19.09.2014

Das Osterspiel von Muri ist ein unvollständiges Theaterstück, dessen Fragmente im Jahr 1840 in der Klosterbibliothek von Muri entdeckt wurden. Als das älteste Drama in deutscher Sprache behandelt  es die Ereignisse rund um die Auferstehung Jesu Christi. Da dies jedoch heute unter den meisten Theatergängern keine geläufige Thematik mehr darstellt, wurde das Stück neu interpretiert und auf heutige Bilder übertragen.  Die diesjährige Version verknüpft die ursprünglichen Elemente des Stückes mit der Geschichte einer Frau, welche ihre Liebe verpasst hat und nun versucht in ihrer Erinnerung die Karten neu zu legen.

Die rund 40 Protagonisten des Stückes sind Schauspieler aus der Umgebung Muris, welche mit ihrem Engagement nicht nur das soziale Leben des Dorfes sowie der gesamten Region beflügeln, sondern zugleich auch die dortige Theaterkultur wieder aufleben lassen. Das Osterspiel wurde in Muri nun bereits zum vierten Mal aufgeführt. Die letzte Inszenierung fand jedoch bereits 1994 statt und liegt somit schon 20 Jahre zurück. Dabei bietet das Freilichttheater im Klosterhof eine beeindruckende Kulisse und sorgt auch in diesem Jahr wieder für begeisterte Zuschauer.

Um eine optimale Sprachverständlichkeit der Schauspieler zu gewährleisten, kümmerte sich beyerdynamic um die Mikrofonierung und brachte dabei das digitale Drahtlossystem TG 1000 zum Einsatz. Die Protagonisten wurden mit TG H55c Headsets und den dazugehörigen Taschensendern  ausgestattet. Die kompakten Headsets bilden für die Akustik eine optimale Basis und lassen sich unauffällig über der Theaterschminke positionieren. Die Protagonisten haben auf der Bühne zudem die Hände frei und somit maximalen Bewegungsspielraum.

 

Equipment bei Osterspielen von Muri:

Insgesamt 46 Strecken TG 1000
46x TG 1000 Taschensender mit
46x TG H55c Headsets

Zurück