Sie sind hier: Header-Navigation Rechts » News 

Flexibel, zuverlässig, zukunftssicher mit bester Audioqualität

04. Januar 2011

Das Opus 910 UHF Drahtlos System für Anwendungen im Touringbereich und in Festinstallationen präsentiert sich in seiner Klasse mit einem Maximum an Audioqualität, Übertragungssicherheit und Zuverlässigket. 

Die gegenüber dem Vorgängermodell Opus 900 verdreifachte Schaltbandbreite der Empfänger von 72 MHz mit bis zu 2880 einstellbaren Frequenzen pro Frequenzbereich sowie die automatische Frequenzauswahl-Funktion (ACT) machen das System zukunftssicher und garantieren höchste Flexibilität, egal ob im Konferenzzentrum oder auf Live-Bühnen. Das System ist ab März 2011 in verschiedenen Frequenzbereichen zwischen 502 MHz und 790 MHz erhältlich. (Weitere Frequenzbereiche auf Anfrage.) Durch die große Auswahl an Sendern und Wechselköpfen sowie das umfangreiche Zubehör erfüllt das PC-steuerbare UHF System optimal ihre individuellen Anforderungen.

 

Empfänger
Für Opus 910 sind drei Empfängerversionen (Einzel-, Doppel- und Vierfachempfänger) mit jeweils 2880 selektierbaren UHF Frequenzen pro Frequenzbereich erhältlich. Zum einfachen Setup von Mehrkanal-Anlagen sind zudem mehrere vorprogrammierte interferenzfreie Frequenzbänke abrufbar. Durch Drücken der SCAN-Taste werden diese Frequenzbänke nach störungsfreien Frequenzen durchsucht. Die Übermittlung und Einstellung der Trägerfrequenz am Sender erfolgt per Infrarot über die ACT-Schnittstelle.

An der Vorderseite des Empfängers befindet sich ein Kopfhörer-ausgang mit Lautstärkeregelung, der zum Abhören der einzelnen Empfangskanäle dient. Alle Systemkonfigurationen, wie bspw. das Einstellen der Rauschsperre (Squelch) oder des Ausgangspegels am Empfänger (0 dB, -10 dB, -20 dB, -30 dB) lassen sich zentral über einen optimierten Drehimpulsgeber (Jog-Wheel) einstellen. Auf dem aus allen Winkeln sehr gut ablesbaren Farb-LC-Display sind alle wichtigen Parameter wie Frequenz, Gruppe/Kanal, Benutzername, Feldstärke und Audiopegel sowie die verbleibende Batteriekapazität der Sender stets im Blick. Alle Empfänger sind mit einem internen Schaltnetzteil (100-240 V) ausgestattet; der Doppel- sowie der Vierfachempfänger verfügen zudem über einen integrierten Antennensplitter.  

 

Handsender
Zwei Handsenderversionen mit in verschiedenen Frequenzbereichen und mit jeweils 36 MHz Schaltbandbreite sind erhältlich. Mit der vierfach schaltbaren Mikrofonverstärkung (0 dB, 10 dB, 20 dB und 30 dB) bietet das System höchste Flexibilität für verschiedenste Anwendungen. Die ergonomisch geformten Handsender S 910 M im Metallgehäuse und S 910 C mit Kunststoffgehäuse sind mit einer ACT-Schnittstelle ausgestattet, mit der die Trägerfrequenz vom Empfänger automatisch übernommen und im Sender eingestellt wird. Beide Sender verfügen zudem über einen geräuschlossen Ein-/Ausschalter sowie ein LC-Display zur Anzeige von Kanal/Gruppe und der verbleibenden Batteriekapazität.

Der Einsatz des S 910 M basiert auf zwei 1,5 V AA Alkaline-Batterien, die eine Betriebszeit von mehr als 20 Stunden ermöglichen. Der S 910 C mit integrierten Ladekontakten wird dagegen mit fest eingebauten Akkus (2x Mignon AA NiMH-Akkus) für eine Betriebszeit von über 23 Stunden ausgeliefert.

 

Wechselköpfe
Fünf erstklassige Wechselköpfe stehen zur Verwendung mit den Handsendern zur Auswahl:

  • RM 510 - Bändchen, Niere
    Ein absolutes Highlight: Der RM 510 Wechselkopf besitzt die weltweit einzige Bändchenkapsel mit Nierencharakteristik und liefert seidigen, bändchentypischen Sound für Live-Vocals; auch auf lauten Bühnen.
  • CM 930 - Echtkondensator, Niere
    Ein Gesangsmikrofon der Spitzenklasse. Aufgrund des bei Vokalmikrofonen typischen geringen Besprechungsabstands wurde der Nahbesprechungseffekt kompensiert, um eine absolut neutrale und natürliche Übertragung auch kleinster Nuancen der Stimme zu erreichen. Eine dezente Höhenanhebung sorgt für ein offenes, fein zeichnendes Klangbild, ohne je aufdringlich zu wirken.
  • DM 960 - Dynamisch, Hyperniere
    Ein außergewöhnlich kraftvolles Mikrofon mit ausgeprägtem Nahbesprechungseffekt, das Sänger definitiv in den Vordergrund rückt. Die Hypernierencharakteristik sorgt für maximalen Pegel bei höchster Rückkopplungssicherheit.
  • DM 969 - Dynamisch, Superniere
    Der zuverlässige Alleskönner für Gesang und Sprache: Sehr guter Klang, sehr robust und rückkopplungssicher.
  • EM 981 - Elektret-Kondensator, Niere
    Der EM 981 Wechselkopf liefert beste Sprachverständlichkeit in Konferenzen, Ansprachen, Reportagen und Live-Sendungen im Rundfunk und Fernsehen.

 

Taschensender
Die Taschensender TS 910 M (Metallgehäuse) und TS 910 C (Kunststoffgehäuse) wurden für Anwendungen, wie beispielsweise im Theater in Verbindung mit Ansteckmikrofonen oder auf der Bühne als Gitarrensender konzipiert. Über den steck- und schraubbaren 4-poligen Mini-XLR Einbaustecker können wahlweise Mikrofone oder Instrumente angeschlossen werden. Das Eingangssignal lässt sich mit dem Empfindlichkeitsregler auf optimalen Pegel anpassen. Mittels der MT-/GT-Umschaltung kann zwischen Mikrofon- und Instrumentenabnahme gewählt werden. Im GT-Modus (GT für Gitarre) ist der Gain-Regler deaktiviert, im MT-Modus aktiviert. Analog zu den Handsendern besitzen auch die Taschensender eine Schaltbandbreite von 36 MHz. Die Betriebszeit der Sender liegt mit zwei 1,5 V AA Alkaline-Batterien bei mindestens 20 Stunden. Der TS 910 C Sender ist zusätzlich mit Ladekontakten ausgestattet und kann mit dem optional erhältlichen Akkupack TS 900 AP betrieben (≥ 23 Stunden Betriebszeit) und mit dem SLG 900 Ladegerät aufgeladen werden.

 

Schaltbandbreite und Intermodulation
Sie werden sich vielleicht fragen, warum unsere Sender über 36 MHz Schaltbandbreite verfügen, obwohl unsere Empfänger mit einer doppelt so hohen Schaltbandbreite von 72 MHz ausgestattet sind. Die einfache Antwort: Um möglichst optimale HF-Performance auch in großen Mehrkanal-Systemen und in schwierigen Umgebungsbedingungen zu gewährleisten.

Die reduzierte Schaltbandbreite unserer Sender verringert die Anzahl und Stärke unerwünschter Intermodulationsprodukte und dadurch die Wahrscheinlichkeit von möglichen "Störfrequenzen". Es können somit mehr Systeme parallel und ohne Interferenzen innerhalb der Schaltbandbreite betrieben werden. Dies ist speziell auch in schwierigen Drahtlos Umgebungen wie bspw. in der Nähe von DVB-T Sendern von Vorteil.

Die Einteilung der vorprogrammierten, interferenzenfreien Frequenzen des Empfängers ist auf die Schaltbandbreite der Sender abgestimmt.

 

Erhältliche Frequenzbereiche Empfänger: 

  • 502-574 MHz,
  • 574-646 MHz,
  • 646-718 MHz und
  • 718-790 MHz.

Erhältliche Frequenzbereiche Sender:

  • 502-538 MHz und 538-574 MHz,
  • 574-610 MHz und 610-646 MHz,
  • 646-682 MHz und 682-718 MHz,
  • 718-754 MHz und 754-790 MHz.

Weitere Frequenzbereiche auf Anfrage. Bitte beachten Sie die länderspezifischen Zulassungsbestimmungen. Aktuelle Informationen zu Frequenzzuteilungen für Drahtlose Mikrofone und In-Ear-Systeme in Deutschland finden Sie hier. >>

Für weitere Informationen zu Opus 910 klicken Sie bitte hier. >> 

 

Opus 910 UHF System

Opus 910 Empfänger

Opus 910 Handsender und Wechselkapseln

Opus 910 Taschensender