Sie sind hier: Header-Navigation Rechts » News 

beyerdynamic bereit zum nächsten Schritt

28. Mai 2013

beyerdynamic eröffnete kürzlich Regionalbüros in Singapur und Indien. Das Fachmagazin Entertainement Technology Asia sprach mit Geschäftsführer Wolfgang Luckhardt und Michael Kinzel, Director Sales & Marketing Asia über ihre Ansichten und zünftigen Pläne Asien betreffend.

Originalquelle: Entertainment Technology Asia, Ausgabe May-June 2013, Titel: "beyerdynamic poised for next leg"

ENTERTAINMENT TECHNOLOGY ASIA: „Die Einrichtung einer beyerdynamic-Geschäftsstelle in Asien spricht Bände. Was waren die Beweggründe für diesen Schritt?“

Michael Kinzel: „Als ich 2006 zu beyerdynamic kam, wurden ungefähr 6% der Gesamterlöse des Unternehmens in Asien erzielt. Durch die beständige Arbeit von Deutschland aus schaffte es das engagierte Team für die Region Asien, diesen Wert 2011/2012 auf 18% zu steigern.
Damit hatten wir eine solide Basis für den nächsten Schritt. Und das Timing war genau richtig - kurz nach unserer „Ankunft“ mit unseren neuen Büros in Bangalore und Singapur wuchs der asiatische Umsatzanteil nochmals beträchtlich.“


ENTERTAINMENT TECHNOLOGY ASIA: „Asien ist eine ausgedehnte und deversifizierte Region. Können Sie uns kurz umreißen, welche Länder und welche spezifischen Lösungen für beyerdynamic gut laufen?“

Michael Kinzel: „Die Region Asien/Pazifik/Indien umschließt alle Länder von Indien über Ost-/Südostasien bis hin zu Australien/Neuseeland. Natürlich spielt China für uns eine besondere Rolle - insbesondere nach der Neustrukturierung der Vertriebswege 2008. Den größten Teil unseres Geschäfts dort machen wir mit Kopfhörern aus dem Consumer-Bereich, gefolgt von Konferenzsystemen.
Dank unseres Partners TEAC konnten wir den Marktanteil in Japan über die letzten Jahre deutlich erhöhen. Deren Schwerpunkt liegt im Bereich Kopfhörer für den privaten und professionellen Bereich. Darauf folgt Indien mit unserem eigenen Geschäftsbetrieb (geleitet von Naveen Sridhar, Director of Sales India), wo interessanterweise unser Highend-Konferenzsystem den größten Anteil hat.
Weitere absatzstarke Märkte sind Singapur, Korea und Australien.
Wie Sie sehen, haben wir in vielen Ländern Erfolg und erfreuen uns einer gesunden Diversifizierung innerhalb unseres Sortiments, das sich in die Segmente Conference, Pro Audio und Consumer unterteilt."


ENTERTAINMENT TECHNOLOGY ASIA: „Welchen prozentualen Beitrag hat Asien in den letzten drei Jahren zu den Erlösen von beyerdynamic geleistet? Welche Erwartungen haben Sie für das laufende Jahr?“

Michael Kinzel: „Wie schon gesagt, haben wir den prozentualen Anteil schon in den letzten zwei Jahren auf knapp 20% steigern können. Per Ende des ersten Quartals 2013 sind wir auf 25% gekommen! Natürlich schwanken die Zahlen im Jahresverlauf, aber ich gehe davon aus, dass wir für 2013 zumindest über 20% bleiben werden.
Und das ist schon recht erstaunlich für ein traditionelles deutsches Unternehmen wie beyerdynamic, das bereits seit 1924 am Markt ist. Ganz besonders deshalb, weil wir über handgefertigte Highend-Produkte sprechen, die ihren Weg aus dem Werk in Süddeutschland in die Region Asien nehmen.“


ENTERTAINMENT TECHNOLOGY ASIA: „In Ihren Verantwortungsbereich fällt auch das Consumer-Segment des Asiengeschäfts von beyerdynamic. Können Sie uns bitte etwas mehr dazu sagen, wann beyerdynamic in dieses Segment ernsthaft eingestiegen ist? Welche Lösungen werden angeboten?“

Michael Kinzel: „Beyerdynamic betreibt das Geschäft mit Kopfhörern seit 1937 und ist eine Legende im Rundfunk-Bereich. Bereits in den 80er Jahren waren erste „Endverbraucher“-Versionen der Klassiker unter den beyer-Kopfhörern zu finden.
Tatsächlich nahm der ganze Bereich erst seit 2008 bedeutend an Fahrt auf, als wir hochqualifizierte Mitarbeiter aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik einstellten. Daraus entstanden neue Visionen und dies führte schließlich zu einer sehr soliden Überleitung aus dem Rundfunkbereich in ein sehr ansehnliches Sortiment verbraucherorientierter Kopfhörer.
Die Veröffentlichung unserer brandneuen TESLA-Treibertechnologie im Jahre 2009 sorgte für einen weiteren beträchtlichen Schub in die richtige Richtung. Dennoch bewahren wir weiter unser Erbe als eine Rundfunklegende. Unser Marketing ist nicht auf Hochglanz poliert oder auf große Endorsements gestützt - alles geschieht auf dem Fundament unserer enormen Tradition mit über 88 Jahren Erfahrung.“


ENTERTAINMENT TECHNOLOGY ASIA: „Wie sehen Sie das Consumer-Segment im Rahmen des Geschäfts von beyerdynamic?“

Michael Kinzel: „Es wird in der Zukunft definitiv eine noch bedeutendere Rolle spielen als bereits heute. Unser Team in Deutschland kann mit genug fantastischen neuen Produkten aufwarten, um den Ball im Spiel zu halten, und das Marktvolumen allein wird hier seinen Teil beitragen.
Das Consumer-Segment hat das Potenzial, zu dem mit Abstand größten Geschäftsbereich von beyerdynamic in der Zukunft zu werden.“


ENTERTAINMENT TECHNOLOGY ASIA: „In früheren Jahren war beyerdynamic bekannt für seine drahtlosen Lösungen. Das hatte in den letzten Jahren nachgelassen, doch jüngst gab es eine Wiederbelebung was das Thema angeht.“

Michael Kinzel: „Danke für diese schöne Überleitung... Ja, man kann sagen: „Beyer ist beim UHF-Funk wieder da!“.
Nach einigen aktiven Jahren in diesem Gebiet, jedoch ohne wirklich als einer der Großen gesehen worden zu sein, können wir den Markt nun mit einem digitalen UHF-System aus deutscher Produktion bedienen, das einen Frequenzbereich von 470-789 MHz mit einer einzigen Hardware abdecken kann. Das alles, kombiniert mit den berühmten Wechselkapseln von beyer, einer sehr schönen Software, Remote-Funktionen via Smartphones und Tablet-PCs (jeder Receiver hat seine eigene IP-Adresse) und einer bemerkenswerten Latenz von gerade mal 2,1 ms... Ihre Leser werden wissen, was das heißt.
Das ist einfach ein fantastisches Preis-Leistungs-Verhältnis für eine in Deutschland hergestellte Lösung - und zudem auch für die ganz großen Events geeignet.“


ENTERTAINMENT TECHNOLOGY ASIA: „Was war zuvor geschehen, das dazu führte, dass das Interesse des Unternehmens an Funklösungen abgelenkt wurde?“

Michael Kinzel: „Nun, als ein vergleichsweise kleiner Marktteilnehmer müssen Sie sich manchmal entscheiden, wofür Sie Ihre Ressourcen einsetzen. Und zu der Zeit, als beyerdynamic den UHF-Funk etwas aus den Augen verlor, erfanden wir gleichzeitig das erste auf 2,4 GHz betriebene Funkkonferenzsystem, welches für das Unternehmen eine große Erfolgsgeschichte war und immer noch ist. Erst kürzlich haben wir QUINTA in der fünften Generation veröffentlicht und es geht weiter seinen Weg.
Heute sind wir in der Lage, beides zu tun und zu unterstützen - UHF ebenso wie das GHz-Segment. Man könnte also sagen, dass wir auch ein echtes Funk-Unternehmen sind.“


ENTERTAINMENT TECHNOLOGY ASIA: „Wohin geht der Blick heute in Bezug auf die Funklösungen von beyerdynamic?“

Wolfgang Luckhardt: „Unser Ziel ist es, unser Wissen im Funkbereich zu erhalten und zu mehren und dies zur schrittweisen Erweiterung unseres Produktsortiments zu nutzen. Mit dem TG 1000 haben wir ein Produkt auf höchstem Niveau präsentiert. Jetzt werden wir das Feedback und die Erfahrungen der Anwender sammeln. Und natürlich wollen wir diese Erkenntnisse in Produkte für den semi-professionellen Anwender einfließen lassen. Der Sound unserer Funkmikrofone soll auch für Leute mit einem kleineren Budget erhältlich sein.“


ENTERTAINMENT TECHNOLOGY ASIA: „Welche Erwartungen haben Sie bei den drahtlosen Lösungen in Asien?“

Wolfgang Luckhardt: „Beide hochprofessionellen Produkte, Quinta und TG 1000, werden uns bei der Schaffung guter Lösungen für unsere Kunden und bei der immer weiteren Verbreitung unseres Markennamens auch im Bereich der drahtlosen Übertragung behilflich sein. Wir sind zuversichtlich, mit beiden Produkten bedeutende Absätze erzielen zu können. Danach folgen dann die nächsten (logischen) Schritte.“


ENTERTAINMENT TECHNOLOGY ASIA: „beyerdynamic hat eine Reihe innovativer Technologien in seine Lösungen integriert. Können Sie uns einige dieser Innovationen und deren Auswirkungen für die Branche/den Anwender kurz darstellen.“

Wolfgang Luckhardt: „In der Tat, unser Vorzeigeprodukt, das Funksystem TG 1000, steckt voller innovativer Funktionen. Der offensichtlichste Nutzen für den Anwender besteht sicher in der enormen Bandbreite von 319 MHz. Das verleiht Verleihern und allen anderen Anwendern äußerste Flexibilität und macht das TG 1000 zu einer sicheren langfristigen Investition in Zeiten andauernder Frequenzneuordnungen und digitaler Dividenden. Ein weiterer großer Vorzug des TG 1000 besteht in der Latenz von nur 2,1 ms, was einen neuen Benchmark für alle digitalen Funkmikrofone darstellt. Überdies haben wir aber auch der Benutzerfreundlichkeit viel Beachtung geschenkt. Ein Receiver mit einem großen OLED-Display und Illumination aller Schaltknöpfe, einem super-intuitiven Navigationsmenü und unserer proprietären Chameleon-Software, die sich an alle Betriebssysteme anpasst und mit allen Arten von portablen Geräten läuft. Vor allem jedoch liefert das TG 1000 den Highend-Sound, den Sie von einem Premium-Mikrofon von beyerdynamic erwarten können. Zunächst einmal gibt es eine Auswahl an auswechselbaren dynamischen, Kondensator- oder Bändchen-Kapseln aus unserer TG-Serie. Alle werden in Deutschland handgefertigt und alle verfügen über den legendären „Beyer-Sound“. Auf der Receiver-Seite hat das TG 1000 einige der besten verfügbaren 24 Bit/96 KHz Konverter und, was das Wichtigste ist, wir entwickeln unseren eigenen TriplePlay-Audiocodec, der audiophile Highend-Performance mit hoher Fehlertoleranz verbindet. Alle diese Merkmale machen das TG 1000 zu einem Funksystem, das sich wahrhaft abhebt.“

ENTERTAINMENT TECHNOLOGY ASIA: „Was sind abschließend Ihre Zukunftspläne für beyerdynamic Asia in Sachen Mitarbeiterzahl, anzubietende Dienstleistungen usw.?“

Wolfgang Luckhardt: "Wir wollen unsere aktuelle Entwicklung ausbauen. Mit Singapur als Zentrum werden wir in den nächsten Monaten mehr und mehr Dienstleistungen aufbauen, beispielsweise technischen Support für Partner und Kunden. Und unser eindeutiger Schwerpunkt liegt in der Stärkung aller Geschäftsbereiche. Der Kreis der beyerdynamic-Mitarbeiter in Asien wird also wachsen.

Und auch in Indien werden wir die Kommunikation mit Partnern und Kunden sowie deren Unterstützung intensivieren. Um große und kleinere Händler mit Installationsprodukten versorgen zu können, werden wir unser Lager eröffnen und im zweiten Quartal dieses Jahres Auslieferungen von Indien nach Indien vornehmen. Dies ist ein erster, sehr wichtiger Schritt hin zu einer Festigung unserer Präsenz in diesem attraktiven Land.