borowski

Praxistest: Kopfhörerverstärker beyerdynamic A 2 und M2 Tech Marley

[...]

"Klanglich stehen alle drei Modelle ganz weit oben auf der langen Evolutionsleiter, der beyerdynamic aber noch ein, zwei Sprossen höher, was er mutmaßlich seinem besseren integrierten Netzteil verdankt, welches beim Marley und Meridian extra teuer bezahlt werden muss."

[...]

Keine qualmenden Ohren
www.welt.de 04/2014
Titel: Bei diesen Headsets lohnt sich die Investition
Autor: Christian Ströh

www.welt.de 04/2014
Titel: Bei diesen Headsets lohnt sich die Investition
Autor: Christian Ströh

[...]

"Eine weitere Frage der Konstruktion ist die offene oder geschlossene Bauweise. Eine offene Bauart lässt Luft an Ihre Ohren, was während langer Sitzungen angenehmer ist. Allerdings sorgt sie ebenfalls dafür, dass Sie etwas von Ihrer Umgebung mitbekommen und diese auch etwas von Ihnen. Vor allem in ruhiger Umgebung ist das eventuell störend für andere, in lauter ein weniger immersives Erlebnis für Sie. Spitzenmodelle wie das Beyerdynamic MMX 300 schaffen den Kompromiss: Dank eines speziellen Schaumstoffs fangen die Ohren nicht an zu qualmen und eine Geräuschdämpfung ist trotzdem vorhanden."

Suchtgefahrt für Hifi-Nerds!
www.wiwo.de 04/2014
Titel: Kopfhörer für den Sport - heute mit Verstärker
Autor: Thorsten Firlus-Emmrich

www.wiwo.de 04/2014
Titel: Kopfhörer für den Sport - heute mit Verstärker
Autor: Thorsten Firlus-Emmrich

[...]

"Was aber kann der A200p leisten – ich sag’s gern mit dem von mir so geliebten Vokabular der Hifi-Berichte: Straffere Bässe, mehr Konturen in den Instrumenten, bessere Durchzeichnung, souveränere Auflösung, deutlichere Tiefenstaffelung."

[...]

"In Summe kann ich sagen: Wer unterwegs auch wie ein gestandener Hifi-Nerd das letzte bißchen an Qualität haben will – der wird sich freuen. Ich bin Hifi-Nerd auf Entzug – und stark gefährdet."


Hat Kopf und Herz erobert
www.bonedo.de 04/2014
Titel: Eine neue Liga unter den "Offenen"?
Autor: Peter Könemann

www.bonedo.de 04/2014
Titel: Eine neue Liga unter den "Offenen"?
Autor: Peter Könemann

[...]

"Ich kann es nicht anders sagen, der Beyerdynamic T 90 hat meinen Kopf und mein Herz erobert. Die Wiedergabeeigenschaften sind zum jetzigen Zeitpunkt meine persönliche Referenz. Der Tragekomfort ist außergewöhnlich gut, lediglich das nicht abnehmbare, glatte und bisweilen störrische Kabel stört das Gesamtbild ein wenig. Auch das Verhältnis von Höhen- zu Mittenband wäre um eine kleine Nuance optimierbar. Dennoch, auch der Verkaufspreis von ca. 450 Euro ist mehr als gerechtfertigt, weil der T 90 definitiv in einer anderen Liga spielt als die meisten mir bekannten (dynamischen) Kopfhörer und sich somit uneingeschränkt für professionelle Anwendungen wie Editing, Mix und Mastering eignet."

[...]

Respekt dafür!
Visions 03/2014
Titel: Technik: Kopfhörer
Autor: unbekannt

Visions 03/2014
Titel: Technik: Kopfhörer
Autor: unbekannt

[...]

"Der T1 spielt dank abgründiger Leistungsreserven jederzeit glasklar, die Bässe kommen akkurat und knochentrocken, und wenn man für einen kurzen Moment dem Vinyl untreu wird, um AC/DCs Live At River Plate auf Blue-ray einzulegen, hört man auf der DTS-HD-Master-Spur fast jeden einzelnen frenetischen Fan mitsingen. Respekt dafür - und definitiv einer für den Wunschzettel."

 

Erstaunlich gut!
www.headfonia.com
Titel: Der erstaunliche beyerdynamic T 51p
Autor: Lieven

www.headfonia.com
Titel: Der erstaunliche beyerdynamic T 51p
Autor: Lieven

Übersetzt aus dem Englischen

[...]

Ohne zu zögern oder mich zu schämen nenne ich ihn den besten portablen On-Ear Kopfhörer, den ich seit Langem hören durfte.

[...]

Spaß und Klang zum fairen Preis
Ear-In 04-05/2014
Titel: Test: In-Ear Kopfhörer
Autor: Michael Bruss

Ear-In 04-05/2014
Titel: Test: In-Ear Kopfhörer
Autor: Michael Bruss

[...]

"Der Beyerdynamic DX 160 iE ist ein absolut wertig verarbeiteter, druckvoll und dennoch transparent-dynamisch klingender, musikalisch aufspielender In-Ear, der Spaß und Klangqualität zum fairen Preis verbindet. Was will man mehr?"

Preis/Leistung: 1,4/Sehr gut

 

Grandioses Klangbild
www.cnet.de 03/2014
Titel: In-Ear der Premiumklasse im Test
Autor: Kai Schmerer

www.cnet.de 03/2014
Titel: In-Ear der Premiumklasse im Test
Autor: Kai Schmerer

[...]

"Selten stimmen Aussagen eines Herstellers mit den tatsächlichen Produkteigenschaften überein. Im Fall des DX 160 iE ist dies anders. Der eher nüchternen Beschreibung lässt sich allerdings noch einiges hinzufügen: Das Klangbild des Beyerdynamic ist ausgewogen, um nicht zu sagen grandios. Präzise, wäre auch noch ein Adjektiv, mit dem man die Klangeigenschaften des DX 160 iE beschreiben kann. Das Verhältnis aus Höhen, Mitten und Bässen kann als perfekt bezeichnet werden."

[...]

"Bei einem Produkt dieser Qualität fällt das Fazit leicht: Der Beyerdynamic DX 160 iE ist in jeder Hinsicht empfehlenswert. Der ausgewogene und detailreiche Klang ist natürlich das wichtigste Merkmal. Dem hohen Qualitätsanspruch werden aber auch die anderen Produkteigenschaften gerecht. Sei es die Verarbeitung, die gute Optik und Haptik oder das umfangreiche Zubehör – nichts gibt Anlass zur Kritik. Auch das Preisleistungsverhältnis ist hervorragend: für 100 Euro findet man wohl derzeit kein besseres In-Ear-Modell."

Testurteil: Exzellent

Sound voll und dynamisch!
Active life 01/2014
Titel: Auf die Ohren fertig los!
Autor: Anne Otto

Active life 01/2014
Titel: Auf die Ohren fertig los!
Autor: Anne Otto

[...]

"Diese In-Ear-Kopfhörer sehen gut aus und tragen sich bequem, allerdings verrutschen sie leicht beim Laufen. Fürs Studio-Workout ist das Modell aber ok und mit 120 g auch schön leicht. Der Sound ist eh toll, voll und dynamisch."

Ist sein Geld absolut wert
Ear-In 04-05/2014
Titel: Das Runde im Eckigen
Autor: Michael Bruss

Ear-In 04-05/2014
Titel: Das Runde im Eckigen
Autor: Michael Bruss

[...]

"Der Beyerdynamic A 200p überzeugt an portablen High-End-Kopfhörern und guten In-Ears gleichermaßen. Die sehr gute Verarbeitung und die solide Haptik entsprechen den hervorragenden klanglichen Eigenschaften, die auch gehobenenen klanglichen Ansprüchen gerecht werden. Egal mit welchen Kopfhörern man unterwegs ist, der A 200 p ist ein smartes und sein Geld absolut wertes Gerät zur Steigerung des (nicht nur) mobilen Hörvergnügens."

Preis/Leistung: 1,3/Sehr gut

Deutliche Klangverbesserung
Mac Life 04/2014
Rubrik: Hardware-Kurztests
Autor: Sebastian Schack

Mac Life 04/2014
Rubrik: Hardware-Kurztests
Autor: Sebastian Schack

[...]

"Das Produkt erfüllt seinen Zweck voll und ganz, die Klangverbesserung ist deutlich hörbar."
Note: 1,2

Effekt ist wirklich verblüffend
iPad Welt 02/2014
Titel: Top-Klang fürs iPad
Autor: Stefan v. Gagern

iPad Welt 02/2014
Titel: Top-Klang fürs iPad
Autor: Stefan v. Gagern

"Der Effekt mit dem A 20 ist wirklich verblüffend: Wer ihn zum ersten Mal zwischen iPad oder andere Musikquellen und Kopfhörer schaltet, wird seinen Kopfhörer komplett neu erleben. Plötzlich klingt jedes Instrument kraftvoller, natürlicher und das Klangbild viel räumlicher."

[...]

"Das schlichte, edle Design aus gebürstetem Alu begeistert ebenfalls."

Wertung 1.1

Mehr Details, sattere Bässe
iPad Welt 02/2014
Titel: Top-Klang fürs iPad
Autor: Stefan v. Gagern

iPad Welt 02/2014
Titel: Top-Klang fürs iPad
Autor: Stefan v. Gagern

[...]

"Der Effekt ist verblüffend: Details, die man beim Hören am iPad noch nie wahrgenommen hat, sind plötzlich da, sattere Bässe und Instrumente, die auf einmal so klingen, wie sie tatsächlich klingen. Da will man den Amp immer dabei haben, der zum Glück in die Jackentasche passt." [...]

Wertung 1.2

Sehr gutes Gesamtpaket
www.valuetech.de 2/2014
Titel: beyerdynamic DX 160 iE - Premium In-Ear-Kopfhörer für 99 Euro?
Autor: Matthias Proske

www.valuetech.de 2/2014
Titel: beyerdynamic DX 160 iE - Premium In-Ear-Kopfhörer für 99 Euro?
Autor: Matthias Proske

[...]

"Für nur 99 Euro bietet beyerdynamic mit dem DX 160 iE ein sehr gutes Gesamtpaket. Die Ausstattung (8 Ohrpassstücke, Verlängerungskabel + Kabelklemme, Y-Adapter für weiteren Kopfhörer und Tasche) liegt über dem Durchschnitt, der Tragekomfort ist gut und das Klangbild eines der besten, da neutralsten, das wir bisher im Preisbereich bis 100 Euro - und eigentlich sogar noch ein gutes Stück darüber hinaus - hören durften."

Nur ungern wieder ohne
Sueddeutsche Zeitung am 02/2014
Titel: Kopfhörerverstärker für Mobilgeräte
Autor: MA

Sueddeutsche Zeitung am 12.02.2014
Titel: Kopfhörerverstärker für Mobilgeräte
Autor: MA

[...]

"In diesem Sinne sollte man eigentlich vor diesem Gerät warnen: denn steckt man einmal zwischen ein Smartphone und einen (guten) Kopf- oder In-Ear-Hörer den mobilen Verstärker A 200p von Beyerdynamic, dann kehrt man ungern zu dem Sound zurück, den dasselbe mobile Gerät liefert, wenn man die Hörer in die normale Klinkenbuchse einstöpselt." [...]

Akustisches Chamäleon
www.tomshardware.de 02/2014
Titel: Beyerdynamic Custom One Pro im Test: Akustisches Chamäleon
Autor: Igor Wallossek

www.tomshardware.de 02/2014
Titel: Beyerdynamic Custom One Pro im Test: Akustisches Chamäleon
Autor: Igor Wallossek

[...]

"(...) - querbeet über alle Genres findet der noch nicht zu 100 Prozent audiophil infiltrierte Konsument seinen akustischen Meister."

[...]

"Als Referenz im mittleren Sement und unterhalb der wirklichen Hifi-Klasse ist der COP jedenfalls allemal eine Empfehlung wert, so dass wir ihn in Zukunft als Maßstab und Referenzmodell für unsere PC-Audio-Tests nutzen werden."

[...]

"Interessant ist auch die extrem gute Auflösung und niedrige Verzögerung, wenn es ums Gaming geht. Aufwändig produzierte Spiele mit ausgefeiltem Soundteppich sind für den COP quasi die Kür (...)"

"(...) Geräusche sind sehr gut zu orten und man verschätzt sich erstaunlich selten. Wer gern snipert und aufs Verstecken und Schleichen angewiesen ist, hat mit dem COP im Multiplayer gegenüber Playern mit normalen Headsets oft einen gehörigen Vorteil. Hier geben die Nuancen den Ausschlag."

[...]

"Insgesamt kann uns der Beyerdynamic Custom One Pro fast völlig überzeugen, denn er sticht aus der Masse der austauschbaren Kopfhörer optisch, haptisch und akustisch wohltuend heraus."

Eindrucksvolle Pegel
Frankfurter Allgemeine Zeitung 02/2014
Titel: Smartphone-Nachbrenner
Autor: Wolfgang Tunze

Frankfurter Allgemeine Zeitung 02/2014
Titel: Smartphone-Nachbrenner
Autor: Wolfgang Tunze

[...]

"(...) mit Apple-Geräten und mit iTunes am PC klappt die Sache tadellos. Im Akustik-Check verschafft sich der Außenborder schon mit seinen eindrucksvollen Pegeln Respekt. Im Direktvergleich zwischen dem Kopfhörer-Ausgang am iPhone und dem Ausgang am kleinen Wandler-Baustein zeigen sich mit guten Hörern deutlich wahrnehmbare Unterschiede. Dies alles legt die Anschaffung nahe (...)."

Malt unaufgeregt und mit zarter Hand seine musikalischen Gemälde
Audio 02/2014
Titel: Urban resident
Autor: Fritz I. Schwertfeger

Audio 02/2014
Titel: Urban resident
Autor: Fritz I. Schwertfeger

[...]

"Kraftvolles Auftreten und zähe Widerstandskraft signalisiert das robuste Metallkleid. Das dennoch filigran wirkende Design kombiniert Funktionalität mit beinahe künstlerisch anmutenden Elementen, die in der geschwungenen Form der Ohrmuschel-Bügel am deutlichsten zum Ausdruck kommen."

[...]

"Die champagnerfarbig schimmernde Ohrmuschel wiederum ist drehbar gelagert und erlaubt mit der zusätzlichen vertikalen Beweglichkeit eine hervorragende, komfortable Anpassung an das Ohr."

[...]

(...) "denn der T 51p spielte derart ausgewogen, dass die Tester sich vergewissern mussten, dass sie "nur" einen On-Ear auf dem Kopf tragen. Bill Callahans "Ride My Arrow" (...) tönte vollmundig und erdig."

[...]

"Der T 51p ließ der Musik viel Raum, so dass auch feine Informationen wie Hintergrundgeräusche (...) nicht untergingen. Gleiches bei "Amen" von Leonard Cohen ("Old Ideas"): Der T 51p malte auch hier unaufgeregt und mit zarter Hand seine musikalischen Gemälde: Ausgeglichen und sauber im wichtigen Mittenbereich, trocken im Bass, unangestrengt-luftig in den Höhen. Cohens markante Stimme wie auch den Gesang der Background-Damen intonierte der T 51p stets neutral und präzise."

Preis/Leistung: SEHR GUT

Referenzwürdig
ear in 01/2014
Titel: Hier gibt's was auf die Ohren
Autor: Jochen Schmitt

ear in 01/2014
Titel: Hier gibt's was auf die Ohren
Autor: Jochen Schmitt

[...]

"Für 330,- Euro erhält man referenzwürdigen Klang und perfekten Tragekomfort."

[...]

Unterschied eindeutig hörbar
www.engadget.de 01/2014
Titel: Beyerdynamic A 200 p: Kopfhörerverstärker nicht nur für unterwegs
Autor: Thaddeus Herrmann

www.engadget.de 01/2014
Titel: Kopfhörerverstärker nicht nur für unterwegs
Autor: Thaddeus Herrmann

[...]

"Hört man denn nun den Unterschied, werdet ihr euch fragen. Die Antwort: ja, ganz eindeutig. Der Einsatz der hochqualitativen Wandlers von Wolfson (unterstützt wird Audio bis 24 Bit und 96 kHz) führt zu einer klareren und präzisieren Musikwiedergabe, unabhängig vom verwendeten Kopfhörer."

[...]

Klangliche Höchstansprüche auf minimalstem Raum
www.hifi-agent.de 13.01.2014
Titel: beyerdynamic stellt neuen Kopfhörerverstärker A 200p vor
Autor: unbekannt

www.hifi-agent.de 13.01.2014
Titel: beyerdynamic stellt neuen Kopfhörerverstärker A 200p vor
Autor: unbekannt

[...]

"Der DAC A 200 p schafft es, auf minimalstem Raum klangliche Höchstansprüche zu verwirklichen. Lediglich 55 x 55 x 13 Millimeter groß passt er sich optimal an und ist alles andere als auffällig. Und in diesem kleinen „Kasten“ steckt so einiges für den echten HiFi-Fan."

[...]

"Unverfälscht, rein, klar und satt werden die digitalen Musikdateien so wiedergegeben – egal ob vom einfachen Smartphone oder vom iPhone 5s."

[...]

"Das Ergebnis ist nicht nur erstaunlich, sondern beeindruckend. Musik, die sonst eher lasch wiedergegeben wurde, wird mit dem DAC auf fast schon wundersame Art und Weise neu kreiert."


Knackig-straffe Bässe
Stereo Sonderheft 01/2014
Rubrik: Hifi-Exklusiv
Autor: unbekannt

Stereo Sonderheft 01/2014
Rubrik: Hifi-Exklusiv
Autor: unbekannt

[...]

"Wie das Flaggschiff T1 arbeitdet der T5p mit Tesla-Technologie für ein extra-kräftiges Magnetfeld. Er ist aber auf den mobilen Einsatz getrimmt: akustisch geschlossen, niederohmig und mit kurzem, leichten Kabel an der Mini-Klinke."

[...]

"Der T5p klingt sehr neutral, im Grundton nicht zu fett, mit knackig straffem Bass und sehr natürlichen Stimmen."
Klangniveau 88%

Deutlicher Klangschub
www.macrewind.de 2/2014
Titel: beyerdynamic: Kleinster, mobiler DAC-Amp vorgestellt
Autor: Frank Borowski

www.macrewind.de 2/2014
Titel: beyerdynamic: Kleinster, mobiler DAC-Amp vorgestellt
Autor: Frank Borowski

[...]

"Der eingebaute D/A-Wandler mit 24 Bit / 96 kHz und seine analoge Ausgangsstufe sind wesentlich aufwendiger als die in iPhones und anderen Smartphones verbauten Komponenten.Sie sorgen für
einen deutlichen Klangschub – was sich insbesondere dann bemerkbar macht, wenn man wirklich hochwertige Kopfhörer verwendet, die in der Lage sind, feinste Details und Dynamikunterschiede aufzulösen, wie beispielsweise der beyerdynamic T 51 p."

[...]

"Musikgenießer, die wirklich das volle Potenzial ihrer teuren Kopfhöreranschaffung auch mobil ausloten wollen, finden in dem Gerät hingegen eine reizvolle neue Option, die meines Wissens in
dieser Form (so klein) bislang nicht verfügbar war. Von mir gibt's dafür eine klare Empfehlung!"

Zum Testbericht (siehe Seite 15)

Macht eine breite Bühne auf
Hifi-Vision 03/2014 und Ear-In 1/2014
Titel: Dynamischer Beyer
Autor: Martin Mertens

Hifi-Vision 03/2014 und Ear-In 1/2014
Titel: Dynamischer Beyer
Autor: Martin Mertens

[...]

"Für das aufgerufene Geld bekommt man einen reellen Gegenwert. Allein das Design, das irgendwie klassisch anmutet, beim genauen Hinsehen aber sehr modern ist, überzeugt. Dazu kommt die gediegene Verarbeitung. Selbst wenn man den T 51 p nicht auf dem Kopf hat – aus der Hand legt man ihn dennoch nicht, so solide fühlt sich sein Metall an, so weich seine Polster, so geschmeidig bewegen sich seine Gelenke. Allerdings wird man den T 51 p so oft kaum in der Hand haben, denn auf dem Kopfsitzt er perfekt. Die weichen Ohrpolster liegen sanft auf den Ohren auf und bleiben auch beim langen Tragen bequem. Auch das geringe Gewicht von gerade mal 174 g trägt dazu bei, dass der kleine Beyerdynamic stets angenehm sitzt."

[...]

"Und wenn man das kleine T-Modell dann hört, setzt man ihn kaum noch ab. Es ist wirklich überraschend, wie viel vom Klang der großen Modelle Beyerdynamic auch mit dem kleinen T 51 p realisieren kann. Der klingt nämlich richtig groß und macht eine breite Bühne auf. Typisch für Beyerdynamic, agiert er höchst dynamisch und fein auflösend, wartet dabei jedoch mit einem für einen Kopfhörer dieser Marke recht profunden Tieftonfundament auf. Und obwohl diese Abstimmung für Beyerdynamic-Verhältnisse schon sehr „satt“ ist, bleiben auch die untersten Lagen extrem agil und konturiert. Bemerkenswert ist, dass der T 51 p trotz seiner geschlossenen Bauweise, seinem beeindruckenden Tiefgang und den sehr ordentlichen Lautstärkepegeln, die er liefern kann,
im Bass keinen unangenehmen Druck aufbaut."

Bewertung: Silberklasse, gut-sehr gut

Für echte Audio-Nerds
www.tech-sonar.de am 09.01.2014
Titel: Hifi-Sound aus dem Smartphone
Autor: unbekannt

www.tech-sonar.de am 09.01.2014
Titel: Hifi-Sound aus dem Smartphone
Autor: unbekannt

[...]

"Für echte Audio-NERDs, die auch unterwegs nicht auf Referenz-Hifi verzichten können."

Klangqualität statt unnötiger Features
Fidelity 01/2014
Titel: Schnörkellos
Autor: Jochen Reinecke

Fidelity 01/2014
Titel: Schnörkellos
Autor: Jochen Reinecke

[...]

"Wie klingt's? Zugegeben, ich wollte dem kleinen Freund ein wenig auf den Zahn fühle und konfontierte ihn gleich einmal mit einem Kopfhörer, der locker das Doppelte des A 20 kostet (...).

[...]

"Tatsächlich, das ungleiche Paar marschierte gleich Hand in Hand los. Zu hören gab's Stéphane Huchards Album "Panamerican", spannende schlagzeugbetonte Fusion-Musik (...). Tonal agiert der A 20 blitzsauber und frisch. Er reicht auch heftige Schlagzeugimpulse praktisch verzögerungsfrei an den Kopfhörer weiter und gefällt durch ein sehr klares, transparentes, detailreiches Klangbild."

[...]

"Kurz und grün: Der beyerdynamic A 20 agiert nach dem Motto "Wir tun, was wir können" - nicht mehr, nicht weniger, ohne Schnörkel. Aber mit Verve und Spielfreude. Prima"



Holt aus mobilen Geräten viel Volumen heraus
iPad Welt 01/2014
Titel: Musiker Gadgets
Autor: Stefan v. Gagern

iPad Welt 01/2014
Titel: Musiker Gadgets
Autor: Stefan v. Gagern

"Für lange Studio-Sessions, Aufnahmen und zum Üben lohnt sich für Musiker ein Top-Kopfhörer. Der DT 70p lässt sich stundenlang sehr bequem tragen, liefert einen extrem detaillierten und räumlichen Klang, der die Feineinstellung von Effekten, Panorama oder Instrumenten sehr erleichtert. Zweites Plus ist seine Leistung: Er holt aus mobilen Geräten wie iPad, iPhone und Notebooks sehr viel Volumen heraus, da er mit 32 Ohm seine volle Leistung ohne Kopfhörerverstärker oder Stereoanlage entfalten kann. Und auch leise eingestellt klingt er detailreich und hervorragend. Die geschlossene Bauweise macht das Mithören bei der Aufnahme möglich, ohne dass der Monitor die Aufnahme stört."

Wertung 1,2

Für Kreative
Mac Life 12/2013
Titel: Kopfhörer-Special
Autor: unbekannt

Mac Life 12/2013
Titel: Kopfhörer-Special
Autor: unbekannt

[...]

"Wer seiner Kreativität freien Lauf lassen will, ist bei Beyerdynamic und dem Custom One an der richtigen Stelle."

[...]

"Der Kopfhörer ist sehr robust und stabil und bietet dank der guten Polsterung einen ausgezeichneten Tragekomfort. Akustisch hat der Neue von Beyerdynamic sowohl im privaten Bereich wie auch im Studio seine Daseinsberechtigung. Wegen des variablen Bassreflexsystems kann zwischen analytisch klarem Klang bis hin zu sattesten Bässen beinahe alles erreicht werden."

[...]

Besticht beim ersten Eindruck
www.hifi-agent.de am 3. Dez. 2013
Titel: Custom One Pro Kopfhörer Test
Autor: unbekannt

www.hifi_agent.de am 3. Dez. 2013
Titel: Custom One Pro Kopfhörer Test
Autor: unbekannt

"Aufsetzen und die Welt wird leise: der neue Custom One Pro von beyerdynamic (...) besticht beim ersten Eindruck durch die perfekte Abschirmung von Außengeräuschen."

[...]

"Die passgenau umschließenden Ohrmuscheln sitzen weich und gepolstert am Kopf, so dass auch nach einer längeren Hörphase kein unangenehmes Gefühl im Ohrbereich entsteht."

[...]

"Dass der Custom One Pro einer hochwertigen Serie von beyerdynamic entspricht, merkt man gleich nach dem Auspacken: Kopfband und Einfassungen der Ohrmuschel sind aus Metall und wirken auch auf den zweiten Blick extrem stabil. Eine Stabilität, die nicht zu Lasten der Schwere geht: obwohl viel Metall verarbeitet ist, wiegt der Kopfhörer mit knapp 290 Gramm fast nichts."

[...]

"Abgesehen von dem vergleichsweise hohen Tragekomfort, ist das Beste am Custom One Pro jedoch, dass man seine Klangcharakteristik verändern kann: beyerdynamic selbst spricht von einen Veränderungshorizont von “klar/analytisch” bis zu “sattem Bass”. Möglich wird das durch variable Bassreflexöffnungen an den Gehäuseschalen.

beyerdynamic halten ihr Wort: für Musikstile wie Rock, Punk, Metal, Drum N Bass und viele Sorten von Electronica sind die insgesamt vier verschiedenen Stufen eine tolle Möglichkeit, den Bass zu variieren und die letzten Geheimnisse aus der Tiefe zu holen."

[...]

"Eine gute Wahl ist der Custom One Pro daher sicher für jeden, der sich für Basstiefen begeistern kann und den satten Sound im Tiefenbereich vorzieht. Aufgrund seiner guten Isolation ist es ein perfektes Studio- und DJ-Tool und bietet jedem Nutzer die Möglichkeit, sich absolut auf die Musik zu fokussieren. Der Preis ist für den Benefit des Hörers angenehm klein und der Kopfhörer insgesamt ein Basictool für alle, die zuhause eine professionelle Klangqualität erreichen wollen und im Studio neben ausgefeiltem Profiequipment auch ein Allroundtalent brauchen."

Herausragend - nicht nur der Klang
Frankfurter Allgemeine Zeitung am 12.11.2013
Titel: Mehr Raum für die Tiefen
Autor: Marco Dettweiler

Frankfurter Allgemeine Zeitung am 12.11.2013
Titel: Mehr Raum für die Tiefen
Autor: Marco Dettweiler

Im Test: Sennheiser Momentum, beyerdynamic T 51p

[...]

"Wir haben zwei aktuelle Modelle gefunden, die beide vieles von dem haben, was man sich wünscht: Hochwertige Verarbeitung, schickes Aussehen, exzellenten Klang und ausgezeichnete Hersteller.“

[...]

"(...) und der T 51p ragen nicht nur wegen ihres sehr guten Klanges aus der Masse der On-Ear-Kopfhörer heraus, sondern auch wegen der exzellenten Verarbeitung und der hochwertigen Materialien. Die Bügel sind aus biegsamem, dennoch  stabilem Metall. Ihre Lederaufsätze sorgen für angenehmes Tragegefühl. Die Muscheln haben Aufsätze aus weichem Leder. Die Kapseln lassen sich in jede Richtung bewegen und passen sich dem Ohr optimal an.“

Der T 51 p ist äußerst empfehlenswert
www.news.cnet.com am 2. November 2013
Titel: Frisch aus Deutschland: beyerdynamic T 51 P Kopfhörer
Autor: Steve Guttenberg

www.news.cnet.com am 2. November 2013
Titel: Frisch aus Deutschland: beyerdynamic T 51 P Kopfhörer
Autor: Steve Guttenberg

Aus dem Englischen übersetzt

Der T 51 p ist der beste ohraufliegende Kopfhörer, den ich in letzter Zeit gehört habe, und er ist äußerst empfehlenswert.

 

Der T51 p ist einer der am besten klingenden Kopfhörer seiner Klasse
www.whathifi.com am 6. November 2013
Titel: Mit meisterhafter Anmut und Betonung in mobiler Bauform ist der T51p einer der am besten klingenden Kopfhörer in seiner Klasse
Autor: unbekannt

http://www.whathifi.com am 6. November 2013
Titel: Mit meisterhafter Anmut und Betonung in mobiler Bauform ist der T51p einer der am besten klingenden Kopfhörer in seiner Klasse
Autor: unbekannt

Aus dem Englischen übersetzt:

Der beyerdynamic T51p ist der best-klingende ohraufliegende Kopfhörer, den wir in letzter Zeit zu diesem Preis gehört haben - Das ist vom ersten Moment an klar.

Einer der renommiertesten Kopfhörer am Markt: Custom One Pro
www.tech-sonar.de 10/2013
Titel: Hands-on Acer Iconia B1 / beyerdynamic Custom Pro: The Sound of Music
Autoren: Sonja Angerer & Christian Galuschka

www.tech-sonar.de 10/2013
Titel: Hands-on Acer Iconia B1 / beyerdynamic Custom Pro: The Sound of Music
Autoren: Sonja Angerer & Christian Galuschka

"Habe mir einen der renommiertesten Kopfhörer am Markt besorgt: beyerdynamic Custom One Pro."

[...]

"Da ist es kein Wunder, dass einen schon beim Auspacken das Gefühl von Luxus beschleicht: Die abnehmbare Polsterung des Bügels und der geschlossenen Ohrstücke fühlt sich butterweich an und sitzen gleich beim ersten Aufsetzen perfekt."
[...]

"Als ich den Kopfhörer in die Buchse am Tablet einstecke, rufe ich Googles „Play Music“ auf (...) und falle beinahe rückwärts vom Stuhl: So druckvoll und klar habe ich es überhaupt noch nie aus einem Kopfhörer schallen hören."

[...]

"(...) probiere ich den beyerdynamic Custom Pro auch an diversen PCs/Macs, an einem iPad Mini, sowie älteren iPod Nano aus: Das Ergebnis ist immer umwerfend."

[...]

"Ich mag den Custom Pro eigentlich gar nicht mehr absetzen, er sitzt so bequem, dass ich mir vorstellen kann, dass auch Menschen, die beruflich unter einem Kopfhörer arbeiten, keine Schwierigkeiten haben, diesen mehrere Stunden zu tragen."

[...]

"Telefonieren:
Dank der gerichteten Tonaufnahme werden selbst deutliche Hintergrundgeräusche nicht mitübertragen, die Sprache ist selbst über Skype klar und deutlich. Ziemlich eindrucksvoll."

[...]

"Ich hätte nicht gedacht, dass es so bequeme und klangstarke Kopfhörer wie den beyerdynamic Custom Pro gibt."

[...]

Hands on "beyerdynamic Custom One Pro"
Arcor Internetportal am 26.9.2013
Titel: beyerdynamic Custom One Pro: Erster interaktiver Kopfhörer im Hands-on-Test
Autor: Redaktion Arcor.de / © Testroom

Arcor Internetportal am 26.9.2013
Titel: beyerdynamic Custom One Pro: Erster interaktiver Kopfhörer im Hands-on-Test
Link: http://www.arcor.de
Autor: unbekannt

(Text auszugsweise)

[...]
"Hands on "beyerdynamic Custom One Pro": Der Kopfhörer-Test zeigt, was interaktives Musikhören so alles kann..."
[...]
"Bassdruck per Schieber regulieren"[...]
"(...) ziemlich clevere (...) mechanische Funktion:
Klang-Gourmets, die jetzt elektronische Eingriffe in den Sound befürchten,
können beruhigt sein: Diese Schieber haben nur eine mechanische Funktion. Aber eine ziemlich clevere:
Sie öffnen kleine Reflex-Löcher in der Hörmuschel des Kopfhörers, die dann je nach Öffnungsgrad mehr oder weniger vom Bassdruck nach außen lassen.
Und das funktionierte im Praxistest sehr gut.

So klingt der Custom One Pro"
[...]
"Wir haben genau hingehört – und tatsächlich liefern die neu entwickelten Lautsprecher (Treiber) einen durchsichtig anmutenden Sound mit massivem Bassfundament, der vielen Musikrichtungen gut steht."
[...]

"1. Custom One Pro mit „Light Bass“ - veredelt die Byrds und Donna Summers
Die Einstellung für maximale Klarheit und Ausgewogenheit. Sie veredelt vor allem Rock und Folk aus den Sechzigern."
[...]

"2. Custom One Pro mit „Linear“ - von Bohemian Rhapsody bis Orchester
“Oh, Mamma mia, mamma mia” werden alle Musik-Liebhaber denken, wenn sie den Opernpart von Queens “Bohemian Rhapsody“ in dieser Einstellung genießen: grandios."
[...]

"3. Custom One Pro mit „Vibrant Bass“ – ideal für Reggae und Beach Boys
(...) Diese Einstellung passt gut zu Musik mit kräftigen, aber noch entspannten Bässen.
Bei Reggae-Klassikern, etwa von Lee Perry (“Locks in the dublight”), besticht das Klangbild durch klare Trennung von Bassgitarre und Basstrommel."

"4. Klang-Einstellung „Heavy Bass“ – für Hip-Hop und große Bassisten
Die stärkste Basseinstellung gibt ein mächtiges Pfund auf die tiefsten Frequenzen. Hip-Hop-Fans werden sie lieben."

[...]"Diese Einstellung kitzelt so manche Feinheiten raus, die man vorher kaum wahrgenommen hat, etwa den schmatzenden Kontrabass in Gotyes Hit “Somebody that I used to know”."
[...]

"Tragekomfort: Wackelt nicht, sitzt!"[...]
"Also, aufsetzen!
Bequem ist der Kopfhörer (...), auch nach einer dreistündigen Hörsession waren die Ohren entspannt."
[...]

Die neue Klassenreferenz
www.macrewind.de 09/2013
Titel: Praxistest: beyerdynamic A 20 Kopfhörerverstärker
Autor: Frank Borowski

www.macrewind.de 09/2013
Titel: Praxistest: beyerdynamic A 20 Kopfhörerverstärker
Autor: Frank Borowski

[...]

"Das Ergebnis speziell mit dem T90 ist… nun, wie soll ich es am besten beschreiben?… einfach rund! Die explosive Dynamik des T90 kommt mit ihm ebenso perfekt zur Geltung, wie seine herrliche Wärme und Transparenz. Die Bässe reichen abgrundtief und sind dabei bis in die letzte Schwingung durchhörbar. Eine besondere Stärke der Tesla-Kopfhörer, zu denen auch der T90 zählt, ist ihre Fähigkeit, z.B. Nachschwinggeräusche von Trommelfellen und Saiteninstrumenten äußerst authentisch darzustellen, was ihnen einen besonders livehaftigen Charakter verleiht. Der A 20 unterstützt diese Eigenschaft durch seine eiserne Kontrolle über die angeschlossenen Kopfhörer."

[...]

"Damit ist der beyerdynamic A 20 die neue Klassenreferenz."

[...]

Um Welten besser
www.macrewind.de 09/2013
Titel: Praxistest: beyerdynamic A 20 / T 90
Autor: Frank Borowski

www.macrewind.de 09/2013
Titel: Praxistest: beyerdynamic A 20 / T 90
Autor: Frank Borowski

[...]

"Der beyerdynamic T90 ist mit rund 500 Euro zwar noch ein Stückchen teurer, aber klanglich… mein lieber Herr Gesangsverein! Der T90 ist nicht nur ein bisschen besser als die besagten Probanden, sondern gleich um WELTEN."

[...]

Konzert für zwei
Audio 08/2013
Titel: Lauschiges Plätzchen
Autor: Christine Tantschinez

Audio 08/2013
Titel: Lauschiges Plätzchen
Autor: Christine Tantschinez

Im Test: fünf Kopfhörerverstärker Mikromegamyzic, beyerdynamic A 20, Musicalfidelity HPAP, Teac HD-501, Sennheiser HDVD 800

[...]

"Die Ähnlichkeit zum A 1 war aber nicht nur sicht-, sondern vor allem bemerkenswert hörbar. Faszinierend breitbandig und sauber spielte der kleine Beyerdynamic auf, besonders mit Hörern ab 300 Ohm aufwärts. Vom Drums-and-Synthie-Cocktail von "Me And My Drummer" bis zum Konzert der Trondheim Solistene blieb er stets geschmeidig in den Stimmlagen, groß in der Abbildung und souverän stabil bis in die tiefen Frequenzen."

Klangurteil: 100 Punkte
Preis/Leistung: überragend

Testbericht als PDF-Datei herunterladen

Wunderschöne Stimmwiedergabe
tonart 06/2013
Titel: Tonart Produkttipp
Autor: Ulrich Wienforth

tonart 06/2013
Titel: Tonart Produkttipp
Autor: Ulrich Wienforth

[...]

"Er trägt sich angenehm, drückt nicht zu fest an und schlackert nicht auf dem Kopf. Tiefe Töne reproduziert der T 90 angenehm unaufdringlich und sehr präzise. Auch die mittleren und oberen Lagen zweichnet er sehr fein mit wunderschöner Stimmwiedergabe."

[...]

Hochwertig, bequem, wohlklingend
PC Games Hardware 06/2013
Titel: Akustischer Rausch
Autor: unbekannt

PC Games Hardware 06/2013
Titel: Akustischer Rausch
Autor: unbekannt

Im Test: AKG Q 701, Beyerdynamic DT 880, Sennheiser HD 598, Monster Inspiration, Focal Spirit One

[...]

"Betrachtet man den DT 880 Edition von außen, so fällt die beste Verabeitungsqualität im Testfeld auf."

[...]

"Auch nach mehreren Stunden auf dem Kopf drückt der Kopfhörer nicht auf die Ohren. Ein Temperaturanstieg unter den Polstern ist nicht spürbar - ein Vorteil der halboffenen Bauweise."

[...]

"Im Vergleich mit dem Referenz-Headset MMX 300 aus eigenem Hause ist beim DT 880 in allen Frequenzbereichen mehr Feinzeichnung und Auflösung vorhanden. Mit aktiviertem Dolby Headphone ist eine gute Ortung in Spielen möglich."

Wertung: 1,73

Ein wirklich toller Kopfhörer
www.headfonia.com 05/2013
Titel: Der offene T 90 von beyerdynamic: Ein Blickfang!
Autor: Lieven

www.headfonia.com 05/2013
Titel: Der offene T 90 von beyerdynamic: Ein Blickfang!
Autor: Lieven

Translated from the original English article

"Man liebt es oder hasst es, aber beyerdynamic benutzt oft das gleiche Design für die Gabelgelenke aus Metall bzw. für den Kopfbügel. Ich persönlich liebe dieses Design."

[...]

"Der T 90 hat insgesamt eine sehr gute Detailwiedergabe, (...) eine der besten, die ich bisher gehört habe. Die Links/Rechts-Balance und die 3-Dimensionalität sind einfach unglaublich, genau wie der enorm räumliche Klang. Die Präsentation ist im Allgemeinen eher luftig und lässt viel Raum zwischen den Instrumenten. Der Kopfhörer T 90 klingt straff ohne jegliche Klangfärbung, vielleicht ganz leicht, dennoch ist die Darstellung sehr klar und realistisch, egal welches Genre man hört."

[...]

"Der  T 90 hat diesen Hauch von Wärme und seine Detailgenauigkeit ist spitze. Der Bass ist sehr straff und hat eine bemerkenswerte Kraft/Tiefe. Der sehr detaillierte und vielschichtige Bass geht wirklich tief; er ist zwar nicht gerade sehr leistungsstark (...), aber völlig im Einklang mit den Mitten.
Die Höhen sind ebenfalls sehr detailliert und vielschichtig, klingen dabei aber überhaupt nicht hart. Sie drängen sich mehr in den Vordergrund als der Rest und sind daher etwas weniger linear, klingen aber immer noch toll."

[...]

"Nachdem ich den T 90 nun seit ein paar Wochen habe, schätze ich beyerdynamic noch mehr. Für mich ist der T 90 wirklich ein fantastischer Kopfhörer und eine ideale Mischung aus Detail und Spaß. Sie dürfen mich als Fan bezeichnen."

[...]

Auf Wunsch mit Lifestyle-Insignien
Stereo 04/2013
Titel: Hören und gesehen werden
Autor: Ulrich Wienforth

Stereo 04/2013
Titel: Hören und gesehen werden
Autor: Ulrich Wienforth

[...]

"Übrigens ist der Custom One als einziger unserer fünf Hörer "Made in Germany."

[...]

"Wer es gern preiswerter hätte, sollte den Custom One von Beyerdynamic mal Probe hören. Mit seinem Bass-Schieber wird er dem Hifi-Klassiker ebenso gerecht wie dem Hip-Hopper, und als Sahnehäubchen lässt er sich sogar mit Lifestyle-Insignien individualisieren."

[...]

"Insgesamt ein angenehmes, ausgeglichenes, präsentes Klangbild."
Preis/Leistung: Exzellent

Tolle Kombination aus Tragekomfort, Klang und Qualität
www.cnet.com 03/2013
Titel: Kostspieliger Kopfhörer mit bemerkenswert präzisem Klang
Autor: Steve Guttenberg

www.cnet.com 03/2013
Titel: Kostspieliger Kopfhörer mit bemerkenswert präzisem Klang
Autor: Steve Guttenberg

Sinngemäß übersetzt aus dem englischen Originaltext

Die fortschrittliche Tesla Magnetfluss-Technologie des ohrumschließenden beyerdynamic T 90 erzeugt einen bemerkenswert präzisen Klang. Zudem verleiht die offene Bauweise des Kopfhörers dem Klang mehr Räumlichkeit. Auch nach längerem Tragen ist der T 90 noch sehr bequem und braucht keinen Vergleich mit Kopfhörern, die 1000 Dollar kosten, zu scheuen.

[...]

Fazit: Der beyerdynamic T90 ist zwar teuer, aber kein anderer günstigerer Kopfhörer kommt an diese Kombination aus Tragekomfort, Klang und Qualität heran.

[...]

Spielt leichtfüßig, flink und souverän
Image Hifi 02/2013
Titel: Viel Spaß in der Wanne
Autor: Jochen Donner

Image Hifi 02/2013
Titel: Viel Spaß in der Wanne
Autor: Jochen Donner

[...]

"Mit all diesen Zutaten entstand ein besponders verzerrungsarmes, hoch leistungsfähiges Akustik Kraftwerk. Der Wirkungsgrad der Treibertechnologie hat sich dank dieser optimierten Bauart drastisch verbessert. Die Konsequenz: Der T 90 entwickelt - wohl deshalb - eine hörbar präzisere Abbildung, tönt deutlich lauter (...), spielt leichtfüßig, flink und souverän - und damit klar besser (...).

[...]

"Dabei bleibt er stets wohlklingend.[...] Der Tesla-Sound wirkt dadurch plastisch und lebendig, aber nie verbogen - ein "Spaß-Kopfhörer".

[...]


"Seine Bassanhebung verleiht zum Beispiel Orchester-Pauken eine Fülle, durch die sie präziser und kompakter hörbar werden. Das akustische Gesamtbild bekommt mehr Fleisch auf die Knochen, mehr Tragfähigkeit, mehr Körper. Zudem baut die willig und flink schwingende Membran eine klar wahrnehmbare Tiefenstaffelung auf. Musiker stehen dabei auf einer Bühne, deren Dimension nicht übermäßig üppig geraten ist: [...] Doch treten Instrumente und Stimmen im T 90 umso sauberer voneinander getrennt und klarer verortbar auf. Davon profitiert der Rockmusik-Hörer (...). Der Klassik-Liebhaber wird sich über die präzise, fast überreich abgebildeten Berliner Philharmonika (...) freuen (...)."

[...]

"Jetzt darf ich mit gutem Gewissen sagen, dass der T 90 besonders Stimmen liebt: Sei es die Fülle von zwei Oktaven bis zum f3 von Roberta Peters (...), sei es Petterson Hoods (...) intimes, melancholisches Raunen, sei es die hochdynamische "zwiebelsprache in blue notes" (...) - feinste Zeichnung und pulsierende Kraft des Tesla-Töners transportieren jede Nuance und schaffen eine lebendige Direktheit, die ihresgleichen sucht."

[...]

Der Custom One Pro ist einer der Referenz-Kopfhörer der Redaktion
Videoaktiv
01/2013 Kopfhörerstest Seite 90-96
06/2013 Bestenliste Seite 96
Titel: Hören mit Köpfchen
Autor: Karl-Gerhard Haas

Videoaktiv
01/2013 Kopfhörerstest Seite 90-96
06/2013 Bestenliste Seite 96
Titel: Hören mit Köpfchen
Autor: Karl-Gerhard Haas

Im Test: 11 neue Kopfhörer
(Audio-Technica, beyerdynamic, Logitech, Philips Sennheiser, Shure, Sony)

(Text auszugsweise)

Videoaktiv Bestenliste 06/2013:
"Der Custom One Pro von beyerdynamic ist einer der Referenz-Kopfhörer der Redaktion."

Videoaktiv Kopfhörertest 01/2013:
Testsieger: beyerdynamic Custom One Pro
Urteil: Sehr gut

[...]
"Die Klangspitze des Tests besetzen Philips' Fidelio X1 und der beyerdynamic Custom One Pro."

[...]
"Der Custom One Pro (...) verblüfft mit extrem tiefen Bässen (in der "Vibrant Bass" genannten Stellung 3 der Bassregler), gleichzeitig überzeugt die Präzision seiner Hochtonwiedergabe. Die Wiener Philharmoniker spielen "An der schönen blauen Donau" ebenso beschwingt wie feingezeichnet auf. Diana Kralls Streicher glänzen. Trotz aller Wucht bleiben die Bässe konturiert - der Custom One Pro behält auch im akustischen Inferno des "Turkish Bazar" den Überblick."
[...]

Angenehmer und transparenter Klang, straffer und gut dosierter Bass
Audio Video Foto BILD, Seite 40-45 / Computer BILD 04-2013, Seite 40-43
Titel: Kopfhörertest: Jetzt gibt's was auf die Ohren
Autor: Christian Träger

Audio Video Foto BILD, Seite 40-45 / Computer BILD 04-2013, Seite 40-43
Titel: Kopfhörertest: Jetzt gibt's was auf die Ohren
Autor: Christian Träger

Im Test: 7 Bügel-Kopfhörer (um 200€)
von AKG, beyerdynamic, B&W, Diesel, On-Earz, Philips,V-Moda

(Text auszugsweise)

[...]
"Richtig guten Musikgenuss bescheren in der Oberliga aber nur die drei Erstplatzierten: der B&W, der Philips Fidelio X1 und beyerdynamic Custom One Pro" [...]

Testergebnisse kompakt:
Platz 3
Note: gut (2,26)

[...]
"Wie gut klingt der Kopfhörer?
Von klar bis warm dank einstellbarem Bass am Kopfhörer
Hörtest: angenehmer und transparenter Klang, straffer und gut dosierter Bass"
[...]

Beste Sprachqualität im Testfeld
PC-Games Hardware 03/2013
Titel: Headsets für Spieler
Autor: dar

PC-Games Hardware 03/2013
Titel: Headsets für Spieler
Autor: dar

[...]

"Was hat sich verändert beim Modell 2012? Als erstes springt das veränderte Design in Auge: (...) wodurch das Headset im Vergleich heraussticht und einen edlen Eindruck hinterlässt. Das Kopfband ist mit Druckknöpfen versehen (...). Dieses drückt übrigens auch nach längerem Gebrauch des Headsets nicht auf den Kopf."

[...]

(...) liefert das Beyerdynamic die beste Sprachqualität im Testfeld ab. Erst recht nicht zu verstecken braucht sich das MMX 300 Version 2012 vor der Qualitätsbewertung der Wiedergabeeigenschaften. (...) das Headset liefert über das gesamte Frequenzspektrum hinweg ein gutes qualitatives Niveau ab. In allen Frequenzbereichen wird ein hohes Maß an Differenzierung geboten, was vor allem feinen Details zugute kommt. Stimmen sind gut verständlich (...). Auch bei höheren Pegeln und tiefen Frequenzen kommt es nicht zu Störgeräuschen, die Verarbeitung ist ohne Mängel."

[...]

"Das überarbeitete MMX 300 in der Version 2012 kann mit durchweg guten Leistungen überzeugen."

Wertung: 1,73

Das ist Hörgenuss pur!
Buffed 01-02/2013
Titel: Buffed Technik
Autor: Florian Emmerich

Buffed 01-02/2013
Titel: Buffed Technik
Autor: Florian Emmerich

[...]

"Aber hallo - das Headset ist Hörgenuss pur. Musik, Gaming-Sound, Filme, alles klingt nicht bloß eine Spur besser. Klare Höhen, saustarker Bass, für Sound-Enthusiasten bleiben nur wenig Wünsche offen. Durch eine herausragende Dämpfung nimmt man Außengeräusche kaum wahr."

[...]

"Das Headsset sitzt zudem wunderbar bequem, den Velours-Polstern sei Dank."

[...]

"Wer die Knete hat, wird kaum ein besseres Headset auf dem Markt finden."

[...]

Wunderbar ausdifferenziert
www.ps3-talk.de 02/2013
Titel: Hardware Test
Autor: Calvin Rimpel

www.ps3-talk.de 02/2013
Titel: Hardware Test
Autor: Calvin Rimpel

[...]

"Seid ihr jedoch auf der Suche nach einem Headset, mit dem wohl besten Mikrofon der Gaming Headsets, einem grandiosen Klang und fantastischem Tragekomfort, der ist hier goldrichtig, denn genau diese Eigenschaften liegen dem beyerdynamic zugrunde."

[...]

"Hinzu kommt, dass wir noch nie ein Headset aufhatten, was sich so perfekt an den Kopf anschmiegt, wie es das MMX 300 tut und auch über Stunden hinweg niemals drückt. Das was beyerdynamic also in Punkto Verarbeitungsqualität liefert ist gewohnte Spitzenklasse (...). Zudem sei zu erwähnen, dass man sowohl Kopf- als auch Ohrpolster austauschen kann, sollten diese irgendwann Abnutzungserscheinungen zeigen und insgesamt 5 Jahre Garantie gewährt werden – vorbildlich."

[...]

"Doch was die Meisten vermutlich interessieren wird ist der Klang und hier offenbart sich nun die große Stärke und Erfahrung der Heilbronner Hi-Fi-Enthusiasten. Wir beginnen mit dem Bereich, der alle Schwächen eines Kopfhörers sofort offenbart, da die verschiedenen Genres alle Klangspektren abdecken – Musik. Und was sollen wir sagen, das MMX 300 schlägt sich fantastisch. Die Höhen und Mitten sind wunderbar ausdifferenziert und keiner der beiden Bereiche spielt sich besonders aufdringlich in den Vordergrund. Wir hören uns durch die verschiedenen Genres von Klassik bis hin zu House und in keinem der Bereiche leistet sich das MMX 300 eine wirkliche Schwäche. Die Stimmen klingen kristallklar, die Höhen wirken warm und die Mitten ausgewogen (...).  Wir hatten noch nie ein Gaming Headset auf, was seinen Job im Bereich Musik so gut macht und genau diese Erkenntnis lässt sich auch aufs Gaming übertragen."

[...]

"Die Explosionen sind druckvoll, die Schüsse klingen authentisch, die Motorengeräusche so, als stünden wir direkt daneben, also kurzum, die Welt verschmilzt zu einem großen Ganzen."

[...]

"(...) wie eingangs erwähnt bekommt ihr hier das wohl beste Mikrofon im Bereich der Gaming Headsets. Das Kondensatormikrofon mit Nieren-Richtcharakteristik wird nämlich fast baugleich in den Headsets eingesetzt, die beyerdynamic für den Einsatz in privaten Flugzeugen anbietet."

[...]

"Ich habe schon über 7 Headsets besessen (...) und keines dieser Headsets kann dem beyerdynamic in Punkto Klang auch nur ansatzweise das Wasser reichen. (...) das MMX 300 ist meiner Meinung nach aktuell die absolute Referenz im Bereich Gaming Headsets, wenn es um Klang geht. Jemand sagte mir mal, dass ein guter (Hi-Fi-)Kopfhörer sich dadurch auszeichnet, dass er nicht nur in einem Bereich gut ist, sondern in jedem (Musik/Film/Gaming) und genau dieser Satz beschreibt das MMX 300."

[...]

Überzeugt in allen Belangen
Bluelife 01/2013
Titel: Review Technik
Autor: Mark Ruhland

Bluelife 01/2013
Titel: Review Technik
Autor: Mark Ruhland

[...]

"Das MMX 300 überzeugt in allen Belangen. Im priorisierten Testbereich für den anspruchsvollen Gamer legt es los, wie die Feuerwehr und beeindruckt in hohem Maße. Lässt sich dann aber auch nicht stoppen und beweist, dass es auch für Heimkinofans und anspruchsvolle Musikhörer eine überlegenswerte Investition ist."

[...]

Überzeugendes Gaming- und Filmerlebnis
www.notebookjournal.de 11/2012
Titel: Lauschangriff – Kopfhörer und Headsets für besseren Notebook-Sound
Autor: Michael Moser

www.notebookjournal.de 11/2012
Titel: Lauschangriff – Kopfhörer und Headsets für besseren Notebook-Sound
Autor: Michael Moser

[...]

"Gefertigt aus Aluminium, Leder und nur wenig Kunststoff weiß das Headset qualitativ zu überzeugen. Das Tragegefühl ist dank austauschbarer, weicher Velours-Polster und einem gut gepolsterten Kopfband sowie einer einseitigen Kabelführung überragend.

[...]

"Der Sound des MMX 300 ist sehr gut. Das Headset erzeugt eine weite Bühne und gibt das gesamte Frequenzspektrum sauber und präzise wieder und verzerrt dabei nicht. Klare Höhen, volle Mitten und satte Bässe schaffen ein realistisches Klangbild. Klare Ortbarkeit schafft auch ein überzeugendes Gaming- und Filmerlebnis. Das Mikrofon arbeitet sauber und klar und unterdrückt störende Geräusche etwas. Das Grundrauschen ist kaum wahrnehmbar."

"Fazit Oberklasse: Den Testsieg in der Königskategorie fährt eindeutig das Headset Beyerdynamic MMX 300 ein."

Hat am meisten überzeugt!
www.notebookjournal.de 11/2012
Titel: Lauschangriff – Kopfhörer und Headsets für besseren Notebook-Sound
Autor: Michael Moser

www.notebookjournal.de 11/2012
Titel: Lauschangriff – Kopfhörer und Headsets für besseren Notebook-Sound
Autor: Michael Moser

[...]

"Das Headset deckt das gesamte Frequenzspektrum ab und liefert einen guten Klang, egal ob man es zum Musikhören, beim Ansehen von Filmen oder beim Gaming nutzt. Das drehbare Kondensatormikrofon besitzt aufgrund der verbauten Geräuschunterdrückung ein klares, gut verständliches Aufnahmeverhalten."

"Fazit Einsteigerklasse: Im Einsteigerbereich hat das Beyerdynamic MMX 2 am meisten überzeugt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut (...)"

Ausgewogenes Klangbild überzeugt
www.notebookjournal.de 11/2012
Titel: Lauschangriff – Kopfhörer und Headsets für besseren Notebook-Sound
Autor: Michael Moser

www.notebookjournal.de 11/2012
Titel: Lauschangriff – Kopfhörer und Headsets für besseren Notebook-Sound
Autor: Michael Moser

[...]

"Der Sound des audiophil abgestimmten Kopfhörers spricht in erster Linie Musikfreunde an, ist aber auch für Spiele sehr gut geeignet. Sein ausgewogenes Klangbild über das gesamte Frequenzspektrum überzeugt, die hohe Auflösung legt aber auch Defizite bei schlechten Aufnahmen schonungslos offen."

"Fazit Mittelklasse: Beim Test der Mittelklasse ist das Feld eng gesteckt. Nach unten gibt es keine Ausreißer, wohl aber nach oben. Den Testsieg dieser Kategorie teilen sich (...) und der reine Kopfhörer Beyerdynamic DT 660."

Klassischer Beyerdynamic-Sound
Frankfurter Allgemeine Zeitung am 2.11.2012
Titel: Billig kann auch gut klingen
Autor: Marco Dettweiler

Frankfurter Allgemeine Zeitung am 2.11.2012
Titel: Billig kann auch gut klingen
Autor: Marco Dettweiler


[...]

"Das Unternehmen aus Heilbronn hat sich offenbar bei seinem Tiefpreismodell ganz auf den Sound konzentriert (...)".

[...]

"Der Hörer bekommt den klassischen Beyerdynamic-Sound, der für manche zu hell klingt, aber auf Dauer die Musik angenehmer und feiner wiedergibt. Damit kein Missverständnis entsteht: Auch der DTX 501p baut für einen ohraufliegenden Kopfhörer dieser Preisklasse ordentlich Druck auf. Es ist also möglich: gut klingende Kopfhörer für weniger als 100 Euro."

[...]

Als ob man „live“ dabei wäre
Singapure Hardware Zone 10/2012
Titel: Der offene Beyerdynamic T 90 – exakt ausgewogene Klangqualität
Autor: Hurrairah bin Sohail

Singapure Hardware Zone 10/2012
Titel: Der offene Beyerdynamic T 90 – exakt ausgewogene Klangqualität
Autor: Hurrairah bin Sohail

Translated from the original English article

[...]

Die Gesamtleistung des T 90 ist nahezu einwandfrei, so wie es sich für einen Kopfhörer dieser Preisklasse gehört. Der Kopfhörer klingt insgesamt ausgewogen und dynamisch. Jedes einzelne Frequenzband des Klangspektrums wird sehr schön und alles in allem sehr originalgetreu wiedergegeben. Wir waren von den warmen und hellen Höhen in Adeles "Melt My Heart To Stone" begeistert. Durch die Liebe zum Detail und ein gutes dynamisches Verhalten zusammen mit einem hervorragenden Raumklang fühlten wir uns bei „Hotel California“ wie in einem Livekonzert.  Wäre der Bass ein klein wenig kräftiger gewesen, hätte der T 90 die höchste Punktzahl für perfekte Audioleistung erhalten.

T 90 - Über alle Zweifel erhaben
Audio 08/2012
Titel: Reine Kopfsache
Autor: Alexandros Mitropoulos

Audio 08/2012
Titel: Reine Kopfsache
Autor: Alexandros Mitropoulos

Im Test fünf Kopfhörer: beyerdynamic T 90, Focal Spirit One, Fostex TH-900,PSB M4U 2, Sony MDR-MA-900

[...]

"Neuester Zuwachs der Kopfhörerfamilie ist der T 90. Als erstes Modell in offener Bauweise soll er für ein natürliches Hörgefühl sorgen - Der Eindruck, akustisch von der Außenwelt abgeschottet zu werden, soll beim Aufsetzen erst gar nicht entstehen. Die Verarbeitung des T 90 ist über alle Zweifel erhaben. Massive, fein gearbeitete Edelstahlbügel verleihen ihm nicht nur ein wertiges Aussehen, sondern auch eine enorme Stabilität. Beim Kopfbügel und den Ohrmuschelpolstern setzen die Heilbronner auf weiches Mikrofasermaterial, was in Kombination mit einem Gewicht von 330 g für exzellenten Tragekomfort sorgt."

[...]

"Das Klavier auf Aaron Parks "Riddle me this" (aus "Invisable Cinema") überzeugte mit einem offenen und natürlichen Ton. Auch der Bass reichte bis in die unteren Register und blieb dabei stets definiert und dynamisch. Und selbst bei hohen Pegeln blieb der T 90 gelassen und fing nicht an zu komprimieren."

Klangurteil 85 Punkte
Preis/Leistung: sehr gut

Ein toller Langzeithörer
Stereo 08/2012
Titel: Lautsprecher? Sind doch Old School!
Autor: Ulrich Wienforth

Stereo 08/2012
Titel: Lautsprecher? Sind doch Old School!
Autor: Ulrich Wienforth

Im Test B&W P3, beyerdynamic T 90, HIFIMAN HE-300, Philips Fidelio L1, PSB M4U2, Sennheiser HD 700, Sony MDR-MA 900, V-Moda CrossF LP 2

[...]

"Untenrum klingt der T 90 eher schlank, aber prägnant. Er ist sehr durchhörbar, feinzeichnend, mit äußerst angenehmen Mitten und luftiger Transparenz. Ein toller Langzeithörer!"

Preis/Leistung: Sehr gut

Verführerisch
www.macrewind.de 06/2012
Titel: Die hohe Kunst der Verführung
Autor: Frank Borowski

www.macrewind.de 06/2012
Titel: Die hohe Kunst der Verführung
Autor: Frank Borowski

[...]

"Es ist eine Klangpräferenz! beyerdynamic baut einfach fantastisch gut klingende Kopfhörer und der T 90 ist keine Ausnahme. Ihm gelingt das Kunststück, sich in meiner persönlichen Rangliste der besten Kopfhörer auf eine Stufe mit dem T 1 zu stellen. Das bedeutet Co-Referenz! Der T 1 bleibt der Meister in Sachen Natürlichkeit, Unbestechlichkeit und Ehrlichkeit. Der T 90 überzeugt hingegen mit seiner äußerst anziehenden, einschmeichelnden Art. Er ist irgendwie... weiblicher!

[...]

Während der T 1 eher mit unbestechlicher Logik à la Spock glänzt, ist der T 90 verführerischer, sexier, wie eine Angelina Jolie oder Scarlett Johansson."

[...]

Der Kopfhörer scheint zu dirigieren
FAS am 4.03.2012
Titel: Hört mal genau hin!
Autor: Marco Dettweiler

FAS am 4.03.2012
Titel: Hört mal genau hin!
Autor: Marco Dettweiler

Im Test: Beyerdynamic DT 880, Sony MDR-XB1000, AKG K550, Monster Beats Mixr, Audiotechnica ATH-ES88, Sennheiser Amperior

[...]

"Die goldene Mitte hat Beyerdynamic gefunden. Der DT 880 ist sozusagen der fairste aller getesteten Kopfhörer. Jedes Instrument bekommt seine Chance, jeder Frequenzbereich ist gleichberechtigt, Töne haben ihren individuellen Auftritt.Der ausgewogene Klang ermöglicht ein entspanntes Hörerlebnis. Der typische Beyerdynamic-Effekt: Der Kopfhörer vernachlässigt nicht die tiefen Töne, sondern lässt sie dann hervortreten, wenn es angebracht ist. Man hört intensiver, der Kopfhörer scheint zu dirigieren."

[...]

"Den perfekten Kopfhörer haben wir nicht gefunden. Beyerdynamic ist mit dem DT 880 verdammt nah dran: Phantastischer Klang, hoher Tragekomfort und edle Verarbeitung."

[...]

Spagat aus analytischem und spaßigem Klangbild
www.hardwareluxx.de 07/2012
Titel: Test: Beyerdynamic T 90
Autor: Kevin Holtmeier

www.hardwareluxx.de 07/2012
Titel: Test: Beyerdynamic T 90
Autor: Kevin Holtmeier

[...]

"Insgesamt beeindruckt der Beyerdynamic T 90 mit einem modernen Design, welches dennoch schlicht und zeitlos erscheint. Die verwendeten Materialien sind durchweg hochwertig gewählt: Schweizertüll zur äußeren Verkleidung der Ohrmuscheln, ordentlich gearbeitetete Aluminium Akzente und Gabeln sowie sehr weiche Velourspolster für Ohren und Kopf sorgen nicht nur haptisch für ein ausgezeichnetes Bild, sondern letztere lassen auch in Hinsicht auf den Tragekomfort kaum Wünsche offen. Selbst bei mehreren Stunden langen Hörsessions entstand keinerlei Druck- oder Schmerzgefühl bei unserem Tester."

"Ebenso zufriedenstellend präsentierte sich der Klang des T 90. Die Abstimmung besitzt die etwas spaßigere Badewannenform, ohne jemals unnatürlich oder aufgesetzt zu wirken. Der Hochton hat eine deutliche Anhebung erfahren, neigt aber nicht zum Zischeln. [...] Die mittlere Tonlage ist zwar zurückhaltender im Vergleich zu den Höhen, erfreulicherweise trotzdem weitestgehend unverfärbt. Schön druckvoll, aber dennoch kultiviert geht der T 90 im Bassbereich zu. Die Akzentuierung im Midbassbereich gefällt uns hier ganz gut.
Alles in allem bietet Beyerdynamic mit dem T 90 einen Kopfhörer, der den Spagat aus analytischem und spaßigem Klangbild überraschend gut verbindet."

[...]

"Aufgrund des durchwegs positiven Eindrucks verleihen wir dem Beyerdynamic T 90 unseren Excellent Hardware Award."

Positive Aspekte des Beyerdynamic T 90:

sehr guter Tragekomfort
hochwertige Verarbeitung
guter Klang, mit vielseitiger tonaler Abstimmung

Klanglich geht die Sonne auf!
Fidelity 06/2012
Titel: Spitze für die Ohren
Autor: Cai Brockmann

Fidelity 06/2012
Titel: Spitze für die Ohren
Autor: Cai Brockmann

[...]

"Doch wie klingt nun das tüllbezogene Edelteil mit dem extrastarken T-Antrieb? Mit einem Wort: highendig. Und zwar durch und durch, ganz im Sinne seiner Erfinder. Mit sehr guten Musikquellen - also nicht mit MP3-Playern oder ähnlichen Irrungen - schwingt sich der T 90 mühelos bis in irrwitzige Höhen hinauf. Was man durchaus wörtlich nehmen darf: Die klangliche Grundbalance des T 90 möchte ich brilliant, extrem durchlässig und analytisch nennen - alles Tugenden, die ich von einem Kopfhörer dieses Zuschnitts unbedingt erwarte (...). Die "räumliche" Darstellung des musikalischen Geschehens (...) meistert der T 90 wunderbar leichtfüßig und schön ausgedehnt;"

[...]

"Im Gegensatz zu seinem geschlossenen Zwilling T 70, der erdiger timbriert ist, klingt der T 90 freier, schwebender, dabei aber nicht blutarm, sondern sehr wohl substanziell."

[...]

"Insbesondere in Verbindung mit einem externen Kopfhörerverstärker geht mit dem T 90 klanglich die Sonne auf;"

[...]

"Der beyerdynamic T90 verwöhnt mit extrem feinen Höhenlagen und stupenden Details."

[...]

"Seine akustisch offene Bauweise schließt den Einsatz als Rabaukenwerkzeug oder Fußballer-Accessoire glücklicherweise von selbst aus. Echte Klang-Connaisseure werden den auch im Betrieb guten Kontakt zur Außenwelt zu schätzen wissen."

 

 

Custom One Pro: Preis/Leistung: sehr gut!
Audio 11/2012, Seite 32-41
Titel: Coolen Kopf bewahren
Autorin: Christine Tantschinez

Audio 11/2012, Seite 32-41
Titel: Coolen Kopf bewahren
Autorin: Christine Tantschinez

Im Test: 8 verschiedene Bügel-HiFi-Hörer
(beyerdynamic, Denon, Harman, Logic3, Marshall, Pro-Ject, Sennheiser, Tivoli)

(Text auszugsweise)

[...]
"Custom One Pro: Preis/Leistung: sehr gut!"
[...]
"Do-IT-YOURSELF: Die Größe der Bassreflexöffnung ist variabel und definiert die Bassintensität. [...] Schieberegler (...) definieren somit die Bassabstimmung des geschlossenen Hörers in vier definierten Presets. Das funktioniert beeindrucken gut"
[...]
"Bass für jeden Geschmack, natürliche Stimmen, gute Dynamic"
[...]
"Wie bei einem Studio-Kopfhörer ist man beim beyerdynamic nah am Geschehen; (...) Stimmen und Instrumente wirken natürlich, ohne aufgesetzte Effekthascherei."
[...]
"Verarbeitung: überragend."

DT 880 PRO: Virtuelle Bühne ist greifbar
www.delamar.de 03/2012
Titel: beyerdynamic DT-880 PRO Testbericht
Autor: Felix Baarß

www.delamar.de 03/2012
Titel: beyerdynamic DT-880 PRO Testbericht
Autor: Felix Baarß

[...]

"Fazit (...): Für ganz Eilige: Ja, der beyerdynamic DT 880 PRO ist sehr gut für das Abhören eines Mixes im (Heim-)Studio geeignet. Besonders lobenswert ist der gerade verlaufende Frequenzgang – die Ausbalancierung aller Klangregionen von den Tiefen bis zu den Höhen ist sehr gut gelungen. Die Impulstreue und die Feinauflösung sind zwar nicht ganz auf allerhöchstem Niveau, doch für einen Kopfhörer in dieser Preisregion als sehr gut zu bezeichnen."

[...]

"Auch beim Raumbild ist alles im Lot. Die virtuelle Bühne ist greifbar, wobei die Monomitte stets präsent bleibt. Hier dürfte es nur für die Anspruchsvollsten der Anspruchsvollen einen Grund zum Nörgeln geben."

[...]

"Zufrieden beschließe ich meinen beyerdynamic DT 880 PRO Testbericht und gebe diesem Kopfhörer viereinhalb von fünf Punkten.

HiFi-Kopfhörer allererster Güte
Player 01/2012
Titel: Präzisions-Instrument
Autor: Holger Barske

Player 01/2012
Titel: Präzisions-Instrument
Autor: Holger Barske

"Abseits aller klangqualitativen Aspekte gibt es dem MMX 300 erst einmal rein praktisch ein großes Lob zu zollen: Das nicht unbedingt superleichte (knapp 400 Gramm) sitzt absolut bequem am Kopf. Die großzügig das Ohr umschließenden Velourspolster sitzen am Kopf und üben praktisch keinerlei Druck auf die Ohren aus. Das hat zur Folge, dass dieses Headset nicht nur nach einer Viertelstunde noch bequem ist, sondern auch noch nach sechs Stunden. Dabei ist es nicht so dicht, dass man darunter übermäßig schwitzt, auch bekommt man noch genügend von dem mit, was so um einen herum passiert. Die Anpasssung des Hörers an den Kopf erfolgt sehr einfach über das Herausziehen bzw. Hineinschieben der jeweiligen Bügelabschnitte - das ist ein Handgriff und funktioniert perfekt."

[...]

"Das Mikrofon sitzt am Ende eines in allen Richtungen verstellbaren Auslegers, der zudem an seiner Aufhängung an der linken Ohrmuschel noch einfach wegzuklappen ist - auch hier ist vom ergonomischen Standpunkt her alles in bester Ordnung. Als Poppschutz fungiert ein austauschbares Schaumgummi-Formteil, das seinen Job anstandslos macht."

[...]

"Der Neid der Kollegen dürfte gewiss sein, denn das gute Stück aus dem Hause beyerdynamic rammt auch akustisch so ziemlich alles ungespitzt in Grund und Boden, was die Sparte Headsets sonst noch zu bieten hat. Sowohl Mikrofon als auch Kopfhörer zeichnen sich durch ein extremes akustisches Auflösungsvermögen aus. In erster Linie macht sich das dadurch bemerkbar, dass der Kopfhörer ein außergewöhnliches Maß an Sprachverständlichkeit liefert (...)."

[...]

"Der Kopfhörer des MMX 300 ist ein HiFi-Kopfhörer allererster Güte mit einem sehr ausgewogenen Frequenzgang, einer sehr klaren und sauberen Wiedergabe obenherum und erstaunlichen Tiefbassfähigkeiten. Das Mikrofon befleißigt sich ebenfalls hoher Transparenz und Ausgewogenheit, die Entkopplung von Umgebungs- und Tragegeräuschen funktioniert ausgezeichnet."

[...]

"Sowohl Tragekomfort als auch Klang des Beyerdynamic-Spitzenmodells ragen weit aus der preiswerten Massenware heraus."

Preis/Leistung gut-sehr gut
Note: Spitzenklasse (1,1)

The Awesome Beyerdynamic DT 1350
DT 1350
Inner Fidelity
USA, Juni 2011

Summary
I think I'll throw in a couple of quotes from others on Head-Fi:

    "The DT 1350 buries and puts the nail on the coffin on all of my former headphones." - Dyn4m1c95

    "These are truly the perfect portables." - Dyn4m1c95

    "They're like the headphone equivalent of a great small loudspeaker." - Beagle

And my comment in the thread:

    "Spoiler: They're the best supra-aural, sealed headphones I've heard. Maybe I'll just post that." - Tyll Hertsens

Indeed, it's very hard not to just post: Buy the DT 1350, they are full of win in every possible way. I more than strongly recommend them; I think if you're interested in headphones you should do everything within the law to get your hands on a pair to permanently add to your collection. These are the new standard for portable earpad headphones, and I suspect they'll hold that chair for a long, long time. They have my highest possible recommendation.

Tyll Hertsens

More under: http://www.innerfidelity.com/content/awesome-beyerdynamic-dt-1350

DT 990 PRO: Ein sehr empfehlenswerter Kopfhörer
www.delamar.de 12/2011
Titel: beyerdynamic DT 990 PRO Testbericht
Autor: Felix Barß

www.delamar.de 12/2011
Titel: beyerdynamic DT 990 PRO Testbericht
Autor: Felix Barß

[...]

"Fazit zum beyerdynamic DT 990 PRO Testbericht

beyerdynamic hat mit dem DT 990 PRO einen Volltreffer gelandet und einen Kopfhörer konstruiert, der sich aufgrund seiner offenen Bauweise zwar nicht beim Recording von Vocals, jedoch ausgezeichnet für Kontroll- und Monitorzwecke eignet. An stillen Orten, wo die bauartbedingte Schalldurchlässigkeit der Ohrmuscheln nicht in‘s Gewicht fällt, macht das schlichte Musikhören ebenfalls viel Freude. An der Verarbeitung gibt es wenig auszusetzen. Alle Teile sind präzise und fest miteinander verbunden. Die Ohrpolster aus Velours umschmeicheln deine Lauscher und durch die offene Bauweise schwitzt Du nicht so stark wie bei Leder. Bei langen Sessions könnte höchstens das durchhängende Spiralkabel stören. Vor allem die Detailtreue und die räumliche Darstellung der Musik lassen aufhorchen. Mitten und Höhen werden einwandfrei wiedergegeben, während die Bässe ruhig und warm daherkommen, dabei allerdings in den höheren Lagen ganz leicht überbetont sind. Fast perfekte Voraussetzungen also für den Einsatz als Abhörgerät im Studio. Mit dem beyerdynamic DT 990 PRO werden transparente Abmischungen und Kontrollabhörungen mit hoher Präzision möglich – Summa summarum ein sehr empfehlenswerter Kopfhörer mit vielen Vorzügen und kaum nennenswerten Schwächen."

DT 770 PRO: Detailgenau - verzerrungsfrei - gute räumliche Darstellung!
www.delamar.de 11/2011
Titel: beyerdynamic DT 770 PRO Testbericht
Autor: Felix Barß

www.delamar.de 11/2011
Titel: beyerdynamic DT 770 PRO Testbericht (80 Ohm)
Autor: Felix Barß

[...]

"Fazit zum beyerdynamic DT 770 PRO Testbericht

Mit dem beyerdynamic DT 770 PRO stellt der deutsche Hersteller aus Heilbronn einen Kopfhörer zur Verfügung, der für Kontroll- und Monitorzwecke und vor allem für das Tonstudio gut geeignet ist. Und das von den Ansprüchen an eine pingelig genaue Wiedergabe befreite Musikhören macht fast noch mehr Spaß. Die Verarbeitungsqualität ist gut. Dabei ist zu verschmerzen, dass die Ohrmuscheln aus Kunststoff bestehen, denn dafür bleibt das Gewicht in einem erträglichen Rahmen. Die Ohrpolster aus Velours fühlen sich prima an und sind nicht so schweißtreibend wie Leder. Das ermöglicht lange Sessions mit hohem Komfort. Die Detailgenauigkeit bei der Wiedergabe ist wirklich fein und der unaufgeregte, annähernd verzerrungsfreie Klang überzeugt, sei es bei Bässen, Mitten oder Höhen. Zudem beeindruckt der DT 770 PRO mit einer räumlichen Darstellung, wie sie in dieser Preisklasse nicht häufig zu finden ist. Doch auch bei diesem Kopfhörer gibt es etwas zu meckern. Wenn Du auf einen schnurgeraden Frequenzgang wert legst, wird dir die leichte Überbetonung der Bässe nicht so gut in den Kram passen. Denn die prominenten Tieffrequenzen gehen damit einher, dass die Mitten etwas in den Hintergrund rücken, was die exakte Beurteilung eines Mixes für ungeübte Ohren erschwert. Alles in allem ist der beyerdynamic DT 770 PRO ein feiner Kopfhörer, den wir dir guten Gewissens empfehlen können."

Entlastung für einen MP3-Player
T 50p
Welt am Sonntag, 29.8.2010, Autor: Michael Röhrs-Sperber
T 50p

"Entlastung für einen MP3-Player. Einen anderen Weg zu mehr Hörgenuss mit Kopfhörern geht beyerdynamic. Hier will man nicht abschirmen, sondern die Qualität und die Lautstärke erhöhen. beyerdynamic verbaut in seine neuen mobilen Kopfhörer T 50 p und T 5 p die sogenannte Tesla-Technologie, wodurch der MP3-Player weniger Energie braucht, um eine bestimmte Lautstärke zu erreichen. Das schont zum einen die Batterien der Musikzwerge, befreit sie aber auch in lauten Umgebungen am Limit speilen zu müssen."

Lauscher des Jahres
T 50p
derstandard.at, 18.9.2010
T 50p in Aufbewahrungstasche

"Lauscher des Jahres... Statt simpler Kunststoffteile werden gebürstete Metalle verwendet. Die Jury des EISA-Award - Fachjournalisten von 53 Zeitschriften aus 20 Ländern - machten ihn zum Mobilkopfhörer des Jahres und lobten neben akustischer Qualität und Tragekomfort "das handwerklich ausgefeilte Design"."

High-End-Klang
T 50p
Die Rheinpfalz, 29.9.2010
T 50p

"Die Wahl von Europas Spitzengeräten. Alljährlich kürt die Eisa die besten Multimedia-Produkte. ... Kopfhörerspezialist Beyer wurde für den T50p prämiert. Er verspricht High-End-Klang aus einem komfortablen Kopfhörer im Retro-Design."

Schön zu hören
T 1
GQ vom 11/09, ohne Autor
T 1

"Schön zu hören....Kristallklarer Sound selbst bei hohen Dezibelzahlen"

Voll aufgedreht
T 1
Audio vom 12/2009, Autor: Christine Tantschinez
T 1

"Voll aufgedreht - Prädikat: sehr gut, Spitzenklasse"

Entlastung für einen MP3-Player
T 5 p
Welt am Sonntag, 29.8.2010, Autor: Michael Röhrs-Sperber
T 5 p

[...] "Entlastung für einen MP3-Player. Einen anderen Weg zu mehr Hörgenuss mit Kopfhörern geht beyerdynamic. Hier will man nicht abschirmen, sondern die Qualität und die Lautstärke erhöhen. beyerdynamic verbaut in seine neuen mobilen Kopfhörer T 50 p und T 5 p die sogenannte Tesla-Technologie, wodurch der MP3-Player weniger Energie braucht, um eine bestimmte Lautstärke zu erreichen. Das schont zum einen die Batterien der Musikzwerge, befreit sie aber auch in lauten Umgebungen am Limit spielen zu müssen". [...]

Hörer mit mitreißender Spielfreude
DTX 101 iE
stereoplay, 11/2011
DTX 101 iE in rot
stereoplay Highlight-Logo

[...] Da sich aber der Klang des DTX 101 iE durch genau akzentuierte Bassläufe, viele Details sowie exemplarische Abgrenzung der Instrumente auszeichnete und der Hörer eine mitreißende Spielfreude an den Tag legte, war ihm ein stereoplay Highlight sicher.

Testberichte: best for sound per rand
DTX 101 iE
www.whathifi.com, 09/2011
dtx 101 iE schwarz
5-Sterne-Auszeichung von What-HiFi

[…] Ein perfekter Allrounder zu einem absolut erschwinglichen Preis – kostenbewusste Nutzer sollten ihn sich unbedingt anhören. […] 

beyerdynamic Kurztests
T 70
sft 09/2011
T 70
SFT-Logo

[...] Der Kopfhörer musiziert lauter und druckvoller als vergleichbare Konkurrenten, zeichnet sich durch Spielfreude und Spontaneität aus. Besonders der Bass begeistert mit satten, aber nicht überbetonten Klängen [...]



Bass kommt kraftvoll und sauber
Stereo 8/2011
Titel: Austariert
Autor: Ulrich Wienforth

Stereo 8/2011
Titel: Austariert
Autor: Ulrich Wienforth

[...] "Wer einen extralauten Hörer sucht, liegt beim T 70p richtig. Sein Bass kommt kraftvoll und sauber, und er ist sehr beweglich und stramm und kantig."

[...] "Insgesamt ein toller Hörer mit ausgewogenem Klang."
Preis-Leistung: Sehr gut

 

Perfekte Geräuschunterdrückung
HS 800
Aviation et Pilote (Frankreich), Ausgabe 448 / Mai 2011, Autor: Emmanuel Davidson
HS 800

[...] „Das System der Geräuschunterdrückung wurde eindrucksvoll verbessert (…) ist nahezu perfekt !“ [...]


Hardware-Kurztest
DT 1350
Beat, Ausgabe 09/11, Autor Alexander Weber

Auszugsweise:


Wer bisher von Kopfhörern ein analytisches Klangbild gewohnt war, darf seine Erwartungen beim DT 1350 ruhig nach oben schrauben. Begriffe wie Klarheit, Definition und Detailtreue bekommen bereits nach kurzem Hören eine ganz neue Dimension.

Dank hoher Außengeräuschdämpfung und dem enormen maximalen Schalldruckpegel ist der DT 1350 der ideale Hörer für Tontechniker und Musiker, die klanglich höchste Ansprüche haben.

 

Test: beyerdynamic Tesla-Kopfhörer T 5 P - die Spitze portablen Musikgenusses
T 5p
areadvd.de vom 30.5.2011, Tester: Carsten Rampacher

[…] Beim 2010er Hit „Wonderful Life“ von Hurts ist es wiederum die Räumlichkeit, die selbst uns als erfahrene Tester verblüfft. Man fühlt sich, als würde der Sänger direkt auf einer klar definierten Bühne vor einem stehen. Nahezu alle vokalen Details präsentiert der T 5 P auf dem sprichwörtlichen Silbertablett, fein abgestuft, perfekt im virtuellen Raum positioniert. Das Schlagzeug kommt punktgenau zur Geltung, die Trennung von Stimmen und Instrumenten ist exzellent. Jeder kleine Tempowechsel wird umgehend übertragen, die Impulstreue ist beispielhaft. […]

Fazit: Der beyerdynamic T 5 P dürfte aus klanglicher und optisch-haptischer Sicht mit das beste sein, was man seinen Ohren unterwegs überhaupt gönnen kann. Mit bestechender Räumlichkeit, außerordentlicher Kraft, erstklassiger Präzision und sensationellem Tiefgang schlägt der T 5 P dank Hightech-Technik im Inneren des Hörers alle Rekorde. Gleichzeitig hebt er sich durch die Premium-Verarbeitung und den herausragenden Tragekomfort von der Masse ab.

Die Meßlatte für perfekten Musikgenuss unterwegs: Der beyerdynamic T 5 P besticht durch extreme akustische Performance und feinste Verarbeitung.

Perfekte Illusion
Headzone Home
cinemagazine.de vom 13.5.2011
Headzone Home

"Fazit
Das Headzone Home HT ist ein einzigartiger 5.1 Surround-Kopfhörer. Wuchtiger Bass und gleichzeitig eine Detailverliebtheit die man wohl selten gehört hat, kombiniert mit einem exzellenten Tragekomfort schaffen die perfekte Illusion und machen ihn zu einer ernsthaften Alternative für jedes 5.1 Lautsprecher-System."

Echter Sahne-Sound
sft 6/2011
Titel: Kopfkonzert
Autor: Rainer Rosenbusch

sft 6/2011
Titel: Kopfkonzert
Autor: Rainer Rosenbusch

[...]

"In ruhiger Umgebung zeigt der DT 880 aber, was in ihm steckt: echter Sahne-
Sound. Dank seiner breiten Stereobühne und tiefen Staffelung
lässt sich in Orchesteraufnahmen jedes Instrument orten. Da
sitzt jede Note, kein Misston schleicht sich ein."

[...]

"Weiteres Lob gebührt dem DT 880 für die makellose Verarbeitung und
robuste Bauweise, die viele Jahre ungetrübten Musikgenuss
verspricht."

[...]

Faszinierende Darstellung des Hochtonspektrums
T 5 p
emagx, Ausgabe 2/11
T 5 p

"... Da haben die Ingenieure ganze Arbeit geleistet und eine Membran samt Antrieb entwickelt, die das Prädikat "einzigartig" verdient. Ein System, das nicht nur hocheffizient ist, sondern den Frequenzbereich ultralinear wiederzugeben vermag und sich dabei nahezu keine Verzerrungen einhandelt - optimiert auf den Anschluss eines mobilen Gerätes wie iPhone oder iPad. ...

Wo sich der T 5 p von seinen Mitbewerbern absetzt, ist die faszinierende Darstellung des Hochtonspektrums. In diesen Sphären löst er mit einer Selbstverständlichkeit auf, die kaum Glauben machen, dass lediglich ein iPad oder iPhone als Quelle sprudelt. ..."

beyerdynamics Spitzenmodell HS 800
HS 800
www.aerokurier.de vom 18. April 2011
HS 800 Digital

[...] Eine neue Digitaltechnik verspricht ein Höchstmaß an aktiver Geräuschdämpfung.

Das neue Headset vereint die sogenannte Feedback- mit der Feedforward-Technik und kombiniert damit deren Vorteile. Erstmals kombiniert Beyerdynamic diese Techniken in einem Pilotenkopfhörer. [...]

Im Hinblick auf den Tragekomfort hat das HS 800 viel zu bieten: Alle Polster sind mit sanftem Leder bezogen. Die Ohrpolsterung ist viskoelastisch, was den moderaten Anpressdruck gleichmäßig verteilt. Das Kopfpolster schont durch seine Formgebung die Fontanelle. An dieser besonders empfindlichen Stelle, an der die beiden Schädelhälften verbunden sind, führt schon geringer Druck nach kurzer Zeit zu Schmerzen.
Optisch kommt das HS 800 sehr edel daher mit dem Carbon-Design der Gehäuseschalen und eloxierten Aluminiumteilen. [...]

Lesen Sie den ganzen Text:

http://www.aerokurier.de/

Preistipp: beyerdynamic DTX 101 iE
DTX 101 iE
chip.de vom 1.4.2011
DTX 101 iE in rot

[...] die DTX 101 iE liefern einen ausgezeichneten Klang samt feinen Höhen und tiefen Bässen ab. Selbst Titel mit Raumklang geben sie ohne Einbußen wieder - so müssen sich die DTX nicht vor teureren Modellen verstecken. Durch drei verschiedene Aufsätze ist zudem für jede Ohrgröße ein passender dabei. [...]

Purer Genuss
DT 880
Blulife - Das bluray-disc.de Magazin, Ausgabe 1/11
Headzone Home HT

Fazit: Sein Potenzial hat der DT880 bereits vielfach bewiesen. Bei ihm handelt es sich um einen Kopfhörer, dessen Neutralität und Luftigkeit nur sehr schwer zu überbieten ist. Zusammen mit der HBC1 als Basisstation und Kopfhörerverstärker spielt er aber nochmals in einer anderen Liga. Die Leistung als Stereo Kette legt die Messlatte für die Konkurrenz ebenso hoch wie die Leistung als 5.1 Anlage. Das gilt sowohl für Kopfhörer als auch für 5.1 Lautsprecheranlagen. Das beyerdynamic Headzone Home HT überzeugte in unserem Test durch das Schaffen der perfekten Illusion. Es gibt keinen Bereich, in dem das System nicht den Erwartungen entsprechen konnte. Der Lieferumfang ist komplett und die akustische Leistung ist purer Genuss. ...
... Das beyerdynamic Headzone Home HT erhält daher in unserem Test klar das Prädikat ausgezeichnet."

zum Download: http://www.bluray-disc.de/magazin.php?id=8&print=1

BEYERDYNAMIC DT 1350 - Review
DT 1350
salection.de
DE, März 2011

salection.de
DE, März 2011

BEYERDYNAMIC DT 1350 - Review

"Fazit bis hier: Der BEYERDYNAMIC DT1350 ist ein kompakter und stabiler Kopfhörer mit ordentlichem Tragekomfort und gutem Klang. Bei 280 Euro Straßenpreis darf man das aber auch erwarten. Ein etwas zierlicher und gewinkelter Stecker hätte dem stylisch – reduziertem Design nicht schlecht gestandenund eventuell potentiellen Defektquellen vorgebeugt.  Ein Testlauf unter Clubbedingungen wird aufzeigen, ob ich meinem HD25 untreu werde. Bisher sieht es (vor allem in Anbetracht des Preises und meiner Zufriedenheit mit dem “Fünfundzwanziger”) nicht so aus."

Hi-Fi-Musikerlebnis ohne Abstriche
T 1
avguide.ch., vom 28.3.2011, Autor: Martin Freund

"... Der T1 klingt insbesondere bei intimer Kammermusik betörend schön, hier kann er sich mit seinem straffen sowie druckvollen Grund- und Tieftonbereich eindrucksvoll in Szene setzen. Orgelaufnahmen ertönen weiträumig und körperlich spürbar, man fühlt sich in das Kirchenschiff hinein versetzt. Vokalmusik profitiert ebenso von der ausgewogenen tonalen Abstimmung: Männerstimmen erklingen mit angemessenem Brustvolumen, Frauenstimmen mit schönem Timbre.Bei Jazz und Rock überzeugte der T1 mit kraftvollen Bassläufen und einer genauso relaxten wie rhythmischen Spielweise, die auch härtere musikalische Gangarten zum Genuss werden lassen. Gerade hier erweist es sich als Vorteil, dass man nicht gesundheitsschädigend laut aufdrehen muss, um auf seine Kosten zu kommen.

Fazit: Der beyerdynamic T1 gehört zu den wenigen Spitzenkopfhörern, mit denen ein wirkliches Hi-Fi-Musikerlebnis ohne Abstriche möglich wird. Im Vergleich zu einem Sennheiser HD800 oder einem Grado GS1000i klingt er vielleicht etwas weniger räumlich-effektvoll, dafür ist er unter dem Strich wohl der ehrlichste unter den Kopfhörern bis 2000 Franken. Dass er nicht einmal 1200 Franken kostet, macht ihn umso sympathischer."

Lesen Sie den ganzen Test:

http://www.avguide.ch/index.cfm/show/page.view

Ultimatives Hi-Fi-Erlebnis
T 50p
Begründung der Eisa-Jury: European Headphones 2010-2011 - beyerdynamic T 50p
T 50p

Eisa-Award, Wahl zu Europas bestem mobilen Kopfhörer des Jahres.
"Unterwegs Musik hören wird mit dem brandneuen beyerdynamic T 50p zum ultimativen Hi-Fi-Erlebnis. Ausgestattet mit exklusiver Tesla-Technik liefern die reaktionsschnellen Treiber transparente und detaillierte Höhen, eindrucksvolle Mitten und kraftvolle, natürliche Bässe. Dank des schönen, handgefertigten Retro-Designs sitzen die Kopfhörer so komfortabel, dass man sich damit viele Stunden entspannt dem Musikgenuss hingeben kann. In Sachen Klang liefert der T50 p allerbeste Highend-Qualität – sogar bei Musik, die nur stark komprimiert vorliegt. Die geschlossene Bauform - Art der Ankopplung an das Ohr (man unterscheidet zwischen ohraufliegenden (supraaural), ohrumschliessenden (circumaural) und In-Ohr-Kopfhörern) - verhindert zudem Lärmbelästigung anderer Personen. Der rostfreie Stahl ist mit seidenglänzendem Lack überzogen und für weiteren Schutz sorgt die mitgelieferte Tragetasche."

Ausnahmekopfhörer, der süchtig macht
T 1
www.hifistatement.net vom 23.11.2009, Autor: Reinhold Martin
T 1

"Der brandneue T 1 ist für mich ein Ausnahmekopfhörer, der süchtig macht und die Grenzen der meisten Lautsprecher und deren Hörräume spielend aufzeigt. Wer mal ausprobieren will, was heutzutage mit Kopfhörern klanglich geht, und wer hochauflösende digitale Software auf ihr verzerrungsfreies Klangpotential abprüfen will, kommt am Flaggschiff der Beyerdynamic-Kopfhörer, dem T 1, nicht vorbei. Ganz dicke Empfehlung."

Makellose Klangfarbentreue
T 1
Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 23.02.2010, Autor: Wolfgang Tunze
T1

"Tatsächlich kann der T1 von dieser soliden Basis aus in die höchste Höhe der Klanghierarchie aufsteigen: Außergewöhnlich harmonisch abgestimmt, beweist er eine makellose Klangfarbentreue, die vom zarten Ton einer Violine bis zum schmeternden Blech jede musikalische Lebensäußerung exakt nachzeichnet. Dabei geht der T1 mit ansteckendem Temperament zur Sache. Fetzige Dynamiksprünge, wie sie symphonische Großensembles ebenso zelebrieren, wie elektrifiezierte Rockformationen, reproduziert der neue Hörer so locker, kraftvoll und mühelos wie nur wenige Modelle seiner Gattung."

Reisebegleiter erster Klasse
T 5 p
Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 8.3.2011, Autor: Wolfgang Tunze

T 5p

"... ein akustischer Reisebegleiter erster Klasse"

Klangbegleiter auf Jahrzehnte
T 50p
pure, 4/2010
T 50 p

"Tesla am Trommelfell

Design: Endlich mal kein Plastik-Chassis, keine lauten Farbspiele, keine Spoiler für die Ohren. Stattdessen eine elegante Hör-Maschine aus mattgestrahltem Edelstahl und Aluminium. Verpackt im ebenso ansehnlichen Nylon-Case.

Nachhaltigkeit: Das "Handmade in Germany" ist Programm und allgegenwärtig. Dieser Hörer will und wird sein: ein Klangbegleiter auf Jahrzehnte."

Die klangliche Seite des beyerdynamic T 50 p
T 50 p
magnus.de vom 6.8.2010, Autor: Andy Ilmberger

T 50 p

"Die klangliche Seite des beyerdynamic T 50 p

Tatsächlich überzeugt der Ohrenschmeichler klanglich: Er weist ein durchgehend ausgewogenes Klangspektrum auf, gestützt von knackigen Bässen und präzisen, aber unaufdringlichen Höhen. Dabei konnte man den wiedergebenden iPod auf einer Akku-schonenden Lautstärke betreiben. Und selbst, wenn der Musikfan zum Abrocken doch mal richtig aufdreht, bleibt der Klang unverzerrt - dafür sorgt unter anderem eine hochwertige Verarbeitung des Chassis aus Vollmetall. Wichtig ist dabei - vor allem für Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln - dass der Sound auch bei voll aufgedrehter Lautstärke kaum nach außen dringt und somit unschuldige Mitreisende nicht stört. ..."

Den ganzen Test lesen Sie unter:

http://www.magnus.de/testbericht/

Akustisches Koffein
T 50p
Audio 8/2010, Autorin: Christine Tantschinez

T 50 p Portabler Premium Kopfhörer

"...Das im Innern wirkende Konstrukt aus einem ringförmigen Magnet und speziell legiertem, leitenden Edelstahl braucht nicht viel Leistung, um enorm pegelfest und dynamisch die Membran schwingen zu lassen. Mit 32 Ohm Impedanz und einem ermittelten Wirkungsgrad von 105 dB bei 1 mW geht da im wahrsten Sinne mit dem iPod die Post ab. Dabei steigt der beyerdynamic richtig tief in den Frequenzkeller, ganz ohne großartige Effektshow im Oberbass. Im Mittelton ist er fast schon gnadenlos direkt, in den Höhen brillant aufgelöst. Dieser quicklebendige Hörer wirkt wie akustisches Koffeein. 

Audiogramm: wahnsinnig agil, dynamisch und ungewohnt direkt

Preis/Leistung: sehr gut"

 

Für engagierte Hörer
T 1
www.i-fidelity.net, vom 27.6.2010, Olaf Sturm

T1 audiophiler Stereo Kopfhörer

"Für engagierte Hörer
... Wer sich schnell einen Eindruck von der Wiedergabequalität des T1 verschaffen möchte, dem empfehlen wir den Titel »Heitor« vom Jan-Garbarek-Album »Dresden«. Fast wie bei einer Lupe, aber ohne jegliche Verzerrungen, löst der Beyerdynamic das Geschehen auf. Als Hörer hat man zwischen den Musikern Platz genommen. Besonders die zu Beginn im Raum stehende von einem Keyboard erzeugte Klangfläche macht den Unterschied zu anderen Kopfhörern deutlich. Statt wie ein blasser Farbstreifen einfach nur dazustehen, trägt sie den Titel, liefert das Fundament für Garbareks Saxophon-Spiel. Für diese Art der Darstellung gibt es zwei Worte: High End!"

Lesen Sie mehr unter:

www.i-fidelity.net/testberichte/

Champagner für die Ohren
T 1
MacRewind, Ausgabe 200 vom 4.12.2009, Frank Borowski

"Champagner für die Ohren

... Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich die Beurteilungen ganz allein vor­genommen. Um herauszufinden, ob ich mit meiner persönlichen Ein­schätzung über den klanglichen Sieg des Beyerdynamic T1 mögli­cherweise allein dastehe, habe ich zwei meiner „HiFi-Buddies“ zu einer Hörsession eingeladen. Beide sind echte Audiofreaks mit langjähriger Hörerfahrung und knallhart in ihrem Urteil. Auch und gerade weil wir bei verschiedenen Hörtests nicht immer einer Meinung waren, interessierte mich ihr Urteil zu diesen Kopfhörern ganz besonders. Im Gegensatz zu mir hatten die Kollegen nur relativ wenig Zeit Vergleiche anzustellen, und doch fiel das Urteil meiner Gä­ste sehr eindeutig zu Gunsten des T1 aus. Damit steht die Sache fest: der T1 ist der Klangchampion dieses Vergleichs. Dass er zudem auch noch der günstigste der drei Kandidaten ist, macht seinen Gesamtsieg per­fekt. Bei den unzähligen Preisen, die der HD 800 inzwischen abgesahnt hat, wird Sennheiser es verkraften, wenn der Referenz-Titel diesmal an einen anderen geht. Glückwunsch nach Heilbronn!"Mehr Informationen auf: www.macrewind.de

Oberklasse
DTX 71 iE
Hifi Test 1/2011, Autor: Thomas Johannsen

Hifi Test 1/2011

"+ ausgewogener Klang

+ komfortabler Sitz"

Ausgezeichneter Allround-Funkkopfhörer
RSX 700
www.testmagazine.de v. 18.1.2011

"Fazit: Die Audiospezialisten aus Heilbronn ist mit dem RSX 700 ein ausgezeichneter Allround-Funkkopfhörer mit hohem Tragekomfort, toller Optik und narrensicherer Inbetriebnahme und Handhabung gelungen. Sich frei bewegen und zugleich perfekten Klang genießen können schliessen sich bei RSX 700 nicht aus. Lästiges Rauschen, die Schwäche analoger Funkkopfhörer sind beim RSX 700 überhaupt kein Thema mehr. Auf Features wie Dynamikkompression oder simulierte Surround-Schaltung wurde bei dem 260 Gramm schweren RSX 700 bewusst verzichtet. Ein kleines Manko ist die plastiklastige Materialauswahl, die aber dem Tragekomfort aufgrund des geringen Gewichts zu Gute kommt."

Den gesamten Test finden Sie unter:

http://www.testmagazine.de/testmagberichte

 

Reine Kopfsache
T 5p
Stereoplay 11/2010, Autoren: Dina Dervisvic, Dalibor Beric
T 5 p

[...] "Reine Kopfsache. Die Vorkopfortung gelingt erstaunlich gut. Ich meine fast, das Orchester spielt tatsächlich vor und nicht neben mir.
Klang: Spitzenklasse" [...]

Detailreicher Sound für unterwegs und zuhause
T 50p
Macwelt 9/2010

"Detailreicher Sound für unterwegs und zuhause.

Der Kopfhörer sitzt angenehm, Außengeräusche schirmt er gut ab. Die Musikwiedergabe gelingt dem T 50p ausgezeichnet. ...

Note: 1,8"

Magneti cum laude
T 50p
rewind.de, Ausgabe 227 v. 11.6.2010, Autor: Frank Borowski

"Fazit beyerdynamic gelingt mit dem T 50p der Spagat zwischen einem voll reisetauglichen Kompakthörer und einem audiophilen Heimkopfhörer. Transparenz, Dynamik, Lebendigkeit, Natürlichkeit und eine ganze Reihe anderer Disziplinen meistert der T 50 p auf einem Niveau, das mir sonst nur von für den Heimgebrauch konzipierten  Kopfhörern der Spitzenklasse bekannt ist, die meistens unter ganz anderen Voraussetzungen, wie beispielsweise mit deutlich größeren Treibern arbeiten können.
Die Tesla-Technologie mit dem ringförmigen, patentierten Magnetsystem ist demnach also kein Ma r k e t i n g - G a g, sondern ein echter Fortschritt, dem höchste Auszeichnung gebührt – Magneti cum laude, sozusagen."

Den ganzen Test finden Sie unter:

http://pdfs.macrewind.de/

 

Testsieger
DTX 910
Hifi Test 1/2011, Autor: Thomas Johannsen

"Fazit: Der Testsieger in der Einstiegsklasse schafft den Spagat zwischen einer ehrlichen Wiedergabe, vermittelt aber gleichzeitig genug Spritzigkeit und Spielfreude.

+ hervorragender Klang

+ hoher Tragekomfort"

Lob an den T 5p
T5p
sft, 12/2010, Autor: Rüdiger Steidle

"[...] Dank der eigens entwickelten Tesla-Technologie spielt der T5P deutlich druck­voller als vergleichbare Modelle und ist damit prädestiniert für die zumeist leistungsschwa­chen MP3-Player oder mobile CD-Spieler. ... Dieses Mehr an Leistung macht sich nicht nur in hoher Maximallautstärke bemerkbar, sondern auch in einer erfrischenden Impulsivität und einer überwältigenden Ausdrucksstärke im Bass- und Tieftonbereich. Klanglich erntet der T5P denn auch nur Lob: Einen besseren Mobilkopfhörer findet man kaum." [...]

Musikalische Begleiter für unterwegs
T50p
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.10.2010, Autor: Wolfgang Tunze

[... Das Modell von beyerdynamic musiziert kraftvoll und mit realistischer Dynamik, definiert ein kräftiges, sauberes Bassfundament und erfreut seinen Zuhörer auch mit brillanter, strahlender Höhenwiedergabe bis hin zu höchsten Obertönen. ...]

Großer Klang
T 5p
Videoaktiv Digital, Ausgabe 1/2011, Autor: Karl-Gerhard Haas

[...]Videoaktive, die sich den T 5 p leisten wollen und können, sind mit diesem Kopfhörer gut bedient. Sitz, Abschirmung, Klang - alles passt.

...

Kurztest-Urteil: sehr gut

[...]

 

Test: Ohrenschmaus ohne Kabelsalat
RSX 700
tomshardware.de, vom 6.12.2010, Autor: Igor Wallossek

RSX 700
Kauftipp von Toms´s hardware

(Auszugsweise)

beyerdynamic RSX 700 - unsere Weihnachtsempfehlung im Test ...

Fazit und Kaufempfehlung. Klares Ja. Für dreierlei: Musik, Gaming und die digitale Übertragung (und die Rote Karte für Logitechs Funkvermüllung). Die Wiedergabequalität steht in jedem Fall in einem ausgewogenen Verhältnis zum aktuellen Preis von ca. 99 Euro. Der Tragekomfort ist ausgezeichnet und die Verarbeitung über jeden Zweifel erhaben. Der RSX 700 von Beyerdynamic ist zudem der Beweis, dass "Made in Germany" noch existiert und vor allem auch eines sein kann: bezahlbar. Der Test hat uns in fast allen Belangen überzeugt und zeigt auch, dass gute Stereo-Kopfhörer durchaus fürs Gaming geeignet sein können. Vor allem kabellos. Dafür erhält dieses Produkt auch unseren begehrten Kaufttipp. [...]

Test: T1 für Premium-Hörer
T1
AV-views, 4/2010 vom 1.11.2010, Autor: Ralf Mrotzek

(Auszugsweise)

[...] Um es vorweg zu nehmen: Der T1 hält, was er verspricht. Zunächst spielt er direkt dynamischer auf, als die Hörer, die zum Vergleich herangezogen wurden. Ganz stark war die Leistung hinsichtlich des Auflösungsvermögens. Auf den CDs traten Geräusche und Klänge auf, die vorher in dieser Klarheit nicht zu hören war. Dazu gehören lästige Nebengeräusche wie Geschirrklappern bei Live-Aufnahmen (1) oder -und das ist der eigentliche Gewinn- es werden Stimmen einzelner Personen in Chören noch deutlicher (2) zugeordnet und im Raum lokalisiert. Frauenstimmen werden ganz fein gezeichnet und wirken wie selbstverständlich (3) gespielt. Auf die Pegelfestigkeit haben wir im Test verzichtet. Aufgrund des dynamischen Spiels auch bei aufgedrehtem Lautstärkeregler nehmen sie den T1 schlichtweg ab. Was nicht ganz gelang ist die Abbildung des Klangraumes vor dem Hörer. Da scheinen die physikalischen Grenzen dann doch zu groß zu sein.
Fazit: Mit rund 850 Euro ist der T1 nicht gerade billig. Aber wer es ausgeben kann, der bekommt auch etwas dafür: Nahezu perfekten Klang in hochwertiger Verpackung."
Test-CDs:
1: Super Bass - Ray Brown und andere (Telarc)
2: Voices A Capella Special CD 36, Stereoplay
3: Stereo Hörtest CD Volume III

[...]

Für unterwegs geschlossen
T 50p
Badische Zeitung, 15.10.2010, Autor: Hans P. Wühler

[...]

"Der Hörer ist perfekt auf den mobilen Einsatz abgestimmt und liefert am iPhone einen bisher nicht gekannten Pegel und springt den Hörer unmittelbar und sehr dynamisch an. Toll verarbeitet, mit schöner Tasche und viel Zubehör ist das Teil zudem."

[...]

 

Headzone Home
headzone home HT DT 880,
Kaufberater Kopfhörer, November 2010

(Auszug: Den gesamten Text finden Sie in der November Ausgabe von Kaufberater Kopfhörer)

STATEMENT

[...]"Dieses Set ist der Gipfel des derzeit Machbaren ..."[...]

Mehr Informationen über dieses Produkt finden Sie unter:

http://www.beyerdynamic.de



High-End-Surround
T 1 mit Headzone-System
c't 24/2010, 8.11.2010

[...]"Im Test deklassierte der über Stunden angenehm sitzende T1 in puncto Dynamik alle uns bekannten Kopfhörer. Er bringt selbst feinste Details zu Gehör - egal ob bei Klassik, Jazz, Rock, Pop, in Filmen oder Videospielen." [...]

Test: Luxus für die Ohren - Beyerdynamic DT 990 PRO
DT 990 PRO
hardwareluxx.de, 08. November 2010, Autor: Gerrit Mumme

(Auszugsweise. Den gesamten Test finden Sie unter: www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/consumer-electronics/gadgets/16892-test-luxus-fuer-die-ohren-beyerdynamic-dt-990-pro.html)


[…] „Die für den Studiobetrieb konzipierten DT 990 Pro versprechen auf dem Papier einiges, werden sie doch immerhin im professionellen Bereich zum Abmischen und Abhören von Soundtracks genutzt[…].
Schauen wir uns den Beyerdynamic DT 990 Pro nun einmal etwas genauer an. Beginnend bei den großen, ohrumschließenden Velourohrpolstern der Audiotreiber ist die Verarbeitung tadellos; die weiche Polsterung fühlt sich sehr angenehm an und ermöglicht einen hohen Tragekomfort. Gleiches gilt für die äußere Verkleidung: Zwar ist diese aus Plastik aber ebenfalls sehr hochwertig ausgeführt und tadellos verarbeitet. Der Kabelanschluss befindet sich – aus Trägersicht – auf der linken Seite und ist fest mit dem Kopfhörer verbunden, ein variables Stecksystem gibt es leider nicht.
Der Haltebügel ist aus extrem leichtem, schwarz gebürstetem Federstahl gefertigt und sehr flexibel. Selbst bei einem sehr großen Kopfumfang zeigt dieser keine Schwächen und passt sich der individuellen Kopfform sehr gut an. Der Anpressdruck ist dabei etwas höher als beispielsweise beim Beyerdynamic DT 990 Edition 2005, sorgt im Gegenzug aber für einen sicheren Halt und fällt selbst beim stundenlangen Tragen nicht negativ auf.  Das Polster des Haltebügels ist aus einer Art Kunstleder gefertigt und ebenfalls recht bequem, die Arretierung erfolgt mittels vier Druckknöpfen auf der Oberseite und ermöglicht ein schnelles Wechseln. Der Bügel ist mittels eines flexiblen Systems mit den Audiotreibern verbunden, das eine individuelle Höhenanpassung an die eigene Kopfform erlaubt.
Zu guter Letzt noch ein Blick auf den hartvergoldeten Klinkenanschluss. Dieser kann sowohl an herkömmliche 3,5-mm-Klinkenbuchsen, wie auch an die 6,3 mm großen HiFi-Klinkenausgänge angeschlossen werden. Möglich macht dies ein entsprechend mitgelieferter schraubbarer Adapter. Über ein drei Meter langes Spiralkabel erfolgt die Verbindung zum heimischen Verstärker oder der Soundkarte.
Die Verarbeitungsqualität ist insgesamt sehr gut und das Tragegefühl auch nach Stunden noch exzellent. Man merkt teilweise gar nicht, dass man wirklich einen Kopfhörer trägt. Die Veloursohrpolster ermöglichen durch die offene Bauweise einen Luftaustausch und können schwitzende Ohren effektiv vorbeugen. Ebenso schirmen sie einen nicht vollständig ab, das heißt man hört stets – entsprechende Lautstärke vorausgesetzt – was in seinem Umfeld passiert.[…]

Positive Aspekte des Beyerdynamic DT 990 Pro
-    tadellose und einwandfreie Verarbeitung
-    langes 3 Meter Spiralkabel
-    hoher Tragekomfort auch über Stunden hinweg
-    für das angesprochene Klientel eine hervorragende Wiedergabequalität in beinah jeder Situation
-    sehr gutes Preis/ Leistungsverhältnis

Negative Aspekte des Beyerdynamic DT 990 Pro
-    teilweise recht wählerisch bei der Wahl des Zuspielers

Vollkommen berechtigt zücken wir an dieser Stelle unseren begehrten Excellent-Hardware-Award, herzlichen Glückwunsch.

Handarbeit fürs Ohr
T 1
Guter Rat, 10/2010

"Er ist sündhaft teuer. Dafür kann der neue Kopfhörer Beyerdynamic T1 in der Spitzenklasse mitspielen. Jeder Hörer wird von Hand gefertigt. Hi-Fi-Enthusiasten, die 890 Euro ausgeben wollen, erwartet ein unglaubliches Klangerlebnis. Der T 1 gibt jede nuance mit äußerster Präzision wieder."

beyerdynamic T 5 p/T 50 p
T 5 p / T 50 p
hifistatement.de, 28.09.2010, Autor: Dirk Sommer

(Auszug: Den gesamten Text finden Sie unter www.hifistatement.net)

STATEMENT

Beyerdynamic macht mit seinen beiden „mobilen‟ Modellen der Tesla-Serie vollendeten Musikgenuss nun auch unterwegs möglich. Selbst wenn lediglich die schwache Ausgangsstufe eines iPod die Signale liefert, verwöhnen T 5 und 50 mit enorm luftigen, farbstarken, dynamischen und detailreichen Klangbildern. Wenn nur das Beste gut genug ist, kommt man um den großartigen Fünfer schlicht nicht herum.

Für engagierte Hörer
T1
www.i-fidelity.net, 27.06.2010, Autor: Olaf Sturm

(Auszugsweise. Den gesamten Test finden Sie unter www.i-fidelity.net/testberichte/audiophiles/beyerdynamic-t1/seite-1.html)

[...] "Wer sich schnell einen Eindruck von der Wiedergabequalität des T1 verschaffen möchte, dem empfehlen wir den Titel »Heitor« vom Jan-Garbarek-Album »Dresden«. Fast wie bei einer Lupe, aber ohne jegliche Verzerrungen, löst der Beyerdynamic das Geschehen auf. Als Hörer hat man zwischen den Musikern Platz genommen. Besonders die zu Beginn im Raum stehende von einem Keyboard erzeugte Klangfläche macht den Unterschied zu anderen Kopfhörern deutlich. Statt wie ein blasser Farbstreifen einfach nur dazustehen, trägt sie den Titel, liefert das Fundament für Garbareks Saxophon-Spiel. Für diese Art der Darstellung gibt es zwei Worte: High End!" [...]

 

Schöner hören
T 50p
design report, 6/2010

(Auszugsweise)

[...] Nun hat beyerdynamic, ein Traditionsunternehmen der Audio-Elektronik, bewiesen, dass es anders geht. Neuester Wurf der 1924 in Berlin gegründeten und heute in Heilbronn ansässigen Manufaktur: der portable Premium-Kopfhörer "T 50 p". Statt simpler Kunststoffteile werden gebürstete Metalle verwendet. Die Jury der EISA-Award - Fachjournalisten von 53 Zeitschriften aus 20 Ländern - machte ihn zum Mobilkopfhörer des Jahres und lobte neben akustischer Qualität und Tragekomfort "das handwerklich ausgefeilte Design"."

Mit Klang, Charme und Mütze
T 5 p
Rewind, Ausgabe 40-2010 (243), Autor: Frank Borowski
Kategorie Mobilkopfhörer

(Auszug)

[...]

Fazit
Wer die Wahl hat, der hat die Qual. Mit dem neuen T 5 p ist es Beyerdynamic gelungen, die wesentlichen Qualitäten des Rewind-Referenzkopfhörers auf ein mobiltaugliches Konzept zu übertragen, ohne dabei Klangkompromisse einzugehen. Auch wenn letztendlich der T 1 mein persönlicher Klangfavorit bleibt, bietet der T 5 p doch ein paar Vorteile, die für nicht wenige Audiophile entscheidend sein dürften. Dank seiner Eigenschaft, auch am iPod genutzt werden zu können, ist er einerseits der weltbeste Mobilkopfhörer und zum anderen der mindestens zweitbeste Heimkopfhörer – zumindest nach meiner Wertung. Dieser Mehrwert gegenüber dem T 1 wiegt dann auch so kleine Schönheitsfehler auf, wie die fehlende Alu-Schatulle im Fliegerdesign, oder die nicht ganz so schönen Gehäuse. 890 Euro für einen Kopfhörer sind sicherlich nicht für jeden zu rechtfertigen. Argumente, dass z.B. ein iPad weniger kostet, sind aber zu kurz gegriffen, denn was ein Kopfhörer wie der T 5 p unterwegs an Freude und Entspannung liefern kann, ist mit Geld kaum aufzuwiegen.

Klang Plus/Minus
+ satt und vollmundig
+ tiefreichender und trockener Bass
+ nie aufdringlich
+ spritzige und hervorragend aufgelöste Höhen
+ verfärbungsfrei
+ souverän und unangestrengt auch bei hohen
Pegeln
± etwas trockener als der T 1 durch erhöhte Bedämpfung (Geschmacksache)
– etwas weniger luftig und nicht ganz so leichtfüßig und detailliert wie der T 1

Bemerkungen Plus/Minus

+ sehr hochwertige Verarbeitung
+ klassisches Design mit modernen Elementen
+ vielseitiger einsetzbar, als der T 1
+ innovatives Antriebssystem
+ äußerst komfortabler und sicherer Sitz (wg. geschlossener Bauweise etwas fester)
+ geringe Kabelgeräusche
+ Transportcase so kompakt wie möglich
+ Treibergehäuse lassen sich komfortabel mit einer Hand greifen
– Kabel nicht abnehmbar
– champagnerfarbener Gehäusering des T 1 fehlt
– keine iPod-Steuerung im Kabel

[...]



National Liga
T 1
VIDEOAKTIV DIGITAL 2/2010

T1

Nichts für unterwegs – die Neuen von beyerdynamic und Sennheiser

Auszug: Den vollständigen Testbericht können Sie in VIDEOAKTIV DIGITAL, Ausgabe 2/2010 nachlesen.

[...]

Testergebnis

beyerdynamic

Tesla 1

Preis: 890 Euro (VIDEOAKTIV DIGITAL KAUFTIPP)

Beyerdynamic löst das Referenzversprechen ein: Der T 1 überzeugt mit sattem Tiefbass und kristallklaren Höhen – bei absoluter Neutralität. Wer für die Tonmischung eine unbestechliche Kontrollinstanz sucht, der wird beim T 1 fündig.

Ergebnisse:

Klang/Neutralität (max. 50 Punkte):     sehr gut 42

Dynamik (max 20 Punkte):                    sehr gut 18

Pegel (max. 10 Punkte):                       gut 6

Tragekomfort (max. 20 Punkte)            sehr gut 15

VIDEOAKTIV
DIGITAL Urteil (max. 100 Punkte):        sehr gut 81

Der Herausforderer
T1
image hifi 2/2010, März/ April 2010, Nr. 92, Autor: Jürgen Schröder

(Auszugsweise)

[...] "Der T1 klingt im besten Sinne mehr nach Kopfhörer und schafft dadurch eine etwas intimere Atmosphäre als der HD 800. Und so richtig auftrumpfen kann der T1 bei hohen Lautstärken, die allerdings auch einen hochwertigen Kopfhörerverstärker verlangen, etwas den vorzüglichen A1 aus gleichem Haus. Dank seiner dezenten Abstimmung spielt das neue beyerdynamic Flaggschiff nämlich auch dann pfundig, angenehm und schön sauber, wenn man mal ein richtiges "Brett" fährt - hier kann der heller timbrierende Sennheiser auch schon mal ein wenig vorlaut werden. Mein Fatit: Ob es nun erklärtes Ziel von Beyerdynamic war, dem HD 800 den Rang abzulaufen oder nicht - auf jeden Fall hat der große Sennheiser mit dem Beyerdynamic T1 einen äußerst souveränen Mitbewerber bekommen. Und Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft."

Zum ganz genauen Lauschen - Ein Spitzenkopfhörer von beyerdynamic
T 1
Frankfurter Allgemein Zeitung, 23.02.2010, Autor: Wolfgang Tunze

(Auszugsweise)

[...]Tatsächlich kann der T1 von dieser soliden Basis aus in die höchste Höhe der Klanghierachie aufsteigen: Außergewöhnlich harmonisch abgestimmt, beweist er eine makellose Klangfarbentreue, die vom zarten Ton einer Violine bis zum schmetternden Blech jede musikalische Lebensäußerung exakt nachzeichnet. Dabei geht der T1 mit ansteckendem Temperament zur Sache. Fetzige Dynamiksprünge, wie sie symphonische Großensembles ebenso zelebrieren, wie elektrifizierte Rockformationen, reproduziert der neue Hörer so locker, kraftvoll und mühelos wie nur wenige Modelle seiner Gattung.[...]

Absolut ausgewogen
Stereo 01/2010
Titel: Hören 1. Klasse
Autor: Ulrich Wienforth

Stereo 01/2010
Titel: Hören 1. Klasse
Autor: Ulrich Wienforth

[...]

"Die klangliche Abstimmung des T1 ist absolut ausgewogen und zurückhaltend, ohne spektakuläre Bässe oder zu dick aufgetragene Höhen - natürlich und dem Original verpflichtet."




Champagner für die Ohren
T 1
Rewind, Ausgabe 200, 04.12.2009, Autor: Frank Borowski, Vergleichstest mit Ultrasone Edition 8, Senheiser HD 800 und beyerdnamic T 1

(Auszugsweise. Den gesamten Test finden Sie unter: www.macrewind.de/index.html?id=200)

[...] Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich die Beurteilungen ganz allein vor­genommen. Um herauszufinden, ob ich mit meiner persönlichen Ein­schätzung über den klanglichen Sieg des Beyerdynamic T1 mögli­cherweise allein dastehe, habe ich zwei meiner „HiFi-Buddies“ zu einer Hörsession eingeladen. Beide sind echte Audiofreaks mit langjähriger Hörerfahrung und knallhart in ihrem Urteil. Auch und gerade weil wir bei verschiedenen Hörtests nicht immer einer Meinung waren, interessierte mich ihr Urteil zu diesen Kopfhörern ganz besonders. Im Gegensatz zu mir hatten die Kollegen nur relativ wenig Zeit Vergleiche anzustellen, und doch fiel das Urteil meiner Gä­ste sehr eindeutig zu Gunsten des T1 aus. Damit steht die Sache fest: der T1 ist der Klangchampion dieses Vergleichs. Dass er zudem auch noch der günstigste der drei Kandidaten ist, macht seinen Gesamtsieg per­fekt. Bei den unzähligen Preisen, die der HD 800 inzwischen abgesahnt hat, wird Sennheiser es verkraften, wenn der Referenz-Titel diesmal an einen anderen geht. Glückwunsch nach Heilbronn!" [...]

Schön zu hören
T 1
GQ, 11/09

(Auszugsweise)

[...] Kristallklarer Sound selbst bei hohen Dezibelzahlen [...]

Hervorragende Gesamtleistung
Buffed 03-04/2008
Titel: beyerdynamic MMX 300
Autor: unbekannt

Buffed 03-04/2008
Titel: beyerdynamic MMX 300
Autor: unbekannt


"Dank der samtweichen, das Ohr umschließenden Polsterung und des enormen Tragekomforts ist das MMX 300 mit Abstand das bequemste Produkt in unserem Test. Und obwohl das Gewicht mit 380 Gramm wesentlich höher ausfällt als bei der Konkurrenz, bemerkt man das Headset kaum. Umgebungsgeräusche schirmt das MMX 300 fast völlig ab. die Plastik-Federstahl-Konstruktion ist zudem hervorragend verarbeitet."

[...]

"Das Mikrofon ist ebenfalls erstklassig. Eine Störschall-Kompensierung sorgt für eine klare Stimmenübertragung."

[...]

"Das beyerdynamic MMX 300 bietet eine hervorragende Gesamtleistung und eignet sich auch für HiFi-Genuss (...)"

Spektakuläre Bass- und Höhenwiedergabe
Stereo 01/2007

Stereo 01/2007

[...]

"Der Klassiker uter den dynamischen Kopfhörern. Die Plüschpolster nehmen der ziemlich großen Andruckkraft und den 350 Gramm Lebendgewicht den Schrecken. Er klintg sehr brilliant, aber stets harmonisch - ein Hörer mit spektakulärer Bass- und Höhenwiedergabe, der dennoch nie aufdringlich oder verfärbt wirkt."

[...]

Preis/Leistung: Exzellent!