04.03.2013

Heilbronn, im März 2013: Ein leeres Blatt Papier, das Ziel, ein wegweisendes Produkt auf den Markt zu bringen, Zeit und jede Menge Ingenieur-Know-how aus Deutschland – viel mehr braucht man nicht, um von sich reden zu machen. Das Unternehmen beyerdynamic konzentriert sich auf bewährte Traditionen, Handarbeit made in Germany sowie Top-Qualität und behauptet sich so im Audiobereich, einem der bewegungsstärksten Märkte der letzten Jahre.

Gleich zwei neue drahtlose Systeme für anspruchsvolle High-End-Kunden brachte der Audiospezialist beyerdynamic vergangenes Jahr auf den Markt und legte damit wichtige Meilensteine in der Unternehmensgeschichte: das störungssichere digitale Konferenzsystem Quinta und das erste digitale drahtlose Mikrofonsystem TG 1000, das sich problemlos nahezu auf allen Bühnen der Welt einsetzen lässt. „Der digitale Audio-Markt entwickelt sich in den letzten Jahren rasant, die Nachfrage nach digitalen Funkmikrofon-Systemen ist ungebremst. Während früher nur wenige professionelle Produktionen/Anwender drahtlose Anlagen einsetzen konnten und durften, kann es heute jede kleine Garagenband“, erklärt Ulrich Roth, Entwicklungsleiter bei beyerdynamic.

Natürlich möchten viele der internationalen Hersteller die Chance nutzen, um aus diesem Marktpotenzial neue Umsätze zu generieren. Doch wer heute ein System anbieten möchte, das zukunftssicher ist, kämpft mit mehreren Unbekannten. Denn während die Nachfrage nach digitalen Funksystemen weltweit wächst, werden die Frequenzbereiche, in denen sie betrieben werden dürfen, immer kleiner. Die regelmäßige Neuverteilung der Funkfrequenzen (die so genannte „Digitale Dividende“), die steigende Zahl von digitalen TV-Programmen und die neue Mobilfunktechnik LTE drängen Funksysteme alle paar Jahre in neue Frequenzbereiche. Dies hat zur Folge, dass viele Systeme bereits nach einigen Jahren nicht mehr betrieben werden können.

Da in Kürze wieder eine neue Digitale Dividende ansteht und niemand zuverlässig vorhersehen kann, wo die Odyssee der Drahtlossysteme enden wird, haben sich die Spezialisten aus Heilbronn bei der Neuentwicklung des TG 1000 gleich für alles gerüstet: Mit einer Bandbreite von 319 MHz deckt es quasi den gesamten UHF-Frequenzbereich von 470 – 789 MHz ab und lässt sich damit zukunftssicher nicht nur in Deutschland und Europa, sondern weltweit einsetzen.

„Man wird uns bald auf immer mehr Bühnen der Welt hören können“, ist sich Wolfgang Luckhardt, Geschäftsführer von beyerdynamic, sicher. „Der Name beyerdynamic steht seit fast 90 Jahren für einen ganz besonderen Sound. Diese außergewöhnliche Klangqualität in die digitalisierte Welt „herüberzuretten“, war und ist unser Anspruch. Ein „me-too“-Produkt auf den Markt zu bringen, auf zugekaufte Komponenten zurückzugreifen, kam für uns darum nicht in Frage, als wir uns 2010 vornahmen, auf dem Drahtlos-Markt ein unüberhörbares Statement zu setzen“, erklärt Luckhardt weiter. „Wir möchten in diesem für uns so wichtigen Segment zeigen, dass wir als Audio-Pionier noch immer eins draufsetzen und unsere Mitbewerber hinter uns lassen können. Bei beiden neuen Systemen ist uns das, zum Beispiel was die Klangqualität, die Zukunftsfähigkeit und die Benutzerfreundlichkeit angeht, gelungen. Die Nutzer und natürlich auch wir sind rund um begeistert.“

Die Leidenschaft für hochwertige Kopfhörer und Mikrofone, eine enorme Produktvielfalt und nicht zuletzt der gute Name von beyerdynamic haben die baden-württembergische Qualitätsschmiede, die 1924 gegründet wurde, auch in schwierigen Unternehmensphasen über Wasser gehalten. Nach Umsatzrückgängen in den 1990er Jahren ist das Traditionsunternehmen durch den Umbau der Firmenspitze und durch eine neue Innovationsstrategie jetzt so gut aufgestellt, dass die rund 300 Mitarbeiter positiv in die digitale Audio-Zukunft blicken können.

Zeichen Meldung (inkl. Leerzeichen):
3.926, Zeilen gesamt: 57
Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten.

Pressekontakt:
Ursula Hinkel
Medienarbeit
Wilhelm-Mayr-Str. 35, D-80689 München
Telefon: +49 89 12000-178, Fax: +49 89 12000-179
Mobil: +49 172 8900981
hinkel@beyerdynamic.de
www.beyerdynamic.com

Über beyerdynamic

88 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Audio-Elektronik
Mit Pioniergeist und höchstem Qualitätsanspruch steht die beyerdynamic GmbH & Co. KG, Heilbronn, für angewandte Hochtechnologie und wegweisende Innovationen im Bereich professioneller Audio-Elektronik.
Noch heute werden die Kopfhörer, Mikrofone und Konferenztechnik des Audiospezialisten in Deutschland entwickelt und überwiegend in Handarbeit gefertigt.

Zurück